Causa Ermittlungsverfahren Christoph Metzelder


Sarah

Nachwuchsspieler
Beiträge
468
Punkte
43
Standort
Region Hannover
Dass die Bild selbst die Polizei informiert, wäre bei einem klaren Verdacht auf eine Straftat ja nicht unbedingt problematisch. Dass sie dann aber fälschlicherweise schreibt, die Frau habe Anzeige erstattet, wäre schon sehr seltsam.
Da die BILD wohl kaum Zugriff auf Metzelders Handy hat, muss sie die Information von jemanden aus dessen Umgebung bekommen haben. Insofern frage ich mich, warum derjenige, der der BILD den Tipp gegeben hat, nicht selbst zur Polizei gegangen ist. Das wäre eigentlich der normale Weg - außer man möchte mit seinem Wissen noch ein bißchen Kohle machen.
 

Big d

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.130
Punkte
83
Dass die Bild selbst die Polizei informiert, wäre bei einem klaren Verdacht auf eine Straftat ja nicht unbedingt problematisch. Dass sie dann aber fälschlicherweise schreibt, die Frau habe Anzeige erstattet, wäre schon sehr seltsam.
Wäre interessant zu wissen woher die Bild den anfangsverdacht hatte. Wurde er da angeschwärzt?
 

Big d

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.130
Punkte
83
Da die BILD wohl kaum Zugriff auf Metzelders Handy hat, muss sie die Information von jemanden aus dessen Umgebung bekommen haben. Insofern frage ich mich, warum derjenige, der der BILD den Tipp gegeben hat, nicht selbst zur Polizei gegangen ist. Das wäre eigentlich der normale Weg - außer man möchte mit seinem Wissen noch ein bißchen Kohle machen.
Die Bild wird für so Stories sicher einiges zahlen. Kann gut sein das da einer was wusste und Kohle machen wollte. Wäre ja sogar denkbar das er erst von metzelder Geld erpressen wollte und als der nicht darauf einging gesagt hat dann verkaufe ich es halt an die Bild.
 

DunKing

Nachwuchsspieler
Beiträge
135
Punkte
43
Entweder das oder jemand wollte ihm wirklich eine reinwürgen und ging zur Bild.

Sollte sich der Verdacht erhärten, wäre es egal, wer schlussendlich wen informiert hat. Denn in diesem Falle wäre die Geschichte, auch zu Recht, ohnehin an die Öffentlichkeit gelangt. Aber wenn sich die Sache in Luft auflösen sollte, dann wäre eine Existenz ohne Not zerstört werden.

Dass die Staatsanwaltschaft auch bei einem vagen Verdacht ermitteln muss, ist natürlich klar. Aber für die Presse gilt das nicht, wie das Kubicki richtig dargestellt hat.
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
2.060
Punkte
113
Einfach schon soviele Fragen selbst bei den wenigen vorhandenen Fakten....

Warum ist die Frau nicht selber zur Polizei?
Woher wußte es der Tippgeber und rennt dann zur Bild und nicht zur Polizei?
Hat Metzelder die Fotos selber verschickt und wenn ja in welchem Kontext...

Was halt aktuell die Alarmglocken schrillen läßt ist die Tatsache dass Metzelder laut Staatsanwaltschaft zu den Vorwürfen komplett schweigt. Das wäre in dem Fall Erpressung/Hack etc ja nicht mehr Fall. Tja und der Tippgeber? Gut möglich im Umfeld der Frau, die hat es erzählt, aber wollte eben auch nicht zur Polizei und dann hat die Person ein paar Kröten verdienen wollen mit dem Umweg über die Bild.

Aber da gehen die Spekulatius los, also lassen wir das. Habe aber mit dem Schweigen von Metzelder gegenüber den Ermittlern echt kein gutes Gefühl :( Die Existenz der Bilder und die Rückverfolgung zu Metzes Handy-Nummer sind ja auf jedenfall gegeben, ohne diese Belege unterschreibt kein Richter die Durchsuchungsbefehle...
 

Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
1.325
Punkte
113
Öhm, nee. Nicht unbedingt. Wenn du der Meinung bist, reingelegt worden zu sein, und der Anwalt sieht einen Weg, das zu beweisen oder zumindest ausreichend Zweifel an deiner Schuld zu wecken/ einen Beweis deiner Schuld zu erschweren, dann rät er dazu.

Anwälte raten zu komplettem Schweigen eigentlich nur dann, wenn jedes Wort nur noch schädlicher wäre. Zumindest sind Angeklagte, die komplett schweigen, selten welche, die freigesprochen werden.

Es kann aber durchaus sein, dass der Anwalt erstmal selber am Fall schraubt. Kann z.B. seinerseits Privatermittler auf die Olle und deren Umfeld angesetzt haben (an Kohle sollte es Metzelder nicht mangeln..) bzw. Polizei-/ und Medienkontakte abklopfen (siehe Kohle.. Metze wird vermutlich keinen Wald & Wiesen Anwalt ohne Connections beauftragt haben..) und wartet jetzt erstmal ab, was dabei rumkommt. Und an dem Punkt machts natürlich Sinn, den Klienten erstmal komplett auf stumm zu schalten.
 

zodac

Nachwuchsspieler
Beiträge
39
Punkte
18
Ja irgendwann wird er dir evtl. dazu raten, wenn er der Meinung ist, dass dir das was nützt. Aber sicherlich nicht, wenn du gerade frisch abgeführt wurdest, er selbst noch keine Ahnung hat, was dir im Detail vorgeworfen wird, er gerade mal Akteneinsicht angefordert hat etc. Ausnahmslos jeder Anwalt würde da erst mal zum Schweigen raten. Die Wahrscheinlichkeit, dass du dir deine Lage durch zu viel Redseligkeit selbst verkomplizierst, ist einfach zu groß. Selbst wenn du unschuldig bist. Von daher würde ich da wirklich nichts reininterpretieren. Das ist ein ganz normaler Vorgang.
 

Snipes

Nachwuchsspieler
Beiträge
220
Punkte
43
Das er geschwiegen hat, sind doch auch nur Behauptungen der Bild... oder waren die bei den Durchsuchungen dabei? Ich kann ja jetzt auch das Gegenteil behaupten... er war sich keiner Schuld bewusst und hat kooperationsbereit alle seine Räumlichkeiten untersuchen lassen, ohne das ein Durchsuchungsbeschluss erforderlich gewesen wäre. Das ist der gleiche Wahrheitsgehalt, wie die vorige Behauptung.
 

Francois

Nachwuchsspieler
Beiträge
282
Punkte
63
Es spielt doch keine Rolle ob er schweigt oder nicht. Das hat mit schuldig oder nicht schuldig wirklich nichts zu tun. Die Vorstellung das nur Unschuldige ihre Unschuld beteuern ist extrem naiv. Gibt genug Mörder die nach eindeutigem Tatnachweis weiter lügen. Frag mal Polizisten fast jeder lügt da das sich die Balken biegen und am Schluss belügt er halt sich selbst. Hat wirklich gar keine Aussagekraft.

Metzelder wird nun genau machen was sein Anwalt ihm nahelegt und das ist auch die einzig sinnvolle Vorgehensweise. Medien interessiert es bei dem Thema doch einen Dreck ob jemand wirklich schuldig ist.
 

Big d

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.130
Punkte
83
Ich habe da auch kein gutes Gefühl. Denn im Gegensatz z.b zum kachelmann Fall ist das hier ja kein Aussage gegen aussage Fall sondern man muss davon ausgehen das der Staatsanwaltschaft Beweise, sprich das Bildmaterial vorliegen, die machen so eine Ermittlung ja nicht zum Spaß.

Ich hoffe aber natürlich dennoch das es nicht stimmt, vielleicht war ja doch irgendwas anderes dahinter, da muss man einfach mal die Ermittlungen abwarten.

Was mich aber wundert ist falls das wirklich stimmt warum verschickt so jemand Bilder? Konsum kann ich verstehen (auch wenn es natürlich völlig inakzeptabel ist) denn pädophilie ist einfach eine angeborene sexuelle Präferenz für die die Leute nichts können und sie tun mir daher auch leid (auch wenn wir natürlich dennoch kein ausleben dieser sexuellen Orientierung erlauben können weil der Schutz der Kinder nunmal klar wichtiger ist als das sexuelle Glück dieser Leute), aber warum würde jemand der dermaßen reich ist Bilder an andere versenden? Oder gehört das mit zum fetisch?
 

Grinch1969

Nachwuchsspieler
Beiträge
71
Punkte
8
Möglicherweise, das ist jetzt nur reine Vermutung von mir, ist er erst durch die in den letzten Jahren veränderte Gesetzeslage in die Kriminalität gerutscht.
 

Grinch1969

Nachwuchsspieler
Beiträge
71
Punkte
8
Ich kann da leider keine Quellen oder Details liefern aber in den letzten Jahren wurden die Gesetze zu dem Thema scheinbar verschärft. Aufnahmen von Kindern (schlafend oder spielend z.B.) sollen wohl tlw. jetzt dort reinfallen. Wenn er also vor Jahren mit so etwas im gesetzlichen Rahmen blieb hat es ihn vielleicht jetzt erwischt.
 

Kinski

total entspannt
Beiträge
993
Punkte
93
Ich kann da leider keine Quellen oder Details liefern aber in den letzten Jahren wurden die Gesetze zu dem Thema scheinbar verschärft. Aufnahmen von Kindern (schlafend oder spielend z.B.) sollen wohl tlw. jetzt dort reinfallen. Wenn er also vor Jahren mit so etwas im gesetzlichen Rahmen blieb hat es ihn vielleicht jetzt erwischt.
aufnahmen von schlafenden oder spielenden kindern sollen unter pornografie fallen? dann dürfte ja niemand mehr bilder seiner kinder machen. das kann ich mir nur schwer vorstellen.

vllt was @VvJ-Ente was zu dem thema?
 
Zuletzt bearbeitet:

Grinch1969

Nachwuchsspieler
Beiträge
71
Punkte
8
Wär schön wenn da jemand konkretes zu hätte, ich hab diese infos aus einem persönlichen und unverbindlichem Gespräch mit jemand der in dem Bereich Kinderbetreuung arbeitet.
 

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
3.186
Punkte
113
Habe da gerade das zu gefunden. Ich weiß nur nicht, ob das Gesetz jetzt auch so gekommen ist

Künftig könnten Eltern, die die Planschbecken-Party beim Kindergeburtstag fotografieren, in den Bereich der Strafbarkeit geraten. Diese Befürchtung wurde - nicht zu Unrecht - soeben beim Deutschen Juristentag in Hannover geäußert. Man muss Kinder, Eltern und das Strafrecht vor solchem Unfug schützen.
 

xEr

Nachwuchsspieler
Beiträge
206
Punkte
43
aufnahmen von schlafenden oder spielenden kindern sollen unter pornografie fallen? dann dürfte ja niemand mehr bilder seiner kinder machen. das kann ich mir nur schwer vorstellen.
Es wird sich wohl schon um Nacktaufnahmen handeln. Trotzdem kann das das mitunter schwierig sein.
 

gentleman

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
3.300
Punkte
113
Standort
Austria
Wir haben das jetzt mal in einen eigenen Thread gepackt, da es sonst im anderen Thread überhand nehmen würde. Wir bitten alle User dennoch weiterhin Abstand von Spekulationen, Gerüchten oder geschmacklosen Witzen usw. zu nehmen. Haltet euch bitte an die bisher zu Tage getretenen Fakten und es gilt natürlich weiterhin die Unschuldsvermutung, solange bis das Gegenteil bewiesen ist. Ist natürlich ein schwieriges und heikles Thema, das sicherlich zum Spekulieren einlädt, dennoch appelliere ich da an euer Taktgefühl und Verständnis, danke!
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
2.646
Punkte
113
Da finde ich es bis heute geil, dass der Richter damals zwischen den Zeilen quasi formulierte, dass sich eben nur nachweisen ließ, dass Kachelmann ein ekelhaftes * sei, was zwar schlimm wäre, aber eben nicht strafrechtlich relevant. :LOL:
Klar war er ein Arsch mit miesen "Vorlieben" der die Frau ziemlich mies behandelt hat. In einem weiteren Prozess um Schadenersatz mit einem anderen Richter war aber nicht mehr die Rede von "aus Mangel an Beweisen", sondern von klar bewiesenermassen konstruierten und unwahren Vorwürfen.
 
Oben