76ers Saison 2018/19 ... on our way to the finals!


theser

Bankspieler
Beiträge
1.708
Punkte
113
Mein Bauchgefühl sagt mir ja, dass Billy D wieder auf's College zurückkehrt und so einen Lifetime-Vertrag bei nem Blue Blood unterschreibt. Und ganz ehrlich, ich traue es ihm auch nicht ganz zu einen Contender zu führen. Zumindest wäre er für mich aber ein sympathischer, charakterlich großartiger Players-Coach mit dem wieder ne super Atmosphäre in die Kabine einziehen würde.
 

Tario

Nachwuchsspieler
Beiträge
354
Punkte
43
Geht ja überhaupt nicht um Aktionismus. Aber den Sixers traue ich auch zu, das sie versuchen das Front Office irgendwie durchkommen zu lassen. So nach dem Motto, es werden schon irgendwann alle vergessen haben, was da für ne ******* ablief.

Zu Donovan kann ich nicht viel sagen. Vielleicht kann da ein OKC Fan seine Meinung mal kund tuen.
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
6.841
Punkte
113
Bitte net BD, dann wird aus cant play kanter auf einmal cant play korkmaz :D

#BDalterTürkenhasser ;)
 

SirArap

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.449
Punkte
63
Standort
Berlin
D'Antoni ist wohl auch im Gespräch. Meinungen? Fänd ich interessanter als alles andere bisher. Ein bisschen neidisch bin ich auf die Nets mit Nash, dem traue ich auch eine richtig gute Leistung zu!
 

Tario

Nachwuchsspieler
Beiträge
354
Punkte
43
Ansich DÁntoni sicherlich ein sehr guter Mann. Aber passt sein System zu dem Kader ? Das würde ich definitiv verneinen. Keine Ahnung, solange im Front Office nichts passiert, soll auch mit dem Coach nichts passieren.
 

durant35

Bankspieler
Beiträge
2.106
Punkte
113
Reicht es eben deshalb nicht aus um eher leicht skeptisch als neidisch zu sein? Bei Kidd gabs ebenfalls einen megahype aus ähnlichen gründen wie bei steve nash.
Doch. Keiner kann vorhersagen was passiert. Aber finde die Gründe nicht vergleichbar. Kidd scheiterte mMn auch an seinem Ego als Alphatier. Das kann ich mir bei Nash nicht vorstellen. Deshalb find ich den Vergleich, der ja ständig genannt wird, unpassend. Heißt ja nicht, dass Nash die perfekte oder gar eine gute Lösung sein muss 🤷‍♂️
 

SirArap

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.449
Punkte
63
Standort
Berlin

Here we go! Die wohl deutlich beste Lösung der besprochenen! Rivers ist ein klasse Coach und soweit ich das mitbekomme habe auch ein guter Dude. Wobei ich da sicherlich kein Experte bin.
D'Antoni hätte ich auch spannend gefunden, wie er den Kader umgekrempelt hätte. Aber keine Ahnung, ob das funktioniert hätte. Lue wollte ich nie, da bin ich froh, dass wie gepasst haben.

Insofern: Welcome Doc!
 

Tario

Nachwuchsspieler
Beiträge
354
Punkte
43

Here we go! Die wohl deutlich beste Lösung der besprochenen! Rivers ist ein klasse Coach und soweit ich das mitbekomme habe auch ein guter Dude. Wobei ich da sicherlich kein Experte bin.
D'Antoni hätte ich auch spannend gefunden, wie er den Kader umgekrempelt hätte. Aber keine Ahnung, ob das funktioniert hätte. Lue wollte ich nie, da bin ich froh, dass wie gepasst haben.

Insofern: Welcome Doc!
Kann ich genau so unterschreiben.

Jetzt noch die Colangelo Sucker ausm Front Office entfernen und Horford und J-Rich traden bitte.
 

WallIn

Bankspieler
Beiträge
3.228
Punkte
113
Standort
Köln
Unwahrscheinlich, aber vielt. könnte man den Wizards Harris, Thybulle/Pick, Richardson im Paket für Beal schmackhaft machen. Beal wäre der perfekte Spieler neben Simmons und Embiid.
 

Philly's Finest

Nachwuchsspieler
Beiträge
9.641
Punkte
83
Werden die Wiz selbstverständlich nicht machen, selbst wenn wir noch Milton oder Picks draufpacken. Vielleicht reicht dieses Package aber für Chris Paul aus.

Zum Coaching-Signing muss man natürlich festhalten, dass man auf dem Coaching-Markt keine große Auswahl hatte. Das D'Antoni Experiment hätte mich interessiert, da die Sixers ja die Anti-Rockets der NBA sind. Zu Lue weiß ich ehrlich gesagt relativ wenig, dazu überstrahlte dann LeBron doch zu sehr irgendeine Coaching-Philosophie. Der Rest war mäh, das Risiko mit jungen Coaches wollte man wohl anscheinend nicht eingehen. Glenn Rivers (der Namensstreit sei eröffnet! ;)) ist dann ein guter Konsolidierung-Coach, NBA-weit sehr respektiert und mit einer ordentlichen Vita. Coaching-technisch erhoffe ich mir dann doch mehr Disziplin und eine Identität. Gleichfalls wird man es natürlich nicht bei dem Roster belassen können.
 

Philly's Finest

Nachwuchsspieler
Beiträge
9.641
Punkte
83
2 Deals, die ich gerne sehen würde:

Josh Richardson, Al Horford <-> Buddy Hield, Cory Joseph

Wieso für die Kings? Buddy Hield ist unzufrieden in Sactown, will wohl getradet werden. Dazu sind die Kings auf der 1-2 mit Bogi und Fox sehr gut besetzt, für beide steht auch eine Extension bald an. Dagegen hat man ein Riesenloch auf der 5, Horford würde da gut hineinpassen. Vorrangig wird es den Kings wohl um eine Playoffteilnahme gehen, mit so einem Trade würde man diesem Vorhaben näher kommen.
Wieso für Philly? No brainer. Zwar gibt man in Summe die besseren Spieler ab, aber beide waren misfits im Team. Addition by subtraction.

IMO könnte man es dabei belassen und so in die neue Saison gehen. Eine Line-up mit Simmons-Hield-Thybulle-Harris-Embiid mit Milton als 6th man ist zwar shooting-technisch bei weitem nicht ideal aber ein Fortschritt. Idealerweise würde ich dennoch versuchen, Simmons weniger als Point Guard einzusetzen - das würde im Optimalfall einen Trade von Harris nach sich ziehen. Diesen Mammutvertrag wird man halt schwer los, vielleicht beißt aber OKC an. Daher Versuch:

Tobias Harris, Shake Milton <-> Chris Paul

Wieso für OKC? Gute Frage. Die Thunder sind schon ein Playoff-Team, wären das nach einem solchen Trade vermutlich nicht aber nachwievor zu gut um in der Draft gute Picks zu landen. Für einen Trade von Paul spricht wohl, dass er wohl nur mehr maximal 2 Jahre auf hohem Niveau übrig hat, das Team dagegen ist weitestgehend sehr jung. Da würde ein Shake Milton mit guten Vertragskonditionen gut ins das junge Teamgefüge reinpassen.
Wieso für Philly? Paul ist der beste Clutch-Spieler der vergangenen Saison, kann auch off-the-dribble scoren. Dazu kann Simmons auf der 4 spielen lassen, Embiid hat dadurch in der Theorie mehr spacing.

Der OKC-Deal baut auf der Prämisse auf, dass man Simmons nicht mehr auf der 1 spielen lassen möchte. In der Vergangenheit war man damit zwar erfolgreich, eine Idealbesetzung bleibt das aber trotzdem nicht. Fände daher das Paul-Risiko annehmbar.

Eine Line-up Paul/Hield/Thybulle/Simmons/Embiid liest sich zumindest auf dem Papier extrem gut. Die Bank muss zwar etwas aufgewertet werden, da hätte man nur Joseph, Korkmaz, Pelle, Scott, Burks(?), Robinson(?), Smith(?) und den first pick dieses Jahres. Aber die Playoffs haben am Beispiel von Boston gezeigt, dass man auch essentiell mit einer 6-Mann-Rotation fast ins Finale kommen kann. ;)
 

LeTimmAy

lickface
Beiträge
6.110
Punkte
83
Standort
Düsseldorf
Aber auch die line up mit simmons wäre absolut ok. Doc peitscht Harris zu 7 dreiern pro Spiel und dazu kommt Hield, Korkmaz und shake. Aber ja, simmons sollte dafür zumindest regelmäßig 1-2 fliegen lassen.
 

freiplatzzokker

Bankspieler
Beiträge
4.622
Punkte
113
Harris Vertrag ist ultramies. Das wird Presti nicht machen, wenn er dafür nur Milton als Prospect bekommt. Für die 76ers wäre der Deal sicherlich toll. Für OKC eher weniger. Da kann man lieber Bazley weiter spielen lassen als Harris und im Draft zuschlagen, wenn man rebuilden möchte. Lange Verträge wird sich OKC nicht ans Bein binden lassen. CP3 ist zwar teuer, hat nach dem Jahr aber seinen Tradewert quasi umgekehrt. Einige Teams werden heiß darauf sein ihn zu holen. Insbesondere die Bucks sollen ja sehr in ihm interessiert sein.
 
Oben