Konzertberichte


Tafelspitz

Bankspieler
Beiträge
1.838
Punkte
113
Wir wollen Morgen probieren Karten für Düsseldorf oder Berlin zu bekommen, da die Termine an einem Wochenende sind und wir nicht schon wieder für ein Konzert in Deutschland nen Tag Urlaub nehmen wollen. Hatte mich für die diesjährige Tour im Lifad registriert um dem normalen Eventim-"Pöbel" zu entkommen, allerdings sind die jetzt noch verfügbaren Karten dort ähnlich bescheiden, wie die Plätze in Hannover, so dass wir es Morgen auch regulär probieren werden.

Eigentlich warten wir aber noch auf die Bekanntgabe der Uk-Termine in der Hoffnung auf eine Städtereise nach Dublin, Edinburgh oder so;-) Düsseldorf/Berlin sind quasi nur eine Absicherung, falls die UK-Termine doch nicht so attraktiv sind;-)

Wir haben auf einem kleinen Sportplatz in der Nähe des Südeingangs geparkt. 4 Euro das Parkticket. Hatten jemanden dabei, der in Hannover bis vor Kurzem gewohnt hat und sich somit recht gut auskannte;-) Da war die Abreise auch wieder sehr entspannt.
 

jamva

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
35.067
Punkte
113
Standort
München
Gestern aufm Rammstein Konzert in Hannover gewesen.

War einfach nur bombastisch! :love::beten:(y)
Ziemlich zentrale Sitzplatz Lage im Block S6. Tolle Show, ordentlich laut und warm :D dank dem ganzen Pyro-Zeug mit Feuer, etc.

Ausgezeichnete Stimmung, tolles Publikum, keine schwarzen Schaafe, Bier floß auch in Strömen. Recht friedlich alles.

Mucke war teils übersteuert, der Tinnitus wird mich noch 1-2 Tage sicherlich begleiten. Als alter Motörhead Besucher bin ich das ja schon gewohnt. ;)

Playlist fand ich auch gut. Hier und da hat ein Song zwar gefehlt (zB. Feuer frei) aber so ist es halt, man kann nicht alles haben.

Wir werden nächstes Jahr es nochmal versuchen. Rammstein ist schon was besonderes. Das muss man mind. 1x erlebt haben. Mal sehen ob wir nochmal soviel Glück mit den Tickets haben werden.
Hab sie letzten Monat in München gesehen und davor zuletzt 2013 in Ljubljana. Rammstein sind live immer ein absolutes Erlebnis! Für die 2020 Tour habe ich Front of Stage Tickets in Klagenfurt und Zürich. Ganz entspannt über die slowenische Eventim Seite gebucht. Wollte eigentlich nach Hamburg, aber Eventim DE war ja direkt down und das war mir dann eindeutig zu nervenaufreibend ;)
 

Tafelspitz

Bankspieler
Beiträge
1.838
Punkte
113
War die erwartete Katastrophe gestern und eine einzige Lotterie. Sind leer ausgegangen und hoffen jetzt mal auf Fansale und eben die UK-Daten
 

Spree

Bankspieler
Beiträge
20.198
Punkte
113
Sind auch leer ausgegangen. :(
Saß 1 1/2 Std zitternd vor der Glotze für nichts. :cry1:
 

jamva

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
35.067
Punkte
113
Standort
München
Dann probiert es am besten über die UK Seite, sobald der VVK startet. Über Eventim.si hat es wie gesagt problemlos funktioniert. Ohne Wartezeit.
 

Tafelspitz

Bankspieler
Beiträge
1.838
Punkte
113
Ja, ich war zwischendurch auch bei eventim.pl und da hätte ich auch problemlos die Warschau-karten bekommen. Hoffe die UK-daten werden bald bekanntgegeben. Rammstein in edinburgh, Glasgow oder so wäre schon nett;)
 

Tafelspitz

Bankspieler
Beiträge
1.838
Punkte
113
Nachdem die großangekündigten UK-Daten aus einem Konzert in der Pampa bestehen und wir nicht warten wollten, dass da noch irgendwelche anderen Daten kommen, haben wir uns jetzt für einen Trip nach Warschau entschieden.

Da Sitzplätze in "Bühnennähe" auch schon weg waren, haben wir uns einfach für die Gegenseite entschieden und für 2 Tickets ungefähr so viel bezahlt, wie für eine Karte in Deutschland.
Werden dann 3 Nächte Warschau machen - Historisch, kulturell und natürlich emotional eine sehr interessante Stadt.
 

Flöpper

Moderator Non-Sports
Teammitglied
Beiträge
2.460
Punkte
113
Am Freitag bei Bob Dylan in der Barclaycard Arena gewesen. Was für ein ätzender Veranstaltungsort; Konzertfeeling kommt kaum auf.

Beim Künstler habe ich weniger zu Meckern: Dylan ist ja nicht unbedingt für seine couragierten Liveauftritte bekannt. Ich wollte ihn halt trotzdem einfach mal gesehen haben und wurde angesichts mäßiger Erwartungen positiv überrascht. Zwar keine Vorgruppe, aber immerhin fast 2h Spielzeit. Hat sich wenig Mühe gegeben, bequem zu sein; wenn schon die alten Evergreens kamen, dann wurden sie ziemlich stark verfremdet (Tambourine Man, Like a Rolling Stone, Blowing in the Wind) - vieles fehlte auch ganz (The Times they are a-changing; Rainy Day Woman). War aber interessant und nach etwas holprigem Anfang, wo er stimmlich eher wie Eric Burden als wie Dylan klang, ziemlich cool.

Dieses Jahr habe ich noch ein paar Highlights:
Im August bin ich bei Soap & Skin mit Stargaze zusammen in der Elbphilharmonie. Da habe ich mega Bock drauf und freue mich wie ein kleines Kind. Was für eine Sängerin und dann in dieser mega geilen Location.
Dann stehen mit TRIBEZ mit Juse Ju & Edgar Wasser im Oktober, Juju im November und Fatoni im Dezember noch ein paar nice Deutschrap-Gigs in Hamburg auf dem Programm.

Im Februar ist außerdem Liam Gallagher in Hamburg, da beginnt morgen der Vorverkauf. Ich bin ja nur so mittelmäßig Oasis begeistert (coole Band, bin aber Team The Verve was Britpop angeht) und höre die Einzelsachen eigentlich gar nicht. Trotzdem lohnenswert oder eher was für Spezialisten @John Lennon @MadFerIt ?
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
39.186
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Im Februar ist außerdem Liam Gallagher in Hamburg, da beginnt morgen der Vorverkauf. Ich bin ja nur so mittelmäßig Oasis begeistert (coole Band, bin aber Team The Verve was Britpop angeht) und höre die Einzelsachen eigentlich gar nicht. Trotzdem lohnenswert oder eher was für Spezialisten @John Lennon @MadFerIt ?
Unbedingt hingehen!
 

muju90

Bankspieler
Beiträge
5.805
Punkte
113
Standort
Frankfurt
Gehe nächste Woche Freitag zu Bon Iver, Open Air in Wiesbaden. War nicht bereit, 51€ für das Ticket zu zahlen und habe lange eBay Kleinanzeigen beobachtet um dann schließlich bei eBay für 68€ zwei Tickets zu bezahlen. Habe dann spaßeshalber weiter geschaut und nochmal zwei Tickets für 28€ ersteigert :eek: so also entspannt für vier Tickets nicht mal die Hälfte des Preises bezahlt. Echt merkwürdig wie viele Leute Tickets loswerden wollen, dazu auch nicht ausverkauft. Seine letzte Tour, die er dann kurzfristig abgesagt hat, wäre in der Festhalle komplett ausverkauft gewesen. Nun ist das einzige Deutschland- Konzert 30km weiter aber gefühlt niemand will hin.
 

MadFerIt

Apeman
Beiträge
15.755
Punkte
113
Im Februar ist außerdem Liam Gallagher in Hamburg, da beginnt morgen der Vorverkauf. Ich bin ja nur so mittelmäßig Oasis begeistert (coole Band, bin aber Team The Verve was Britpop angeht) und höre die Einzelsachen eigentlich gar nicht. Trotzdem lohnenswert oder eher was für Spezialisten @John Lennon @MadFerIt ?
meh, seltsamer weise findet @John Lennon , dass liam gallagher nach seiner oasis-zeit gute musik macht. keine ahnung, wie er auf die idee kommt. mich persönlich zieht nichts auf ein liam-konzert. die neuen songs sind einfach lahm und für die alten fehlt mir die stimme*.

*obwohl ich letztens ein aktuelles video von roll with it gesehen habe, in dem er tatsächlich ganz annehmbar klingt. trotzdem kein vergleich zu prime-liam.
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
39.186
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
@Flöpper

Hör bloß nicht auf @MadFerIt Der ist von seiner Prime ungefähr so weit entfernt wie Dancing Noel von Prime-Noel.

edit: Hab mir natürlich für Köln meine Karte gesichert.
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
50.102
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Ich habe mir stattdessen Karten für Stars in Köln gesichert.

September. Aber der Club ist klein und ich möchte sie unbedingt noch ein 4. Mal live sehen. :love:
 

Savi

Co-Schädling
Beiträge
12.492
Punkte
113
Streitet euch nicht. Beide gelleballaballa Brüder sind Dreck :weghier:
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
39.186
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Kann jemand was zum Helios 37 in Köln sagen? Gute Location? Überlege mir im November dort The Sherlocks zu geben.
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
50.102
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Vorgestern abend war ich mal wieder zu

Stars - (Luxor Köln, 24.09.2019)

Es war grandios. Und episch.
Ich war verabredet mit einer Freundin aus Bonn und einer Kollegin. Bin schon recht früh hin, weil mich auch das Vorprogramm interessierte und weil ich die meist pünktliche Freundin nicht warten lassen wollte.
Vorprogramm war Murray Lightburn solo. Normalerweise Mastermind der kanadischen Band "The Dears". Tolle Stimme.
Wir konnten das ganz gut vom Tresen aus verfolgen und er hat einfach eine tolle Stimme, die auch ohne The Dears und lediglich mit Akkustikgitarre funktioniert.
Danach war Ortskenntnis und Planung gefragt, denn der eingeborene Kölner neigt zum Zu-Spät-Kommen und plötzlich ist alles voll und in diesem kleinen Schlauch kriegt man quasi nix mehr mit, wenn man irgendwo weit hinten steht.
Meine Begleitung ist außerdem nicht besonders groß (keine 1,60m), also wollte ich einen Platz gewährleisten, von wo aus sie etwas sieht.
Trotzdem sind wir nach Murray Lightburn nochmal vor die Tür, um zu rauchen und um die Kollegin abzupassen. Sie dort getroffen. Vor dem Luxor war der Tourtruck der Stars geparkt.
Gerade rechtzeitig wieder rein, um sich nach links vorne hinter den Tresen durchzudrängeln, auf eine kleine Stufe mit bester Sicht auf die Bühne (für meine 1,80m sowieso).
Die Umbaupause war kurz (gab ja nicht viel umzustöpseln und wegzuräumen).

Schon quetschten sich die 6 Stars auf die Minibühne und spielten gemäß des Tour-Mottos das komplette Album "Set yourself on Fire" zum 15-jährigen Jubiläum durch. Der Sound mitunter schlimm, aber es ist halt das alte ranzige Luxor, wo sie einfach gerne hinkommen.

"Calender Girl" zum Abschluss - die Hälfte des Publikums sang mit. Abgang. Zugabe, Zugabe.

Sie ließen sich nicht lange bitten. Und statt einer Zugabe gab es ein 2. Set.
Mit allen (anderen) Hits, welche die Stars in den fast 20 Jahren ihrer Karriere (nicht) geschrieben haben. :cool1:

Den Abschluss des 2. Teils machte "No One is lost" - der ganze Club hatte die "Hands up in the Air".

Die Zugabe war dann "nur" noch ein kleiner flockiger Absacker.


Es waren locker 2 Stunden Programm - Torquil und Amy schmissen den Laden.

Inclusive eines Zwischenfalls: Irgendwann im 2. Teil bat Torq (während eines Songs und Amy-Parts) um ein Schluck Bier von vor der Bühne herumturnenden kleinen Masse und bekam ein Weizenbier gereicht. Torq nahm einen Schluck und stellte das Bier dann auf der Bühne ab, als er wieder dran war.
Kaum war das Lied zu Ende, stürmte der um sein kostbares Weizenbier besorgte Vollhonk grimmig auf die Bühne, um sich sein Eigentum zurückzuholen. Absolutes No-Go! :eek::gitche::wallbash:
Die Band erstmal kurz geschockt. Und dann gab es 'ne Ansage von Amy. :belehr:(y)

Sie hätten absolut Bock auf diese merkwürdige Musik und solche Touren durch die kleinen Clubs ihrer kleinen Karriere, aber sie haben absolut keinen Bock darauf, auf der Bühne Angst haben zu müssen. Und es wären oftmals diese unberechenbaren weißen Männer, die solche Ängste hervorrufen würden. Was sie tags zuvor auch beim Oktoberfest in München beobachtet hätten.
Damit schickte sie den Idioten von vorne weg. Und bat alle Ladies nach vorne vor die kleine Bühne. Danach hatten alle wieder ihren Spaß, bis auf den gedankenlosen Vollhonk vielleicht.

Nach dem Konzert habe ich Amy vor dem Tourbus getroffen und mich kurz mit ihr unterhalten. Da ich meine Freundin aber sicher zu ihrem Zug nach Bonn begleiten wollte, war es leider nur ein 10 Minuten-Gespräch. Total nett.

Ich hätte zum Beispiel gerne gewusst, wie sie das familiär geregelt bekommen, denn in dem Tourbus spielten die Kinder von Amy und Evan bzw. welche von Torquil.

10/10
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben