Corona in Deutschland - Folgen für den Fußball


Wie findet ihr den Bundesliga-Start am 16. Mai?

  • der Zeitpunkt ist gut

  • man hätte noch ein paar Wochen warten sollen

  • man hätte die Saison abbrechen und die nächste Saison ohne Zuschauer starten sollen

  • man hätte die Saison abbrechen und erst wieder mit Zuschauer spielen sollen (evtl. erst 2021)


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

le Tissier

Nachwuchsspieler
Beiträge
471
Punkte
93
das sind dann regionale ausnahmen, aber bei weitem nicht die mehrheit und fernab von jeder normalität in der oberliga. wer in der oberliga spielt, ist idr nicht mal halbprofi. das halbprofitum fängt im mittelfeld/den unteren regionen der regionalligen an. ein oberliga-spieler ist idr vollamateur, der - je nach club und region - sich ein bisschen was dazu verdient oder immerhin seine kosten erstattet bekommt.
In welcher Gegend hast du denn gespielt bzw an was kannst du das festmachen? Ich kann nur über Baden Württemberg sprechen und da liegst du mit deiner These ganz sicher falsch. Da kriegen bei den meisten Clubs viele Spieler mehr als 1000 Euro im Monat und für etliche Spieler ist das die einzige Einkommensquelle.
Also von Vollamateuren kann man da sicher nicht sprechen. Den Begriff würde ich verwenden wenn das erhaltene Geld für die Fahrtkosen, die Kosten für die Schuhe und noch das erste Bierchen nach dem Training reicht. Also wenn es so 50-100 Euro im Monat nicht überschreitet. Das ist bei uns in der Gegend aber eher ab der Bezirksliga. Oberliga ist da schon in ganz anderen Regionen. Schon in der Verbandsliga und Landesliga haben fast alle Spieler einen (Amateur)Vertrag mit monatlichem Geld.

Dementsprechend sind in der Oberliga dann aber auch die Bedingungen und Erwartungen. Da wird das Geld reduziert wenn Spieler die Fitnesswerte nicht erfüllen. Man muss Krankmeldungen vorlegen wenn man Einheiten verpasst. Massage und Physio sind Pflicht. In der Vorbereitung 6 Trainingeinheiten pro Woche und während der Saison auch mindestens 3x Training. Da kannst du dann auch nicht einfach dem Trainer kurzfristig mitteilen, dass du über Ostern eine Woche in den Urlaub fliegst. Von Berufstätigen wird erwartet, dass sie für jedes Spiel unter der Woche Urlaub nehmen.

Begriffe wie Vollprofi oder Halbprofi finde ich in dem Zusammenhang immer schwierig wenn man die nicht definiert. Gibt viele Spieler die kein anderes Einkommen haben und hauptberuflich Fußballer sind. Aber wenn die monatlich 1200 Euro kriegen ist der Lebensstandard natürlich nicht das was man sich beim Wort "Fußballprofi" vorstellt. Ich würde also bei der Oberliga auch nicht von "Fussballprofis" sprechen. Aber "Vollamateure" geht wirklich weit an der Realität vorbei. Nach meiner Erfahrung hast du in vielen Teams 50% Studenten und dazu eben ein Drittel dieser "WG Kicker" die mit dem Geld über die Runden kommen und nix arbeiten und ein Drittel ganz normal Berufstätige.
 

Jerry

Nachwuchsspieler
Beiträge
906
Punkte
93
das sind dann regionale ausnahmen, aber bei weitem nicht die mehrheit und fernab von jeder normalität in der oberliga. wer in der oberliga spielt, ist idr nicht mal halbprofi. das halbprofitum fängt im mittelfeld/den unteren regionen der regionalligen an. ein oberliga-spieler ist idr vollamateur, der - je nach club und region - sich ein bisschen was dazu verdient oder immerhin seine kosten erstattet bekommt.
Vielleicht bist du da auch ein bisschen zu großstadtgmässig geprägt? Ich glaube als Berliner kannst du oft in der Oberliga tatsächlich nicht viel verdienen, weil es eben 2 Bundesligisten und 6 Regionalligisten hast. Sprich die Leute haben Alternativen zu den Klubs, die in der Oberliga kicken.
In kleineren Städten/Dörfern kann ich mir gut vorstellen, dass du eben doch solide verdienst, weil Fussball eben DER Sport in Deutschland ist und ein Oberligaverein schon "das" Aushängeschild sein kann.
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.381
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
Der Virologe Alexander Kekolé hat heut morgen in einem Podcast gesagt, er glaubt nicht dass man im Kalenderjahr 2020 noch Fussballspiele vor Zuschauern ausrichten kann:


Ab Minute 11:15 hören.
 

MGM-GRAND

Bankspieler
Beiträge
1.848
Punkte
113
Standort
Las Vegas
Ich persönlich denke wenn man sieht wie Groß- und Kleinveranstaltungen die Brandherde waren (Club in Berlin, Karneval in Heinsberg, Fussballspiel von Bergamo etc.), kann man davon aussegehen, dass es 2020 vermutlich keine Spiele vor Zuschauern geben wird.
 

Wandersmann

Nachwuchsspieler
Beiträge
301
Punkte
63
Zehntausende Corona-Erkrankte, alte Menschen trauen sich nicht mehr aus dem Haus, Kinder können nicht mehr zur Schule, Studenten nicht mehr zur Uni, tausende Kleinunternehmer stehen vor dem Ruin, Millionen Kurzarbeiter, die um den Erhalt ihres Arbeitsplatzes bangen...

Irgendwie verrückt bis zynisch bei dieser Lage ernsthaft drüber zu diskutieren, wann die Millionärs-Diven sich wieder vor Publikum auf dem Rasen wälzen dürfen.
 

Lipfit2000

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.790
Punkte
63
Die dürfen vor Publikum spielen, wenn der Rest auch wieder seinen Tätigkeiten nachgehen kann.
 

Masmiseim

Nachwuchsspieler
Beiträge
871
Punkte
63
Zehntausende Corona-Erkrankte, alte Menschen trauen sich nicht mehr aus dem Haus, Kinder können nicht mehr zur Schule, Studenten nicht mehr zur Uni, tausende Kleinunternehmer stehen vor dem Ruin, Millionen Kurzarbeiter, die um den Erhalt ihres Arbeitsplatzes bangen...

Irgendwie verrückt bis zynisch bei dieser Lage ernsthaft drüber zu diskutieren, wann die Millionärs-Diven sich wieder vor Publikum auf dem Rasen wälzen dürfen.
Nun, es sind ja nicht nur die Millionärsdiven, sondern auch die Spieler die nicht in diesen Sphären unterwegs sind und auch die ganzen Normalos, die einfach nur im Verein arbeiten.
Da werden auch einige um den Job bangen, denn nicht jeder der x 100 Angestellten in der Bundesliga verdient im Millionenbereich.
Und, machen wir uns nichts vor, auch der gesamte April wird keinen Spielbetrieb zulassen...
 

Wurzelsepp

Bankspieler
Beiträge
4.196
Punkte
113
Standort
Hier
Grundsätzliche Zahlen zum Stellenwert des Sports in der Schweiz: Eine Anfang Jahr herausgekommene Studie (guter Zufall!) hat folgendes gezeigt:

Angestellte im Sport: 97'900 (2.4% aller Beschäftigten)
Umsatz: 22.2 Milliarden Franken (1.7% des BIP)

Zum Vergleich: Zahlen aus der Landwirtschaft: ca. 300'000 Beschäftigte, 11 Milliarden Umsatz, Tourismus: 165'000 Beschäftigte, 47 Milliarden Umsatz.

Daran sieht man, dass der Sport auch rein wirtschaftlich kein "kleiner Player" ist...
 

Sports Almanac

Bankspieler
Beiträge
1.356
Punkte
113
Nachdem die Spieler von Juventus auf 4 Monatsgehälter verzichten, verzichten auch die Barca Kicker auf 70% ihrer Gehälter. Im internationalen Vergleich stehen die deutschen Bundesligisten ähnlich da wie der KFC Uerdingen.
 

chalao

Bankspieler
Beiträge
4.744
Punkte
113
Es kommt letztlich darauf an, ob die Vereine diese Gehaltsverzichte der Spieler in der jetzigen Phase unbedingt brauchen um zu überleben bzw. ihre Mitarbeiter voll zu bezahlen oder nicht.
Und bei einigen Vereinen, die horrende Gehaltskosten haben, war dies zum jetzigen Zeitpunkt wohl unbedingt nötig. Dabei glaube ich aber nicht, dass die Spieler komplett auf dieses Geld verzichten, sondern das Geld wieder zurück haben wollen, sobald der Spielbetrieb wieder läuft und Einnahmen generiert werden.
Es ist aus meiner Sicht somit keine großartige Meldung, wenn es bei manchen Vereinen zu Gehaltsverzichten kommt (und auch in welcher Höhe) und in anderen Vereinen nicht.
Nur wenn sich die Spieler dagegen stellen, obwohl der Verein diesen Verzicht jetzt unbedingt benötigt, kann man die Situation kritisieren.
 
  • Like
Wertungen: Who

Benny

Bankspieler
Beiträge
4.835
Punkte
113
:gitche:o_O:rolleyes: Irre.

Könntet ihr euch so etwas auch für die Bundesliga vorstellen?
Wieso irre, das wäre doch eine adäquate Lösung. Wenn alle dazu bereit sind, warum nicht?
Die Spieler würden sich und den Mitarbeitern aller Vereine die Jobs und Gehälter mit drei Monaten Premium-Zeltlager sichern.

Die Bevölkerung hätte nach Wochen völliger Sport-Flaute in der Quarantäne wieder etwas spannendes zu gucken.

Daumen hoch von mir.
 

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
52.778
Punkte
113
Wieso irre, das wäre doch eine adäquate Lösung. Wenn alle dazu bereit sind, warum nicht?
Die Spieler würden sich und den Mitarbeitern aller Vereine die Jobs und Gehälter mit drei Monaten Premium-Zeltlager sichern.

Die Bevölkerung hätte nach Wochen völliger Sport-Flaute in der Quarantäne wieder etwas spannendes zu gucken.

Daumen hoch von mir.
Wie willst du das umsetzen? Wie die Fans abhalten, sich in Massen vorm Stadion zu versammeln oder vor dem Corona Camp? TV überträgt....toll. Auch hier Wege genug, sich gegenseitig anzustecken. Außerdem bräuchte man Ärzte. Die monatelang den Krankenhäusern vorenthalten für Fussball???

Ich denke in London hat man gerade andere Probleme.
 

Wurzelsepp

Bankspieler
Beiträge
4.196
Punkte
113
Standort
Hier
vA könnten die Einschaltquoten durch die Decke gehen... je nachdem wie die Situation dannzumal sein wird: Aber bei der aktuellen Lage, wo jedermann zu Hause sitzt, wäre doch ein bisschen Fussball gucken nicht der grösstmögliche Mist.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
6.897
Punkte
113
Standort
Austria
jou, hab ich im PL-Thread auch schon gepostet. Ich fand die Idee auf den ersten Blick auch völlig abgedreht, aber je länger ich drüber nachdenke ... ;)
 

Benny

Bankspieler
Beiträge
4.835
Punkte
113
Wie willst du das umsetzen? Wie die Fans abhalten, sich in Massen vorm Stadion zu versammeln oder vor dem Corona Camp? TV überträgt....toll. Auch hier Wege genug, sich gegenseitig anzustecken. Außerdem bräuchte man Ärzte. Die monatelang den Krankenhäusern vorenthalten für Fussball???
Wieso bräuchte man Ärzte, wenn man eine isolierte Menge an Menschen hat, die nach 14 Tagen Quarantäne nachweislich gesund in den Spielbetrieb gehen?

Menschenmassen vor den Trainingslagern wird es nicht geben, wenn nichts zu sehen ist. Und selbst wenn, werden die meisten vernünftig genug sein. Man muss sich nur die Ultras in Deutschland anschauen, die sich absolut korrekt verhalten.
Nicht immer so pessimistisch sein...
 

le freaque

Bankspieler
Beiträge
18.658
Punkte
113
Standort
Hamburg
Die Spielstätten und Trainingsgelände könnte man schon absperren, da würde s, glaube ich, auch eh keine Massenversammlungen geben. Bei der ersten würde die Veranstaltung eh abgesagt. Problematisch wären allerdings die zahlreichen zu-Hause-mit-Freunden-vorm-TV Parties, die mit Sicherheit stattfinden würden. Es gibt mehr als genug Vollidioten mit der Denke "das können die ja gar nicht alles kontrollieren".
 
Oben