CL Achtelfinale 18/19 Rückspiel: Borussia Dortmund - Tottenham Hotspur

Wer kommt weiter?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    48

Johnbert

Nachwuchsspieler
Beiträge
449
Punkte
43
Das Spiel hat Null Aussagekraft, positiv wie negativ. Stuttgart ist 1000x wichtiger.
Mir hat das gereicht was ich im Stadion gegen Augsburg gesehen habe. Das ist momentan von der Qualität her eher Abstiegskampf als alles andere. Stuttgart kommt mit nem Kantersieg im Rücken, gut möglich, dass man wieder nicht gewinnt.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
2.449
Punkte
113
So eine Leistung würde reichen um die Meisterschaft zu holen. Wenn man so Auftritt passt das doch. An einen anderen Tag führt man 4:0 zur Halbzeit.
Die Ausrichtung und Art und Weise war heute definitiv top. Mal ganz davon abgesehen ob Tottenham mehr verwalten wollte oder nicht. Du bist in 32 Partien in der Bundesliga individuell überlegen, also musst du auch verdammt nochmal versuchen aktiv das Heft in die Hand zu nehmen und nicht selbst gegen Abstiegskandidaten auf Fehler lauern.
 

Kalle6861

Nachwuchsspieler
Beiträge
579
Punkte
43
Bruun-Larsen will sich hier jetzt auch nicht mehr verletzen..
WAs für ein Zweikampfverhalten da am Mittelkreis..junge, junge
 

frusciante15

Nachwuchsspieler
Beiträge
483
Punkte
63
Wegen mir kannst du es auch zum großen Teil an Tottenham selber ankreiden, aber meinst du wirklich dass man gegen 80% der Teams in der Liga passiv hinten Räume zuschieben muss?

Du bist doch mit der bisherigen Ausrichtung genauso unzufrieden wie ich.
Ich gehe absolut konform mit dir, dass die Spielweise attraktiver ist. Ob sie erfolgreicher ist, weiss ich nicht. Wir haben schon deutliche Schwachstellen, um so vernünftige Ergebnisse zu erzielen. Natürlich müsste ein strukturiertes und dosiertes Pressing gegen viele Mannschaften in der Liga reichen, aber sowas haben wir nicht. Auch nach heute. Das war einfach Vollgas und gucken was passiert.

Ich glaube jedenfalls nicht, dass unser Trainer irgendwelche Lehren aus dem Spiel zieht.
 

THEKAISER99

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.338
Punkte
83
Bitter gelaufen. In Halbzeit 1 alles im Griff und dermaßen überlegen das die Spurs selbst nicht wussten wieso sie nicht zurück lagen.
2.Halbzeit der schnelle Nackenschlag und das war auch der endgültige Genickbruch für den BVB.
Echt unglaublich wie man ohne eigenes Tor gegen diese wirklich nicht übermächtigen Spurs ausscheiden kann.
 

Matt

Nachwuchsspieler
Beiträge
167
Punkte
43
Kann passieren. Dass sie es besser können, haben sie gegen Atletico bewiesen. Letztlich ist die Mannschaft eben noch keine internationale Top Mannschaft, kann es aber werden.
 

X_Grade

Nachwuchsspieler
Beiträge
31
Punkte
8
Die Offensive liefert einfach nicht.
Da wurden in den letzten Spielen einfach schon zu viel Chancen liegen gelassen als dass man noch von einem temp. Phänomen sprechen könnte.
Schwer zu sagen wie der Schalter wieder in die Richtung umgelegt werden kann was zu Beginn doch beachtlich imposant klappte.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
1.439
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Wer hat eigentlich die obige Umfrage gemacht und beschlossen, dass die erst morgen, 13.20 Uhr zuende geht.?
Echt geiler Move.
 

Johnbert

Nachwuchsspieler
Beiträge
449
Punkte
43
Weiss nicht wie man da heute ne klasse Leistung sehen kann. Dass man bei nem 0-3 Rückstand zuhause nach vorne spielen muss und Tottenham sich nen Dreck scheren wird irgendwas fürs Spiel zu tun, war doch völlig klar. Wenn man dann auch noch in den 5min Druckphase aus 3-4 100%igen 0 Tore macht und Tottenham mit der zweiten Chance im gesamten Spiel netzt...

Naja, alle 3 Wettbewerbe innerhalb paar Wochen verspielt, saubere Leistung.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
2.449
Punkte
113
Ich gehe absolut konform mit dir, dass die Spielweise attraktiver ist. Ob sie erfolgreicher ist, weiss ich nicht. Wir haben schon deutliche Schwachstellen, um so vernünftige Ergebnisse zu erzielen. Natürlich müsste ein strukturiertes und dosiertes Pressing gegen viele Mannschaften in der Liga reichen, aber sowas haben wir nicht. Auch nach heute. Das war einfach Vollgas und gucken was passiert.

Ich glaube jedenfalls nicht, dass unser Trainer irgendwelche Lehren aus dem Spiel zieht.
Ich verstehe nicht wieso man mit dem klar zweitbesten Spielermaterial der Bundesliga nicht ein aktives Spiel auf- und durchziehen kann? Aus meiner Sicht wird beim BVB in allen Belangen alles 3mal so kritisch beurteilt wie bei allen anderen Vereinen. Man hat athletische Verteidiger mit Akanji, Diallo oder Hakimi die das Tempo haben auch größere Räume zu verteidigen.

Ich sehe nichts was man mit der Truppe nicht machen könnte. Klar gibt es noch Baustellen und Verbesserungsbedarf, habe dazu schon genügend gesagt, aber du kannst all diese Baustellen im Sommer schließen, wenn man jedes verdammte Spiel passiv und destruktiv auftritt, egal ob gegen CL-Teams oder Abstiegskandidaten, dann bringt dir ein verbessertes Spielermaterial auf Dauer auch nicht das was man sich erwartet.
Es ist bisdato purer Ergebnisfußball und das geht nur so lange gut bis das Spielglück aufgebraucht ist.

Favre hat zumindest was das Personal betrifft einige Lehren gezogen. Ich hoffe jetzt einfach dass er das auch auf taktischer Ebene macht.
 

thedoctor46

Nachwuchsspieler
Beiträge
383
Punkte
63
1. Halbzeit war wie gesagt bärenstark, genauso muss der Spielansatz in der Bundesliga auch sein. Ich hoffe Favre hats kapiert. Wer ernsthaft glaubt, dass Tottenham das so spielen wollte, puuuh...

Nach dem Gegentor war die Luft raus und den endgültigen Sargnagel fürs Spiel gabs mit der Systemumstellung. Da wusste ja offensiv echt niemand mehr was er machen soll. :D Ich würde gegen Stuttgart die selbe Aufstellung bis auf Hakimi für Wolf bringen und dann wird das schon werden. Zu Hause tut man sich aber generell viel leichter.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
1.439
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Was die das Tor von Kane jetzt in den Himmel loben, ist ja wohl auch lächerlich. Kriegt die Kugel unbedrängt und läuft alleine auf den Torwart zu.... als ob das jetzt so eine wahnsinns Leistung gewesen ist.
 

Minos

Nachwuchsspieler
Beiträge
85
Punkte
18
Standort
Ruhrpott
Wäre ich meinem Vorsatz doch bloß gefolgt, dem Spiel heute abend, bei dem die Chancen, noch weiterzukommen, eh rein theoretischer Natur waren, keine oder nur am Rande Beachtung zu schenken (zumal ich einiges andere zu tun gehabt hätte)!

Spätestens als der BvB um die 25. Minute Chance um Chance hatte (bereits tagsüber wurde man immer wieder auf das Spiel hingewiesen), widmete ich meine ganze Aufmerksamkeit dann aber doch auf dieses, holte mir in der Halbzeitpause sogar Chips und etwas Bier am Büdchen für die 2. HZ (auf beides hatte ich eigentlich bewusst verzichtet). Dann ging die 2. HZ ja erst gut los, gleich wieder eine Chance für den BvB (ärgerlicherweise wieder ungenutzt) - und dann die kalte Dusche! Der Mannschaft kann ich nach den Erlebnissen/Ergebnissen der letzten Wochen gar nicht verdenken, dass sie danach geschockt war und nicht mehr allzuviel zusammenlief, vor allem man den starken Druck nicht mehr aufrechterhalten konnte. Dass man trotz der ein oder anderen Chance nicht mal mehr zum Ausgleich kam, passt ins Bild der letzten Wochen.

Erneut ein ziemlich deprimierendes BvB-Spiel, allerdings anders als ich erwartet hatte. Immerhin bin ich froh, den gröten Teil der 1. HZ gesehen zu haben, in der der BvB unerwartet offensivstark war und mit etwas mehr Glück (das man wohl bis inklusive des Spiels bei RB aufgebraucht hat) durchaus hätte 2:0 führen können. Die zweite HZ war dann, nach dem schockierenden, aber von mir befürchtetem, Konter zum 0:1 in etwa so, wie ich erwartet habe. Immerhin weiß ich jetzt, dass der BvB eine sehr gute 1. HZ gespielt hat, so dass für abfällige Kommentare Richtung der ganzen Mannschaft kein Grund besteht. Trotzdem ein ärgerlicher Fußballabend, den ich mir doch eigentlich ersparen wollte. ;)
 

frusciante15

Nachwuchsspieler
Beiträge
483
Punkte
63
Favre hat zumindest was das Personal betrifft einige Lehren gezogen. Ich hoffe jetzt einfach dass er das auch auf taktischer Ebene macht.
Bei ersterem gehe ich nicht mit jeder Entscheidung konform (Kagawa, Gomez, Isak, Larsen, Wolf AV, Götze als false 9 um mal ein paar zu nennen) und letzteres glaube ich erst, wenn ich es sehe. Da müsste Favre sich schon um 180° drehen.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
2.449
Punkte
113
Wer ernsthaft glaubt, dass Tottenham das so spielen wollte, puuuh...
Dachte ich bin hier alleine. Das ist abenteuerlich, wenn die nicht soviel Glück haben und keinen Lloris mit einem Übertag, dann ist das Hinspiel-Ergebnis egalisiert. Als ob die das so wollten, Pochettino war sichtlich angefressen und hat wild rumgestikuliert.

Aber wie gesagt, egal wieviel Tottenham dazu beigetragen hat oder nicht, das muss der Ansatz sein für die Liga, so nehme ich das Schicksal selber in die Hand und versuche meine individuelle Überlegenheit auszuspielen und nicht 50-50 Schlachten wo reine individuelle Momente darüber entscheiden wie das ausgeht.

Bei ersterem gehe ich nicht mit jeder Entscheidung konform (Kagawa, Gomez, Isak, Larsen, Wolf AV, Götze als false 9 um mal ein paar zu nennen)
Bei Kagawa bin ich bei dir, das habe ich hier schon gesagt. Wolf wurde in der Offensive abgesägt, Larsen hat seinen Platz und seine Rolle auch schon längst komplett verloren, auch wenn es lange gebraucht hat (Alternativen fehlen auch, Pulisic spielt den gleichen Mist), vorne im Endeffekt das gleiche, wenn Paco ständig ausfällt und nicht immer spielen kann bleibt nichts anderes als Götze, Philipp ist noch unbrauchbarer vorne, Isak und Gomez sind noch nicht soweit bzw. da würde ich kein Urteil bilden.
 

frusciante15

Nachwuchsspieler
Beiträge
483
Punkte
63
1. Halbzeit war wie gesagt bärenstark, genauso muss der Spielansatz in der Bundesliga auch sein. Ich hoffe Favre hats kapiert. Wer ernsthaft glaubt, dass Tottenham das so spielen wollte, puuuh...
Zwischen "es so bewusst spielen" und nicht "ernst nehmen" liegen Unterschiede. Natürlich war deren Plan nicht, sich so unter Druck setzen zu lassen und uns so ins Spiel kommen lassen, aber das passiert, wenn man den Gegner, aufgrund des Hinspiels absolut gerechtfertigt, nicht ernst nimmt.

Trotzdem hätten sie jederzeit, wenn sie gemusst hätten, einen Gang höher schalten können.