Wladimir Klitschko vs. Lucas Browne, 10.12.2016 Hamburg (WBA Weltmeisterschaft)


Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
7.660
Punkte
113
Ort
Ostseebad Binz
Klitschko vs. Browne ist wohl wahrscheinlicher als gegen Joshua derzeit?

Klitschko vs Browne will be sanctioned for vacant WBA title
WBA may change Tyson’s Fury status from the super champion to champion in recess, WBA president Gilberto Mendoza told ESPN Deportes. If that will happen, WBA will sanction Wladimir Klitschko vs Lucas Browne fight for vacant WBA regular belt. According to rumors, Wladimir Klistchko may face Lucas Browne as soon as December 10 in Hamburg, Germany.
 

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.787
Punkte
113
Sollte Klitschko gegen Brown kämpfen. Sag ich nur noch feiges Huhn.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
35.855
Punkte
113
Sollte Klitschko gegen Brown kämpfen. Sag ich nur noch feiges Huhn.

Absolut, da wäre es ne Bestätigung das WK die Hosen aber mal gestrichen voll hätte vor AJ das er nochmals schwer k.o. geht mit 40 Jahren.

Wie gesagt, für mich ist bis jetzt der mutigere AJ, das wird er, sollte der Kampf kommen, auch trotzdem bleiben, aber vor WK hätte ich dann auch etwas mehr Respekt. Aber kann mir halt auch schön vorstellen wie WK und Bönte sich nen anderen, leichteren Weg versuchen die ganze Zeit auszumdenken und verhandeln.
 

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.787
Punkte
113
Wenn er das macht , ist er genau das wofür ich ihn halte.Und Joshua ist im zu gefährlich.Das wäre so peinlich und wenn seine Fans in immer noch die Stange
Weis ich auch nicht.
 

Chancho

Bankspieler
Beiträge
4.825
Punkte
113
das wäre der Supergau o_O
Für die Fans vielleicht. Für Klitschko und RTL wäre das wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Der große Champ holt sich seinen WM-Gürtel in Deutschland zurück. Könnte man ihnen übel nehmen, wenn sie so eine Gelegenheit auslassen?
Aber warten wir mal ab. Ich hoffe immer noch, dass der Kampf gegen Joshua so lukrativ ist (hat nicht jemand was von 30 Millionen geschrieben?), dass Klitschko sich fürs Geld entscheidet.
 

brain22

2-time NUSBTS-Champ&BFPL-Fair Play Award
Beiträge
5.590
Punkte
0
Für Wladimir wäre das natürlich ein Titel auf dem Silbertablett. Den Kampf gegen Joshua könnte man noch wesentlich größer machen, wenn man nicht in diesem Jahr kämpft. Und Joshua füllt die Arena in Manchester auch wenn er gegen Fallobst boxt. Macht Sinn! Für beide Seiten wohlgemerkt.
 

Schlonski

Bankspieler
Beiträge
12.408
Punkte
113
Ich ****** auf Boxpolitik. Wenn Klitschko anstatt Joshua diesen australischen Clown boxt, dann ist er eine boxerische Witzfigur, die kurz vor ATG Top 10 es geschafft hat sich in die boxhistorische zweite Reihe zu manövrieren. Wenn Klitschko mit 40 und nach 20 Jahren durchaus bemerkenswerter Karriere irgendwelche Witztitel braucht, dann muss man sich fragen, ob er einen Minderwertigkeitskomplex hat. Er soll Joshua oder mindestens Ortiz boxen oder AUFHÖREN.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobi.G

Bankspieler
Beiträge
21.735
Punkte
113
Ja ich weiss, wir (viele) wollen natürlich einen Gegner, gegen den Klitschko erneut verliert, man sollte sich aber ernsthaft die Frage stellen, ob Wladdi selbst auch so einen Gegner will, gegen den er wahrscheinlich verliert. :D
Natürlich sind wir empört darüber, wenn ein Gegner kommt, gegen den er gewinnen kann. Da wir Klitschko nicht mögen sind wir natürlich der Meinung, sein Gegner muss auf jeden Fall der Favorit sein, ansonsten ist er Feige und unehrenhaft. Wenn ein GGG gegen einen Gegner boxt,, gegen den er zu 99% gewinnt, finden wir das natürlich voll ok, da GGG ein netter, cooler und lustiger Typ ist, der im Ring zum Monster wird und wir einfach nur sehen wollen, wie er jemanden auf beeindruckende Art und Weise zerstört. Natürlich wollen wir nicht sehen, wie ein Klit gegen einen überforderten Gegner erstmal Rundenlang nur clinched und abwartet, und dann irgendwann mal gegen den erschöpften und ratlosen Gegner seine Rechte auspackt und ihn umhaut, kurz bevor er von selbst umgefallen wäre. Nein, so etwas wollen wir natürlich nicht sehen, ist doch klar.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

brain22

2-time NUSBTS-Champ&BFPL-Fair Play Award
Beiträge
5.590
Punkte
0
Er soll Joshua oder mindestens Ortiz boxen oder AUFHÖREN.

Das wünsche ich mir auch, aber man muss auch fair bleiben. Wenn der Kampf gegen Joshua nicht kommt, dann werden beide Seiten damit leben können und so wird das garantiert auch kommuniziert. Der Kampf würde sich lediglich verschieben. Bei Ortiz gibt es auch schon klare Pläne. Er wird jetzt in Europa bekannter gemacht und vor 2017 wird er keinen nennenswerten Gegner boxen. Und warum sollte Klitschko einen attraktiven Kampf machen in dem er nichts gewinnen kann?

Wer käme denn, sollte WK nicht zusagen, in Frage? Mir fällt da eigentlich nur Pulev ein.

Der macht meiner Meinung nach am meisten Sinn. Viele bekannte Namen sind schon anderweitig verplant und bei Pulev hätte man auch gleich einen Quervergleich zu Klitschko.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.787
Punkte
113
Das wünsche ich mir auch, aber man muss auch fair bleiben. Wenn der Kampf gegen Joshua nicht kommt, dann werden beide Seiten damit leben können und so wird das garantiert auch kommuniziert. Der Kampf würde sich lediglich verschieben. Bei Ortiz gibt es auch schon klare Pläne. Er wird jetzt in Europa bekannter gemacht und vor 2017 wird er keinen nennenswerten Gegner boxen. Und warum sollte Klitschko einen attraktiven Kampf machen in dem er nichts gewinnen kann?
Doch es gibt was zu gewinnen Ehre ,Respekt und vieleicht der Gegner der in fordert und einen Kampf auf biegen und brechen liefert.Danach ob er gewinnt oder nicht könnte er als Grosser abtreten.Wenn er Browne umhaut hat er nichts davon erreicht auser seine Rtl vertragt erfüllt .Ich frage mich wo würde da die Leidenschaft bleiben.
Hoffentlich kommt es anders.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
35.855
Punkte
113
Wie jetzt? Wurde Haye nicht gerade noch dafür gelobt, dass ein Kampf gegen Browne im Gespräch ist? Zweierlei Maß?

Hat Haye die Möglichkeit gegen AJ zu kämpfen? Ist Haye in der Nähe von Titelkämpfen? Die Situation von WK ist ja mal ne komplett andere als die von Haye, für WK wäre das lächerlich, bei Haye wäre es wenigstens mal ein upgrade zu den Fights zuvor.
 

MMA_Boxer

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
12.682
Punkte
113
Wenn man bedenkt, dass:

- der Kampf Joshua vs Wlad fast in trockenen Tüchern ist und beide eingewilligt haben
- der Kampf Joshua vs Wlad finanziell die sicherlich bessere Option für Wlad ist

würde ich es Wlad schon übel nehmen, wenn kurz davor abspringt.
 

brain22

2-time NUSBTS-Champ&BFPL-Fair Play Award
Beiträge
5.590
Punkte
0
Doch es gibt was zu gewinnen Ehre ,Respekt und vieleicht der Gegner der in fordert und einen Kampf auf biegen und brechen liefert.Danach ob er gewinnt oder nicht könnte er als Grosser abtreten.Wenn er Browne umhaut hat er nichts davon erreicht auser seine Rtl vertragt erfüllt .Ich frage mich wo würde da die Leidenschaft bleiben.
Hoffentlich kommt es anders.

Von Ehre und Respekt kann man sich nichts kaufen. Und das er nichts gewinnen kann, stimmt nur teilweise. Von uns bekommt er nichts, aber der WBA Titel wird ihm wichtiger sein ;)
 

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.787
Punkte
113
Von Ehre und Respekt kann man sich nichts kaufen. Und das er nichts gewinnen kann, stimmt nur teilweise. Von uns bekommt er nichts, aber der WBA Titel wird ihm wichtiger sein ;)
Ja das hat was mit Gefühl und Ehre zu tun, Geld hat er genug,jetzt sollte er sich mal darum kümmern.
sein bruder ist doch ein gutes Vorbild. Was nützt im den so ein Witztitel. Oder im ist nur Cash wichtig.Dann soll er es sagen frei heraus.
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.213
Punkte
113
Hat Haye die Möglichkeit gegen AJ zu kämpfen? Ist Haye in der Nähe von Titelkämpfen? Die Situation von WK ist ja mal ne komplett andere als die von Haye, für WK wäre das lächerlich, bei Haye wäre es wenigstens mal ein upgrade zu den Fights zuvor.

Wie war das noch? Haye will/soll gegen Browne antreten, um sich für andere WM-Kämpfe in eine bessere Verhandlungsposition bringen zu können und Wladimir darf das nicht?

By the Way: Wenn morgen das Gerücht aufkommt, Wladimir wolle erst Browne, dann Joshua und zum Schluss Wilder Boxen und alle Verträge seien unterzeichnet, dann ist Wladimir wieder der Held?

Ein Gerücht und die Meute rennt meinungstechnisch in die eine Richtung und dann das nächste Gerücht und die Meute rennt wieder in eine andere, wohl möglich die entgegengesetzte Richtung...

Kommt man sich da nicht ein bisschen albern vor? Nur Gerüchte aber sofort ist eine Bewertung zur Hand...die Karawane zieht weiter, der Sultan der bleibt hier...:clown::crazy::rolleyes:
 

Harrison

Nachwuchsspieler
Beiträge
4.152
Punkte
83
Ich muss ehrlich sagen, ich würde es Waldemar heute nicht übel nehmen, wenn er zumindest zuerst den Kampf gegen Brown anstrebt. Vor 1-2 Jahren hätte ich es getan. Aber man muss bedenken:

1. Waldemar ist 40
2. Er kommt aus einer Niederlage
3. Er hat jetzt so lange pausiert, wie noch nie in seiner Karriere

Das alles zusammen genommen ist ein direkter Kampf gegen Joshua schon ein hohes Risiko, aus meiner Sicht ein deutlich höheres, als das Risiko, das Joshua eingeht. Ein Sieg gegen einen Brown, bei dem er seine eigene Leitungsfähigkeit einordnen und gleichzeitig einen Gürtel abgreifen kann, ist aus Waldemars Sicht keine so schlechte Option. Traut er sich auf Basis dieser Leistung dann anschließend einen Kampf gegen Joshua zu, geht es gleich um mindestens zwei Gürtel. Merkt er, dass er nicht mehr auf der Höhe ist, tritt er immerhin mit einem Sieg zurück, wobei dieser natürlich keinen besonders hohen Wert hat, aber immerhin.
 
  • Like
Reaktionen: moo
Oben