Mike Tyson vs. George Foreman


Wer gewinnt?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    30

Devil

Nachwuchsspieler
Beiträge
263
Punkte
28
Was hätte Tyson besser machen können als Frazier? Von stil und Körperbau waren sich die beiden ja nicht unähnlich. Auch wenn ich sehr viel von Tyson halte, denke ich dass das vielleicht das ungünstigstes matchup überhaupt für ihn sein könnte.
 

Harman

Nachwuchsspieler
Beiträge
377
Punkte
93
Standort
Bananenstaat
Big George wäre in der tat einer der wenigen welche ich 50:50 gegen Prime Tyson einräume.

Frazier hatte mehr kondition als Tyson, aber das wars schon. Speed, Power, Konterskills.. da war Tyson ne ganz andere Hausnummer, dazu physisch deutlich stärker als Frazier und nicht schwächer als Foreman.

Tyson vs Foreman: entweder Tyson durch KO in den ersten 3-6 Runden oder KO Sieg für Foreman in den Runden 7-10.. Über die Distanz wäre dieser Kampf bestimmt nicht gegangen. Wenn doch könnten beide danach nicht mehr bis 10 zählen.
 

Drago

Nachwuchsspieler
Beiträge
372
Punkte
93
Standort
Heinz Becker Land
Was hätte Tyson besser machen können als Frazier? Von stil und Körperbau waren sich die beiden ja nicht unähnlich. Auch wenn ich sehr viel von Tyson halte, denke ich dass das vielleicht das ungünstigstes matchup überhaupt für ihn sein könnte.
Um mal nur auf Frazier einzugehen:

Ich versteh nicht warum Leute immer den Foreman Fight als sein maximales Leistungsvermögen sehen?!
Das wär genau so, als wenn man Tysons maximales Leistungsvermögen an seinen Holyfield-Fights messen würde.

Frazier war damals in Jamaica gerade 29 Jahre alt geworden, hatte mit 27 eine derbe Schlacht mit Ali in den Knochen, und fing nach diesem Fight sichtlich an abzubauen.
Foreman war gerade 24 Jahre alt geworden, stand voll im Saft, war komplett unverbraucht und befand sich als Boxer mit Brawler-Puncher-Stil in seiner besten Zeit.

Schaut Euch Dokus über Frazier an, hört Leuten wie Bert Sugar, Hank Kaplan und diversen anderen Boxhistorikern zu, keiner von denen behauptete, dass Smoking Joes Prime irgendwann 1973 oder danach war, alle sagen sie war vorher, auch etwa mit 24-27 in dem Dreh.
Jimmy Ellis, Jerry Quarry I, George Chuvalo oder (wenn auch Past Prime) Ali I, die mussten sich mit dem allerbesten Frazier messen, und nicht Foreman oder Joe Bugner.
Da hatte er schon einiges von seinem Dampf verloren und war vor allem langsamer und leichter treffbar geworden, was gegen Foreman ganz übel zum Tragen kam.

Niemals hätte Foreman den Prime Frazier so abgefertigt wie die Version, die er vor sich hatte. Dazu war Frazier viel schwer zu treffen.
Frazier mit 24 gegen Foreman mit 24 wär viel interessanter gewesen.

Foreman selbst meinte er habe damals Glück gehabt dass Frazier schon nachgelassen hätte, nie im Leben hätte er den Frazier pre 1971 (bis 27) geschlagen.
Ich denk Foreman stapelt immer gern tief vor allem was ihn selbst angeht. Aber es wär auf jeden Fall deutlich enger zugegangen als in Kingston.



Frazier hatte mehr kondition als Tyson, aber das wars schon. Speed, Power, Konterskills.. da war Tyson ne ganz andere Hausnummer, dazu physisch deutlich stärker als Frazier und nicht schwächer als Foreman.
Soweit volle Zustimmung.
Würde nur schätzen in der Kategorie Herz ist Frazier neben Kondition auch vor Tyson.Wie groß das Herz von Tyson wirklich war, haben wir leider nie erfahren dürfen.

Ich gehöre nicht zu den Hatern wie Atlas, der Rogan gegenüber letzten Oktober meinte, Tyson habe in seiner ganzen Karriere nur 6 Kämpfe gehabt, die hätte er alle 6 verloren da er nicht mit Gegenwehr umgehen konnte, sprich sein Herz nahezu nicht vorhanden war.

Ich denk Teddy ist immer noch sauer dass Cus sich von ihm abwandte und nur noch nach Mike schaute, anders sind solche Aussagen nicht zu erklären.

Aber ob Tysons Herz so riesengroß wie das von Frazier war, würd ich eher auf Nein tippen, aber sonst ist Tyson überall vorne.
Kondition/Herz -> Frazier
Kinn -> ausgeglichen
Rest -> Tyson
 
Zuletzt bearbeitet:

Devil

Nachwuchsspieler
Beiträge
263
Punkte
28
ich denke was frazier auf jeden fall besser hatte waren herz , Kondition und mentale stärke. frazier war kurz vor dem foremankampf 29 geworden und hatte bis dahin alle kämpfe gewonnen. erst 2 jahre vorher hat er den kampf des Jahrhunderts geworden und über 2 jahre später nochmal den thrilla in manilla abgeliefert. es gibt eigentlich nix was darauf hindeutet, dass er 73 schon übern berg war. was wohl stimmt, ist dass er Foreman wohl etwas auf die leichte schulter genommen hat. aber der kampf gegen Foreman war so deutlich und frazier kam mit Foreman halt so garnicht zurecht, dass ich glaube dass Foreman frazier so oder so immer geschlagen hätte.
 

M-shock

Nachwuchsspieler
Beiträge
800
Punkte
93
Kann man bei den ganzen Mysthical Matchups jeweils oben eine Umfrage dran hängen, wer gewinnt?
 

TheGypsyKing

Nachwuchsspieler
Beiträge
47
Punkte
18
Ist denke ich 50:50 . Tyson viel schneller im infight aber Foreman schlägt mit Steinen also klar ist wen einer von beiden richtig trifft ist es aus .Vom Kinn her allerdings Big George
 

SteveJobt

Nachwuchsspieler
Beiträge
43
Punkte
8
Tyson hat gegen die richtig guten Leute immer verloren, ich sehe auch hier Foreman deutlich vorn.
 

HamburgBuam

Adalaide Byrd
Beiträge
5.639
Punkte
113
Standort
Hamburg
Foreman wird immer ein bisschen überschätzt. Tyson hätte hier reichlich Lücken gefunden, um den Kampf früh zu beenden. Foremans Links-Rechts-Schubsen Kombination funktionierte gegen langsame Gegner, aber ein Prime-Tyson hätte ihn mit hoher Wahrscheinlichkeit innerhalb von 5 Runden in den Ringstaub geschickt.


Und nein, ich bin kein radikaler Tyson Verehrer. Ich sehe nur einen deutlichen Stil-Vorteil.
 

KOH76

Nachwuchsspieler
Beiträge
817
Punkte
93
Gerade der Stilvorteil spricht hier mMn für Foreman. Der mag verglichen mit Tyson langsam gewesen sein, hätte aber ein starkes Timing und sehr gutes Auge. Tysons peek-a-boo Stil - der von einigen Ausnahmen abgesehen ja eher ein ständiges Pendeln und keine Ali-mäßigen Meidebewegungen beinhaltete - ist doch wie gemacht dafür, direkt in Foremans schwere Aufwärtshaken zu laufen.

Wenn ich in einem Kampf zwischen den Primeversionen der beiden Geld setzen müsste, was ich nur ungern täte da beide zu meinen Alltime-Favs zählen, würde ich auf Big George setzen.
 

Wandersmann

Nachwuchsspieler
Beiträge
161
Punkte
43
Tyson hat gegen die richtig guten Leute immer verloren, ich sehe auch hier Foreman deutlich vorn.
Ich würde eher sagen, dass der Prime-Tyson nie gegen die richtig guten Leute geboxt hat. Opa-Holmes und ein Spinks, der einfach nur nochmal Kasse machen wollte, waren höchstens vom Namen her grosse Gegner.

Wäre Tyson nicht in den Knast gewandert, hätte es Anfang der 90er einige gute Kämpfe gegen Holyfield, Lewis, Bowe etc. geben können. Schade. Der Tyson nach dem Knast war sportlich leider weit vom dem frühen Tyson entfernt.
 
Oben