San Antonio Spurs - Dinge, die keinen eigenen Thread verdienen


pappel

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.104
Punkte
83
Ort
Hamburg
Ist halt Pre Season, was will man da groß schreiben. Rudy spricht doch für sich selber...

Ansonsten gefallen mir die Entscheidungen in der OS ganz gut. Nur schade das man Aldridge nicht verschifft bekommen hat.

Für Rudy prophezeie ich diese Saison ein Cinderella Comeback vom allerfeinsten! Zum ersten mal ein ordentliches Team, mit einem ordentlichen Coach und einem dicken roten Faden.

 

pappel

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.104
Punkte
83
Ort
Hamburg
Ist schon ein komisches Gefühl, Rudy nach all den Jahren als Rollenspieler zu sehen....
Man merkt ihm schon seine Verletzung an. Es wird wohl noch ein wenig dauern, bis er seine Sicherheit zurück bekommt. Ist jedenfalls schön ihn endlich wieder zu haben.

Freu mich schon riesig auf die Saison:thumb: Endlich mal erfolgreichen und cleveren Basketball schauen:jubel:.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
22.266
Punkte
113
Er braucht vor allem eine gute Belastungssteuerung, so ein Achillessehnenriß ist keine Kleinigkeit, und die Sehne wird vom Flicken auch nicht besser. Hoffen wir mal dass es so gut heilt dass er auf einem ordentlichen Niveau bleibt wie man das gerade sehen konnte.
 

Bobo23

Bankspieler
Beiträge
1.448
Punkte
113
Die Aldridge-Extension ist sicherlich alles andere als perfekt. Der Deal ist dann aber von einem Desaster genauso weit entfernt.
Die Details sehen so aus:
Die Extension greift ab der Saison 2019/2020. Für 18/19 zieht Aldridge seine Player Option ($22.3M) und wird dann eben für die Folgesaison wieder unter Vertrag genommen. Insgesamt sind das dann $72.3M über drei Jahre. Im letzten Jahr sind allerdings lediglich $7M garantiert.

Ich sehe beide Seiten von diesem Deal profitieren. Klar ist der Deal lange nicht perfekt für San Antonio. Für Aldridge ist das allerdings eine sehr gute Sache. Die Extension ist mMn lange nicht so kritisch zu sehen, wie die von Gasol. Aldridge kommt seit den letzten Playoffs viel zu schlecht weg. Er blieb offensiv sicherlich hinter den Erwartungen zurück, hat sich aber in anderen Bereichen stark verbessert.
Im Sommer wurde ja kommuniziert, dass Aldridge seine Rolle kritisiert hat und er und Popovich nach einer Aussprache daran arbeiten ihn besser einzusetzen. http://www.espn.com/nba/story/_/id/20901861/nba-lamarcus-aldridge-adjustment-spurs-enters-year-3

Mit ein paar mehr Sets die Aldridge besser in Szene setzen und mehr Selbstbewusstsein sehe ich ihn relativ leicht wieder an der +20ppg Marke kratzen. Er schoss im letzten Jahr aus der Mitteldistanz 5% schlechter als sein Karrierewert. Da wird er sich ziemlich sicher wieder verbessert präsentieren. Zusätzlich wird gemunkelt, dass er nach Vorgabe mehr Dreier nehmen wird. In den Saisons in seiner Karriere in denen er mehr als einen Dreier pro Spiel genommen hat (zwei Jahre in Portland), hat er sie sehr solide getroffen. Offensiv sehe ich auf jeden fall einen verbesserten Aldridge. Die Preseason hat zumindest schonmal eine sehr positive Tendenz gezeigt.
Was auch gerne vergessen wird ist, dass Aldridge extrem wenig Fehler begeht. Mit ihm auf dem Feld begehen die Spurs fast 5% weniger Turnovers als ohne ihn. Das ist nicht nur team- sondern ligaweit ein sehr sehr guter Wert. Das kombiniert mit seiner ohnehin sehr wichtigen Defense machen ihm zu einem Komplettpaket, das man so in der kommenden Offseason nur schwer hätte woanders bekommen können. Man vergisst auch gerne, dass die Spurs seit der Aldridge-Verpflichtung zum ersten Mal in der Franchisegschichte back2back +60 Wins eingefahren haben.
Ich glaube, dass es für beide Seiten sehr schwer geworden wäre eine bessere Lösung zu finden. Es macht für beide Parteien am meisten Sinn, dass es in San Antonio klappt.

Buford über Aldridge:
"I just think there are a lot of things that people don't appreciate about what LaMarcus has brought to our group, our team, our organization. He's made the transition of this year's team after Tim [Duncan] very, very successful without getting very much recognition. Oftentimes, he's gotten overlooked or maybe even misjudged."

Insgesamt erinnert mich das Ganze ziemlich an Richard Jefferson im Sommer 2010. Da wurde er auch verlängert, obwohl er vorher nicht vollends überzeugt hatte. Wenig später wurde er dann allerdings verschifft. Ein Aldridge-Trade ist im kommenden Sommer alles andere als auszuschliessen. Ich wünsche mir einen erfolgreichen Verbleib in San Antonio.
 

durant35

Bankspieler
Beiträge
2.362
Punkte
113
Die Aldridge-Extension ist sicherlich alles andere als perfekt. Der Deal ist dann aber von einem Desaster genauso weit entfernt.
Die Details sehen so aus:
Die Extension greift ab der Saison 2019/2020. Für 18/19 zieht Aldridge seine Player Option ($22.3M) und wird dann eben für die Folgesaison wieder unter Vertrag genommen. Insgesamt sind das dann $72.3M über drei Jahre. Im letzten Jahr sind allerdings lediglich $7M garantiert.

Ich sehe beide Seiten von diesem Deal profitieren. Klar ist der Deal lange nicht perfekt für San Antonio. Für Aldridge ist das allerdings eine sehr gute Sache. Die Extension ist mMn lange nicht so kritisch zu sehen, wie die von Gasol. Aldridge kommt seit den letzten Playoffs viel zu schlecht weg. Er blieb offensiv sicherlich hinter den Erwartungen zurück, hat sich aber in anderen Bereichen stark verbessert.
Im Sommer wurde ja kommuniziert, dass Aldridge seine Rolle kritisiert hat und er und Popovich nach einer Aussprache daran arbeiten ihn besser einzusetzen. http://www.espn.com/nba/story/_/id/20901861/nba-lamarcus-aldridge-adjustment-spurs-enters-year-3

Mit ein paar mehr Sets die Aldridge besser in Szene setzen und mehr Selbstbewusstsein sehe ich ihn relativ leicht wieder an der +20ppg Marke kratzen. Er schoss im letzten Jahr aus der Mitteldistanz 5% schlechter als sein Karrierewert. Da wird er sich ziemlich sicher wieder verbessert präsentieren. Zusätzlich wird gemunkelt, dass er nach Vorgabe mehr Dreier nehmen wird. In den Saisons in seiner Karriere in denen er mehr als einen Dreier pro Spiel genommen hat (zwei Jahre in Portland), hat er sie sehr solide getroffen. Offensiv sehe ich auf jeden fall einen verbesserten Aldridge. Die Preseason hat zumindest schonmal eine sehr positive Tendenz gezeigt.
Was auch gerne vergessen wird ist, dass Aldridge extrem wenig Fehler begeht. Mit ihm auf dem Feld begehen die Spurs fast 5% weniger Turnovers als ohne ihn. Das ist nicht nur team- sondern ligaweit ein sehr sehr guter Wert. Das kombiniert mit seiner ohnehin sehr wichtigen Defense machen ihm zu einem Komplettpaket, das man so in der kommenden Offseason nur schwer hätte woanders bekommen können. Man vergisst auch gerne, dass die Spurs seit der Aldridge-Verpflichtung zum ersten Mal in der Franchisegschichte back2back +60 Wins eingefahren haben.
Ich glaube, dass es für beide Seiten sehr schwer geworden wäre eine bessere Lösung zu finden. Es macht für beide Parteien am meisten Sinn, dass es in San Antonio klappt.

Buford über Aldridge:


Insgesamt erinnert mich das Ganze ziemlich an Richard Jefferson im Sommer 2010. Da wurde er auch verlängert, obwohl er vorher nicht vollends überzeugt hatte. Wenig später wurde er dann allerdings verschifft. Ein Aldridge-Trade ist im kommenden Sommer alles andere als auszuschliessen. Ich wünsche mir einen erfolgreichen Verbleib in San Antonio.

Dieser Jefferson Trade kostete aber einen Firstrounder. Und Draymond Green, ein typischer Spurs-Spieler, war an 30 noch zu haben. Ich spekuliere ja nur :)

Ich seh es aber auch nicht dramatisch. Massig Cap wäre eh nur frei gewesen, wenn er seine Option nicht gezogen hätte. Also grundsätzlich spekulativ.
 
Oben