Naomi Osaka


Wie viele GS-Titel wird Osaka gewinnen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    36

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
5.481
Punkte
113
Schwieriges Thema, weil man weit weg ist vom Geschehen und sich aus dem was man vom Sportler sieht und hört eine Meinung versucht zu bilden. Die Medien berichten heute schnell übers Internet manchmal nicht differenziert genug. Seit einigen Jahren kommt nun social media dazu.
Hab bei Zverev schon den Fehler gemacht mich von social media Wahrheiten beeinflussen zu lassen, diesmal halte ich mich zurück.

Ob in der heutigen Zeit und den finanziellen Möglichkeiten alle Tennisstars so lange wie Federer oder Serena spielen möchten? Ich glaube das der ein oder andere wenn er das Gefühl hat viel erreicht zu haben, das Bankkonto gut gefüllt ist und für sich sieht das sich eine neue Möglichkeit auftut der wird vielleicht nur wenige Jahre auf der Tour mitspielen. Man kann nicht sagen, weil früher sich alle lange duellierten muss das heute auch so sein. Nein. Andere Zeiten und Möglichkeiten, anderes Tennis. Das wird man besonders bei der ATP nach den großen 3 sehen.

Was Osaka macht keine Ahnung. Sie selbst wirds entscheiden und die Fans dürfen das dann akzeptieren.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.152
Punkte
113
Ich meinte damit auch nur, dass jemand kaum generell nicht in der Öffentlichkeit stehen will, die sogar co-chair bei der Met-Gala ist:


Ist aber natürlich ihr gutes Recht, ich kritisiere das gar nicht. Das spricht nur dafür, dass ihr Problem etwas mit dem Tennis selbst zu tun hat. Vielleicht wurde sie als Kind zu krass von ihren Eltern gedrillt, da gab es doch einige, die in dem Fall als Profi später mitunter Motivationsprobleme hatten und dann zwischendurch immer wieder abgestürzt sind, etwa Andre Agassi.
wobei sie sich nicht wohlfühlen muss, nur weil sie es macht oder es gefällt ihr aber gleichzeitig auch nicht, kann ja auch alles sein
 

Jerry

Bankspieler
Beiträge
12.789
Punkte
113
Ob in der heutigen Zeit und den finanziellen Möglichkeiten alle Tennisstars so lange wie Federer oder Serena spielen möchten?
Serena ist seit gefühlt hundert Jahren eine eigene Marke, auch Federer bräuchte spätestens seit er 30 ist nicht mehr Tennis spielen.
Die beiden spielen doch nicht mehr für Geld, Geld können sie mit ihrem Charisma/ihrer Bekanntheit genug verdienen.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
5.481
Punkte
113
Ich denke das in Zukunft einige Tennistalente die 2-3 Grand-Slam-Titel gewonnen haben ihr Karriereende verkünden, weil sie sich finanziell abgesichert fühlen.
Heute braucht man keine X Grand-Slam-Titel um bekannt zu sein. Mit social media und den entsprechenden Followern / Klicks lässt sich auch genug verdienen.
Die hohen Preisgelder tragen mit dazu bei, auch wenn sie zuletzt wieder nach unten korrigiert wurden.
Vorwerfen würde ich den Spielerinnen es nicht wenn sie frühzeitig ihre Karriere beenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tuco

Bankspieler
Beiträge
22.525
Punkte
113
Serena ist seit gefühlt hundert Jahren eine eigene Marke, auch Federer bräuchte spätestens seit er 30 ist nicht mehr Tennis spielen.
Die beiden spielen doch nicht mehr für Geld, Geld können sie mit ihrem Charisma/ihrer Bekanntheit genug verdienen.

Eben, nach der Logik müssten auch schon lange viele Profifußballer, Basketballer etc. ohne zwingende Verletzungsgründe früh aufhören... macht aber kaum einer, sowas ist doch eine krasse Ausnahme und dann auch wahrscheinlich meist auf psychische Erkrankungen zurückzuführen wie bei Sebastian Deisler (der dazu ja auch sehr viel verletzt war). Glaube nicht, dass das in Zukunft im Damentennis häufig sein wird. Wenn Osaka das tatsächlich macht, dürfte sie eine Ausnahme bleiben, und das hätte dann wohl spezielle Gründe, wie dass für sie Tennis im Vergleich zu anderen Spielerinnen sowieso nie wirklich Spaß war, sondern immer vor allem Druck, und/oder dass sie zu Depressionen etc. neigt.

Bei Raducanu etwa ist stark anzunehmen, dass sie was Werbeeinnahmen angeht schnell in ähnliche Dimension aufsteigt wie Osaka und was das Finanzielle angeht schon bald mit dem Tennis aufhören könnte - ich glaube aber nicht, dass sie das auch machen wird bzw. man sowas wie den Willen, mit Mitte 20 ohne eine Verletzung längere Pausen vom Tennis zu machen, von ihr hören wird.
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
21.495
Punkte
113
Standort
Austria
Raducanu und Fernandez waren übrigens (wie Stephens, Serena, Sharapova) auch bei der MET Gala, und sahen einfach gorgeous und hinreißend aus :)

Zu Osaka: Sehr schwieriges Thema. Ich kann verstehen dass ihre Auftritte in der Öffentlichkeit und bei Society-Events abseits der Tenniscourts bei Beobachtern für Stirnrunzeln sorgen können, würde man ja "landläufig" meinen, dass Menschen mit sozialen Phobien, Depressionen, mentalen Problemen usw. eher die Zurückgezogenheit suchen und sich da nicht zeigen würden. Das muss aber längst nicht so sein. Jeder Fall/Mensch ist anders und individuell, hinzu kommt dass das ganze bei Osaka ja auch in Phasen ablaufen kann und es gibt gute wie schlechte Tage. Zudem denke ich auch, dass Tennis bei ihr aktuell per se schon mit negativen Gedanken (hinzukommend die PKs etc) behaftet ist und sie möglicherweise durch solche Events wie gestern eher wieder Lebensfreude und positive Energie zurückbekommen kann. Ein Urteil als Außenstehender ist hier wie gesagt äußerst schwierig.

Francois' Kommentar richtet sich natürlich von selbst...
 

Francois

Bankspieler
Beiträge
3.456
Punkte
113
Wow... länger nicht mehr so eine arrogante, empathielose, vorurteilsbeladene "Meinung" gelesen.

Psychologische Probleme kann man also nur haben, wenn man wenig Geld hat und wer "echte Probleme" hat entscheidest du... :crazy:
Ihre Entwicklung zur Diva war genau abzusehen mit der Art der Trennung von Bajin und ihren abwertenden Kommentaren auch zuvor. Da hat sie abgehoben und nein es ist nicht das Geld sondern wie jedes mal der mangelhafte Umgang mit Ruhm und abschotten von realen Situationen.
Ihr wollt halt euer White Knight Syndrom ausleben. Kann ich sogar nachvollziehen. Attraktive junge Frau da denkt die Mehrheit nicht mit ihrem Großhirn, aber will man sich das nat. nicht eingestehen und jeder der das kritisiert ist dann arrogant...etc. Lebt eure Fantasien wenns Spaß macht.

Würde sogar sagen das es sicher sehr schwer ist auf dem Boden zu bleiben wenn man dieses Ausmaß an geradezu Anbetung bekommt von Fans. Ändert nichts daran das es kritikwürdig ist.
 

Jerry

Bankspieler
Beiträge
12.789
Punkte
113
hr wollt halt euer White Knight Syndrom ausleben. Kann ich sogar nachvollziehen. Attraktive junge Frau da denkt die Mehrheit nicht mit ihrem Großhirn, aber will man sich das nat. nicht eingestehen und jeder der das kritisiert ist dann arrogant...etc. Lebt eure Fantasien wenns Spaß macht.
Ich glaube vielen ist es egal wie Osaka aussieht und es geht hier auch nicht um Fantum. "Wir" haben ein großes Problem mit deiner Pauschalisierung, denn du machst ja einen Rundumschlag.

Den Quatsch mit Sozialphobie etc glauben doch sowieso nur denkbefreite Fans. Osaka hat wie kaum ein anderer die Öffentlichkeit und das glamour Leben gesucht und gefunden. Kein Mensch mit Sozialphobie verhält sich so.

Sie hat keinen Bock drauf. Gegen Fernandez hat sie einfach verloren. Etwas womit sie eben nicht klarkommt was gut zur abgehobenen Diva passt die sie geworden ist.


Man kann sich als Normalo eben einfach nicht vorstellen wie privilegiert man leben kann und sich trotzdem noch jede Gelegenheit schnappt um medial als Opfer dazustehen. Wer echte Probleme hat denkt und handelt eben nicht so. Wir sollten derartiges Verhalten nicht auch noch unterstützen.
Ich finde es wirklich schön für dich, dass du offenbar noch nie mit einem bspw. depressiven Menschen zu tun hattest. Depressive Menschen gehen beispielsweise auch auf Partys, versuchen sich ihren Dämonen zu stellen, lächeln den ganzen Tag, obwohl sie innerlich Selbstmordgedanken haben etc.
Als "gesunder" Mensch denkt man sich da auch oft "warum verhält sich die Person denn jetzt so? Es ist doch alles schön? Gestern war doch noch alles in Ordnung?"
Robin Williams hat sich sicher auch nur aus Publicity-Gründen umgebracht (sorry für die Polemik)

Natürlich genießen Promis extreme Privilegien, dennoch geht damit eben auch vieles einher, was auch "normale" Menschen beschäftigt/betrifft. Nur mitunter auf einer anderen Ebene.
 

Micha38

Nachwuchsspieler
Beiträge
112
Punkte
28
Ich denke das in Zukunft einige Tennistalente die 2-3 Grand-Slam-Titel gewonnen haben ihr Karriereende verkünden, weil sie sich finanziell abgesichert fühlen.
Heute braucht man keine X Grand-Slam-Titel um bekannt zu sein. Mit social media und den entsprechenden Followern / Klicks lässt sich auch genug verdienen.
Die hohen Preisgelder tragen mit dazu bei, auch wenn sie zuletzt wieder nach unten korrigiert wurden.
Vorwerfen würde ich den Spielerinnen es nicht wenn sie frühzeitig ihre Karriere beenden.
Sehe ich etwas anders. Ein Titel kann mal passieren, aber wenn man mehrere GS-Titel holt hat man auch den notwendigen Ehrgeiz dies zu schaffen. Sonst gelingt es ja nicht. Und ehrgeizige Sportler hören selten einfach auf wenn die Chance auf weitere Erfolge bestehen. Das jetzt ein frühes Karriereende die Regel wird glaube ich daher nicht.

Klar, bei den Frauen kommt immer auch noch die Familienplanung hinzu. Aber dies ist dann eine ganz persönliche Entscheidung und hat nur
wenig mit dem zu tun was jetzt mit Osaka passiert. In der Regel sind Spitzensportlerinnen deutlich über 30 wenn sie Mutter werden. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Bei Osaka denke ich auch, dass ihre Familie und das restliche Umfeld kein Interesse haben, dass sie sich zurückzieht. Die Werbeeinnahmen fließen auch ohne Tennis, aber nur wenn sie öffentlichkeitswirksam Auftritte hat. Sie sollte sich eigentlich eine Zeit lang komplett zurückziehen, sich behandeln lassen und danach überlegen ob sie nochmal Tennis spielt. Aber ob ihr Umfeld/Familie dies auch so sieht? Die "Kuh" muss gemolken werden so lange es geht. Auch die ganzen Tweets und alles wird doch vermutlich nicht von ihr selbst geschrieben. Das machen schon die Manager um damit Aufmerksamkeit zu erzeugen. Osaka kann einem Leid tun.
 
Oben