• Liebe/r Gast,

    es ist nun nach längerer Zeit gelungen, die Altdaten des Forums vor dem Crash wieder herzustellen und technisch zugänglich zu machen. Allerdings ist noch nicht sicher, ob der Import ins Forum funktionieren wird. Erste Indikationen sind aber positiv und die Daten scheinen größtenteils erhalten zu sein.

    Das bedeutet, dass in den nächsten Tagen eventuell schon alte Userprofile mit "Imported" Präfix auftauchen werden. Wir bitten dich, diese User dann nicht zu verwenden sondern ggf. eine Zusammenlegung mit deinem neuen Profil im Fragen & Vorschläge Forum zu beantragen.

    Die alten Themen werden wir dann schrittweise zugänglich machen.

    Seid bitte nicht enttäuscht, falls wir beim Import auf große Probleme stoßen und es doch nicht funktionieren sollte.

    Liebe Grüße
    Eure Administratoren

CL Gruppenphase 19/20: 1.Spieltag Konferenz


danifan

Nachwuchsspieler
Beiträge
629
Punkte
93
Finde ich alles viel zu einfach gedacht. Es hat auch nicht jeder Trainer mit einem C. Ronaldo in der Mannschaft in jedem Jahr die Champions League geholt. Und in der Gesamtbetrachtung sollte man nie die Liga Leistungen vergessen, die auch mit C. Ronaldo von Real Madrid nicht immer überragend waren.
Es gibt für mich keinen Grund die Leistungen eines Trainers wie Zidane, der 3x hintereinander die Champions League und zudem in einem Jahr das Double mit der Meisterschaft geholt hat, komplett schlecht zu reden. Das schafft man nicht nur allein, weil man C. Ronaldo hat oder das Team so stark ist. Zidane hat seine Stärken in diesen Jahren in der Mannschaftsführung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Aber jetzt steckt Real Madrid in einer vollkommen anderen Situation. Nämlich in der eines Umbruches und gerade Zidane passt als Trainer nicht in diese Situation, weil er zu viele Verbindungen zu den Spielern aus der Vergangenheit noch mitzieht. Er schafft es nicht einen kompletten Umbruch einzuleiten, weil er eine zu enge Verbundenheit zu gewissen Spielern aufgebaut hat. Im Sommer und auch schon in der Rückrunde des letzten Jahres hat er dann versucht seinen harten Kern zu zeigen, indem er Bale und James quasi vor die Tür gesetzt hat. Aber mit dieser Art hat er sich seine einziger Stärke beraubt. Extremen Zusammenhalt innerhalb eines Teams aufzubauen.

Also ich bin weiterhin der Meinung, dass Zidane ein erfolgreicher Trainer sein kann, wenn er eine Mannschaft vorfindet, die schon auf einem guten Weg ist. Dann kann er das Beste aus ihr rauskitzeln.
Aber für einen Neuanfang ist er nicht der geeignete Trainer.
Mich wundert es, dass er sich das angetan hat. War mMn absehbar, dass er sein Denkmal dadurch ankratzen würde.
 

Max Power

Moderator
Teammitglied
Beiträge
4.449
Punkte
113
Standort
Austria
Passt schon so. Nach 3 CL-Titeln in Folge darf da gerne mal eine längere Flaute kommen.

Schwach von Tottenham, sich das noch nehmen zu lassen ... aber passt irgendwie ins Bild, seit März geht da nicht mehr viel. Nur 7 Siege und ganze 9 Niederlagen in den letzten 20 Spielen. Bei all der guten Arbeit, die da langfristig gemacht wurde: der letzte Trend lässt schon arg zu wünschen übrig.

Je weniger Worte man über Leverkusen verliert, desto besser.
 

chalao

Bankspieler
Beiträge
1.465
Punkte
113
Mich wundert es, dass er sich das angetan hat. War mMn absehbar, dass er sein Denkmal dadurch ankratzen würde.
Perez hat ihn wohl angebettelt. Aber Zidane hat auch eine große Verbundenheit zu Real Madrid und es ehrt ihn, dass er dieses Risiko eingegangen ist.
Nur ist es auch irgendwie typisch Real Madrid. Es gibt kaum einen Trainer, der mehr als 3 Jahre bei diesem Verein bestehen kann. Deswegen fände ich es umso interessanter, wie es mit Klopp aussehen würde. Dortmund und Liverpool sind ja ganz nett, aber 5 Jahre bei Real Madrid erfolgreich überstehen zu können, wäre die ultimative Herausforderung.:D
 

TraveCortex

Nachwuchsspieler
Beiträge
351
Punkte
93
Es hat auch nicht jeder Trainer mit einem C. Ronaldo in der Mannschaft in jedem Jahr die Champions League geholt. Und in der Gesamtbetrachtung sollte man nie die Liga Leistungen vergessen, die auch mit C. Ronaldo von Real Madrid nicht immer überragend waren.
Es ist doch bezeichnend, dass zu solchen Übertreibungen gegriffen werden muss - natürlich lief nicht immer alles perfekt mit ihm, das ist auch bei jedem anderen Verein so. Aber seit dem Tag von Ronaldo's Abgang ist das Real-Team ein ganz anderes, obwohl sonst nichts verändert wurde und das Team viele Weltklassespieler hat/hatte und das was Ronaldo gebracht hat, lässt sich eben nicht so leicht durch andere gute Kicker kompensieren, wie ihr es gern gehabt hättet.
 

chalao

Bankspieler
Beiträge
1.465
Punkte
113
Bei dir hängt aber auch immer alles nur an dem Namen C. Ronaldo, aber für mich gehört zu einer Mannschaft mehr dazu als 1 Superstar.
Und natürlich hat C. Ronaldo eine große Lücke hinterlassen. Das habe ich doch nie abgestritten. Aber als Verein wie Real Madrid muss man diese Lücke einfach kompensieren können. Nur hat man bisher nicht die richtige Antwort darauf gefunden, weil man einfach immer noch so spielt als würde man die Bälle blind in den Strafraum reinschlagen können und C. Ronaldo verwertet sie irgendwie.
Der Fehler ist weiterhin nicht, dass C. Ronaldo weg ist. Das war ja eh sein eigener Wunsch, sondern dass man in diesem Sommer die Kaderplanung + Mannschaftsführung komplett verbockt hat. Man kann keinen erfolgreichen Fußball spielen, wenn man kein starkes zentrales Mittelfeld hat. Das galt übrigens genauso auch zu der Zeit als C. Ronaldo bei Real Madrid war.
 

Epsilon

Nachwuchsspieler
Beiträge
754
Punkte
63
Das nicht nur alles an einem Spieler hängt sollte doch in einer Mannschaftssportart mit 11 Feldspielern eh klar sein. Weder ein Ronaldo noch ein Messi gewinnen die CL alleine was auch niemand behauptet.
Fakt ist aber das seit Ronaldo's Abschied Real Madrid nicht wieder zuerkennen ist obwohl sich fast nichts verändert hat. Das es schwer werden würde nach 3 CL Titeln in Folge war schon vorhersehbar aber das man gleich solch einen Absturz hinlegt dachten wohl die wenigsten. Und wenn man die Personalwechsel genauer betrachtet ist der Hauptgrund für diesen Wandel nun mal hauptsächlich Ronaldo. Verstehe jetzt auch nicht warum man das auf Biegen und Brechen relativieren muss.
 

chalao

Bankspieler
Beiträge
1.465
Punkte
113
Man könnte dann aber doch genauso sagen, dass der Faktor Modric dafür ausschlaggebend ist. Er ist noch ein Jahr älter geworden, hat eine lange WM gespielt und ist seitdem nie wieder richtig in Form gekommen bzw. ist dauerhaft angeschlagen oder verletzt.
Ich relativiere es somit darum, weil es nicht nur einen Faktor gibt, dass der Misserfolg eingetreten ist.
 

Epsilon

Nachwuchsspieler
Beiträge
754
Punkte
63
Man könnte dann aber doch genauso sagen, dass der Faktor Modric dafür ausschlaggebend ist. Er ist noch ein Jahr älter geworden, hat eine lange WM gespielt und ist seitdem nie wieder richtig in Form gekommen bzw. ist dauerhaft angeschlagen oder verletzt.
Ich relativiere es somit darum, weil es nicht nur einen Faktor gibt, dass der Misserfolg eingetreten ist.
Einen Modric könnte man nennen wenn er anstatt Ronaldo gegangen wäre und man jetzt genauso dastehen würde. Aber das ist nun mal nicht passiert. Das es nicht nur einen Faktor gibt habe ich bereits gleich im ersten Satz erwähnt, diesen gibt es in einer Mannschaftssportart einfach nicht. Es behauptet niemand das allein Ronaldo für den Abstieg verantwortlich ist, nur du bringst das immer ins Spiel. Ronaldo ist der Hauptgrund, aber nicht der alleinige.
 

M-shock

Nachwuchsspieler
Beiträge
699
Punkte
93
Das der Ronaldo Abgang der Hauptgrund für Real's schwaches Abschneiden ist wage ich auch zu bezweiflen.

Die Ronaldo Lücke hat Benzema eigentlich ganz gut gestopft mit 34 Toren und 12 Vorlagen in 58 Spielen.
Das Problem ist wohl eher, das praktisch ein und dieselbe Mannschaft seit Jahren unverändert zusammen spielt. Und nach 3 Champions League Siegen in Folge, vielleicht nicht mehr die letzten Prozente an Motivation da sind.
Gleichzeitig stecken einige Schlüsselspieler, wie Kroos, Modric, Marcelo, Isco, Carvajal oder Bale, seit einem Jahr in einem Formloch bzw. sind über dem Zenit.
 

Epsilon

Nachwuchsspieler
Beiträge
754
Punkte
63
Das der Ronaldo Abgang der Hauptgrund für Real's schwaches Abschneiden ist wage ich auch zu bezweiflen.

Die Ronaldo Lücke hat Benzema eigentlich ganz gut gestopft mit 34 Toren und 12 Vorlagen in 58 Spielen.
Das Problem ist wohl eher, das praktisch ein und dieselbe Mannschaft seit Jahren unverändert zusammen spielt. Und nach 3 Champions League Siegen in Folge, vielleicht nicht mehr die letzten Prozente an Motivation da sind.
Gleichzeitig stecken einige Schlüsselspieler, wie Kroos, Modric, Marcelo, Isco, Carvajal oder Bale, seit einem Jahr in einem Formloch bzw. sind über dem Zenit.
Wie viele von den Benzema Toren waren denn in KO Spielen und entscheidend? Halte den Benzema - Ronaldo Vergleich ehrlich gesagt für richtigen Quatsch. Stell bei den Bayern irgendeinen anderen 1. Liga Mittelstürmer für Lewandowski vorne rein und dieser macht auch mit Minimum 20 Tore in 58 Spielen.
 

henningoth

Bankspieler
Beiträge
1.980
Punkte
113
bei Real zählt auch das Glück mit rein was aktuell vlt. auch fehlt.

Sie sind sicherlich defensiv wie offensiv auch etwas schwächer geworden aber auf den Wegen zu den 3 Titeln hatte Real auch durchaus öfter mal Dusel und damit ein paar KO Duelle ganz knapp überstanden.
Ist ja nicht so als wären sie in den 3 CL Titel Jahren mit Abstand das beste Team gewesen und alle anderen chancenlos. Knapp wars da auch schon. Das sieht man ja auch in der PD in dieser Zeit. Real hatte halt besonders in der CL KO Phase eine Stabilität und Abgeklärtheit, die sonst so kein anderes Team hatte.

Und dass nach 3 CL Titel irgendwann auch mal die Luft raus ist, ist auch klar. Das sieht man eigentlich bei allen Teams die mal über etwas längere Zeit sehr erfolgreich waren.
 

chalao

Bankspieler
Beiträge
1.465
Punkte
113
Einen Modric könnte man nennen wenn er anstatt Ronaldo gegangen wäre und man jetzt genauso dastehen würde. Aber das ist nun mal nicht passiert. Das es nicht nur einen Faktor gibt habe ich bereits gleich im ersten Satz erwähnt, diesen gibt es in einer Mannschaftssportart einfach nicht. Es behauptet niemand das allein Ronaldo für den Abstieg verantwortlich ist, nur du bringst das immer ins Spiel. Ronaldo ist der Hauptgrund, aber nicht der alleinige.
Gefühlt sind Modric und Marcelo zusammen mit C. Ronaldo gegangen. So wirklich anwesend waren sie auf dem Platz letzte Saison nicht. :D

Es ist doch egal, ob man C. Ronaldo als allein verantwortlich oder "nur" als Hauptgrund für die Krise von Real Madrid bezeichnet. Macht für mich jetzt keinen so großen Unterschied, da ich mehrere Faktoren als gleich gewichtet ansehe.

bei Real zählt auch das Glück mit rein was aktuell vlt. auch fehlt.

Sie sind sicherlich defensiv wie offensiv auch etwas schwächer geworden aber auf den Wegen zu den 3 Titeln hatte Real auch durchaus öfter mal Dusel und damit ein paar KO Duelle ganz knapp überstanden.
Das Thema Glück auf den Weg zu den Champions League Erfolgen will ich nicht wieder aufkochen.
Aber die jetzige Phase hat mit Glück oder Pech nichts zu tun. Man spielt einfach unglaublich schlecht. Das Pressing funktioniert kaum, weil man es nur halbherzig betreibt und nicht mannschaftlich geschlossen. Offensiv sind wenig Ideen vorhanden. Zumeist wird der Ball von einer Seite zur anderen verlagert bis man nicht durchkommt und eine Halbfeldflanke schlägt. Die defensiven Schwächen gab es hingegen schon immer (evtl. ein paar individuelle Fehler mehr in letzter Zeit), aber es fällt jetzt nur deutlich mehr auf, weil man das Spiel viel weniger im Griff hat. Das zentrale Mittelfeld wird zudem je nach Spielverlauf immer unruhiger und schaltet sich immer mehr in die Offensive ein, wodurch die Lücken im Mittelfeld immer größer werden. Es fehlt einfach enorm an mannschaftlicher Geschlossenheit. Aber wie sollte die sich auch im Sommer einspielen, wenn Spieler wie James und Bale, die jetzt wichtig sind, lange Zeit komplett ausgegrenzt wurden.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
3.087
Punkte
113
Die Schlüsselspieler von Real sind ja nun auch wieder älter geworden, und haben langsam ein Alter erreicht. Ramos 33, Modric 34, Marcelo und Benzema 31, Kroos zwar 29 aber körperlich auf dem absteigenden Ast, Ronaldo weg. Ich würde einfach sagen dass Zidane eine Mannschaft auf dem Feld braucht die eine gewisse Spielintelligenz hat, und die Leute die sie haben sind körperlich nicht mehr stark genug. Das Experiment Zidane bei Bayern würde ich gerne mal sehen.
 

VvJ-Ente

Verdammter Wohltäter
Beiträge
1.652
Punkte
113
Ich würde Zidane gerne mal bei Juve sehen - egal ob mit CR7 oder ohne.
 
Oben