• Liebe/r Gast,

    es ist nun nach längerer Zeit gelungen, die Altdaten des Forums vor dem Crash wieder herzustellen und technisch zugänglich zu machen. Allerdings ist noch nicht sicher, ob der Import ins Forum funktionieren wird. Erste Indikationen sind aber positiv und die Daten scheinen größtenteils erhalten zu sein.

    Das bedeutet, dass in den nächsten Tagen eventuell schon alte Userprofile mit "Imported" Präfix auftauchen werden. Wir bitten dich, diese User dann nicht zu verwenden sondern ggf. eine Zusammenlegung mit deinem neuen Profil im Fragen & Vorschläge Forum zu beantragen.

    Die alten Themen werden wir dann schrittweise zugänglich machen.

    Seid bitte nicht enttäuscht, falls wir beim Import auf große Probleme stoßen und es doch nicht funktionieren sollte.

    Liebe Grüße
    Eure Administratoren

Messi oder Ronaldo oder was??


Wer ist der bessere Fußballer?

  • Lionel Messi

  • Cristiano Ronaldo

  • Frag nicht so doof.


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

le Tissier

Nachwuchsspieler
Beiträge
237
Punkte
93
Dann hat man sich wohl den Männerfussball als Vorbild genommen:

"Raheem Sterling steht beispielhaft für das Talent und die Werte, die unsere Gründungsväter belohnen wollten, als sie die FWA 1947 gründeten", erklärte die FWA-Vorsitzende Carrie Brown. Die Wahl mit überwältigender Mehrheit zu gewinnen, würdige natürlich die sportliche Leistung in dieser Saison, "aber es erkennt auch die große Wirkung von Raheems Mut an, Vorurteile anzufechten und gegen Rassismus zu kämpfen". Sterling sei ein "Vorbild für die gesamte Gesellschaft", lobte Brown den 24-Jährigen, der die Sir-Stanley-Matthews Trophäe am 9. Mai in London in Empfang nehmen wird.

Ich kann nicht beurteilen ob bei dem Award in der Vergangenheit nur die Leistung auf dem Rasen oder auch andere Faktoren eine Rolle spielten. Aber in diesem Fall war Sterling auch aus rein sportlichen Gesichtspunkten eine logische und nachvollziehbare Wahl.
City und Liverpool waren so stark unterwegs, dass eigentlich nur Spieler von diesen Clubs eine Chance hatten. City hatte dann wohl den Bonus, dass man am Ende den Titel holen konnte und da wäre Sterling mit seiner konstant starken Saison auch mein Favorit gewesen. Bernardo Silva wurde immer stärker und war am Ende der Saison Weltklasse, Aguero hat getroffen... Aber eigentlich war Sterling dann schon die logische sportliche Wahl.

Bei der Weltfußballerwahl ist nie die Rede von außersportlichem Engagement oder der Vorbildfunktion. Vielleicht steht das sogar bei den Kriterien irgendwo dabei aber es war bisher eher kein Thema. Sonst hätten Messi und Ronaldo aufgrund ihrer Steuer Probleme in Spanien bzw Ronaldo mit seiner Vergewaltigungsklage stärkere Verluste gehabt. Warum sollte das jetzt bei den Frauen plötzlich ein Faktor sein? Und auch das würde zwar den Sieg von Rapinoe aber nicht die Stimmen für Morgan erklären. Die tritt neben dem Platz ja eher als Lifestyle Lady und Model in Erscheinung und nicht wie Rapinoe als "Aktivistin" mit klaren politischen Zielen/Aussagen.

Morgan hatte auch kaum Spiele für ihren Club und dann eine sehr miese WM (hat nur bei dem Kantersieg gegen überforderte Thai-Damen geglänzt). Das Ergebnis kann man nicht rechtfertigen. Da haben Leute abgestimmt, die sich mit dem Thema keine Sekunde befasst haben und dann wurden die Kreuze eben bei den Damen gemacht deren Namen man am Häufigsten gelesen hatte.
 
Oben