CL Achtelfinale 18/19 Rückspiel: Borussia Dortmund - Tottenham Hotspur

Wer kommt weiter?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    48

thedoctor46

Nachwuchsspieler
Beiträge
384
Punkte
63
Zwischen "es so bewusst spielen" und nicht "ernst nehmen" liegen Unterschiede. Natürlich war deren Plan nicht, sich so unter Druck setzen zu lassen und uns so ins Spiel kommen lassen, aber das passiert, wenn man den Gegner, aufgrund des Hinspiels absolut gerechtfertigt, nicht ernst nimmt.

Trotzdem hätten sie jederzeit, wenn sie gemusst hätten, einen Gang höher schalten können.
Das glaub ich eben nicht. Tottenham ist nicht z.B. das Real der vergangenen Jahre. Bei denen hätte ich auch sofort gesagt, die können problemlos einen Gang höher schalten. Deswegen hätts mich auch so sehr interessiert, was passiert wenn das erste Tor fällt. Gefühlt wäre es dann sehr interessant geworden. Werden wir aber leider nicht erfahren.
 

John Lennon

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.993
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Tottenham ist das Bayer Leverkusen Englands, d.h. die kommen selbst mit 3:0 Hinspiel im Rücken mit voller Hose. So haben sie dann auch gespielt.
 

PhilIvey

Nachwuchsspieler
Beiträge
268
Punkte
28
Standort
Дюссельдорф
So. Bin gerade zurück aus dem Stadion und muss sagen, dass Dortmund sich zumindest in der ersten Halbzeit sehr wacker geschlagen hat und eigentlich auch da gerne mal 1:0 oder 2:0 hätte führen müssen. Das 0:1 war natürlich der Genickbruch und danach war die Puste raus, auch bei den Zuschauern.
Zu den einzelnen Spielern muss ich sagen, dass die Idee mit Wolf für Hakimi zumindest in der Defensive eine gewisse Stabilität mitgegeben hat. Aber fußballerisch und offensiv hat er einfach mal gar nichts drauf.
Und Götze besitzt keinen Vollspann. :unsure: Wieso er frei an der Strafraumgrenze den Ball zu Lloris rüberschiebt anstatt zu schießen ist mir ein Rätsel.
Man muss aber auch sagen dass für Tottenham das Spiel so ziemlich ideal gelaufen ist. Mich würde interessieren wie das Spiel verlaufen wäre wenn man mit einer 1:0 Führung in die Pause gegangen wäre.
Das 0:1 muss ich mir nochmal zu Hause genauer anschauen, aber der Pass auf Kane darf niemals so kommen und Kane selber würde auch sträflich allein gelassen, was auch nicht passieren durfte.
Sehr gefallen hat mir auch der Schiedsrichter, der sehr viel hat laufen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

le freaque

Nachwuchsspieler
Beiträge
296
Punkte
93
Standort
Hamburg
Dachte ich bin hier alleine. Das ist abenteuerlich, wenn die nicht soviel Glück haben und keinen Lloris mit einem Übertag, dann ist das Hinspiel-Ergebnis egalisiert. Als ob die das so wollten, Pochettino war sichtlich angefressen und hat wild rumgestikuliert.

Aber wie gesagt, egal wieviel Tottenham dazu beigetragen hat oder nicht, das muss der Ansatz sein für die Liga, so nehme ich das Schicksal selber in die Hand und versuche meine individuelle Überlegenheit auszuspielen und nicht 50-50 Schlachten wo reine individuelle Momente darüber entscheiden wie das ausgeht.
So extrem würde ich das nicht sehen. Tottenham wollte sicher schon tief stehen und euch kommen lassen. Aber wie das nunmal so ist bei Teams, die diese Spielweise normalerweise nicht unbedingt gewohnt sind, hat das nicht wirklich funktioniert und weil Favre endlich mal den richtigen Ansatz wählte, entstand aus der Gemengelage eben eine für Tottenham sehr unangenehme erste HZ. Es lag schon an beiden, nicht nur am BVB.

Trotzdem ist der Ansatz natürlich richtig. Favre muss nicht den Pep-Klon geben, weil das auch einfach nicht seinem Naturell entspricht. Aber es ist schon klar zu sehen, dass sich eure Mannschaft mit einer etwas aktiveren Spielgestaltung durchaus wohlfühlt, die Spielertypen dafür sind ja zum guten Teil auch da. Vielleicht nicht, um bedingungslos auf Ballbesitz und Dominanz zu spielen: dafür fehlt auf zu vielen Positionen die Erfahrung (Sicherheit im Spiel hat ja auch was mit Sicherheit in der Persönlichkeitsstruktur und der Mannschaftsstruktur zu tun) und auch auf zu vielen Positionen noch die Alternativen, damit man ein solches Spiel auch bei Wechseln wegen Sperren oder Verletzungen weiter so durchdrücken kann.
Aber man könnte das System durchaus auf einen Weg dahin bringen und auch schon jetzt dominanter und mit mehr Ballbesitz und daraus resultierend mehr Abschlüssen auftreten, das denke ich schon. Im Offensivberich habt ihr dafür schon fast alles, was man brauch - und da kann man mMn durchaus auch einen Götze weiterhin gebrauchen. Da muss man einfach nur mit den vorhandenen Spielern konsequenter agieren und sich trauen, Stärke und Überlegenheit zu zeigen. Die Qualität ist durchaus da, zumindest in der ersten Reihe. Spieler wie Philipp und Larsen sollte man zur neuen Saison austauschen. Nicht, weil sie nichts können, sondern, weil sie das nicht können (wie vorher auch Schürrle: der kann ja auch was, ist kein Schlechter, nur eben keinen Favoritenfußball).

Es war sicher richtig, im vergangenen Sommer mehr Physis und Präsenz ins DM/ZM zu bringen: Witsel und Delaney waren richtige Transfers. Der nächste Schritt sollte aber m.E. sein, auch dahinter so stabil zu sein, dass man es sich leisten kann, in dem Bereich wieder etwas mehr in Richtung Struktur und Spiellenkung zu gehen. Delaney ist ein guter kaderspieler, aber der richtige Partner für Witsel sollte eigentlich mehr Kreativität und gestalterischen Input haben. Das geht aber nur, wenn die Defensivspieler die richtig Balance zwischen Offensivdrang und Pflichterfüllung finden, was aktuell einfach nicht der Fall ist.
Hakimi ist mit seinem Talent eine absolute Waffe, brauch aber entweder noch ein Jahr einen Lehrmeister wie Pisczek oder vor sich einen Winger, der auch nach hinten arbeitet, egal auf welcher Seite. Die Kombi Hakimi-Sancho ist spektakulär, aber defensiv nicht zu verantworten. Diallo ist kein AV, in keinster Weise und auch innen für mich bisher ein Fehleinkauf, ohne wenn und aber. Ja, er ist erst 22 aber schon ein paar Jahre Profi und für 28 Mio Ablöse ist seine Fehlerquote absurd hoch. Zagadou ist ein Super Talent, aber eben ein Lehrling, Akanji ist toll. Im Moment würde ich ihm an eurer Stelle tatsächlich einfach den grundsoliden Toprak zur Seite stellen, um hinten einfach mehr Stabilität zu bekommen, und mich im Sommer nach einem spielstarken, aber erfahrenen IV umgucken, der dann auch was kosten darf und nicht 19-21 ist. Und nach einem gutklassigen (reicht, muss nicht top hochklassig sein) AV (besser links) und einem 6er/8er Hybrid mit mehr spielerischem Input als Delaney (der kann gerne jung sein). Dazu ein Pulisic-Ersatz und einen zweiten MS (da reicht ordentliche Klasse oder ein nettes Talent, aber nicht 17 wie Isak, aber eben ein echter Stürmer).
Grob überschlagen könnte man mit 60-80 Mio hinkommen und wäre trotzdem auf einem komplett anderem Level. Ich denke, das wäre das Geld wert. Ob Favre dann noch der richtige Trainer wäre, ist eine andere Frage. Aber Heynckes hat sich mit Ü60 auch nochmal neu erfunden, warum sollen andere das nicht auch können?
 

NcsHawk

Nachwuchsspieler
Beiträge
568
Punkte
43
Gute Leistung in der ersten Halbzeit.
Sancho war kein Faktor, Rapha war kein Faktor, Götze und Reus teilweise sehr unglücklich.
Trotzdem sah das in der ersten Halbzeit richtig gut aus. Das muss eigentlich Mut machen.
Aktuell krankt es eben an der Form in der Offensive. Da läuft in den letzten Spielen nur sehr wenig zusammen.

Da müssen jetzt dringend ein paar Knoten platzen...
 

VvJ-Ente

Verdammter Wohltäter
Beiträge
594
Punkte
63
Grob überschlagen könnte man mit 60-80 Mio hinkommen und wäre trotzdem auf einem komplett anderem Level. Ich denke, das wäre das Geld wert. Ob Favre dann noch der richtige Trainer wäre, ist eine andere Frage.
Geil, die FIFA19-Manager sind wieder aktiv. :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:

Konnte denn schon ermittelt werden, wie Götze, Delaney und Wolf den armen Sancho zwingen konnten, vor dem 0:1 das Abseits aufzuheben?
 

thedoctor46

Nachwuchsspieler
Beiträge
384
Punkte
63
Diallo ist kein AV, in keinster Weise und auch innen für mich bisher ein Fehleinkauf, ohne wenn und aber. Ja, er ist erst 22 aber schon ein paar Jahre Profi und für 28 Mio Ablöse ist seine Fehlerquote absurd hoch.
Als AV ist er sicher auch nicht meine Wunschlösung, aber den Rest sehe ich komplett anders. Diallo ist am Ball eine komplette Granate und dürfte da sogar unser bester IV sein. Klar kommt er insgesamt nicht an Akanji ran, weil der neben seinen anderen Fähigkeiten genauso sehr gut am Ball ist, aber da gibts eh wenige die da rankommen. Fehlerquote ist mir auch noch einen Tick zu hoch, aber nichts dramatisches.

Also wenn wir im Sommer eins nicht brauchen dann einen IV. Toprak wird gehen und dann hat man mit Akanji, Diallo, Zagadou und Balerdi eine für mich perfekte Besetzung. Grade Balerdi könnte interessant werden und hat definitiv das Zeug zum Publikumsliebling. Meine bisherigen, zugegeben nicht übermäßig vielen, Eindrücke deuten auf einen fußballerisch guten Sokratis hin.

Will dir deine Meinung definitiv nicht nehmen, aber sehe es in dem Fall wirklich komplett anders.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
2.452
Punkte
113
Meine bisherigen, zugegeben nicht übermäßig vielen, Eindrücke deuten auf einen fußballerisch guten Sokratis hin.
Boah bitte keine Vergleiche mit Sokratis. Auch nicht wenn man sagt, er ist am Ball deutlich besser, auch taktisch und im Infight (permanentes Halten und Ziehen) will ich einfach einen anderen Spieler sehen.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
1.439
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Meine Herren, bitte im BVB Thread weiterschreiben, ich kann das nicht mit angucken, dass die Landwirte schon wieder viel mehr Thread-Seiten haben, als wir. :D
 

Mahoney_jr

Nachwuchsspieler
Beiträge
426
Punkte
63
Ich würde übrigens auch gerne situativ mehr hohes Pressing sehen. Sowohl gegen Stuttgart, als auch gegen die Frankfurts dieser Bundesliga-Welt. Aber ich bin trotzdem der Meinung, dass Tottenham nicht mit vollem Herz in diesem Spiel war und es daher kein guter Indikator für unser Leistungsniveau einerseits und die Frage, ob wir mit mehr Hurra-Fußball grundsätzlich erfolgreicher wären.

Zu Diallo: Der ist zu weich, möchte zu viel spielerisch lösen. Im Prinzip also eine Art Guerreiro (als LV) mit all seinen Vor- und Nachteilen. Von Diallo erwarte ich mehr Konsequenz in Zweikämpfen und Fight um die Position bei Kopfbällen. Athletik, Ballgefühl ist ansonsten top.
 

thedoctor46

Nachwuchsspieler
Beiträge
384
Punkte
63
Boah bitte keine Vergleiche mit Sokratis. Auch nicht wenn man sagt, er ist am Ball deutlich besser, auch taktisch und im Infight (permanentes Halten und Ziehen) will ich einfach einen anderen Spieler sehen.
Ging mir um die Art und Weise. Harte Zweikämpfe, kompromisslose Grätschen. Du hast dir doch auch Videos zu ihm angeguckt und kannst dir bestimmt denken was ich damit meinte.;)
 

L-james

Allrounder
Beiträge
2.452
Punkte
113
Ging mir um die Art und Weise. Harte Zweikämpfe, kompromisslose Grätschen. Du hast dir doch auch Videos zu ihm angeguckt und kannst dir bestimmt denken was ich damit meinte.;)
Ja, aber ich verbinde mit Sokratis viele Defizite und möchte nicht dass ein junger Spieler mit ihm verglichen wird. Es ist nicht viel zu sehen von Balerdi, so Grätschen könnte man auch von Weigl aus den Spielen als IV zusammenstellen und es würde den Eindruck eines Terriers erwecken.
Balerdi spielt/e ja auch im ZDM, von daher erhoffe ich mir einfach einen ganz eigenen Spielertypen.
 

Who

Nachwuchsspieler
Beiträge
429
Punkte
43
Ach ja, wie tragisch es wäre wenn der glorreiche Weltverein mit nur dem nächsten Sokratis auflaufen müsste. Kannste auch gleich den Busfahrer aufstellen 😢

Das absurd abgehobene Anspruchsdenken ist mit der Hauptgrund warum die Diskussionen zum BVB hier seit Jahren nur noch ermüdend sind.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
2.452
Punkte
113
Ach ja, wie tragisch es wäre wenn der glorreiche Weltverein mit nur dem nächsten Sokratis auflaufen müsste. Kannste auch gleich den Busfahrer aufstellen 😢

Das absurd abgehobene Anspruchsdenken ist mit der Hauptgrund warum die Diskussionen zum BVB hier seit Jahren nur noch ermüdend sind.
Du kapierst nicht dass das nichts mit dem Niveau zu tun hat sondern mit dem Spielertypen. Keine Ahnung was das mit Anspruchsdenken zu tun haben soll?

Wenn ein Bayern-Anhänger schreibt er möchte lieber Sandro Wagner in München sehen als Timo Werner, dann hat das nichts damit zu tun dass er meint Wagner wäre besser als Werner, da geht es um ganz andere Dinge.
 

LoverNo1

Nachwuchsspieler
Beiträge
617
Punkte
43
Du kapierst nicht dass das nichts mit dem Niveau zu tun hat sondern mit dem Spielertypen. Keine Ahnung was das mit Anspruchsdenken zu tun haben soll?

Wenn ein Bayern-Anhänger schreibt er möchte lieber Sandro Wagner in München sehen als Timo Werner, dann hat das nichts damit zu tun dass er meint Wagner wäre besser als Werner, da geht es um ganz andere Dinge.
Am Ende des Tages wird er nen Weltklasse Stürmer haben wollen.