NBA Playoffs 2020 - Western Semifinals: LA Clippers (2) vs Denver (3)


Wer zieht in die Western Conference Finals ein?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    33
  • Umfrage geschlossen .

KOH76

Bankspieler
Beiträge
2.133
Punkte
113
P.S.
In Sachen Kritik spielt James aber in einer ganz eigenen Liga. Ob Unfair oder nicht, es gibt und gab noch nie einen Basketballer (oder überhaupt einen Sportler), der nach einem solch hohen Standard gemessen wird, wie LeBron. Hierfür gibt es natürlich verschiedene Gründe.
Das wage ich doch sehr zu bezweifeln.
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.079
Punkte
113
Wow, ich weiß nicht wann ich das letzte Mal so sehr für ein nicht Wolves Team war (Game 7 Cavs Warriors vielleicht) und bin mir ziemlich sicher, dass ich noch nie so sportbezogen schadenfroh war. Unglaublich geil, die ganze Serie gesehen zu haben.
Clippers wohl mit einem der epischsten Chokes der letzten Jahrzehnte (?). Als absoluter Favorit in die Saison gestartet, geloadmanaged was das Zeug hielt, weil sie ja eh bis in die Conference Finals zu den Lakers cruisen würden. Dabei überheblich und cocky, gegen Dallas dann erste Probleme, 3-1 Führung gegen die Nuggets und dann dreimal in Folge in der zweiten Hälfte komplett eingebrochen und das ganze gekrönt hiervon



Und Kawhi: Erst der richtig üble forced Trade von San Antonio, dann den Champion verlassen und die Clippers gezwungen, alle ihre Assets abzugeben, um George zu holen, damit er zu ihnen kommt. Gleichzeitig so lange gewartet, dass die Lakers nur noch die Free Agent Überreste einsammeln konnten. Jetzt wurde er meines Erachtens exposed als jemand, der zwar der beste Scorers von extrem tiefen, auf teambasketball basierenden, extrem gut gecoachten Championship-Teams sein kann, aber nicht der Allaround Superstar, der immer Wege findet, sein Team besser zu machen.
Rein von der Kaderoptionen sind die Clippers nun ziemlich am Limit, klar mit einem neuen Coach ist noch Potenzial nach oben, aber wenn die nächstes Jahr nicht gewinnen, haben Kawhi und George Player Options und ich bin mir recht sicher, dass zumindest Kawhi seine Talents dann elsewhere nimmt und für die Clippers ein neues Dark Age beginnt.

Für die Nuggets hingegen freue ich mich richtig. Ein selten sympathisches Team, das über die Jahre gewachsen ist, tollen Basketball spielt, Kampfgeist ohne Ende hat und diese Playoffs gleich zweimal das eigentlich Unmögliche geschafft hat. Die sind mit Jokic und Murray auf Jahre sehr gut bedient.

Nun sind wir an einem Punkt in den Playoffs, an dem ich es jedem Team aus unterschiedlichen Gründen gönnen würde, Meister zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

sxmxyxr

The Autumn Wind
Beiträge
8.260
Punkte
113
Standort
Elbstrand
P.S.
In Sachen Kritik spielt James aber in einer ganz eigenen Liga. Ob Unfair oder nicht, es gibt und gab noch nie einen Basketballer (oder überhaupt einen Sportler), der nach einem solch hohen Standard gemessen wird, wie LeBron. Hierfür gibt es natürlich verschiedene Gründe.
lol?! Wer hat sich denn auch sonst Chosen One auf den Rücken schmieren lassen oder „Not one, Not zwo, Not three...“

Das ist ja nur das Ergebnis dessen, wie er in den Wald hinein gerufen hat.
 

Lost

Bankspieler
Beiträge
1.603
Punkte
113
lol?! Wer hat sich denn auch sonst Chosen One auf den Rücken schmieren lassen oder „Not one, Not zwo, Not three...“

Das ist ja nur das Ergebnis dessen, wie er in den Wald hinein gerufen hat.
Ich sagte doch, Gründe gibt es dafür einige.
Ob jetzt das Tattoo, The Decision, die Vorstellung bei den Heat, Jordan-Fan, Kobe-Fan ... was auch immer, an der Tatsache ändert das nichts.
Selbst hier, wo es wesentlich ruhiger zugeht, als in englischsprachigen Foren, wäre dieser Thread jetzt schon bei 15 Seiten und nicht erst bei 5, wenn die Lakers eine 3:1 Führung verspielt hätten.
 

TraveCortex

Bankspieler
Beiträge
8.147
Punkte
113
Hier wird aber ganz schön viel eingehackt auf genau den Spieler, der die Serie über am wenigsten enttäuscht hat
Ach bitte, die Kritik an Leonard ist hier doch überschaubar. Hier ist noch nicht mal Spott zu sehen. Und für ein Spiel 7 war das ein Chokejob, auch von Leonard. Das heißt nicht, dass das Ausscheiden seine Schuld war und ich glaube, dass das auch niemand gesagt hat.

Er ist nichtmal ein Lottery Pick und hat es innerhalb von 8 Jahren vom Rebounder/Defensivspezialisten zum high volune scorenden zweifachen (einen Allen Dreier entfernt vom dreifachen) Finals MVP gebracht, mit verschiedenen Franchises und das trotz dieser Körpersprache.
Die Legacy von Leonard ist aber auch überschätzt. Seinen Finals MVP-Titel mit den Spurs hätten auch 3-4 andere Spurs bekommen können, da stach niemand heraus. Ohne extremes Verletzungspech von GS hätte es auch mit Toronto keinen Titel gegeben. Duncan und Dirk waren auch eher ruhig, das ist überhaupt kein Problem, aber da hat man permanent gespürt, dass sie das Team führen. Leonard hat in der Saison viele Spiele ausgesetzt, war bei vielen Trainings nicht dabei und damit auch kein gutes Vorbild, denn die Teamchemie und das Zusammenspiel haben sehr gekrankt.

Wenn man es mit Zahlen nicht belegen kann, werden halt subjektive Dinge wie die Körpersprache und Leaderfähigkeiten rausgeholt
14 Punkte bei 6/22, -21 (schlechtester +/- Wert des ganzen Teams), kein Freiwurf, 2 Punkte in der 2. Halbzeit. Natürlich kann man diesen Meltdown mit Zahlen belegen.

Ich gebe zu, dass ich nie der größte Fan von Leonard war, ich habe ihn ja hier auch öfters mal über die Jahre kritisiert, aber einer der besten Spieler der Welt muss in diesem Moment auch mal Kritik hinnehmen, auch wenn Leonard-Supporter das nicht gewohnt sind.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.697
Punkte
113
Ich gebe zu, dass ich nie der größte Fan von Leonard war, ich habe ihn ja hier auch öfters mal kritisiert, aber einer der besten Spieler der Welt muss in diesem Moment auch mal Kritik hinnehmen, auch wenn Leonard-Supporter das nicht gewohnt sind.
Ich denke in diesem Kontext sollte man deinen Beitrag auch einordnen, lesen, hinnehmen und nicht weiter drauf eingehen. :devilish::weghier:
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.079
Punkte
113
Dass nur die größten Fans eines Spielers diesen kritisieren dürfen, muss ich mir merken. :devilish:
 

Jerry

Bankspieler
Beiträge
11.450
Punkte
113
Die Legacy von Leonard ist aber auch überschätzt. Seinen Finals MVP-Titel mit den Spurs hätten auch 3-4 andere Spurs bekommen können, da stach niemand heraus. Ohne extremes Verletzungspech von GS hätte es auch mit Toronto keinen Titel gegeben. Duncan und Dirk waren auch eher ruhig, das ist überhaupt kein Problem, aber da hat man permanent gespürt, dass sie das Team führen. Leonard hat in der Saison viele Spiele ausgesetzt, war bei vielen Trainings nicht dabei und damit auch kein gutes Vorbild, denn die Teamchemie und das Zusammenspiel haben sehr gekrankt.
Warum eigentlich? Bzw wo wird er denn gesehen All-TIme? Ansonsten war er in den vergangenen Jahren für mich Top 3 in der Liga. Ist das schon überschätzt? Das mit dem Verletzungspech ist natürlich einerseits richtig, aber er hat nunmal ein Team - welches jahrelang in den PO versagt hat - zum Titel geführt. Das sollte man dann auch nicht unterschätzen.

Da du vorhin LeBron angeführt hast - kein Mensch vergleicht doch wirklich über die Karriere hinweg LeBron mit Kawhi? LeBron wird doch praktisch nur noch mit MJ verglichen.
 

Barea

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.555
Punkte
83
Es ist auch die Tatsache, dass er MJ als GOAT bedroht.
Mir ist die GOAT-Debatte total egal. Dein Versuch, die Kritik an James derart zu framen, finde ich jedoch äußerst amüsant.

King James - The Chosen One Tattoo - The Decision - not one not two not three - cough cough während der Finals

Das passierte alles losgelöst von Jordan.
 

ocelot

Bankspieler
Beiträge
1.086
Punkte
113
Standort
Tannhauser Gate
Ach bitte, die Kritik an Leonard ist hier doch überschaubar. Hier ist noch nicht mal Spott zu sehen. Und für ein Spiel 7 war das ein Chokejob, auch von Leonard. Das heißt nicht, dass das Ausscheiden seine Schuld war und ich glaube, dass das auch niemand gesagt hat.



Die Legacy von Leonard ist aber auch überschätzt. Seinen Finals MVP-Titel mit den Spurs hätten auch 3-4 andere Spurs bekommen können, da stach niemand heraus. Ohne extremes Verletzungspech von GS hätte es auch mit Toronto keinen Titel gegeben. Duncan und Dirk waren auch eher ruhig, das ist überhaupt kein Problem, aber da hat man permanent gespürt, dass sie das Team führen. Leonard hat in der Saison viele Spiele ausgesetzt, war bei vielen Trainings nicht dabei und damit auch kein gutes Vorbild, denn die Teamchemie und das Zusammenspiel haben sehr gekrankt.



14 Punkte bei 6/22, -21 (schlechtester +/- Wert des ganzen Teams), kein Freiwurf, 2 Punkte in der 2. Halbzeit. Natürlich kann man diesen Meltdown mit Zahlen belegen.

Ich gebe zu, dass ich nie der größte Fan von Leonard war, ich habe ihn ja hier auch öfters mal über die Jahre kritisiert, aber einer der besten Spieler der Welt muss in diesem Moment auch mal Kritik hinnehmen, auch wenn Leonard-Supporter das nicht gewohnt sind.
Ich habe ja selbst geschrieben, dass er gescheitert ist diese Serie und nur erklärt, weshalb das Echo geringer ausfällt und die Kritik, die es ja schon vor Game 7 mit den 14 Punkten gab, sich auf Körpersprache etc. beschränkte. Aufgrund der zwei off-games und nur 24 ppg muss er sich natürlich auch gefallen lassen, in Sachen konstantem Scoring in Frage gestellt zu werden.

Ich finde auch, man kann ihm vorwerfen, dass er sich scheinbar nicht als Teammitglied integrieren kann in Mannschaften voller extrovertierter Provokateure und sich dort eher etwas absondert. Das war in den Vorzeigeteams Toronto und San Antonio, wo die Coaches die Disziplin vorgeben, anders. Aber dass er gegen nicht topfitte Warriors gewonnen hat, kann man ihm nicht vorwerfen. Die Raptors haben einfach die Chance beim Schopf gepackt, genau wie Lebron damals. Vorwerfen könnte man es ihm, wenn er machbare Finals liegen lässt weil er dort zu passiv auftritt oder sein Team in Balldominanz erstickt oder ähnliches.
 

TraveCortex

Bankspieler
Beiträge
8.147
Punkte
113
Ich werde hier jetzt nicht weiter über James diskutieren ( ;)), der Thread gehört den Nuggets-Fans/Supportern oder Clippers-Fans/Hatern.
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.079
Punkte
113
Ein letzter Satz zu James. Er war 17 als er von SI als Chosen One betitlet wurde und dann auch medienwirksam (durch Nike) das Tattoo bekommen hat. Für mich ist das eigentlich eher ein Fall von ziemlich übler Manipulation eines Minderjährigen.

Und meine Tattoos, die ich mir in jungen Jahren hab stechen lassen, sind heute vielleicht auch nicht mehr ganz das Wahre, aber so ist das halt. :D
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
37.270
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Wird hier echt über Kawhis Körpersprache diskutiert? Mit genau dieser Körpersprache hat Kawhi 2 Titel gewonnen und war zweimal völlig zurecht Finals-MVP - 18/6 bei überragenden Quoten aus dem Feld und elitärer Defense. Wer 2014 einen anderen Spieler vorne gesehen haben will, muss Kawhi-Hater sein.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.697
Punkte
113
Das könnte man so machen. :D Oder man erkennt, dass das das was ich da schrieb trotzdem auch richtig sein kann.
Sicher, hast ja auch paar Argumente geliefert. Nur erinnert mich die unten zitierte Passage an Schwarz-Weiß-Denken über Erfolg-Misserfolg und den überüberstrapazierten Macho-Bullshit "Legacy". Dies zum vermutlich tiefsten Punkt von Kawhis Karriere und ohne auf seine guten Seiten/Aktionen einzugehen. Mir geht's vor allem um den fett gehaltenen Teil in dem du deinen persönlichen Eindruck als Fakt und nicht als Vermutung formulierst.

Die Legacy von Leonard ist aber auch überschätzt. Seinen Finals MVP-Titel mit den Spurs hätten auch 3-4 andere Spurs bekommen können, da stach niemand heraus. Ohne extremes Verletzungspech von GS hätte es auch mit Toronto keinen Titel gegeben. Duncan und Dirk waren auch eher ruhig, das ist überhaupt kein Problem, aber da hat man permanent gespürt, dass sie das Team führen. Leonard hat in der Saison viele Spiele ausgesetzt, war bei vielen Trainings nicht dabei und damit auch kein gutes Vorbild, denn die Teamchemie und das Zusammenspiel haben sehr gekrankt.
Fühlt es sich als objektive Meinung an Begriffe wie Chokejob hämisch auszustaffieren und nur einem Spieler die Schuld zuzuschieben? Machst Du dir es nicht zu einfach, wenn du es auf einen Grund limitierst? Haben nicht auch beide Coaching-Teams, Nuggets-Defense und Leistung, Jokic, der mit Harrell machte was er wollte + 50 andere Sachen auch einen wesentlichen Grund an dieser Niederlage.

Da du selber angibst kein Leonard-Freund zu sein relativiert sich deine Aussage halt auch ziemlich ist weit von Objektivität entfernt. Und auf diesem Niveau hab ich persönlich keine Lust zu diskutueren.

Und @timberwolves was du schlussfolgerst und mir unterstellst, ist quatsch und du solltest dich schämen, du Witzbold. :LOL:
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.079
Punkte
113
Und @timberwolves was du schlussfolgerst und mir unterstellst, ist quatsch und du solltest dich schämen, du Witzbold. :LOL:
Irgendwer von uns ist beim Witz irgendwo falsch abgebogen und ich kann das sagen, denn ich bin dein größter Fan. :saint: ;)


Sicher, hast ja auch paar Argumente geliefert. Nur erinnert mich die unten zitierte Passage an Schwarz-Weiß-Denken über Erfolg-Misserfolg und den überüberstrapazierten Macho-Bullshit "Legacy". Dies zum vermutlich tiefsten Punkt von Kawhis Karriere und ohne auf seine guten Seiten/Aktionen einzugehen. Mir geht's vor allem um den fett gehaltenen Teil in dem du deinen persönlichen Eindruck als Fakt und nicht als Vermutung formulierst.
Der Sache mit dem Legacy Gewichse stimme ich aber vorbehaltlos zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

matigol

Nachwuchsspieler
Beiträge
694
Punkte
43
lol?! Wer hat sich denn auch sonst Chosen One auf den Rücken schmieren lassen oder „Not one, Not zwo, Not three...“

Das ist ja nur das Ergebnis dessen, wie er in den Wald hinein gerufen hat.
Halte dieses "chosen one" auch für albern, aber sowas lockt nicht bei jedem Sportler die Hater ;)

"Es ist schwer, bescheiden zu sein, wenn man so großartig ist wie ich."
"I am the greatest"
(Muhammad Ali, der dafür geliebt wurde)


Um auch noch was zum Thema beizutragen, würde ich fast vermuten dass die Chemie im Locker Room bei den Clippers wohl auch nicht wirklich gut ist. Es waren ja nicht nur die Superstars die nicht geliefert haben, mMn war auch gerade Lou Williams gar kein Faktor für die Clippers.
Sein Job war es immer auch mal reinzukommen, zu übernehmen und so ein Spiel mal umzubiegen. Aber irgendwie dümpelte der auch nur so vor sich hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.079
Punkte
113
Okay vielleicht nochmal zu Kawhi. Natürlich ist er ein extrem guter Spieler, war ein existenzieller Teil des Spurs Championship Teams und hat Toronto zum Titel geführt. Ich finde nur, das bei der ganzen Kritik, die Spieler heutzutage generell kriegen, wenn sie Trades fordern, Teams wechsels etc, er davon verhältnismäßig wenig abgekommen hat, insbesondere weil die Spurssache halt ugly gehandled wurde und ich finde, dass er sich auch in der letzten Free Agency nicht besonders mit Ruhm bekleckert, wobei da natürlich die Frage ist, wie groß der Einfluss des berüchtigten 'Uncle Dennis' in der Hinsicht war.
Trotzdem muss ich trotz der zugegeben Schadenfreude auch sagen, dass er natürlich nicht davon profitiert, wenn er in einem Team mit Unsympathen wie Morris und Beverley spielt. Dennoch ist es absolut nachvollziehbar, dass er Kritik dafür einstecken muss, wenn sein haushoch favorisiertes Team in den Playoffs eine 3-1 Führung verspielt und er in Game 7 eines seiner schlechtesten Spiele abliefert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben