Dinge, die keinen eigenen Thread verdienen


Sakaro

Nachwuchsspieler
Beiträge
6.518
Punkte
83
Nachdem er vor ein paar Wochen sein erfolgreichen Kickbox-Debüt feierte, kehrt Ex-Weltmeister Michael Nunn nach 18-jähriger Pause nun auch in den Boxring zurück. Dort trifft der junggebliebene 57-Jährige im Cruisergewicht auf Samuel Clarkson. Das soll nochmal einer sagen, zu Corona-Zeiten gäbe es nur Mist-Kämpfe.

Wenn das ein ernster Kampf wird, geht Nunn da doch KO. :panik: Clarkson ist 29, kommt aus einem Unentschieden mit Fernsehübertragung, hat 2015 gegen Agnew gewonnen und ist mit Hart über die Distanz gegangen. Ein relativ junger solider B-Kämpfer ohne Namen. Da sollte es für einen 57-Jährigen nicht wirklich möglich sein gegenzuhalten. Warum sucht er sich solch einen Gegner? Das macht doch überhaupt keinen Sinn.
 

El Demoledor

Bankspieler
Beiträge
1.882
Punkte
113
Standort
Duisburg
Sie sieht nicht nur sympathisch aus, sondern ist es auch. Hatte ich glaube ich sogar in der Sportlerinnen-Ausgabe in meiner Liste, jedenfalls verfolge ich ihre Karriere und Fortschritte aufmerksam :love:
Und gut boxen kann sie auch. Hat vorhin via TKO5 gegen eine allerdings überforderte Happy Daudi aus Tansania gewonnen. Guter Jab, gute Bewegungen, Timing und Handspeed passt auch. Ich hoffe, sie bekommt jetzt gute Kämpfe und dann mal sehen.
Ist natürlich eine Hammer Gewichtsklasse für Frauen, gerade Chantelle Cameron ist da neben Persoon und Taylor wohl eine Klasse für sich.
 

tobi

Nachwuchsspieler
Beiträge
125
Punkte
43

Heinrich

Nachwuchsspieler
Beiträge
893
Punkte
93

Interessant, was man bei Agon so für menschenverachtend hält. Versteh auch nicht, was jetzt der Unterschied ist, ob ein Tom Schwarz sich für "kleines Geld" in den USA vermöbeln lässt, oder ob man bei Agon einen Rad Rashid verpflichtet, damit der sich (für vermutlich noch deutlich kleineres Geld) von Artur Mann vermöbeln lässt.
Gibt nicht wirklich Sinn, was Strickrodt da angeblich von sich gab.
Der Furykampf war Schwarzs bester Zahltag und wahrscheinlich auch einer der finanziell lukrativsten eines SES-Kämpfers überhaupt.
Schwarz hat durch den Kampf eine niedrige 7-stellige Summe gewonnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinrich

Nachwuchsspieler
Beiträge
893
Punkte
93
Es wurde mal was von 600-800 TEUR geschrieben, unter anderem hier.
Wo wurde denn noch von 600-800TEUR geschrieben.
Vor allem von 600 TEUR?
Sport1 schreibt von 800.000€.
Unter anderem hier wurde von einer niedrigen siebenstelligen Summe geschrieben:


ESPN schrieb:
Per Nevada State Athletic Commission, official contract purses for Saturday night’s Top Rank on ESPN+ card at the MGM Grand: Tyson Fury $1 million (but guarantee is $12.5 million per his deal with Top Rank/ESPN), Tom Schwarz $250k (guarantee is low seven figures), Sullivan Barrera $125k, Jesse Hart $150k, Mikaela Mayer $20k, Lizbeth Crespo Not availabke; Andy Vences $20k, Albert Bell $20k, Isaac Lowe $20k, Duarn Vue $20k, Cem Kilic $4k, Martez McGregor $5k, Sonny Conto $4k, Daniel Infante $3k, Guido Vianello $10k, Keenan Hickman $4k, Peter Kadiru $1k, Juan Torres $4k.
840000€ ~= 1.000.000$

800.000€ könnten halbwegs passen passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

JabAndGrab

Bankspieler
Beiträge
2.060
Punkte
113
Das Meiste dürfte am Ende eh für bunte Nike-Sneaker vom Typus „kotzhässlich“ sowie Anwaltskosten draufgegangen sein.
 

Heinrich

Nachwuchsspieler
Beiträge
893
Punkte
93
Nach dem Duschen führe ich gerne aus, warum ich von halbwegs passen geschrieben habe.
800.000€ könnten halbwegs passen passen.
Zum einem steht Sport1 nicht im Ruf, das Medium zu sein, dass am verlässlichsten präzise Zahlen liefert.
Ich könnte mir vorstellen, dass Folgendes passiert ist.
Am 12.06. hat jemand von Sport1 einen Kontakt von ihm bei SES kontaktiert und gefragt, was Schwarz denn so verdiene.
Die SES-Person wollte nicht genauen Zahlen sagen, aber auch irgendwas sagen. Daher hat sie die garantierte Mindestsumme (z.B. 1.050.000$), über deren Wert man intern nur in Euro (883.000€) umgerechnet gesprochen hat, genommen und sie abgerundeter Form dem Sport1-Mitarbeiter weitergeben ("So um die 800000€ verdient der Tom, genaueres darf ich dir noch sagen, Max. Wir sehen uns.")

Zum anderen ist es die garantierte Mindestsumme.
Da Fury-Schwarz nicht unbedingt so die populäre Ansetzung war (Auch wenn die Gate-Einahmen anscheinend die Erwartungen übertrafen), denke ich nicht, dass die tatsächliche Summe viel über der garantierten Mindestsumme lag.
Abzüge für -grob überschlagen- evtl. Manager, Promoter, Trainer, (Cutman) -> 25%,15%, 10% und 1,5%-> 495.000€
Abzüge für Sparringspartner, Flugticktes Hotels, Essen und eventl Sparringspartner (wenn das nicht das Gym oder der Promoter übernimmt)= 45.000€
-> 450000€
In Nevada gibt es keine Einkommenssteuern, also fiel die Einkommenssteuer der föderalen Regierung an. 37% (könnten auch nur 35%, da die obere Einkommengrenze für das 35%-Bracket bei 510.300$ liegt und sie mit geschickter kalkulierten Ausgaben sich unter die Einkommensgrenze gerechnet haben) plus vglw. komplizierte Berechnungen hinsichtlich Social Security tax (nur bis zu den ersten 118.500$ Einkommen im Jahr versteuerbar) und Medicaretax von 0.9% usw.

Also Steuerlast ungefähr bei 39% bis 40% (bzw. 37% bis 38%)

39,5% (37,5%) von 450.000€->
Blieben Schwarz also imho ungefähr 272.250€ (281.250€).
Ich denke nicht, dass so viele SES-Boxer - geschweige denn ein Agon-Boxern - in letzter Zeit mehr verdient haben.
Desweiteren gehe ich davon aus, dass der Tyson-Kampf für Schwarz finanziell gesehen der bisher lukrativste war. Und evtl. auch bleiben wird.

Daher kann ich das, was Strickrodt da angeblich von sich gab, nicht verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bickle85

Bankspieler
Beiträge
3.370
Punkte
113
Die WBA hat Sergio Martinez in ihren neuen Rankings auf Platz 6 im Mittelgewicht platziert. Kannste dir nicht ausdenken. :LOL:
 
Oben