Groundhog Day - The NHL Draft Edition


RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.575
Punkte
113
Wenn man deinen Worten Glauben schenkt, dann glaube ich das es einen Steal geben wird.
Ich glaube kaum das Yurov in den Top 5 gezogen wird(andere scheinen höher angesehen zu sein und Winger(was Yurov nunmal ist) gehen eh gern später) sondern eher zwischen 7 - 10 gehen dürfte.

Aber gut, am Ende spekulieren wir hier eh alle nur fröhlich.
Nur um das was ich meine etwas mit Zahlen zu unterfüttern:

Yurov war insgesamt 7. nach PPG in der MHL.

1652351690049.png

Yurov war insgesamt 4. nach PPG mit mindestens 10 Spielen.

1652351759971.png

Yurov war 2. nach PPG U19 mit 10 Spielen. Ein Trikozov wird selbst voraussichtlich Ende der ersten bzw. zweiten Runden gezogen werden. Perevalov und Buch sind auch heisse Kandidaten für die zweite/dritte Runde.

1652351864559.png

Und das ist die all time U19 Übersicht:

1652352118515.png

Yurov hat es nicht ganz in die Top 10 geschafft. Nach Michkov ist er aber mit Abstand der jüngste. Alle anderen auf der Liste waren nicht mehr in ihren Draft Jahr.

Dazu auch folgender Vergleich. Matvei Petrov, wurde in der 6.Runde von den Oilers letztes Jahr gezogen. Ein "okay" Talent. War in seinem Draft Jahr nicht einmal PPG in der MHL. Spielte bei der U18 in der vierten Reihe. Yurov war in der Liga wie auch bei der U18 deutlich besser, wenn auch deutlich jünger. Petrov in der OHL dieses Jahr:

1652352435292.png

Ich weiss, diese Milchmädchenrechnungen funktionieren vor allem bei Talenten die sich unterschiedlich entwickeln überhaupt nicht. Und vllt liegt Petrov die CHL auch mehr. Aber in keinem Universum scort Yurov weniger als Petrov in der O diese Saison. Das sind zwei Spieler die schon mehrere Jahre den selben Pfad gehen und Yurov hat Petrov immer klar hinter sich gelassen. Wie auch jetzt bei der U20, wo Petrov trotz der O Ergebnisse und trotz der Austragung in NA nicht mitgenommen wurde. Die MHL ist eine low scoring Liga wie die USHL, Yurov hätte in der O wahrscheinlich mindestens seine 1,57 gescort, eher sogar deutlich mehr...
 

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.575
Punkte
113
Da hier die letzten Tage aus gegebenen Anlass wieder mehr über den Draft geredet wurde, habe ich mir gedacht eine persönliche Übersicht über die Top 10 Spieler der nächsten drei Drafts zu erstellen. Wer sind die Top Prospects der nächsten Jahre und wie schlagen/platzieren sie sich untereinander? Grundsätzlich ist natürlich klar, dass wir noch nicht so super viel über den 24er Draft wissen. Und wenn man sich anschaut wie der Hype bei diesem Draft abgeflacht ist, wirkt der 23er Draft nächstes Jahr vllt auch nicht mehr so stark wie jetzt. In der Spitze, so viel kann sicher schon gesagt werden, sieht der 2023er Draft aber stand heute am stärksten aus.

Zusätzlich habe ich nur Stürmer aufgelistet. Verteidiger und Torhüter finde ich super schwer einzuschätzen. Dahlin sah mit 16 trotz seiner Sommersprossen wie ein Mann unter Kindern aus. Smover Skater, abgeklärt und ruhig, toller PP Quaterback, super Spielaufbau etc. Alles was man sich vorstellen konnte. Makar kam aus einer Liga die ich nicht mal kannte und beim ersten halbwegs bekannten Turnier, WJAC, spielte er mehr wie ein Stürmer. Heute ist der eine ein Superstar während der andere immer noch Probleme hat seinem Draft Status gerecht zu werden. Kiviharju habe ich bei dieser U18 WM das erste Mal spielen gesehen und die Finnen sind ja super begeistert. Aber wenn ich seinen Background nicht gekannt hätte, wäre er mir ansonsten durch sein Spiel nicht aufgefallen.

Die PPG Angaben sind mindestens mit 10 Spielen. Unter "besondere" Stats/Facts habe ich aussergewöhnliche (statistische) Leistungen hervorgehoben. Die Tabellen sind auf eliteprospects leider nur als premium User in Vollversion zu sehen.

Nicht dabei sind Zach Benson und Brayden Yager. Beide hatten als krasse Underager einen recht erfolgreichen Start in die letzte (verkürzte/geschwächte) WHL Saison. Aber imo konnten beide ihre Ausnahmeposition dieses Jahr nicht bestätigen und wurden teilweise von gleichaltrigen scoringtechnisch übertroffen. Bei Benson ist es mir am schwersten gefallen, weil er die letzten Wochen wirklich stark unterwegs war.


1.Block Plätze 10 bis 8 - potentielle Stars mit (mehr oder weniger) Restrisiko


10. #93 Matthew Savoie



Hier trägt er die #7

Geburtsjahr: 01.01.2004
Draft
: 2022
Position
: C/W
Grösse: 1,75 m
Gewicht: 81 Kg
Nationalität: Kanada
Team: Winnipeg Ice (WHL)

Besondere Stats/Facts:
1.PPG und meiste Punkte WSI 12 (vor Wright, Slaf, Miro)
2.PPG CSSHL U15 all rime (Bedard an Nr.3)
1.PPG CSSHL U18 für U16 all time (Bedard Nr.2)
2.PPG CSSHL U18 für U15 all time (Bedard Nr.1)
MVP CSSHL U15
MVP CSSHL U18
6.PPG USHL für U17 all time (J.Hughes 1, Svech 3)

Draft Saison
65 Sp. 35 T 55 A 90 P WHL (7. Gesamt / 11. PPG)

Profil:

Ryan Kennedy - The Hockey News - Mar. 25th: "Very skilled, very quick and he has an intense battle level that makes up for his smaller frame. Now, will Savoie be ultimately penalized for his height on draft day? Woe be the teams that pass on him, because they'll give a rival a great prospect."

Nick Richard - Dobber Prospects
- Mar. 20th: "Savoie is undersized but possesses high-end offensive ability. He is more elusive than he is fast, but he knows how to find and create space for both himself and his teammates. I’m not sure he sticks in the middle at the NHL level, but his offensive talents should translate."

Scott Wheeler - The Athletic
- Feb. 14th: "There isn’t a player in this draft class whose game thrills more than Savoie’s does. Inside the offensive zone, he’s lethal. He’s got extremely quick side-to-side hands that help him beat defenders one-on-one off of cuts."

Ich glaube bei Savoie reicht ein Blick auf seine Erfolge, um zu verstehen wieso er lange Zeit ein Top 3 Name seines Jahrgangs weltweit war und wieso er es heute nicht mehr ist. Beim World Selects für unter 12 Jährige war er noch MVP des Turniers, liess Wright oder Miroshnichenko hinter sich. Seine CSSHL Ergebnisse waren und sind im all time Vergleich Spitze (auch wenn die CSSHL bisher noch kaum Stars hervorgebracht hat). Sieht man sein Highlight Video, versteht man auch wieso viele Scouts bis heute grosse Stücke auf ihn halten: Savoie ist super schnell! Er ist wahrscheinlich der beste Skater der nächsten drei Drafts und einer der besten seit McDavid.

Schon der verkürzte Start in die WHL bzw. die erste volle USHL Saison waren aber relativ enttäuschend. Gute Zahlen, aber nichts besonders. Sein Schuss ist nicht der beste und physisch ist er relativ schwach. Auch sein Spielverständnis muss wohl angezweifelt werden, wenn er sich bei den Skating-Vorteilen auf höherem Niveau nicht mehr so gut durchsetzen und scoren kann. Vielsagend finde ich auch, dass Savoie nicht von Team Canada zur U20 mitgenommen wurde. Dabei hatte er wirklich einen krassen Start in die Saison. Nach den ersten Monaten war er bei annähernd 2 PPG in der WHL und galt wieder als möglicher Nr.1 Pick, vor allem da Wright nicht die erhofften Leistungen zeigen konnte.

Wie siehts für den Draft aus? Ganz nach oben in die Top 3 wird es eher nicht reichen. Dafür war die WHL Ausbeute am Ende doch zu schwach und in den Playoffs reisst er bisher auch keine Bäume aus. Wahrscheinlich wird er zwischen 5 und 10 gezogen. Je nachdem was sich in den Kreisen der Nationalmannschaft erzählt wird bzw. die Gründe wieso er abgelehnt wurde, könnte es sogar weiter nach hinten gehen. Button hat ihn auf 17. Ausserdem dürfte er von seinem Paket her für die NHL als Flügel gesehen werden, was seine Position zusätzlich schwächen könnte.

Aber die puren Skills, also Skating und Hände, sind so oder so wirklich spitze. Deswegen hat er imo einen Platz in dieser Rangliste verdient, aufgrund der Leistungen in den vorherigen Jahren auch noch vor seinem jüngeren Teamkollegen Zach Benson. Auch wenn dieser momentan etwas stärker aussieht.


Nr.9 #22 Danila Yurov



Geburtsjahr: 22.12.2003
Draft
: 2022
Position
: RW/C
Grösse: 1,85 m
Gewicht: 81 Kg
Nationalität: Russland
Team: Magnitogorsk (KHL/MHL)

Besondere Stats/Facts:
2.PPG MHL U19
11.PPG MHL U19 all time (Kucherov 1)
Top 10 U18 WM

Draft Saison
23 Sp. 13 T 23 A 36 P MHL (4. nach PPG)
21 SP.
0 T 0 A 0 P KHL

Profil:
Nick Richard - Dobber Prospects - Mar. 20th: "Don’t let Yurov’s lack of KHL production fool you – this kid has plenty of offensive talent. He plays a bit more of a straight-ahead game but his pace and ability to make plays under pressure stand out. With greater opportunity, those talents will shine through."

Peter Baracchini - The Hockey Writers
- Mar. 1st: "He’s a smooth skater and has amazing speed, making him lightning quick in transition. He has no problem in being able to go from end-to-end and take charge of a play every shift. He’s a strong playmaker, finding the seams and is extremely effective at protecting the puck."

Josh Bell - SportingNews/FC Hockey
- Dec. 23rd: "While we have yet to truly see his capabilities at the KHL level due to extremely limited minutes through his 19 games, his play internationally and in the MHL are more than enough to convince FCHockey’s scouts. His competitiveness and two-way ability make him a very promising prospect."

Über Yurov wurde hier ja schon alles gesagt. Ein Spieler der Aufgrund imo fehlender Spielzeit in der KHL und der U20 WM keine Plattform hatte sich entsprechend zu präsentieren. Nichtsdestotrotz Top 5 jüngster eingesetzter Spieler in der KHL und Top 5 jüngster Spieler mit einem Tor in der K und in den Playoffs. Zusätzlich würde ich hier gerne noch diese Statistik aus einer Analyse anbringen:



Yurov ist im Vergleich zu Kuch 8 Monate älter und zu Panarin und Kap physisch deutlich weiter. Aber nichtsdestotrotz lässt das +/- erahnen was Yurov für eine Saison hatte und wohin die Reise theoretisch hingehen könnte. Wie gesagt, in meinen Augen ist er etwas über einen Svechnikov anzusiedeln was sein Potential angeht.

Wie sehen seine Draft Aussichten aus? Wie gesagt, imo offensiv Top 5 vllt sogar Top 3 im Draft. Aber nur mit den MHL Resultaten wird das wahrscheinlich nicht reichen. Zusätzlich steht er nächste Saison noch unter Vertrag. Ich denke wenn er um die 10 rum noch verfügbar ist, ist das schon ein echter Gewinn bzw. das Risiko auf jeden Fall wert. Und viel weiter dürfte er auch nicht sinken.


Nr 8 #60 Juraj Slafkovsky



Geburtsjahr: 30.03.2004
Draft
: 2022
Position
: LW
Grösse: 1,92 m
Gewicht: 99 Kg
Nationalität: Slowakei
Team: TPS (Liiga)

Besondere Stats/Facts:
18. PPG U18 SM für U16 all time (Tolvanen 2, Granlund 5, Aho 7)
2.PPG U20 SM für U17 (Kemell an 1)
2.PPG Liiga für U18 (Kemell an 1)
38.PPG Liiga für U18 all time (Granlund an 1, Barkov an 2, Kakko 4, Laine 7, Kemell 12)
Top 5 Hlinka Gretzky Cup
MVP Olympia
Bester Torschütze Olympia
Meiste Punkte Olympia

Draft Saison
31 Sp 5 T 5 A 10 P Liiga

Profil
Juraj Slafkovsky's Player ProfileRyan Kennedy - The Hockey News - Mar. 25th:
"He's a big-time beast with great upside and while scouts are trying to figure out how much upside he has, it's hard not to see him in the top five."

Peter Baracchini - The Hockey Writers - Mar. 1st: "Slafkovsky already has the physical stature that makes him a menacing and tough winger to go up against. He has great strength to barge his way to the centre of the ice and powerful release and accuracy."

Scott Wheeler - The Athletic - Feb. 14th: "The expectation with a player like him is that he’s going to use his 225-pound frame to play a heavy, power-forward style game. But Slafkovsky offers uncharacteristic finesse."

Der zukünftige Slowakische Superstar? Sicher einer der Top 3 Stürmer dieses Drafts. Seine Higlights sehen krass aus und seine olympischen Spiele waren in jeder Hinsicht schlicht der Wahnsinn. Er ist über 1,90 kann dabei aber geschmeidig skaten, hat gefühlvolle Hände und ein super Schussarsenal. Der Start heute zur WM ist mehr als geglückt und wenn er die Performance aus Peking wiederholen kann, muss Wright seine Meinung über die Top 1 vllt noch einmal überdenken. Die 8 ist hier eventuell ein Fingerzeig Richtung zukünftiger Greatness!

Vllt aber auch nicht... Zahlen sind in der Entwicklung von Talenten bei weitem nicht alles. Aber Top Prospects heben sich schon durch aussergewöhnliche Resultate gegenüber ihren Jahrgängen und all time im Vergleich zu ihren Altersgruppen ab. Oben aufgelistet sind seine Ergebnisse in den finnischen Junioren Ligen. In seiner Altersklasse hatte Kemell meist die Nase vorn. Auch all time gesehen ist seine diesjährige Draft-Saison nicht wirklich beeindruckend im Vergleich zu den anderen finnischen Top Prospects der letzten Jahre. Dazu diese Übersicht von Draft Pros:



Slavkovsky hatte ein starkes Hlinka Gretzky Turnier. Hier wurde er aber von einem jüngeren aus seinem Team in den Schatten gestellt. Dabei scheinen die Tools ja wirklich alle da zu sein. Und hier finde ich die Zahlen doch ein Stück weit alarmierend – mit seinem Paket an Skill und Physis dabei sehr starkem Skating müsste er Junioren nach belieben dominieren. Und auch in der Liiga hätte bei seinen Möglichkeiten mehr gehen müssen, da er auch nicht wenig gespielt hat. Er wurde zwischen einem Spieler der 2. und 3.Reihe eingesetzt, mal länger mal weniger.

Da er auf internationalem Level gegen Erwachsene trotzdem wie ein kommender Superstar aussieht, verdient er sich in meinen Augen hier mindestens vertreten zu sein. Aber viel Spass den Habs bzw. Devils wenn Slaf hier auch noch eine super WM hinlegt, von nächster Kovalchuk bis one trick Pony Bust welcher einfach nur physisch super weit ist, ist glaube ich alles möglich.

Der Rest kommt step by step im Verlauf des Wochenendes.
 

supafly03

Bankspieler
Beiträge
8.513
Punkte
113
Standort
Wo auch immer
Sehr schöne Artikel/Beiträge @RightyRight (y)

Slafkovsky übrigens gleich mit zwei Assists im Spiel seiner Slowaken gegen Frankreich.
Nemec hatte auch einen Assist und sah mal wieder sehr gut mit dem Puck am Schläger aus.

PS: Ich bin mal gespannt wie der Draft sich entfalten wird.
Die Devils an #2 sind ja der erste Faktor.
Gehen sie mit Slafkovsky oder doch mit einem der RHD?

Wenn sie den Forward nehmen dürften wir in Seattle die Wahl zwischen den beiden RHD oder ggf. einem Trade nach unten haben.

In Arizona führt, für mich, kein Weg an Cooley vorbei, weil die einen kreativen Center wie ihn gut gebrauchen könnten.
 

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.575
Punkte
113
Block 7-5 - potentielle Franchise Spieler?!


Nr 7 #37 Joakim Kemell




Geburtsjahr: 27.04.2004
Draft
: 2022
Position
: RW/LW
Grösse: 1,80 m
Gewicht: 80 Kg
Nationalität: Finnland
Team: JYP (Liiga)

Besondere Stats/Facts:
5.PPG WSI 12 (Savoie an 1, Miro an 2, Wright 4, Slaf an 8)
1.PPG U20 SM für U17
1.PPG Liiga für U18
12.PPG Liiga U18 all time (Granlund an 1, Barkov an 2, Kakko 4, Laine 7)
Top 5 Liiga Tore Gesamt U18 all time (Kakko an 1 mit 22, Laine an 4 mit 17)

Draft Saison
39 Sp. 15 T 8 A 23 P Liiga

Profil:
Ryan Kennedy - The Hockey News - Mar. 25th: "Red-hot start to the season saw him blitz the Liiga in scoring. And though he was slowed by a shoulder injury, Kemell played in all situations for JYP."

Nick Richard - Dobber Prospects - Mar. 20th: "Kemell has been the biggest riser in public draft circles since the beginning of the season. He plays an energetic game and doesn’t shy away from the physical aspects but it his outstanding shot that will help him find success at the next level."

Peter Baracchini - The Hockey Writers - Mar. 1st: "He finds the open ice perfectly to either take the puck himself or get ready for a one-timer opportunity. He’s constantly involved with the play and is also a very strong playmaker."

Kemell hat für mich den Platz vor Slaf bekommen. Er skatet besser und ist dynamischer, was aber auch logisch ist, da Slaf einen Kopf grösser ist. Sein grösster Vorteil momentan ist aber sicher sein Schlagschuss. Imo kann er allein dadurch schon jetzt eine Rolle in der NHL spielen. Kemell hat ausserdem über Jahre in verschiedenen Alterstufen seine Ausnahmeklasse nachgewiesen. 1 nach PPG in der U20 für Spieler seines Alters. Und erster in Liiga für U18 Jährige – in beiden Kategorien vor Slaf.

Gerade die Ergebnisse in der ersten finnischen Liga schreien fast schon nach einer passablen NHL Karriere. Er ist mit seinen Leistungen direkt in einer Reihe mit vielen ehem Top Prospects. Seine 15 Tore in 39 Spielen sind Top 5 all time für Draft verfügbare Spieler.





Sein Potential ist, denke ich, nicht so hoch wie das was man theoretisch in Slafkovsky sieht. Aber wenn es keine Zweifel bzgl seiner Fitness bzw. seiner Schulter gibt, ist er für mich einfach der sichere Pick. Ein hart arbeitender, dynamischer Winger mit super Schlagschuss. Bei Slafkovsky wiegen imo zurecht seine olympischen Spiele sehr viel. Genauso sind für mich letztendlich Kemells Liiga Ergebnisse entscheidend. Am Ende des Tages hatte er mehr als doppelt so viele Punkte und drei Mal so viele Tore wie Slaf (in der selben Liga und einer ähnlichen Rolle)!


Nr 6 #19 Adam Fantilli



Geburtsjahr: 12.10.2004
Draft
: 2023
Position
: C/RW
Grösse: 1,91 m
Gewicht: 87 Kg
Nationalität: Kanada
Team: Chicago Steel (USHL)

Besondere Stats/Facts
5. PPG Draft-2 für U17 in der USHL all time (Matthews an 1, Jack Eichel an 5)
1.PPG Playoffs U17 USHL (Vanek an 2)
6.PPG Draft-1 U18 USHL all time (Hughes an 1, Matthews an 2, Jack Eichel an 3)
USHL Playoff MVP

Draft Saison:
54 SP 37 T 37 A 74 P USHL
(7. Nach PPG)

(Sein offizielles USHL Profilbild:LOL:)

Profil:
The Hockey News:
"Athletically, he's a freak," said one NHL scout. "He's an NHL body right now. He's big, long, explosive, fast and skilled."

Brock Sheahan – the draft class – Jan 14: “There’s no question” that Adam Fantilli will be a superstar in the NHL

Mitch Brown – EP Rinkside – Jan.12: Prospects like Fantilli don’t come around every draft. He’s a unique combination of explosiveness and finesse, overwhelming defenders with strength, speed, and handling skill. Every game, he leaves behind him a path of destruction – and his desire to combine his skill and physicality only seems to increase…He’s not your normal third-overall prospect or even second-overall. If his game continues down its current path, he’d certainly become a first-overall-calibre prospect.

Adam Fantilli ist das erste Prospect aus dem 23er Draft und hat sich imo in der laufenden Saison von der Konkurrenz um Yager und Benson abgehoben. Als vor einem Jahr alle auf die U 18 WM schauten, wurde Fantilli in den USHL Playoffs zu einem der jüngsten Playoff MVPs ever. Die USHL ist eine starke Liga die in den letzten Jahren immer bekanntere Talente anziehen konnte. Es ist schwer zu punkten, weil die Liga voller 19, 20 Jähriger ist und ein hohes Niveau gespielt wird.

Fantilli streitet sich mit Slafkovsky um den Titel bester Power Forward der nächsten beiden Drafts. Wie auch Slaf sehen hier Scouts eine schon NHL ready Physis dabei auch super viel Skill im Gesamtpaket. Anders als der Slowake ist Fantilli aber trotz seiner Grösse ein explosiver Skater und sein Schuss hat mehr Power, was ihm zu einem gefährlicheren Torjäger macht. Seine Hände sind dabei aber ähnlich stark:


Heraussticht auch wie sehr sein aktueller Coach seine Arbeit ohne die Scheibe lobt. Er positioniert sich stehts richtig, setzt seinen Schläger geschickt zum stören der Gegner ein, geht super hart auf den Körper/fährt Checks zu ende und vor allem, er soll ein Arbeitstier sein mit super Einstellung zum lernen und sich zu verbessen. Fantilli spielt im Club Center, bei der U18 war es aber der rechte Flügel. Denke auch für die Zukunft wird eher über die Flügel kommen wo er sein Tempo in Kombination mit seiner Physis besser ausspielen kann.

In seinen jungen Teenager Jahren war Fantilli in seiner Altersklasse zwar schon sehr früh auf den Zetteln der Scouts, galt aber nicht als einer das absoluten Top-Prospects. Die World Selects dominierten andere und in der Ontario war Wright der alles bestimmende Name. Fantilli hat dann den Highschool/College Weg eingeschlagen und schon seine erste Saison in USHL war herausragend.



Das war die stärkste Saison eines 16 jährigen der nicht dem US Ausbildungsprogramm angehört. Zusätzlich dazu kam dann der MVP Titel in den Playoffs und Fantilli war mit Yager und Benson in der Top 5 für den Draft 2023. Fantilli hat dieses Jahr noch einen deutlichen Schritt nach vorne getan, wurde stärkster Scorer seiner Mannschaft und legte eine im Vergleich historische Saison hin (Draft-1 Jahr):



Die USNTDP Teilnehmer spielen permanent im Kreise der Nationalmannschaft, haben generell ein höheres Scoring. Vaneks USHL liegt auch schon 20 Jahre zurück. Der Vergleich zum 2nd OA Svechnikov sticht dabei aber sofort ins Auge. Beide auch sehr ähnliche Spielertypen mit ähnlicher Attitüde. Svech hat Ende März Geburtstag, hat seine D-1 Saison also noch mit 16 zu Ende gespielt. Aber es dürfte schwer zu sagen sein, wo Svech im selben Alter besser war. Vor allem sein Skating hebt sich ab von Svech, der sehr schwerfällig wirkte.

Wie siehts bzgl seinen Draft Aussichten aus? Geht er seinen Weg im College weiter wie bisher, ist er ein klarer Kandidat für die Top 3. Nach dieser Saison wäre er imo auch in diesem Draft Top 5, mindestens Top 10 gegangen. Stand heute ist für mich mit etwas Abstand vor dem schlechter platziertem die Nr.4 im 2023 Draft.



Nr. 5 #51 Shane Wright



Geburtsjahr: 05.01.2004
Draft
: 2022
Position
: C
Grösse: 1,85 m
Gewicht: 85 Kg
Nationalität: Kanada
Team: Kingston Frontenacs (OHL)

Besondere Stats/Facts
OHL CUP MVP
WSI 12 4.PPG (Savoi an 1, Miro an 2, Kemell an 5)
WSI 13 3.PPG (Slaf an 2, Savoie an 7)
Exceptional Status OHL
OHL ROTY
CHL ROTY
Exceptional Status OHL
U18 WM PPG all time Nr.1 für U17

Draft Saison:
63 Sp 32 T 62 A 94 P OHL (8. PPG)

Profil:
Ryan Kennedy - The Hockey News - Mar. 25th: "He plays a complete game already and if you need points, he can go on a spree. The type of No. 1 center who you want out on the ice in the last minute of play whether you're up a goal or down a goal."

Scott Wheeler - The Athletic
- Feb. 14th: "He’s also one of the most diligent three-zone players in the draft, with a powerful stride that helps him push play up ice (though its power is more evident on the length of the sheet than from a standstill into a quick foot race) when he’s done providing support low in his zone or above the puck."

Josh Bell - SportingNews/FC Hockey
- Dec. 23rd: "Wright continues to demonstrate remarkable intelligence and a top shelf shot while showing off consistently elite playmaking."

Shane Wright wurde schon sehr früh von kommenden Scouts als zukünftiger Star bzw. bester Spieler seines Jahrgangs eingeschätzt. Ob bei den World Selects, den heimischen Junioren Ligen oder eben im OHL Cup – Wright war stehts einer der Spieler der herausstach. Nicht überraschend, dass er dann zum fünften Spieler der OHL wurde dem ein " Exceptional Status" verliehen wurde und somit mit 15 Jahren in der O spielen durfte. Und diese Saison hatte es in sich und brachte ihn in Gespräche als potentieller McDavid Nachfolger:



Aufgrund von Covid wurde die nächstfolgende Saison in der OHL gestrichen, Wright verlor damit quasi ein ganzes Entwicklungsjahr. Als Teil des Entwicklungsprogrammes von Hockey Canada hat er natürlich trotzdem unter besten Bedingungen trainieren können, nichtsdestotrotz kann nichts die Spielzeit ersetzen. Zur U18 WM 2021 gab es deswegen grosse Fragezeichen wie sehr seine Entwicklung unter dem Ausfall wohl gelitten hat… und eig konzentrierte sich die Welt schon auf zwei ganz andere Namen.

Wright war in diesen knapp zwei Wochen der mit Abstand beste Spieler des Turniers. Ich hatte ihn vorher noch nicht spielen gesehen und war überrascht wie gut er war – als Underager, er hätte auch dieses Jahr noch mitspielen können. Er wirkte wie ein Mann unter Kinder. Sein Schuss war ein Laser, sein Skating war super, seine Pässe waren 1A, er war physisch auch deutlich weiter. Er vergleicht sich selbst mittlerweile mit Bergeron, vor einem Jahr hätte ich eher Matthews gesagt. Am Ende konnte er nicht alle Spiele aufgrund einer Verletzung mitmachen, weswegen er nicht zum MVP ernannt wurde, aber 9 Tore in 5 Spielen und 14 Punkte was all time für unter 17 Jährige den absoluten Bestwert bedeutet:



Wie gesagt, bis dahin galt Wright als die klare Nr.1 im 22er Draft und als potentieller nächster kanadischer Megastar.

Diese Saison konnte er die Erwartungen in ihn aber nicht erfüllen. Sein OHL Jahr war gut, aber nichts Besonderes. Wenn man nur die aktuellen Ergebnisse nimmt, so ist das maximal eine sehr durchschnittliche Nr.1 a la RNH oder vllt auch Hischier. Zusätzlich dazu, und das habe ich mir schon zur U20 WM gedacht, als TSN Reportagen über ihn zeigte, er wirkt wie ein arrogantes *********:saint:. Und habe ich das damals noch nicht ernst genommen, fühlte ich mich nach seinem "ich bin die Nr.1" Interview irgendwo bestätigt. Das kennt man eig nicht aus einer kanadischen Erziehung und war schon super überraschend. Der letzte Top Pick der eine freche Klappe war glaube ich Laine, von Kanadiern habe ich solch Töne glaube ich noch nie gehört.

Wenn Wright erst andere oder sich selbst daran erinnern muss, dass er die 1 ist, zeigt dass doch ganz gut, dass er selbst von seiner Saison nicht vollends überzeugt ist. In den Playoffs steht er auch schon vor dem Aus und hat nicht wie Slaf die Möglichkeit noch während der WM für Furore zur sorgen (man hätte ihn wohl eh nicht mitgenommen). Nichtsdestotrotz hat er bis zu dieser Saison ein unglaublich hohes Niveau gezeigt für sein Alter. Und auch wenn ich nur dieses jahr nehme, dann sehe ich mit viel Wohlwollen maximal Slaf und/oder Kemell vor ihm. Und das auch nur aufgrund ihren Leistungen gegen Männer bzw. in Profi Ligen. Die NA Konkurrenz hat sicher nicht stärker abgeliefert.

Wright schliesst meine Stürmer für den 2022 Draft ab. Am Ende habe ich die Top 5 wie folgt:

5. Savoie (C/W)
Irre Skills, eher enttäuschende Entwicklung in den letzten Jahren. Aufgrund dessen, dass er aber schon seit gut 10 Jahren im Fokus steht und nichtsdestotrotz eine starke Saison gespielt hat, bekommt er den Vorzug. Ob ihm das im Draft auch passiert, hängt davon ab wie gross die Bedenken der Scouts hinsichtlich seines Spielverständnisses sind.

4. Yurov (W/C)
Kompletter scoring Flügel mit wenig Möglichkeiten sich auszuzeichnen. Ein Prospect nur auf Basis seiner MHL Ergebnisse in der Top 10 oder gar 5 zu draften ist riskant. Wahrscheinlich bringt er nicht das Resümee mit um weit vorne zu landen, wenn man aber genauer hinschaut ist imo sehr hohes Potential zu erkennen.

3. Slafkovsky (W)
Bis zu Peking als sehr gutes aber nicht aussergewöhnliches Prospect bekannt. Wenn dem so ist, dass das ein über 1,90 100 Kg Flügel mit haufenweise Skill ist, der nur lernen muss diese mit seinem Körper und seinem geschmeidigen Skating richtig einzusetzen und mit seinen fast idealen Voraussetzungen noch einen super Schlagschuss entwickeln muss, dann sind ihm keine Grenzen gesetzt.

2. Kemell (W)
Ein scoring Flügel der auf die besten finnischen Prospects der letzten Jahre folgt. Sein Skating ist 1A, sein Schuss absolut elite und vllt der beste des gesamten Drafts. Wird der finnischen Tradition folgend noch eine Zeit in Finnland verbringen, sollte danach aber direkt ein nutzvoller NHLer vom Start an werden.

1. Wright (C)
Als Kanadas nächster grosser Superstar schon seit Jahren ein bekannter Name. Seine OHL Anfänge waren auf McDavid Level. Ebenfalls war die U18 WM schlicht super beindruckend und wenn nicht gar über McDavid Level. Die Draft Saison verlief aber enttäuschend und Wright sieht nicht mehr als das aussergewöhnliche Talent aus wie noch vor einem Jahr. Nichtsdestotrotz, dass was er schon gezeigt bis zum Draft-1 Jahr lässt imo auf mehr hoffen als bei allen anderen seines Drafts.

Alles in allem war/ist das doch ein etwas enttäuschender Draft – verglichen was man sich von ihm versprochen hat. Das hat natürlich in erster Linie mit Wright und im Vorfeld auch mit Savoie zu tun. Die beiden kanadischen Wunderkids die die enorm hohen Erwartungen nicht erfüllen konnten. Aber eben auch die Top Jungs dahinter haben teilweise noch einige Fragezeichen. Überhaupt nicht überzeugen als mögliche Top 5 oder gar Top 3 Contender konnten mich die US Kids. Ganz ehrlich, das was Yurov und vor allem Wright letztes Jahr bei der U18 gezeigt haben, war eine ganze fette Klasse besser als Cooley und Konsorten dieses Jahr gezeigt haben. Wirklich nicht close. Die Spiele sind auf YT verfügbar, kann sich jeder selbst überzeugen. Und es ist nicht so, dass Cooley oder Howard oder Nazar von mir aus im Kreise des US Programms in der Liga überaus überzeugen konnten. Jake Wise hat in seinem Draft Jahr besser gescort als Cooley beispielsweise. Deswegen geht auch die Einschätzung der gängigen Plattformen von Top 3 bis zu Top 30 bei allen drei. Ich glaube nicht, dass einer der drei auf sich allein gestellt ein ähnlich hohes Potential wie die 5 genannten mitbringt.

Vielen Dank, @Schlitzer ! Das freut mich!
 

supafly03

Bankspieler
Beiträge
8.513
Punkte
113
Standort
Wo auch immer
Alles in allem war/ist das doch ein etwas enttäuschender Draft – verglichen was man sich von ihm versprochen hat. Das hat natürlich in erster Linie mit Wright und im Vorfeld auch mit Savoie zu tun. Die beiden kanadischen Wunderkids die die enorm hohen Erwartungen nicht erfüllen konnten. Aber eben auch die Top Jungs dahinter haben teilweise noch einige Fragezeichen.
Aus meiner Sicht hat das auch viel mit einem Brad Lambert zu tun.

Der wurde bis vor einem Jahr noch als der Herausforderer für Wright angesehen und hat dann eine komplett bescheidene Saison, mit einigen Teamwechseln und einem sehr redefreudigen Vater, gespielt die ihn aktuell irgendwo von 10 - 35 ansiedeln und immer weiter nach unten fallen lässt.

Laut einigen Scouts sind die Advanced Stats wohl noch immer gut bei ihm, aber wenn du fast ne komplette Saison so gut wie garnicht produzierst dann passt das halt nicht zusammen.

PS: Einer der interessantesten Prospects ist Mirochnishenko für mich.
Nicht nur wegen seines Talent, sondern halt auch wegen seiner Krankheit.
Bei der U-18 WM soll er sich wohl mit Teams getroffen haben aber die Krankheit und seine Nationalität(Russen könnten dieses Jahr ordentlich fallen) könnten bei ihm für einen ziemlichen Absturz sorgen.
 

Chac

#66
Beiträge
26.978
Punkte
113
Standort
Oberfranken
Damit hast du zwei Fragen von mir vorweg genommen: was mit Lambert und Mirochnishenko ist.

Ich habe dieses Jahr die Entwicklung der Prospects aus den Augen verloren und mich bei den letzten Rankings gewundert, dass Lambert nirgends mehr auftauchte. Der scheint einen ähnlichen Absturz in seinem Draft Jahr zu haben wie Aatu Räty letztes Jahr.

Was denkt ihr wie weit Mirochnishenko fallen könnte? Der galt ja auch mal als Top10 Pick. Möglicherweise haben die Pens Interesse an ihm. Wird er überhaupt so weit fallen und wäre er das Risiko wert oder eher verschwendet?
 

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.575
Punkte
113
Damit hast du zwei Fragen von mir vorweg genommen: was mit Lambert und Mirochnishenko ist.

Ich habe dieses Jahr die Entwicklung der Prospects aus den Augen verloren und mich bei den letzten Rankings gewundert, dass Lambert nirgends mehr auftauchte. Der scheint einen ähnlichen Absturz in seinem Draft Jahr zu haben wie Aatu Räty letztes Jahr.

Was denkt ihr wie weit Mirochnishenko fallen könnte? Der galt ja auch mal als Top10 Pick. Möglicherweise haben die Pens Interesse an ihm. Wird er überhaupt so weit fallen und wäre er das Risiko wert oder eher verschwendet?
Lambert ist aufgrund seiner Liiga Leistungen gefallen die beispielsweise klar unter denen von Kemell waren. Es ist schwer da keine direkten Vergleiche zu ziehen und Kemell als deutlich weiter einzustufen. Seine permanenten Teamwechsel haben ihm sicher auch keinen Gefallen getan. Da waren einfach zu früh zu hohe Erwartungen an denen er so wie es aussieht auch selbst etwas zerbricht. Seine beste Leistung diese Saison waren 5 Punkte gegen Deutschland und Österreich bei der U20. Man könnte sagen, dass er mehr geleistet hat als Savoie oder Yurov, man könnte ihn wie Button auch komplett abseits der ersten Runde sehen. Die Spielzeit hatte er auf jeden Fall bekommen, wie Kemell und Slaf wurde er wie middle ein 6er eingesetzt.

Bei Miro sieht man das was man sehen will. Er hat bei den World Selects mit Wright und Savoie um die Wette gescort und für NA Scouts ist dann dieses Paket mit Skill und Physis natürlich porn… über die Jahre war seine Ausbeute in den russischen Liga gut bis sehr gut, aber nicht aussergewöhnlich. Bei der Jugendolympiade ist mir sofort sein krasser Schuss bzw Schlagschuss für einen 16 jährigen aufgefallen:


In der MHL wie auch in der VHL dann gegen Männer hatte er deutliche Probleme seine skills entsprechend anzubringen. Er ist an sich gut und gerne ein Top 15 +/- Talent in diesem Draft. Aber er ist sicher kein nächster Kovalchuk mit dem er immer wieder verglichen wird. Vllt durch seinen besseren Schuss ein besserer Nichushkin. Und die Pens sind wohl vor allem wegen Marios Background Interessiert bzw da Miro (mit der gleichen Krebs Diagnose wie Mario damals) im Draft wahrscheinlich weit fallen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.575
Punkte
113
Block 4-3 – fast generational?

Nr.4 #91 Ivan Demidov



Geburtsjahr: 10.12.2005
Draft
: 2024
Position
: C/W
Grösse: 1,80 m
Gewicht: 76 Kg
Nationalität: Russland
Team: SKA St. Petersburg (MHL)

Besondere Stats/Facts
Top 10 PPG U16 District Cup all time
Top 2 PPG U17 Draft -2 MHL all time
Top 10 PPG U17 MHL all time

Draft-2 Saison:
25 Sp 10 T 11 A 21 P MHL

Profil:

EP-Rinkside – Apr22 : Currently, Ivan Demidov looks like Russia’s top challenger for the No. 1 spot. The 2005-born winger has already amassed 10 goals and 11 assists in 25 MHL games. That 0.84 point per game clip is the second-highest draft-minus-two season in the MHL’s 13-season history. Of his many standout elements, it’s his goal-scoring instincts that shine brightest. He doesn’t just hang around the net-front; he makes timed movements into the pocket of space that maximizes the odds of receiving a pass and scoring.

Den 4.Platz würde ich an Demidov, stellvertretend für den 2024 Draft vergeben, den ich in der Spitze bei allem was bisher bekannt ist, stärker einschätzen würde als den 22er Draft. Zu allererst und Ehre wem Ehre gebührt, der 24er Draft wird vor allem deswegen als sehr stark eingeschätzt, weil Aron Kiviharju in Finnland sämtliche Rekorde für seine Altersklasse bricht und in der finnischen U20 Liga quasi den selben Schnitt für U16 jährige scort wie ein gewisser Patrik Laine… das aber als Verteidiger! Erinnert aber wie gesagt sehr an Dahlin, der in Schweden und vor allem der SHL auch schlicht kranke Zahlen hatte. Nichtsdestotrotz, bisher ist das der Kiviharju Draft und das wird wahrscheinlich auch so bleiben.

Ich will auch nicht unter den Tisch kehren, dass Cole Eiserman und Berkly Catton die weiteren (bisherigen) Contender auf den Nr.1 Spot bzw. den Platz nach Kiviharju sind. Aber auch hier glaube ich, dass es Parallelen zum 18er Draft geben wird, der in der Spitze europäisch geprägt war. Finde die bisherigen Resultate von Eiserman und Catton nicht sehr beeindruckend. Vor allem im Vergleich zu Demidov nicht, der als erster aus der Verfolger Gruppe auf einem Niveau wie der MHL seine Klasse nachgewiesen bzw. überzeugt hat. Imo ist er den beiden anderen stand heute deswegen voraus.

Hier noch als #49




Von Demidov gibt es noch keine ausführlichen Scoutinganalysen die man öffentlich aufrufen könnte. Zusätzlich auch keine fancy Highlight Videos. Wie viele der anderen Prospects hier ist aber auch Demidov seit Jahren auf dem Zettel der besten Talente seines Jahrgangs. International gesehen waren andere Namen aber erfolgreicher bzw. konnten sich mehr in den Vordergrund spielen. Z.B. der schon oft erwähnte Kiviharju. Nichtsdestotrotz bietet sich ein Vergleich mit einem anderen russischen Top Prospect förmlich an, weil im selben System und nur wenige Jahre zwischen den beiden liegen: Der vorhin erwähnte Ivan Miroshnichenko.



Demidovs Zahlen lesen sich sehr gut im Vergleich zu Miro, wobei das grundlegend verschiedene Spielertypen sind. Demidov hat nicht Miros Physis und nicht seinen Schuss. Seine Hände in Kombination mit seinem Skating sind der Wahnsinn. Das ist imo so ein Spieler bei dem die Physis sich erst mit dem Alter entwickeln muss, bevor das volle Potential ausgeschöpft werden kann. Wirklich beeindruckt hat er deswegen auch vor allem mit seinen Ergebnissen der letzten 12 Monate. Angefangen beim Finale der russischen U16, wo er einen Top 10 Schnitt ever erreicht hat.



Auf dieser Liste sind 3 Spieler die das im Draft-2 Jahr vollzogen haben: Michkov, Yakupov und Demidov.

Was ihn wirklich in meinen Augen auf Top 3 Draft Level und eventuell höher hebt, sind aber seine Leistungen in der abgelaufenen MHL Saison. Es gibt genau 3 Spieler die in der MHL PPG mit 16 Jahren waren. Einer ist Kucherov. Der andere ist Demidov. Und es gibt überhaupt keinen Spieler der über einen Zeitraum über 10 Spiele über PPG war:



Und auch hier, But ist im Februar 17 Jahre alt geworden. Demidov im Dezember 16. Die einzigen beiden die hier im Draft-2 sind, sind Michkov und Demidov.

Und es sind nicht nur die nackten Zahlen. Persönlich habe ich noch keinen 16 Jährigen in der MHL so spielen gesehen. Er war beim schwächeren SKA Team sofort Leistungsträger. Spielte Top 6 und 1.PP Block. Er hat keinen super Schuss, weiss aber wann er wie zu schiessen bzw. zu passen hat. Seine Hände sind einfach grossartig. Die Scheibe ist bei ihm immer in Bewegung. Er skatet unglaublich smoothed und bringt das nötige Tempo mit. Aus dem Stand und absolut. Seine Spielintelligenz ist sofort spürbar. Er spielt Pässe bzw. sieht Optionen die kein anderer wahrnimmt. Ich war wirklich super beindruckt vom ihn.

Er ist heute leider nicht so im Blickfeld wie er es imo verdient hätte. Das hat vor allem zwei Gründe. Russlands Ausschluss aus der U18 WM, ganz klar. Hier wäre er mMn absolut durchgestartet und weltweit zu einem Begriff geworden. Und seine Rolle beim ersten SKA Team. St.Petersburg spielt in der MHL mit zwei Mannschaften. Die erste ist voller Top Talente nach ZSKA Muster aus alten Sowjettagen. Alles was im Land talentiert ist, muss eig in St.Petersburg spielen – so zumindest die Vorstellungen SKAs. Und egal wie talentiert ein 16 jähriger auch sein mag, bei SKA spielt quasi die halbe U20 Auswahl. Hätte er weiterhin für das schwächere Team spielen dürfen, seine Saison wäre vllt die beste U17 ever geworden…



Nr.3 #15 Dalibor Dvorsky



Geburtsjahr: 15.06.2005
Draft
: 2023
Position
: C
Grösse: 1,85 m
Gewicht: 86 Kg
Nationalität: Slowakei
Team: AIK (Allsvenskan)

Besondere Stats/Facts
Jüngster Torschütze der slowakischen Liga ever (15 Jahre 7 Monate, Gaborik wurde abgelöst)
Jüngster ausländischer Torschütze der Allsvenskan ever (16 Jahre 5 Monate, Pastrnak wurde abgelöst)
Top2 Hlinka Gretzky Cup all time

Draft-1 Saison:
17 Sp 2 T 1 A 3 P Allsvenskan

Profil:
The Hockey News - Christoffer Malm – Apr22:
“For me, his biggest asset is his vision out there. His vision is tops. He sees the game before anyone else, and when he plays center, he finds those passes where he almost knows where his teammates will be before they’re there. So he’s always a threat offensively, and he has a good shot from the half-wall, too. He scores quite a bit from there on the power play.”

The Hockey News – Aug21: "Talk about a kid who just knows where to be at the right time," a European scout said. "Michkov has always had it in him, but Dvorsky is nearly as good at getting the puck into a scoring position."

The Hockey News – Aug21: From a skill standpoint, Dvorsky is a tremendous shooter, particularly when it comes to getting off a quick release. His 6-foot-0 frame size is solid for his age, which helps him to physically stand up to older competition, something he has had to do for most of his hockey career. He's best when he's standing out front of the net, but he's good on the attack and can force mistakes. There aren't many offensive situations where you can't throw him out there, especially since the pressure never seems to get to him.

Das slowakische Jugend-Hockey erlebt gerade eine richtige Hochphase und Dalibor Dvorsky ist der vll zukünftig grösste Name aus dieser Gruppe. Anders als Slaf bewegt sich Dvorsky hauptsächlich zentral auf dem Eis und schafft es perfekt in engen Situation für Gefahr zu sorgen. Er hat sehr starke Instinkte, weiss wo er wann zu stehen hat und wann er selbst abschliessen oder passen soll. Er spielt nicht "big" bzw. körperbetont, obwohl ihn Eliteprospect bei 1,85 und 86 Kg führt, wirkt er auf dem Eis imo leichter und eher bei den 1,82 die Hockeynews angegeben hat. Wie auch immer, er wirkt seinem Alter entsprechend noch sehr jung und roh, setzt sich aber jetzt schon gegen Männer durch. Als Juni Geburtstagskind ist er aber nur wenige Wochen vor dem Stichtag zum 2025 Draft geboren worden. Sein Schuss ist schwer, schnell und super platziert.

Zum Vergleich die letzten drei Jahre von Slavkovsky und Dvorsky bis zu ihrem Draft-1 Jahr:


Slafkovsky ist über Tschechien/Österreich nach Finnland, während Dvorsky letztendlich in den schwedischen Juniorenligen gelandet ist. Beide haben sehr früh U20 in ihrer jeweiligen Liga gespielt und beide wurden sehr früh zur U20 Nationalmannschaft berufen. Ihre Karrieren heben sich bis zu ihrem Draft -1 Jahr nicht gross voneinander ab, was bei dem Hype den Slaf gerade erfährt wohl allein schon eine Auszeichnung an sich ist. Anders als Slaf, kommt Dvorsky wie geschrieben aber viel weniger über seine Physis, wo er noch viel Luft nach oben hat.

Nichtsdestotrotz konnte Dvorsky nach Corona bedingter Rückkehr in die Heimat ein erstes Ausrufezeichen setzen als er zum jüngsten Torschützen der höchsten Slowakischen Liga aller Zeiten wurde, womit er den ehem. NHL Star Marian Gaborik übertraf. Was Dvorsky aber endgültig auf die Listen aller Scouts brachte, war seine Vorstellung beim Hlinka Gretzky Cup. Als gerade mal frisch 16 jähriger egalisierte er den bisherigen Turnier Punkte Rekord der von Cole Perfetti gehalten wurde und das gegen die Top Spieler des 22er Drafts.



Dvorsky ist 1 Jahr und 3 Monate jünger als Slaf, sah in der selben Mannschaft und im selben Turnier aber als der deutlich bessere Spieler aus. Schlicht super effektiv auf dem Eis und trotz allem super roh. Es war dieses Turnier wonach der 23er Draft eine Top 3 bekam.

Dvorsky setzte seinen starken Saisonstart fort und überzeugte so sehr in der U20, dass AIK ihn in seiner 1.Mannschaft in der zweiten Schwedischen Liga einsetzte. Dort wurde er dann zum jüngsten ausländischen Torschützen aller Zeiten, womit er mit Pastrnak einen weiteren diesmal aktuellen NHL Star ablöste. Am Ende der Saison stieg er noch mit der Slowakischen Nationalmannschaft in die A Gruppe auf und erzielte dabei 11 Punkte in 5 Spielen.

Demidov und Dvorsky haben beide noch einiges vor sich bis zum Drafttag. Aber beide haben gegen ernstzunehmende Konkurrenz auf einem hohen Niveau in einem sehr jungen Alter super überzeugen können. Ihre jeweiligen Erfolge in der Liga bzw. im Männerhockey sind für 16 Jährige wohl die besten auf der bisherigen Liste. Einzig Wright würde ich bis zur U17 noch vor ihnen sehen. Das faszinierende bei beiden ist, dass sie gefühlt noch super viel Raum nach oben haben. Gerade physisch könnten beide noch deutlich zunehmen. Potentiell reden wir hier eventuell von Draisaitl/Malkin Kategorie Center, die die nötige Zeit brauchen um sich zu entwickeln, mit Mitte 20 aber zu den besten/dominantesten Spielern der Welt gehören.
 
Zuletzt bearbeitet:

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.575
Punkte
113
Block 1b – 1a – Generational!

Findet ihr es eig nicht auch absurd, dass bei den Kanadiern die jeweilige Trikot Nummer des besten Spielers seit Gretzky in auffälliger Reihenfolge/Kombination zueinandersteht? Ich mein, 99 übergibt an 66. 87 an 97… Allein, dass man Gretzky als Kind noch die 99 gegeben hat. Es konnte keine "normale" Nr. sein?! Und Mario die 66. Und beide erfüllen dann auch noch die Erwartungen. Das wäre so, wenn man einem Teenager Fussballer der ultra talentiert ist die Nr.1 gibt. Einfach damit die ganze Welt sofort versteht und sieht, dass das der ist in dieser Disziplin der über Wasser laufen kann. Absurd! Sowas gibt’s sonst in keinem anderen Sport. Zufall? Wohl kaum!

Im Zuge des WW2 und der absehbaren Gefahr durch die Roten, hat sich Hockey Canada entschieden den ultimativen Hockey Spieler zu entwickeln! Man war so ehrlich zu sich selbst, um sich einzugestehen, dass der perfekte Spieler nur eine genetische Kombination aus Ost und West sein konnte. So verliess man Europa mit Gewebeproben eines damals noch Alliierten roten Hockey Bären Richtung Kanada und bastelte 20 Jahre lang am perfekten Ergebnis.

Mitte der 70er war es dann soweit und das noch junge Wunderkind wurde step by step der Weltöffentlich präsentiert. Damit jeder wusste, dass das das gesalbte Kind ist, welches die Hockey-Welt bekehren wird, vergab man ihm die Nr.99! Und 99 enttäuschte nicht und schwebte über das Eis wie Jesus über das Wasser. Die Zahlen die 99 auflegte waren nicht von dieser Welt und Hockey Canada sah, dass es guuuut war.

Doch wie es im Leben so ist, waren die absoluten Fabel Zahlen und die Perfektion an sich nicht perfekt genug. Zusätzlich gabs gegen die Kommunisten 81 beim Canada Cup auf den Sack und man sah sich in dem Wahn bestärkt den absoluten Alpha Predator zu entwickeln. Man trug die Zellen der Besten der Besten zusammen! Entwickelte die besten Hände, Beine und einen überlegenen Verstand. Dazu gab man ihm einen Körper der alle anderen überragte. Ein Spieler der wahrlich dem Hockey Gott ein Ebenbild darstellte! Damit alle verstanden, dass das der Nachfolger der 99 ist, segnete man ihm mit der Nr.66!

Doch, was man nicht verstand ist, dass die grösste Schwäche der Perfektion, die Perfektion selbst ist! 66 war übermütig und arrogant und wollte nicht trainieren… wieso auch? Mit einer Zigarette in der einen Hand, einen kaputten Rücken und jahrelanger Pause konnte er aufs Eis treten und alle Spieler der Welt schwindelig spielen. Nach der Hälfte der Saison hatte er in der Regel bereits alle wichtigen individuellen Trophäen in der Tasche und eig gar keine Lust mehr auf Hockey. Um gegen seine Langeweile anzukämpfen und weil das Hockey Spielen was für Sterbliche war, beschloss er gar Manager zu werden… Und wie konnte es anders sein, als seine erste Aufgabe nahm er sich heraus den absolut ärmsten und abgewraktesten Klub der Liga vor dem Absturz zu bewahren…

Hockey Canada war schockiert, man konnte sich einen derartigen Kontrollverlust nicht mehr leisten. Das neue Produkt sollte deshalb nicht perfekt werden und seine Schwächen haben. Man gab ihm nur eine durchschnittliche Grösse :clowns:, in jedem Skill ist man zwar überall sehr hoch, aber nirgendwo hat man es übertrieben. Allein beim Willen und der Disziplin ist man auf die vollen 100 gegangen. Er sollte zwar auf dem Niveau eines Heilands spielen können, aber nichtsdestotrotz Jahr für Jahr das Verlangen haben sich zu verbessen und über die Karriere in jedem weiteren Skill auf die 100 zu kommen. Da die Kombinationen mit 99/66 ausgeschöpft waren, entschied man sich sein Entwicklungsjahr zu nehmen (mit potentiell weiteren numerischen Optionen für Weiterentwicklungen, auch hier hat man aus dem 99/66 Fiasko gelernt). Es wurde die Nr.87!

Und 87 war genau das was man sich erhoffte – auf dem Eis und daneben! Die einzige Party die 87 besuchte, war die Schulfez in der 6.Klasse. Nachdem die anfangs ruhige Veranstaltung nach Tokio Hotel und durch den Monsun und Unmengen an Robby Bubble ausartete, 87 dadurch verspätet nachts um 23 Uhr erst zu Bette ging, entschied er sich nie wieder seine Karriere durch Feierlichkeiten und sonstigen Ablenkungen zu gefährden! Sein Leben widmete er, wie von Hockey Canada gewollt, ganz allein dem Hockey.

Doch das Schicksal spielte wieder einen üblen Streich und lachte HC auf ein Neues brutal ins Gesicht! 87 war zu komplex... das System überhitzte und fiel permanent aus. Die Konkurrenzversion Nr.8, die deutlich banaler gebaut wurde und bei der vollkommen auf das optische Feintuning verzichtet wurde, erwies sich als das effektivere Produkt. Er skatet schlicht hoch und runter, räumte alles beiseite was sich ihm in den Weg stellte und ballerte permanent aufs Tor…

Auch hier begann man sofort die neuen Erkenntnisse in die Entwicklung einfliessen zu lassen. Man gab dem Nachfolger die besten Skating Skills die man je vergeben hat. Hat ihm einen guten, aber nicht perfekten Körper erstellt und nahm ihm zur Sicherheit sämtliche Emotionen, damit dieser nicht wie 66 abhebt oder so… Um das Upgrade zur 87 deutlich zu machen, vergab man ihm die Nr.97! Und die 97 flog über das Eis wie kein anderer zuvor. Es war fast wie bei Dragon Ball, zu schnell für das menschliche Auge!

Aber man kann es sich schon denken, auch hier erwies sich das Produkt unter realen Bedingungen als fehlerhaft bzw. nicht perfekt. War 97 in der regulären Saison nicht aufzuhalten, weil sich die besten Teams einen ******* um die reguläre Saison scheren, konnte er den Playoffs mit seiner übermenschlichen Geschwindigkeit nichts mehr ausrichten. Die Gegner blieben einfach alle vor dem Tor stehen… und da 97 nicht alle aus dem Stand ausspielen konnte, hat er als einziger aus der Reihe 99, 66, 87 und 97 mit Mitte 20 noch keinen Cup gewonnen und dabei eine Ausstrahlung wie eine Banane.

Hockey Canada drehte fast durch… Das nächste Produkt sollte alles kombinieren. Man gab ihm ein Stück Verstand der 99. Ein Teil der Hände bzw. des Schusses der 66. Die Einstellung bzw. Grossmutters/Hockey Canadas Liebling Ausstrahlung der 87, ein Stück Skating der 97 und gab ihm keinen perfekten, aber doch robusten, nicht anfälligen Körper. Da die letzte Verwendung der Typenbezeichnung immer was mit dem Entwicklungsjahr zu tun hatte und das offensichtlich im neuen Jahrtausends bullshit wäre, entschied man sich bei diesem Produkt in Anlehnung an 99 und als Nachfolger der 97 für, Ladies and Gentlemen:

#98 Connor Bedard

Geburtsjahr: 17.07.2005
Draft
: 2023
Position
: C
Grösse: 1,75 m
Gewicht: 82 Kg
Nationalität: Kanada
Team: Regina Pats (WHL)

Besondere Stats/Facts
Meiste Punkte/höchster Schnitt WSI 12
Meiste Punkte/höchster Schnitt WSI 13
CSSHL U15 MVP
CSSHL U18 MVP
Beste CSSHL U18 Saison für U15 ever
J20 meiste Punkte U16
Exceptional Status CHL (der erste ever für die WHL)
WHL meiste Rookie Punkte
Beste Exceptional Status Saison CHL ever
U18 WM All Star Team
Beste D-1 Saison WHL im neuen Jahrtausend

Draft-1 Saison:
62 Sp 51 T 49 A 100 P WHL
(4. Gesamt und 4.PPG)

Profil:
TSN – Button – Jan22:
“He’s a dynamic player,” said TSN Director of Scouting Craig Button. “The brilliant hockey sense, the hand skills, the ability to break down opponents quickly and effectively. I don’t care how high the expectations are on him, he always finds a way to exceed them.”

BleacherReport – Herman – Dez21: What separates Bedard from the rest is the speed at which he plays. That doesn't mean skating, although he is very quick on his feet. Rather, it's how fast he's able to process information and then act on it. His hands are elite, and this most prominently shows itself in his shooting. Bedard is a scoring center, and despite his small frame (5'9", 181 lbs), he is able to release some vicious shots. More importantly, as it pertains to him, he is able to create his own shot.

The Hockey Writters – Hadi – April21: Offensively, Bedard simply seems head-and-shoulders above the competition; his playmaking is dynamic and proactive, as he finds seams before they happen and zips hard, tape-to-tape passes to his teammates. His shooting is mechanically sound, as he uses strong foot-to-foot weight transfer and downforce to create a rapid, unpredictable release. His stickhandling is possibly the best in his draft class, his positional awareness is already NHL-level, and his puck retention, forechecking and vision are all high-end tools that make for possibly the most valuable offensive toolkit of the 2023 NHL Draft.

Connor Bedard ist Hockey Canadas nächstes Wunderkind und der jetzt schon sichere Nr.1 Pick im 2023er Draft. Wie in der Einleitung angedeutet bringt Bedard eine schlicht irre Kombination an Skill mit. Die heutige NHL wie auch ihre Ausnahmespieler wie Crosby oder McDavid ist/sind gefühlt chirurgisch und steril. Alles muss "the right way" gespielt und gelebt werden. Bedard erinnert mit seinem Paket an die 90er Jahre, mit den ganzen ultra technisch versierten Spielern, die sich vllt nicht um die Defensive geschert haben aber brutal dreckige Skills an den Tag legten.

Bedard kann einem Gegenspieler aus dem Stand einen Knoten in die Beine spielen. Dazu bringt er einen irren Schuss mit. Zwar noch keinen one timer, aber der Rest ist super Präzise und schlicht ein Strich der kaum zu sehen ist. Das ist auch eine Kategorie wo er Crosby oder McDavid im selben Alter weit voraus ist. Sein Schuss ist sicherlich auf Matthews Niveau. Sein Skating ist nicht perfekt, aber er ist dennoch sehr schnell. Ansonsten kann er wie man so schön sagt sich in einer Phonebox drehen und wenden und Spieler austricksen.

Seine Physis ist nicht ideal, aber ähnlich wie Crosby hat er einen tiefen Schwerpunkt und schon sehr durchtrainierte Beine bzw. einen stabilen Stand. Er kann sich wie auf verschiedenen Level gesehen gegen deutlich grössere/schwerere Gegner auch physisch behaupten. Sein IQ ist genauso schlicht Weltklasse für sein Alter. Er sieht die unglaublichsten Optionen, spielt schnelle platzierte Pässe und kann im PP den Quarterback spielen oder auch als Abschlussspieler fungieren.

Seine Saison als 15 Jähriger in der WHL war schlicht irre und die beste aller Exceptional Status Spieler bisher. Dazu sei vllt gesagt, dass die WHL Corona geschwächt und verkürzt war. Aber nichtsdestotrotz super beeindruckend.

Exceptional player (rookie CHL season)Goals/GameAssists/GamePoints/Game
Connor Bedard, WHL0.801.071.87
John Tavares, OHL0.690.491.18
Shane Wright, OHL0.670.471.14
Connor McDavid, OHL0.400.651.05

Seine Draft-2 Saison verbrachte er Corona bedingt zuerst in Schweden, wurde dort punktbester Spieler der U20 für U16… nach 4 Spielen. So schwer ist es in der schwedischen U20 für 16/15 jährige zu scoren. Wirklich "global" wurde sein Name aber erst nach der U18 WM bekannt, als er als gerade Mal 15 jähriger zu einem der Top Scorer und Top Spieler des Turniers wurde. Ganz in Linie mit Connor McDavid der damals im quasi selben Alter 14 Punkte in 7 Spielen auflegte, genauso wie Bedard.




Auch seine Draft-1 Saison war für sein unglaublich junges Alter, bei Bedard ist es als Juli Geburtstagskind noch krasser als bei Dvorsky, rekordverdächtig und ist die beste D-1 Saison die man in der WHL im neuen Jahrtausend bisher gesehen hat. Connor Bedard ist einer der nächsten Dominatoren im Hockey und wird McDavid den Thron schon ab der Saison 25/26 streitig machen. Potentiell reden wir hier von einem regulären 50+ Tore und 60+ Assists Spieler, dem in seiner Peak überhaupt keine Grenzen gesetzt sind. So gut ist Connor Bedard!
 
Zuletzt bearbeitet:

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.575
Punkte
113
Auch die andere Seite der Macht arbeitete über die Jahre an hocheffizienten Maschinen. Nur hier entschied man sich die Qualitäten auf jeweils drei Spieler einer Generation aufzuteilen und legte kein Wert auf die einzelnen Zahlenkombinationen. Die erste Version mit der 14, 16 und 17 erfüllte die Anforderungen. Man spielte dominant und gab die Scheibe kaum ab. Auch den Vergleich mit dem übermächtigen Konkurrenten konnte man Stand halten, sah aber, dass man anfällig auf das brutal physische Spiel des Gegners war. Vor allem der 17 zerbrachen die Beine…

Also entwickelte man weiter und erschuf mit der 9, 11 und 24 drei Spieler aus Stahl. Sie trainierten 380 Tage im Jahr, bei Tag und bei Nacht. Hockey bestimmte ihr Leben und alles machten sie zu dritt. Auf dem Eis verstanden sie sich blind und gaben die Scheibe erst ab als diese im Tor war. Im prestigeträchtigsten und grossartigsten Aufeinandertreffen in der Geschichte zeigten sie, dass sie mit der 99 und 66 im Verbund mithalten konnten. Doch Hockey Kanada spottete über die Optik und kleine Statur der dreien: Auch ein getunter Fiat 500, bleibt ein Fiat 500!

Angespornt durch diese Respektlosigkeit verbesserte man seine Arbeit und wollte Athleten erschaffen die genauso neben dem Eis eine gute Figur abgeben sowie auf dem Eis! Und es gelang! Mit der 89, 91 und 10 wurden drei Produkte entwickelt die ebenso schön aussahen wie sie spielten und wie absolute Modelathleten wirkten. Doch eines Tages, als der Sprecher der ausgemusterten Generation sich mit seinem Erschaffer um einen Tag frei stritt, verzogen sich 89, 91 und die 10 aus ihrer Gefangenschaft und hauten zum Todfeind ab…Man hatte den gleichen Fehler gemacht wie Hockey Canada… sie waren zu perfekt und hatten kein Bock auf Arbeit. Schnell verstanden sie, dass sie nur mit halber Anstrengung Millionen verdienen konnten und vergnügten sich lieber mit Tennisspielerinnen, statt mit tagtäglichem Training.

Ihre Erschaffer drehten durch! Den Weiterentwicklungen an denen man dran war nahm man den Verstand und liess ihre Optik unbearbeitet. Sie sollten Bären auf Hufen werden, mit der Physis des Gegners ausgestattet und nur für Hockey lebend: Die 8, 71 und eine neue Version der 17 waren geboren.

Da man pleite war und den Laden schliessen musste, wurde zusätzlich noch einen Prototyp auf die Hockeywelt losgelassen. Er sollte ursprünglich eine Kombination der 99 und 66 werden, deren Zellen man gestohlen hatte. Ein richtiger Zauberer also! Durch eine Explosion im Labor kam jedoch eine schmächtige, zu klein geratene Version heraus die nur 4 Sätze sprechen konnte und permanent hohl in die Gegend grinste… Man entliess diese Fehlproduktion mit der Nr 13 ohne jegliche Hoffnungen…

Die Jahre gingen dahin und aufgrund der miserablen Lage waren nur einzelne Top Entwicklungen möglich. Ein neues Modell der 10 verlor nach der Hockey Version von Space Jam sein Talent und fand es nie wieder. Der Film wurde nie ausgestrahlt… Die 92 steckte seine Nase in Sachen die ihn nichts angingen und die 86 hielt seinen Promillepegel stehts dem seinem PPG angepasst. Doch drei Jahre nacheinander zum Jahresende gelang es wieder eine Kombination dreier super Spieler zu entwickeln: Im Dezember 2003 mit der 22, im Dezember 2005 mit der 91 und dazwischen im Dezember 2004 mit der Nr:

#39 Matvei Michkov



Geburtsjahr:09.12.2004
Draft
: 2023
Position
: RW
Grösse: 1,78 m
Gewicht: 72 Kg
Nationalität: Russland
Team: SKA St.Petersburg (MHL)

Besondere Stats/Facts
Jugendolympiade meiste Punkte/Tore
Jugendolympiade Punkterekord
MHL (jüngster) Torschützenkönig
MHL Playoffs (jüngster) Torschützenkönig
MHL Playoffs 3.meisten Tore all time
MHL höchster PPG Schnitt für Draft-2 all time
MHL höchster PPG für Draft-1 all time
MHL höchster PPG für U18 all time
U18 WM MVP
U18 WM meiste Punkte/Tore
U18 WM höchster PPG Draft-2 all time
Hlinka Gretzky Cup meiste Punkte/Tore
Hlinka Gretzky Cup Punkterekord/höchster PPG
KHL Top 5 jüngster Torschütze all time
KHL höchster PPG U18 all time
Russland jüngster Nationalspieler
Russland jüngster Torschütze

Draft-1 Saison:
28 Sp 30 T 21 A 51 P MHL
(1.PPG)

Profil:
The Hockey News – Dez21:
He can't drive himself to the rink, but he can pull off the Michigan without difficulty on what feels like a monthly basis. And he makes it look easy, just like he does with nearly every other aspect of the game.

EP Rinkside – St.Louis – Nov21: The high technical ability of Michkov allows him to pop at times on the ice, even at high levels of competition. The lacrosse and between-the-legs goals are great examples of this. But at his core, Michkov is more of a quiet, cerebral player on the ice. He has an almost football-like approach to the game, a highly tactical one. It's that style of game that makes him the top prospect that he is.

The Hockey News – Apr 21: "He's got a bit of Pavel Datsyuk and Nikita Kucherov in him," a Russian scout said. "He's got hands like the Magic Man and the offensive instincts of Kuch.

Matvei Michkov ist das vllt meist dekorierte Prospect bis einschliesslich zu seinem Draft-1 der letzten 20 Jahre. In so ziemlich jedem Turnier und jeder Liga wo er antritt stellt er den jeweiligen (jugend-)Rekord ein bzw. einen neuen auf. Er ist sicher Bedards Hauptkonkurrent auf den Nr.1 Spot 2023, wird aber genauso sicher als Nr.2 gedraftet, weil er einen Vertrag bei SKAs Profimannschaft bis zum Ender der Saison 2026 unterschrieben hat.

Interessanterweise sind Michkov und Bedard nicht nur im gleichen Draft, sie ähneln sich auch in ihrer Statur und in ihrem SKillset. Bedard ist etwas kleiner und hat trotz jüngerem Alter schon mehr Fleisch auf den Knochen. Zusätzlich skatet Bedard schneller bzw. hat einen besseren Antritt. Michkov dagegen beherrscht die Richtungswechsel so gut wie kein anderer. Auch hier erinnert er an Datsyuk. Beide sind fantastische Torschützen. Michkov hat schon einen ganz passablen Schlagschuss entwickelt, der Connor noch abgeht, aber grundsätzlich hat Connor schlicht einen Killer Schuss und bekommt auch hier den Punkt. Auch ihre Hände sind auf ähnlichem Niveau, aber auch hier hat Bedard etwas die Nase vorn.

Wo Michkov sich distanzieren kann und wieso er in meiner Liste die 1a ist und Bedard die 1b, ist sein IQ. Michkov ist imo das Prospect mit dem höchsten Hockey IQ seit vllt Mario persönlich. Er kann das Spiel manipulieren und verlangsamen wie ich es persönlich noch von keinem Prospect überhaupt gesehen habe. Er scheint immer genau zu wissen welche Bewegung und Aktion der Gegner macht und ist stehts 2,3 Schritte voraus.

Absurd ist auch wie viele Michigans bzw. einfach kuriose Tore er macht, weil er den gegnerischen Goalie massiv out of position erwischt oder sich für ihn eine Lücke ergibt. Er hat in den vergangenen 12 Monaten mindestens 2 Lacrosse Tore bei der U18 WM erzielt, mehrere in der MHL, einen in den MHL Playoffs (das letzte Tor überhaupt der PO) und einen bei der Euro Hockey Tour gegen die Herren Nationalmannschaft von Schweden… Dazu bei einem KHL Vorbereitungsspiel fast aus einem 0 Grad Winkel in den Rücken des Torhüters geschossen und dadurch ein Tor erzielt.


Connor Bedard in Peak Form ist vllt der etwas bessere Spieler. Aber Michkov ist durch sein Spielverständnis super gefährlich auch wenn er einen off Tag hat. Für die NHL ist sein Spiel wie gemacht und da kann man sich tatsächlich einen Kucherov mit Datsyuk Skills vorstellen, dazu einen Schuss der zu den Top 10 der Liga gehören wird. Ich glaube das wird der konstanteste Punkter der Liga für die nächsten gut 10 Jahre ab der Debütsaison werden. Wen auch immer man bevorzugt, und letztendlich wird das bei diesen zwei Kalibern wie auch bei Sid und Ovi von persönliche Vorlieben abhängen, Michkov und Bedard werden die beiden nächsten Megastars im Eishockey!

Für den 2023 Draft habe ich es also wie folgt:

5. Yager/Benson (C)
Momentan streiten sich die beiden um die Top 5 im Draft. Benson scheint hier aufgrund der letzten Saison bzw. den jetzigen Playoffs ein Stück weit die Nase vorn zu haben. Mal schauen ob hier aus Schweden auch noch Leo Carlsson mit eingreifen kann

4. Fantilli (C/W)
Power Forward mit super Skill und super Arbeitsmoral. Er ist fast ein Jahr älter als Dvorsky, das werden die Scouts sicher beachten. Aber wenn er scoringtechnisch im College weitermacht wie bisher, wird er auf jeden Fall die Top 3 angreifen.

3. Dvorsky (C)
Kompletter Scoring Center mit hohem IQ und tollem Schuss. Darf sich die nächste Saison regulär im Männerhockey versuchen und es werden brutale Zahlen in der Allsvenskan erwartet!

1b. Bedard (C)
Generational - mit den besten Skills in einem Prospect vereint seit Mario. Der kommende Contender für den besten Spieler der Welt.

1a. Michkov (RW)
Generational - mit dem besten IQ in einem Prospect seit Mario. Wird mit Bedard das nächste Jahrzehnt im Hockey dominieren.
 

Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
18.588
Punkte
113
Ich würde Dats jetzt auch kein Studium zutrauen, aber das ist schon sehr böse. :D:LOL:
 
Oben