Tyson Fury vs Otto Wallin (14.09.2019, T-Mobile Arena, Las Vegas) Live MDR


Wer gewinnt?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    26
  • Umfrage geschlossen .

kk17

Nachwuchsspieler
Beiträge
624
Punkte
63
Standort
Hamburg
Tyson Fury 28(20)-0-1 vs Otto Wallin 20(13)-0-0



Da der Kampf schon nächstes Wochenende ansteht und Fury immerhin von vielen als linearer Schwergewichtsweltmeister geführt wird, mache ich mal einen Thread auf.

Fury boxt dieses Jahr am Wochenende vor dem mexikanischen Unabhängigkeitstag.



Otto Wallin wird Fury's 2ter Gegner seit dem Unentschieden gegen Deontay Wilder im letzten Dezember. Tom Schwarz war ja wie erwartet ein harmloser Gegner für Fury.
Den 28-jährigen unbesiegten Schweden Wallin schätze Ich etwas stärker ein als Tom Schwarz, trotzdem sollte Fury auch diesen Kampf klar gewinnen und Wallin stoppen.
Geboxt wird in der T-Mobile Arena in Las Vegas.

Ein guter Kampf auf der Undercard ist Jose Pedraza vs Jose Zepada im Leichtgewicht.

weitere kämpfe:

Emanuel Navarrete vs Juan Miguel Elorde WBO Gürtel im Superbantamgewicht
Felix Valera vs Vyacheslav Shabranskyy Halbschwergewicht

ESPN+ überträgt in den USA

Für Deutschland überträgt der MDR den Kampf live ab 05.30 Uhr Sonntag früh.
 
Zuletzt bearbeitet:

Francois

Nachwuchsspieler
Beiträge
207
Punkte
43
Fury macht da weiter wo er mit Schwarz aufgehört hat. Erstklassige Gegnerwahl für einen Top3 HW!

So schade das ich für den Kampf nicht nach Vegas fliegen kann. Beneidet man wirklich alle Glücklichen die Karten für diese zu erwartende Ringschlacht zweier ebenbürtiger Gegner bekommen haben (y)
 

Tobi.G

Nachwuchsspieler
Beiträge
216
Punkte
43
Schweden's Otto wird natürlich eine Niederlage kassieren die ihn ordentlich aus der Bahn werfen könnte, Respekt dafür dass er diesen Kampf annimmt! Für Fury ist das nur ein weiterer Showcase-fight auf dem Weg zum Wilder-Rematch, um seine shape weiter zu verbessern. Wenn der Kampf gegen Wilder wirklich im Februar kommt und er diesen dann vorführt, ist das Nulpenklatschen sowieso vergessen.
 

Major

Nachwuchsspieler
Beiträge
390
Punkte
43
Ich verstehe die Aufregung irgendwie nicht so ganz. Ja Schwarz und Otto sind nicht die Kategorie die Fury gefährlich werden können. Aber ein Boxer der aus einer schweren KO Niederlage kommt muss auch erst einmal ein zwei Aufbaukämpfe haben. Das bei Fury es ein Unentschieden war liegt allein an dem Wahnsinn das er nach zwei solchen Bomben wieder aufgestanden ist. Ohne respektlos sein zu wollen Joshua würde heute noch krabbeln. Wenn Fury hiernach Wilder ein zweites Mal boxt ist diese Gegnerwahl für zwischendurch durchaus zu verstehen, wenn auch nicht toll für uns Fans. Nach Wilder muss natürlich mehr folgen wie weiteres bedienen im Regal der Ottos dieser Welt. Sollte er es dann weiter so machen ist Kritik angebracht und wird es zurecht geben. Bis dahin finde ich es nicht so dramatisch.

Nicht zu vergessen Furys Probleme aus denen er kommt. Drogen und Depressionen. Wer weiß ob er nach dem Kampfverlauf mit Wilder direkt weitere schwere Kämpfe mental geschafft hätte. Nun hatte er dann Zeit sich "zu sortieren".
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
2.927
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Aber ein Boxer der aus einer schweren KO Niederlage kommt muss auch erst einmal ein zwei Aufbaukämpfe haben.
[...]Wer weiß ob er nach dem Kampfverlauf mit Wilder direkt weitere schwere Kämpfe mental geschafft hätte. Nun hatte er dann Zeit sich "zu sortieren".
Das hört sich für mich so an, als wenn Fury an dem Wilder Kampf noch ordentlich zu knacken hätte, und deshalb erst mal leichtere Gegner braucht, um sich wieder zu fangen.
Kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Eher glaube ich, dass er jetzt erst mal zwei Bums boxt, um ordentliches Geld zu verdienen, ohne sich großartig anstrengen zu müssen.

Ich finde auch nicht, dass er noch "Aufbaukämpfe" braucht, er hatte Wilder am Rande einer (Punkte) Niederlage, das sollte ihm genug Selbstbewusstsein geben.
Gut, er lag mal kurz auf dem Rücken, stand dann aber sofort wieder auf, als wäre nix gewesen, und ich glaube kaum, dass ihn das noch irgendwie "juckt".
 

Major

Nachwuchsspieler
Beiträge
390
Punkte
43
Das hört sich für mich so an, als wenn Fury an dem Wilder Kampf noch ordentlich zu knacken hätte

Gut, er lag mal kurz auf dem Rücken, stand dann aber sofort wieder auf, als wäre nix gewesen, und ich glaube kaum, dass ihn das noch irgendwie "juckt".
Mmh naja es kann sein. Bin mir aber nicht sicher wie es da um seine Psyche bestellt wäre, wenn es brenzlig wird jetzt. Unter dem Aspekt und natürlich dem leicht verdienten Geld was Du ansprichst ist es natürlich aus Fury Sicht bis zum Wilder Rückkampf die Variante die am wenigsten Risiko beinhaltet. Hoffe das sich nach dem Wilder Rematch die Gegner bessern im Gegensatz zu Otto und Schwarz.
 

Chancho

Nachwuchsspieler
Beiträge
112
Punkte
43
Ich bin ja weit entfernt von psychologischen Ferndiagnosen, aber dass Fury (bei allen selbst eingestandenen Problemen) jemals unter Selbstzweifeln als Boxer gelitten hat, ist mir nicht in Erinnerung. Die große Klappe und die Überzeugung, der beste Schwergewichtsboxer zu sein, ziehen sich durch seine gesamte Karriere. Selbst in mentalen Krisenzeiten mit 50 Kilo zu viel auf den Rippen hielt er sich doch für unschlagbar.:LOL:
Von daher glaube ich persönlich nicht dran, dass er wirklich übermäßigen Respekt oder Angst vor Wilders Schlagkraft hat.

Dass er jetzt Kämpfe gegen Gegner aus der dritten Reihe macht, dürfte ausschließlich finanzielle Gründe haben.
 

MMA_Boxer

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
154
Punkte
43
Warum Fury nun gegen Bums boxt? Er kennt seinen Marktwert und weiß, dass er gefragt ist. Also überbrückt er die Zeit gegen schwache Gegner, um das Risiko minimal zu halten, seinen Namen unter den TOP Leuten warm zu halten, um irgednwann direkt wieder einen TOP Kampf zu bekommen. z.b. Wilder, Joshua & Co.
 

wicked

Nachwuchsspieler
Beiträge
296
Punkte
93
Aber ein Boxer der aus einer schweren KO Niederlage kommt muss auch erst einmal ein zwei Aufbaukämpfe haben. Das bei Fury es ein Unentschieden war liegt allein an dem Wahnsinn das er nach zwei solchen Bomben wieder aufgestanden ist.
Ironie oder Gelabber?? :rolleyes:
 

Rocco

Nachwuchsspieler
Beiträge
95
Punkte
18
Standort
Randberlin
Schweden's Otto wird natürlich eine Niederlage kassieren die ihn ordentlich aus der Bahn werfen könnte, Respekt dafür dass er diesen Kampf annimmt!
Ganz ehrlich, das wird der bislang größte Payday für den Mann sein. Ob er jemals wieder so eine Chance bekäme darf bezweifelt werden. Warum hätte er ablehnen sollen, zu verlieren gibt's hier wenig.

Furys Management muss man allerdings fragen, ob da nicht ein Pulew oder Kownacki die bessere Wahl gewesen wäre.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
2.299
Punkte
113
Jeder Kampf gegen einen fast gleichwertigen oder gefährlichen Gegner kostet Substanz, selbst wenn man gewinnt. Wenn man einen grossen Payday vor sich hat, geht man kein Risiko ein, kann man gut nachvollziehen. Wenn die alle häufiger boxen würden und dafür nur 6 Runden, könnte man wesentlich mehr Risiko gehen.
 
Oben