ATP Challenger Tour


Jerry

Bankspieler
Beiträge
12.788
Punkte
113
Rune hat gegen Djokovic auch ganz gut ausgesehen, finde ich. Einen Satz gegen die Nr.1 beim ersten GS-Match der Karriere gewonnen, auf die Arztbesuche am Platz gebe ich jetzt nicht so viel. Djokovic hätte das so oder so in 4 gewonnen.
Offensichtlich hast du Satz 3 und 4 nicht gesehen? Der Junge hatte extreme Krämpfe und hätte eigentlich aufgeben müssen, der konnte kaum mehr richtig stehen, hat auch immer hoch zur Mutter geschaut, ob er abbrechen soll.
Djokovic hat ihm dann noch ein Spiel im vierten Satz geschenkt beim Stand von 5:1.

Natürlich hätte Djokovic das auch gegen einen fitteren Rune sehr, sehr wahrscheinlich gewonnen, aber das Match wurde durch die Krämpfe entschieden. Ich hatte ab kurz vorm Tiebreak im zweiten reingeschaltet und Novak hat echt nicht gut gespielt. Die Tür war schon ein wenig offen und ich hätte eine Überraschung nicht ausgeschlossen.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.152
Punkte
113
@gentlemans Lieblingsspieler Filip Misolic steht in Tulln an der Donau im VF
Der Österreicher darf als Nummer 539 der Welt mit einer WC mitmachen
Er hat hier die 1 Cecchinato und das Talent Forejtek jeweils in 3 besiegt
Im VF wartet Gaston, der sich gerade auf den Weg macht in die österreichischen Herzen zu spielen, in R1 besiegte er Oberleitner, in R2 Ofner und jetzt kommt der nächste Lokalmatador
Weiter dabei sind noch Hüsler, Novak und Moaing und auch Vesely, Rune ist direkt rausgeflogen


In Cassis spielen in R2 Pouille und E. Ymer gegeneinander, Kokkinakis steht hier schon im VF
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
21.495
Punkte
113
Standort
Austria
@gentlemans Lieblingsspieler Filip Misolic steht in Tulln an der Donau im VF
Der Österreicher darf als Nummer 539 der Welt mit einer WC mitmachen
Er hat hier die 1 Cecchinato und das Talent Forejtek jeweils in 3 besiegt
Im VF wartet Gaston, der sich gerade auf den Weg macht in die österreichischen Herzen zu spielen, in R1 besiegte er Oberleitner, in R2 Ofner und jetzt kommt der nächste Lokalmatador
Weiter dabei sind noch Hüsler, Novak und Moaing und auch Vesely, Rune ist direkt rausgeflogen


In Cassis spielen in R2 Pouille und E. Ymer gegeneinander, Kokkinakis steht hier schon im VF
Arbeitskollege von mir ist gerade dort und versorgt mich auch mit Live-Updates, gerade Misolic interessiert mich.. ist vor einem Monat 20 geworden, hat jetzt im Sommer zwei Futures gewonnen und auch sonst ein paar gute Resultate erzielt, hier auf Sand Cecchinato zu schlagen ist natürlich ein Ausrufezeichen. Mal sehen was gegen Gaston geht, der ist mit seiner unorthodoxen Spielweise ja alles andere als einfach, gerade für so jüngere Spieler kann das eine schwierige Aufgabe werden. Novak zunächst enttäuschend nach seiner fünfwöchigen Pause, hat sich dann aber am Riemen gerissen und jetzt mal zwei Matches gewonnen. Er meinte nach dem holprigen Auftakt auch, dass er nach der Pause etwas eingerostet war, danach wurde es aber besser. Ofner gegen Gaston glatt raus... irgendwie schade, dass er auch nur stagniert seit 2 Jahren.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.152
Punkte
113
Gaston wurde im Finale dann von Moraing abgeschossen

Diese Woche in Rennes sind Murray, Gasquet, Simon, Pouille, Rinderknech und der 5-fache Challengertitelsieger in 2021 Bonzi dabei
Mal sehen ob Murray das Ding hier gewinnen kann, mit der USO-Form sollte er der Favorit sein. 5 Partien in Folge ist aber etwas anderes.
Im VF könnte es zu Gasquet vs Murray kommen, vor ein paar Jahren wäre das eher das VF bei einem GS gewesen.
Beide gewannen ihre 1. Runde, vor wenigen Wochen in Cincinnati gewann Murray glatt gg Gasquet
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
6.441
Punkte
113
Standort
CH
Tomic doing Tomic things. 0:6 nach 15 Minuten gegen Halys, nach weiteren 23 Minuten war die Sache dann auch schon durch. 1:6 im zweiten Satz. In 38 Minuten stolze sieben Doppelfehler hingelegt.

Immerhin zehn Minuten länger ausgehalten als damals in Miami gegen Nieminen. :clowns:
 

Gordo

Bankspieler
Beiträge
5.619
Punkte
113
Tomic doing Tomic things. 0:6 nach 15 Minuten gegen Halys, nach weiteren 23 Minuten war die Sache dann auch schon durch. 1:6 im zweiten Satz. In 38 Minuten stolze sieben Doppelfehler hingelegt.

Immerhin zehn Minuten länger ausgehalten als damals in Miami gegen Nieminen. :clowns:
im ersten satz machte tomic 4 punkte, 3 davon waren allerdings doppelfehler von halys, bleibt also eigentlich nur 1 punkt durch eigene leistung :D
 

Jerry

Bankspieler
Beiträge
12.788
Punkte
113
Tomic doing Tomic things. 0:6 nach 15 Minuten gegen Halys, nach weiteren 23 Minuten war die Sache dann auch schon durch. 1:6 im zweiten Satz. In 38 Minuten stolze sieben Doppelfehler hingelegt.
Wieso macht er das überhaupt noch? Gut gegen Halys kann man verlieren, aber vor paar Tagen schon 1:6 2:6 untergegangen gegen die Nummer 416 Galarneau verloren. Laut ATP Seite kriegt er 450€ für eine Erstrundenniederlage. Das sieht ja im Endeffekt komplett nach Arbeitsverweigerung aus, da lohnt es sich doch auch nicht durch Europa zu fliegen...
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
6.441
Punkte
113
Standort
CH
In Cary wurde übrigens Tennys Sandgren disqualifiziert, nachdem er mit einem Ball den Linienrichter getroffen hat, der gerade seine Position verändert hat. Sehr unglückliche Situation und Sandgren sieht immerhin aber auch ein, dass es absolut sein Fehler war.

 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.152
Punkte
113
Kuhn hat in Polen die Quali geschafft und in R1 gg Ramos Vinolas einen 0-1 Satzrückstand gedreht. Das ist Kuhns größter Sieg in der Karriere wenn man nach der Weltrangliste geht, zum 1. Mal hat er einen Top 50 Spieler besiegt. Jetzt sollte er sich auch belohnen und weit kommen im Turnier. Mit Rybakov wartet in R2 ein machbarer Gegner. Generell finde ich die andere Hälfte mit Hanfmann, Carballes Baena, Majchrzak, Rune und Andujar deutlich gefährlicher

Von Murray bin ich enttäuscht, auch wenn Safiullin wohl sehr gut gespielt hat im 3. Satz und ja generell talentiert ist. Murray kriegt es zu selten hin in einer Woche mehrere gute Partien zu zeigen, für eine starke Leistung ist er noch gut
im VF wartet nun Gasquet auf Safiullin, würde dem Franzosen den Titel hier gönnen, ein möglicher HF GEgner wäre der formstarke Moraing, der heute gg Machac spielt
In Rennes sind 6 der 8 verbliebenen Spieler in der unteren Hälfte Franzosen
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
4.678
Punkte
113
Kuhn hat in Polen die Quali geschafft und in R1 gg Ramos Vinolas einen 0-1 Satzrückstand gedreht. Das ist Kuhns größter Sieg in der Karriere wenn man nach der Weltrangliste geht, zum 1. Mal hat er einen Top 50 Spieler besiegt. Jetzt sollte er sich auch belohnen und weit kommen im Turnier. Mit Rybakov wartet in R2 ein machbarer Gegner. Generell finde ich die andere Hälfte mit Hanfmann, Carballes Baena, Majchrzak, Rune und Andujar deutlich gefährlicher
Kuhn kam dann immerhin ins HF, wo er gegen Zdenek Kolar beim Stand von 5-7 2-2 aufgeben musste. Kuhn hat hier und da mal vereinzelt einen Lichtblick, auch wenn er insgesamt deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurückbleibt. Ich habe bei ihm aber das Gefühl, dass er doch etwas häufiger als andere mal ein Match aufgeben muss. Vielleicht ist er etwas verletzungsanfällig.
Kolar holte sich schließlich den Titel. Die Tschechen werden zukünfig in der Breite gut aufgestellt sein. Könnte sein, dass die in ein paar Jahren um die 5 Spieler in den Top-100 haben, wenn deren Entwicklung gut verläuft.

Rudi Molleker hat übrigens auch in Stettin gespielt und dort in der 1. Qualirunde gegen Maciej Rajski (#880 im Ranking) verloren. Also dazu fällt mir echt nichts mehr ein. Man darf ja nicht den Fehler machen und Spieler einfach entsprechend ihrer Rankingposition bewerten. Hinter der Nummer 400 kann sich ein junges Talent oder ein Spätstarter a la Karatsev verbergen und generell ist die Leistungsdichte im Profibereich so hoch, dass die Nummer 300 problemlos die Nummer 100 schlagen kann, da entscheidet oftmals einfach die Tagesform. Aber Mollekers Gegner ist ein völlig unbekannter 30-jähriger Pole, der in seinem Leben nie in den Top-500 stand. So jemand muss er doch einfach schlagen.
@Dorian Gray beschäftigt sich ja etwas intensiver mit Molleker. Gibt es irgendwelche aktuelle Infos zu ihm? Arbeitet er noch mit Jan de Witt zusammen? Ich will jetzt nicht einen auf Hobby-Psychologe machen, aber vielleicht täte ihm mal eine Pause vom Tennis wirklich ganz gut. Einfach mal den Schläger für eine Weile weglegen, "normale" Dinge mit Freunden und Familie machen, mal abschalten und sich fragen, was er eigentlich möchte. Weil so kann es ja nicht weitergehen. Er müsste dann halt wirklich wieder komplett bei 0 anfangen, aber das muss er jetzt im Prinzip auch fast schon. Andererseits hat er in diesem einen Statement vor ein paar Monaten ja geäußert, dass er mittlerweile wieder richtig motiviert ist, nur die Ergebnisse stimmen halt ganz und gar nicht.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.152
Punkte
113
Typisch von @Next, dass er Strickers Sieg über Laaksonen im Schweizer Biel unerwähnt lässt. Im Generationenduell gewinnt der junge Schweizer in 3 Sätzen
Auch der Sieg von Hüsler bleibt natürlich unerwähnt....

Hoffentlich geht es für Stricker noch weiter, vom Potential sollte es 2022 schon in die Top 100 gehen. ich bin schon enttäuscht von Federer, dass er in Genf durch die Niederlage gegen Andujar das Duell gg Stricker verhindert hat. Aber vllt kommt es 2022 zum Duell, die Chancen stehen aber gering
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
6.441
Punkte
113
Standort
CH
Damit mein werter @Hans Meyer wieder glücklich ist :clowns:

Stricker zieht heute noch einmal nach und schlägt nach Janvier und Laaksonen nun auch den mittlerweile doch schon 35-jährigen Kamke in zwei Sätzen. Nach dem Titel in Lugano steht er also auch beim zweiten Challenger der Schweiz im Halbfinale. Dieses kommt aber für mich ähnlich unerwartet, ist er doch nach seinem Sturz im Match gegen Querrey in Stuttgart etwas ausser Tritt geraten. Zuletzt nahm er sich auch eine etwas längere Pause, welche er wohl auch gebraucht hat, um jetzt wieder liefern zu können. Im Halbfinale geht es gegen Broady.

Auch Huesler hat es ins Halbfinale geschafft. Für ihn auch sehr wichtig, konnte er 2021 bislang nicht wie gewünscht Punkte sammeln. Jetzt hat er nach seinem tollen Herbst 2020 doch noch einige zu verteidigen. Gegen Escoffier gewann er nach verlorenem Startsatz letztendlich klar und trifft nun auf Van Rijthoven oder J. Sousa.
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
6.441
Punkte
113
Standort
CH
Noch ein kurzer Blick ins ecuadorianische Ambato: der 24-jährige Johan Nikles hat dort nach Siegen gegen die höher rangierten Martin Tiffon und Sakamoto sein erstes Challenger-Viertelfinale erreicht, beinahe schon als i-Tüpfelchen auf seinem bisher besten Jahr anzusehen. Gegen Ficovich stand er auch schon kurz vor dem Sieg, 6:0 5:3 führte er bereits und konnte zum Match aufschlagen - nur ist der Aufschlag bei seinen nur 170 cm halt nicht unbedingt eine Waffe. Letztendlich verlor er die Sätze 2 und 3 mit 6:7 und 5:7.
Melzer stand übrigens nach Siegen gegen Kypson und Lenz ebenfalls im Viertelfinale, wo er am interessanten Argentinier Tirante (steht etwas im Schatten von Baez und den Cherundolos) in zwei Sätzen unterlegen ist. In der Weltrangliste gibt es für den 31-jährigen aber trotzdem einen schönen Sprung von rund 150 Rängen.

In Braga steht - es wird @Hans Meyer freuen - Gaston nun schon im Halbfinale, wo er auf Monteiro oder Arnaboldi treffen wird. Die beiden konnten ihr Match nicht zu Ende spielen, im dritten Satz führt Monteiro mit Break. Das zweite Halbfinale spielen Milojevic (gewann das VF gegen Stebe) und Sanchez Izquierdo oder Daniel aus. Die letztgenannten konnten ihr Match gar noch nicht starten.

In Bukarest gab es wieder eine leise Enttäuschung für Kokkinakis, der im Viertelfinale an Horansky scheiterte. Nach seinen Auftritten in Melbourne ist das Jahr 2021 mittlerweile schon als Enttäuschung abzustempeln. Horansky trifft nun auf Giustino, im anderen Semi treffen Travaglia und Lehecka aufeinander.

In Columbus zeigt nach längerer Verletzungspause endlich JJ Wolf wieder sein Talent. Nachdem er heute Sandgren schlug, steht er im Halbfinale gegen Kozlov (bei welchem man vor einigen Jahren wohl auch eine etwas bessere Entwicklung erwartet hat). Im anderem Halbfinale steht Vukic, von welchem ich mir im nächsten Jahr einiges erhoffe. Auf seinen Gegner wartet er noch, diesen spielen gerade Purcell und Mejia aus.

In Biel stehen übrigens Huesler und Stricker auch im Doppelfinale. Die beiden haben ja bereits auf ATP-Stufe reüssiert und das Turnier in Gstaad gewonnen. Im Finale wartet mit Masur ein Deutscher, an seiner Seite der Belgier Bemelmans.
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
4.678
Punkte
113
In Bukarest gab es wieder eine leise Enttäuschung für Kokkinakis, der im Viertelfinale an Horansky scheiterte. Nach seinen Auftritten in Melbourne ist das Jahr 2021 mittlerweile schon als Enttäuschung abzustempeln. Horansky trifft nun auf Giustino, im anderen Semi treffen Travaglia und Lehecka aufeinander.
Lehecka hat sich dann den Titel in Bukarest geholt, schlug Horansky deutlich in zwei Sätzen. Nach Tampere war das immerhin sein zweiter Challenger-Titel in diesem Jahr. Ich denke, dass er nächstes Jahr Richtung Top-100 gehen kann.

Kommende Woche ist das große Challenger in Orleans, wo einige gute Namen am Start sind und es auch direkt ein paar interessante Erstrundenduelle gibt. Humbert ist zum Beispiel dabei und an #1 gesetzt, Simon spielt gegen Rune und Bergs gegen Laaksonen, zudem Pouille vs Ymer und das Veteranen-Duell Verdasco vs Lopez.
 
Oben