Und Niemals Vergessen: Eisern Union!


VvJ-Ente

Verdammter Wohltäter
Beiträge
1.400
Punkte
113
Lange Jahre mussten die Fans warten, aber jetzt ist es geschafft - der 1.FC Union spielt in der Saison 2019/20 in der 1.Bundesliga.

Ich werde morgen mal mit ein paar Kollegen quatschen und das Ergebnis hier rein editieren. Das Eingangsposting sollte echten Unionern gehören. (Und hier im Forum ist, soweit ich weiß, keiner aktiv.)

Edit: Hat etwas länger als geplant gedauert, aber hier ist das Statement von 3 Unionfans:

Wir aus dem Osten geh'n immer nach vorn
Schulter an Schulter für Eisern Union


So beginnt die Vereinshymne des 1.FC Union. Mit Osten ist im Umfeld der Mannschaft allerdings nicht mehr viel. Der Trainer: Aus der Schweiz. Die Mannschaft: Aus allen Teilen der Welt zusammengewürfelt. Zur neuen Saison wurde auch noch kräftig eingekauft: Subotic, Gentner, Ujah sind die prominentesten Zugänge, dazu kommen weniger bekannte Namen wie Bülter, Schlotterbeck, Kade, Becker, Andrich und Ingvartsen.
Dafür mussten bekannte Gesichter wie Härtel, Mane oder Zulj bereits gehen bzw. wurde der Leihvertrag nicht verlängert, andere wie Aufstiegsheld Polter werden es schwer haben, in die Startelf zu kommen. Die Mannschaft wird in der kommenden Saison ein anderes Gesicht haben. Wir hoffen mal, ein hübsches.

Wer spielt immer volles Rohr?
Eisern Union, Eisern Union
Wer schießt gern ein Extra-Tor?
Eisern Union, Eisern Union
Wer lässt Ball und Gegner laufen?
Eisern Union, Eisern Union
Wer lässt sich nicht vom Westen kaufen?
Eisern Union, Eisern Union


"Volles Rohr" wurde schon in der Endzeit unter Uwe Neuhaus nicht mehr gespielt. Mehr Ballbesitz, kontrollierterer Spielaufbau. Die Zeiten, wo Stuffi in jedem Spiel mindestens 3 Bälle in Wuhle oder Spree gedroschen hat, und das Publikum in der Alten Försterei im Sekundentakt vor Begeisterung gebrüllt oder vor Entsetzen gestöhnt hat, weil entweder vorne oder hinten der Ball durch den Strafraum geflogen kam, sind wohl unwiederbringlich vorbei. "Tusche" schießt in der Alten Försterei höchstens noch in Prominentenkicks Freistöße. Dementsprechend ruhiger ist es jetzt über weite Strecken des Spiels. Die Waldseite macht natürlich enorm gute Stimmung über 90+X Minuten, aber taub und heiser geht keiner mehr aus dem Stadion. Auf das Publikum muss der Verein inzwischen ein Auge haben. Union ist "in" und zieht viele Fans an, die gucken anstatt zu singen, und auch mal in der 80.Minute gehen, was früher ein absolutes NoGo war. Alteingesessene Unioner bekommen dafür seltener Karten.

Ehrlicherweise muss man sagen, dass man im heutigen Profifußball mit der Taktik "Hoch nach vorne und alle rennen hinterher" keinen Blumentopf mehr gewinnt, und schon gar keinen Bundesliga-Aufstieg. Schon Uwe Neuhaus hatte das erkannt, und seither haben die Trainer das Spiel immer weiter verfeinert. Mit Erfolg, wie man mit Freude sagen kann. Union spielt mittlerweile einen gepflegten Ball, ohne dabei zu mauern. Im Pokal hatte man zuletzt gegen offensiv ausgerichtete Bundesligisten bemerkenswerte Auftritte. Dass Union, wie auch Paderborn, als Abstiegskandidat Nummer Eins gilt, sollte der Mannschaft entgegenkommen. Um eine massierte Abwehr auf Erstliga-Niveau ausspielen zu können, fehlt dem FCU (noch?) einiges. Aber da es sich kaum eine Mannschaft leisten kann, gegen Union mit einem 0:0 zufrieden zu sein, werden die Gegner irgendwann öffnen, und dann wird es durch das geradlinige, saubere Spiel nach vorne Chancen geben.

Wir werden ewig leben
Eisern Union, Eisern Union

Eisern Union
Immer wieder Eisern Union
Immer weiter ganz nach vorn
Immer weiter mit Eisern Union


Wo wird die Reise hingehen? Sofortiger Abstieg? Klassenerhalt? Werden die neuen Spieler langfristig bleiben, oder würde Union im Abstiegsfall ein ausgeplünderter Scherbenhaufen sein? Was wird mit dem Stadion? Reduziert man die Kapazität durch Bauarbeiten ausgerechnet, während der Verein erstklassig spielt, um die nötige Kapazität von 37.000 Zuschauern zu erreichen? Kann das marode Land Berlin die Infrastruktur anpassen? Wird die Straße auf der Waldseite gebaut, die die Köpenicker Bahnhofstraße entlasten soll? Was passiert mit dem geplanten Regionalbahnhof Köpenick? Oder wird es doch ein Behelfsbahnsteig An der Wuhlheide? Man wird zumindest die Liga im nächsten Sommer wissen. Eins aber ist hundertprozentig sicher: Ein harter Kern von über 10.000 Fans wird mit Mannschaft und Verein durch dick und dünn gehen. Egal, welche Liga, egal, welche Spieler. Auch wenn der Verein Fehler macht (siehe die katastrophale Organisation vom Public Viewing beim Spiel in Bochum) und weitere machen wird - ein echter Unioner macht sich nicht vom Acker, wenn es schwierig wird. Er packt mit an! U. N. V. E. U.

P.S.: Die Stadtmeisterschaft werden wir natürlich verteidigen. #Derbysieger
 
Zuletzt bearbeitet:

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
3.072
Punkte
113
Wie kam es eigentlich genau zu der "Feindschaft" zwischen den beiden Vereinen? Bis in die 90er hatte man ja noch eine relativ dicke Fanfreundschaft. Waren es echt einfach nur Kiddies, die zwanghaft nach einem Rivalität a la Dortmund Schalke gesucht haben oder hatte das noch andere Gründe?
 

speedclem

Nachwuchsspieler
Beiträge
173
Punkte
43
bin seit jahrzehnten chemie leipzig fan, und da gab es anfangs sympathie, dann wieder mal (seit 83/84!) lange zeit böse rivalität, dann wieder sympathie und unterstützung. so spendete ich vor jahren mal geld, als union zu gast war, 3.liga, und beinahe pleite.
dann waren wir pleite und sind nun 5., hoffentich bald 4. liga.
freue mich für eisern! UNION UND CHEMIE - SYMPATHIE!!!!
rockt die verdammte bundesliga!!!
 

VvJ-Ente

Verdammter Wohltäter
Beiträge
1.400
Punkte
113
Wie kam es eigentlich genau zu der "Feindschaft" zwischen den beiden Vereinen? Bis in die 90er hatte man ja noch eine relativ dicke Fanfreundschaft. Waren es echt einfach nur Kiddies, die zwanghaft nach einem Rivalität a la Dortmund Schalke gesucht haben oder hatte das noch andere Gründe?
Bis 1996 war Hertha in der 2.Liga näher am Abstieg als am Aufstieg dran. Dann pumpte die Ufa als Sponsor deutlich mehr Geld in den Verein, der im Gegenzug die interne Struktur änderte und einen Wirtschaftsrat etablierte, bei dessen Zusammensetzung auch die Ufa ein Wörtchen mitzureden hatte. Blöderweise war die Ufa aber auch noch langjährig beim Tennisklupp engagiert. Das grenzte für viele Unioner an Verrat, nach dem Theater mit dem gescheiterten Aufstieg Unions nur 3 Jahre vorher.


Außerdem waren die Aufräumarbeiten in der Fanszene erst ganz am Anfang. Damals hatten wir noch ein massives Problem mit rechtsradikalen Fans im Fanblock, die - oh Wunder - die Glatzen von den BFC-Hooligans ganz toll fanden und immer wieder mit ins Stadion brachten, wo die Unioner bepöbelten und teilweise auch angriffen.

Das waren so in etwa die beiden Hauptgründe, die ich kenne.
 

Big d

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.116
Punkte
83
Glaubt ihr das Union Potential hat in der Liga zu bleiben, vor allem finanziell, von den Fans etc?

Eigentlich haben ja fast alle Euro Hauptstädte 2 Erstliga Klubs, aber im Deutschland ist die Lage halt nicht ganz so einfach, da wir zum einen 50+1 haben und zum anderen Berlin zwar boomt, aber wirtschaftlich immer noch nicht ganz so stark ist wie einige andere europäische Hauptstädte, da das Umland durch die DDR insellage nicht so stark ist.

Dennoch sollte Berlin von der Einwohnerzahl schon in der Lage sein 2 Teams zu unterstützen, aber Theorie und Praxis sind halt oft 2 paar Schuhe.
 

Big d

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.116
Punkte
83
Das nicht, aber die wirtschaftlichen Folgen im ehemaligen Gebiet bestehen in vielen Regionen noch immer, gerade auch in Brandenburg.
 

K-Dot

Nachwuchsspieler
Beiträge
417
Punkte
93
Als Herthaner freue ich mich sehr auf Union in der ersten Liga. Mit irgendwelchen Rivalitäten oder gar "Feindschaften" hab ich nichts am Hut, finde ich irgendwie albern - zumal Ente ja auch schon ganz gut aufzeigte, woher das eigentlich rührt und wie lange es her ist.

Ein traditionsreicher Verein der anders ist als die meisten Clubs - hoffe, dass sie irgendwie den Klassenerhalt schaffen und langfristig zwei Berliner Mannschaften im Oberhaus sind.
 

Who

Bankspieler
Beiträge
1.033
Punkte
113
Und der erste Neue ist auch kein Schnellschuss, sondern war schon im Winter kurz vor einem Wechsel zu Union:

 

JoJoJo

Nachwuchsspieler
Beiträge
24
Punkte
3
Standort
Berlin
In der Zwischenzeit hat Union ja soviele Spieler geholt, dass man sich jetzt fragen muss wen sie wie noch vor der Saison loswerden. ^^
 

VvJ-Ente

Verdammter Wohltäter
Beiträge
1.400
Punkte
113
Ja, die Unionfans wissen gerade auch noch nicht, was sie von den Aktivitäten auf dem Transfermarkt halten sollen. Natürlich freuen die sich, wenn ein Subotic kommt, auf der anderen Seite ist die Angst groß, dass die Identität verloren geht und am Ende nur ein Abstieg, unbezahlbare Spieler und ein Scherbenhaufen steht. Von daher habe ich auch noch keinen großen Input für das Eingangsposting bekommen. Die wollen alle erst abwarten...
 

Hardstyle21

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.248
Punkte
83
Standort
Berlin
Andere Teams haben auch bewiesen dass es mit jungen Talenten klappen kann.
Wäre an stelle der Unioner auch stekptisch ob diese Transferpolitik (die ein wenig an den VfB unter Korkut Zeiten erinnert) funktionieren kann.
Paderborn beispielsweise setzt er auf ein junges wildes Team. Bin gespannt wer am Ende Saison besser dasteht.
 

Sports Almanac

Nachwuchsspieler
Beiträge
703
Punkte
93
Paderborn / Union

Durchschnittsalter Transfers 22,6 / 23,8
Durchschnittsalter Kader 25,2 / 25,5
Spieler 34 / 35

Der große Unterschied der hier suggeriert wird sehe ich nicht. Dann muss man nachher schauen welche Startelf dann auch ins Rennen geht.
 

Hardstyle21

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.248
Punkte
83
Standort
Berlin
Paderborn / Union

Durchschnittsalter Transfers 22,6 / 23,8
Durchschnittsalter Kader 25,2 / 25,5
Spieler 34 / 35

Der große Unterschied der hier suggeriert wird sehe ich nicht. Dann muss man nachher schauen welche Startelf dann auch ins Rennen geht.
Macht total viel Sinn einfach 35er Kader zu nehmen und den Durchschnitt auszurechnen.
Nimm mal nur die Leute die Stammplatz Potential haben und schon sieht man den klaren Unterschied.
Union hat alleine mit Subotic, Gentner, Giekewitz, Trimmel, Schmiedebach und evtl auch Reichel 6 ü30 Leute die aller Voraussicht nach ordentliche Einsatzzeit bekommen werden. Und auch Polter, Anderson, Ujah oder Gorgia sind deutlich über 25.
Bei Paderborn spielen die ü27-28 Leute keine tragende Rolle. Maximal Strohdiek mit 31 dürfte Stamm sein, der Rest ist meist deutlich unter 30.
 

JoJoJo

Nachwuchsspieler
Beiträge
24
Punkte
3
Standort
Berlin
Ja, die Unionfans wissen gerade auch noch nicht, was sie von den Aktivitäten auf dem Transfermarkt halten sollen. Natürlich freuen die sich, wenn ein Subotic kommt, auf der anderen Seite ist die Angst groß, dass die Identität verloren geht und am Ende nur ein Abstieg, unbezahlbare Spieler und ein Scherbenhaufen steht. Von daher habe ich auch noch keinen großen Input für das Eingangsposting bekommen. Die wollen alle erst abwarten...
Ist zumindest schon wieder ein gewisser "Kulturbruch" nicht auf mehr Spieler zu setzen die den Aufstieg erreicht haben, aber gut... nicht so schlimm für mich wie die Entlassung von Neuhaus damals.
 
Oben