NCAA Basketball 18/19

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
760
Punkte
93
Da nur 5 Clips pro Posting möglich sind, musste ich für das "Spiel des Jahres" einen eigenen Eintrag starten:
Hast Du das Spiel UCF vs „Duke Puke“ gestern Nacht live gesehen? Glückwunsch! Es war ein Instant Classic, eines der besten College-Spieler aller Zeiten, pures Chaos, ein Wechselbad der Gefühle wie dies in dieser Dramatik nur die NCAA bieten kann. Wer es noch nicht kennt, dann rein in die Schlussphase:

688

Ob die Refs das Endergebnis beeinflussten oder nicht überlasse ich eurer fachkundigen Einschätzung. Das Matchup zwischen 2,32m-Hühne Tacko Fall und Rim Runner Zion wurde im Vorfeld jedenfalls massiv gehypt. Fall wollte nicht auf einem Highlight-Tape Zions landen, natürlich räumte er aber den Kleinen ab (auch ihn selbst erwischte es):

Zion attackierte dennoch weiterhin mutig den Korb, jedoch stets schlau. Er war der Matchwinner, glänzte mit 32/11/4. UCF ist indes KEIN Elite-Team, vielmehr war es ein Horror-Matchup für Duke. Die furchtlosen Jungs „überperformten“ dramatisch, allen voran Aubrey Dawkins mit 32P gegen starke Duke-Defense.

Dukes Coach K wollte den überaus glücklichen Sieg gar nicht so recht feiern sondern umarmte stattdessen viele der weinenden Knights-Spieler, beeindruckend:

Die Duke-Brandung zerschellte oft genug am Fels Tacko Fall, umso fürchterlicher, dass ausgerechnet er zum tragischen Helden wurde. Seine Geschichte schrieb ich schon vor ein paar Wochen in diesem Thread, jetzt etwas erneuert, bei Nicht-Interesse einfach zum nächsten Post springen.

Tacko Fall: 2,32m lang, 2,44m Spannweite, im Vergleich zu Bradley oder Muresan ungewohnt schnell, athletisch und sogar mit etwas Hops. Bis 16 Jahren daddelte Tacko im Senegal mit dem Fußball rum als ihn ein Scout in eine US-Prep-School steckte. Dort gab’s Privatstunden von Olajuwon. In den Medien viralisierte er damals als 2,28m großer High Schooler und dank dieses berühmten Vines:

Große College-Programme boten Stipendien an, er entschied sich allerdings für das kleine, erfolglose Programm der UCF bei Orlando. Seine Sophomore-Season im Bereich von 11/10/3B und Defensive-Player-Ehren brachten ihn beinahe in den Draft. Es gab wohl auch eine wage 2nd-Round-Zusage eines NBA-Teams, aber er zog seinen Namen zurück.

Denn der sehr gute Schüler sagte mal, dass er viel lieber Ingenieur als Profi-Spieler werden würde. In die NBA will er höchstens kurz um gegen LeBron zu spielen. Am wichtigsten sei ihm aber gutes Geld zu verdienen damit er schnell in den Senegal zurückkehren kann um dort ein Business aufzuziehen. Übrigens innerhalb von 8 Monaten lernte er perfekt Englisch, behauptete seine ausgezeichneten Noten samt belegter Kurse wie advanced mathematica, erreichte 95% beim SAT und studierte an der UCF keinen Mist wie "Historie von Küchengeräten" oder "Britisches Imperium zur Steinzeit" sondern "computer science". Er möchte als Software/Computer Ingenieur bei einem der großen Firmen in den USA arbeiten.

Der Spätstarter entwickelte sich sportlich nicht wirklich weiter und slamte sich eben zu seinen knapp 75% FG. Zusammen mit einem unsicheren Babyhook stellt das auch sein Offensiv-Repertoire dar. Ich persönlich sah ihn niemals von außerhalb der Zone werfen, mehr als 40%FTs erreichte er nie. Auf College-Level war der Leuchtturm zwar eine defensive Wucht, für die NBA wäre er aber übrigens in allen Belangen zu langsam und angreifbar, dürfte zudem wegen der strengeren Drei-Sekunden-Regel auch nicht unter dem Korb parken und wäre damit seiner einzigen Elite-Stärke beraubt. Einzig für gewisse Matchups ist ein Centers seines Kalibers noch sinnvoll.

Mich freute es daher sehr, dass es die UCF zum Abschied Falls sportlicher Karriere tatsächlich schaffte erstmals seit vielen Jahren wieder an der Madness teilzunehmen. Noch mehr freut es mich, dass Tacko Fall – er gilt als sehr netter Mensch, seine Familie sah er dabei übrigens teilweise seit 7 Jahren nicht mehr – mit so einem großen Knall abtreten durfte bevor er ins Berufsleben eintaucht. Man soll zwar niemals nie sagen, vielleicht wird er ja doch gedraftet und staubt ein paar einfache Millionen ab, aber es ist schon klar, dass Fall das Stipendium letztendlich vorwiegend für akademische Zwecke nutzte um der ihm gebotenen Chance gerecht zu werden. Zirkuszwecke, G League oder auch Europa wird diesen Mann wohl jedenfalls nicht reizen können ist zumindest meine Einschätzung.

Abschließend noch der UCF-Coach, der statt Brüllerei und Geschubse bewegende Worte findet:

Und wer nochmal leiden will, hier der letzte vergebene Wurf in Slo-Mo. Aaaaah!
 
Zuletzt bearbeitet:

yostaberry

Nachwuchsspieler
Beiträge
20
Punkte
3
Diese letzte Ansprache vom UCF-Trainer wirkt erst schon befremdlich wie man wegen sowas unwichtiges wie Basketball schluchzen kann. aber verdammt. Das nahm mich dann schon auch mit wie fertig die Jungs waren. 😢

Zu den Schiedsrichtern. Heftig war auch noch die Szene als es viele Minuten dauerte bis entschieden ob der Ball den Ring berührt hat oder nicht. In der Zeit hat der Duke-Trainer seine Spieler irgendwie wieder zusammengesetzt und danach ging aber auch alles auf!
 

supafly03

Nachwuchsspieler
Beiträge
222
Punkte
43
Standort
Wo auch immer
Ziemliches Glück für die Dook Truppe, aber so ein Spiel braucht so gut wie jedes Team das ganz weit kommen bzw. gewinnen will.

Ansonsten freut es mich für die Ducks, die trotz des Ausfalls von Bol Bol jetzt im Sweet 16 sind.
 

Benny

Nachwuchsspieler
Beiträge
151
Punkte
43
Habe mal in die Boxscore von Duke gegen UCF geguckt.
Ist das die Regel, dass die Teams in der March Madness nahezu ohne Rotation spielen? Duke mit 7 eingesetzten Spielern, wobei der eine Bankspieler nur 15 Minuten und der andere 9 auf dem Feld stand.
UCF mit 8 Spielern, wobei drei davon teilweise noch weniger Spielzeit haben.
 

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
760
Punkte
93
Habe mal in die Boxscore von Duke gegen UCF geguckt.
Ist das die Regel, dass die Teams in der March Madness nahezu ohne Rotation spielen? Duke mit 7 eingesetzten Spielern, wobei der eine Bankspieler nur 15 Minuten und der andere 9 auf dem Feld stand.
UCF mit 8 Spielern, wobei drei davon teilweise noch weniger Spielzeit haben.
In den Spielen um denen es um etwas geht ist das sowieso normal, ist ja auch in der NBA nicht viel anders. Es gibt halt auch 348 D1-Colleges mit Basketball-Programm, die Saison dauert nur so ca 35 Spiele á 40 Minuten über ca 5 Monate verteilt. Also viele offene Plätze, vertretbare Belastung nicht genug Super-Talent für alle. Selbst Duke hat keine 10-Mann-Rotation und ist hintenraus doch recht durchschnittlich besetzt oder mit Spielern, die erst für die kommenden Jahre aufgebaut werden. Die Spieler wollen zudem ja auch glänzen und gerade bei Duke mit 4 Top-20-Picks ist da nur mehr wenig Zeit im Scheinwerferlicht übrig, so suchen sich Talente andere Programme als das "Bayern München des College-Basketballs". Zumindest so erkläre ich mir das. Ein mittleres-kleineres Programm wie die UCF fällt natürlich in der Qualität der Spieler noch rapider.

Als Vergleich übrigens UCF (Platz 57) hat für das gesamte Sport-Programm aller 16 Sportarten mit weiblichen und männlichen Teams ca 56 Millionen Dollar zur Verfügung. Platzhirsch Texas - v.a. wegen des sehr teuren Football-Programms - 214 Mio! Ich weiß nicht, kennt jemand das komplette Budget aller BBL-Teams zusammengerechnet? Glaub nicht, dass die an Texas rankommen...
 

WallIn

Nachwuchsspieler
Beiträge
228
Punkte
43
Standort
Köln
Hi @theser
Ich hab durch das Tournament gesehen, dass Emmit Williams bei LSU als Freshman spielt. Wie schätzt du seine NBA Chancen ein? War ja extrem gehypt bevor die ganzen „Skandale“ um ihn herum aufgetaucht sind.
Vom Talent wäre er ja auf jeden Fall ein interessanter Spieler für die zweite Runde oder?
 

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
760
Punkte
93
@WallIn
Ich hab ihn wie auch Highschool-Ball nicht so verfolgt und nicht mal von seinen Skandale gewusst :D Was ich aber mitbekommen hab: Zion und Emmit galten vor der Saison als Must-Watch, beide waren auch von massiven Zweifel umgeben. Während aber der eine alle ausräumte bestätigte der andere seine Mängel. Bei Williams ist ein Wurf nicht zu erkennen, scheint offensiv weiterhin ungemein limitiert zu sein, also nur verwerten zu können. Seine Defense könnte man wahrscheinlich jetzt schon in der NBA gebrauchen, so als kleingeratener Hustle-PF. Hab mal schnell geguckt: Beim Draft ist er fast 21 - also ein recht alter Freshman. Ich glaub nicht, dass er sich zum Draft stellt. Denn wenn ich dran denke, dass nicht mal Frontcourt-Kollege Naz Reid als Second Rounder safe ist, dann sollte Emmit unbedingt nach Baton Rouge/LSU zurückkehren, wenn er per Draft in die NBA möchte.
 

WallIn

Nachwuchsspieler
Beiträge
228
Punkte
43
Standort
Köln
@WallIn
Ich hab ihn wie auch Highschool-Ball nicht so verfolgt und nicht mal von seinen Skandale gewusst :D Was ich aber mitbekommen hab: Zion und Emmit galten vor der Saison als Must-Watch, beide waren auch von massiven Zweifel umgeben. Während aber der eine alle ausräumte bestätigte der andere seine Mängel. Bei Williams ist ein Wurf nicht zu erkennen, scheint offensiv weiterhin ungemein limitiert zu sein, also nur verwerten zu können. Seine Defense könnte man wahrscheinlich jetzt schon in der NBA gebrauchen, so als kleingeratener Hustle-PF. Hab mal schnell geguckt: Beim Draft ist er fast 21 - also ein recht alter Freshman. Ich glaub nicht, dass er sich zum Draft stellt. Denn wenn ich dran denke, dass nicht mal Frontcourt-Kollege Naz Reid als Second Rounder safe ist, dann sollte Emmit unbedingt nach Baton Rouge/LSU zurückkehren, wenn er per Draft in die NBA möchte.
Danke!
Naz Reid scheint auch derbe an Ansehen bei den Scouts verloren zu haben. Vor der Saison war er noch ein Late Lottery Pick und jetzt noch nicht mal zweite Runde:eek:ops:
 

supafly03

Nachwuchsspieler
Beiträge
222
Punkte
43
Standort
Wo auch immer
Danke!
Naz Reid scheint auch derbe an Ansehen bei den Scouts verloren zu haben. Vor der Saison war er noch ein Late Lottery Pick und jetzt noch nicht mal zweite Runde:eek:ops:
Bei diesen Sachen würde ich aber immer etwas abwarten.
Es gibt noch genügend Workouts usw. und dann kann man auch schnell mal wieder bis ans Ende der Lottery springen.
 

WallIn

Nachwuchsspieler
Beiträge
228
Punkte
43
Standort
Köln
Bei diesen Sachen würde ich aber immer etwas abwarten.
Es gibt noch genügend Workouts usw. und dann kann man auch schnell mal wieder bis ans Ende der Lottery springen.
Das stimmt, aber Reid steht im Sweet Sixteen, die Stats sehen vernüftig aus und ein absolutes KO Kriterium (Größe, Wurf, Alter, Athletik) kann ich jetzt bei ihm auch nicht erkennen.
 

supafly03

Nachwuchsspieler
Beiträge
222
Punkte
43
Standort
Wo auch immer
Das stimmt, aber Reid steht im Sweet Sixteen, die Stats sehen vernüftig aus und ein absolutes KO Kriterium (Größe, Wurf, Alter, Athletik) kann ich jetzt bei ihm auch nicht erkennen.
Stimmt, aber wie gesagt, wenn er 1 - 2 mal heiß läuft und gute Workouts(+ Measurements) hat, dann springt er auch auf einmal wieder im Draft.

Am interessantesten finde ich übrigens die Story von Amir Hinton. Hinton spielt für die Shaw University in der Division II, ist klar der beste Spieler insgesamt und hat sich nun für den Draft angemeldet.
Bin mal gespannt wer da etwas riskiert und ob es nicht sogar noch für die 1. Runde langt.
 

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
760
Punkte
93
Ich glaube bei Naz Reid muss man auch noch die entstehende Dynamik abwarten. @supafly03 hat ja schon den Draft Combine Mitte Mai und das Vorspielen bei den Teams angesprochen. Ich persönlich hätte nur Fragezeichen übern Kopf wenn er nicht gezogen wird spätestens Anfang zweiter Runde.... gut die Defense ist noch etwas schwach...

Die Geschichte um Amir Hinton ist ja cool :D Am besten gefiel mir sein Major-Fach: " He's majoring in Criminal Justice ". Was es nicht für Studiengänge gibt in den USA. Hab gelesen, dass er schon 22 ist, deswegen macht ein "Transfer" in die D1 auch keinen Sinn. Den Namen muss ich mir merken.
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
760
Punkte
93
In der Nacht von Mi auf Do um exakt 0:09Uhr geht's weiter mit Zags vs FSU. Das zweitklassige "NIT" geht auch in die Endphase. Übrigens auch noch das "CIT" sowie das "CBI". Allerdings werden all diese Turniere eher von unbekannteren Spielern genutzt. Bis auf Nebraskas Isaiah Roby fehlen meinem Überblick nach alle potentiellen FirstRound-Picks (Jaxson Hayes, Romeo Langford, Daniel Gafford). Aus deutscher Sicht war nur Antonio Pilipovic beteiligt, der mit Drake in der CIT-Firstround scheiterte, ebenso so wie Deutsch-Isländer Gudmundsson mit Davidson im NIT.

Heute muss ich etwas über Geld loswerden. Der "Amateursport" zahlt seinen Studenten zwar kein Gehalt im eigentlichen Sinne, aber es wird ein Rundumsorglos-Paket spendiert: Scholarship, Facilities, Coaches, Individual-Trainer, Unterkunft, Essen, Tutoren, Nachhilfe-Lehrer auch Kleidung, technische Geräte belaufen sich jährlich auf 50K-150K in Leistungen. Not bad. Mehr Zahlen aus dem Business NCAA:

1. Während der March Madness werden - haltet euch fest - 10 Milliarden Dollar verwettet!

2. TV-Sender zahlten für die Rechte von 2010-2033 fast 20 Milliarden Dollar, zusammen mit anderen Einnahmen werden davon 60% an die D1-Sport-Programme ungleich verteilt.

3. Unis leben von Spenden der "Boosters" (wirtschaftlich erfolgreiche Alumnis). Besonders einträglich wird in Louisville geboostet. 2017: 40 Mio an Spenden. Unverbesserliche Boosters stecken auch verbotenerweise andere Sachen/Leistungen zu.

4. Das Sport-Programm von Louisville generierte dabei mit allen Einnahmen (inkl. Eintrittskarten, Royalties, Adidas-Sponorship, etc) von 120Mio und Bilanz-Ausgaben von 118Mio.

5. Louisville liegt damit zwar nicht mal in den US-Top Ten, aber es hat das finanziell stärkste Basketball-Programm und verzeichnete '17 einen Gewinn von 30Mio! Damit war es eine profitablere Franchise als die NBA-Teams aus Cleveland (mit Bron!) oder OKC. 2013 gewann "Luu-äwill" noch eine Championship, seitdem kaum mal die erste Runde überstanden und fällt mehr durch Skandale (Rekrutierung,Prostitution) auf, doch finanziellen Schaden hatte das nicht zur Folge. Achja... die Cardinals spielen im hypermodernen "KFC Yum!-Center"... ohne Worte.

6. Hier die 2017er Basketball-Ausgaben aktueller Sweet Sixteen Programme im nationalen Vergleich:
1.Duke 19.5Mio - 2.Kentucky 19.2 - 12.Florida State 11 - 13.MSU - 15.UNC - 18. V-Tech - 25.Auburn 9.1 - 32.Oregon - 39.Michigan - 40.UVA -
44.Purdue - 60.Texas Tech 7Mio - 61.Tennessee - 93.Houston 4,5 - 179. LSU 2.3 und fyi letzter 348.Alcorn State 460K


Bayern München Basketball Budget liegt bei ca.20Mio, vergleichbar also mit einem Studenten-Team. Duke machte aber dabei noch über 20Mio Gewinn mit dem bspw Bauten oder andere Sportarten querfinanziert werden. Da wäre doch eigtl genug für Gehalt der Spieler übrig? Zumindest wenn der Coach 8/19.5Mio nimmt.

7. Mit 9 Mio ist "National Championship" dotiert... das wird aber über 8 Jahre verteilt... aber dann für jede Uni in der Conference das gleiche. Heißt in der großen Big Ten bspw nur gut 100K für den Gewinner :D Demgegenüber der errechnete komplette wirtschaftliche Mehrwert (Booster, Werbung, Lizenz-Zeug-Verkauf) einer Final Four Teilnahme: 10Mio!

8. Auch wenn die March Madness die meiste Beachtung findet. Der College-Football ist teuer hat aber durch riesige 100K-Zuschauer-Stadien massive Ticket-Einkünfte. Bspw konnte Texas' Football bei 24Mio an Kosten satte 95Mio einnehmen und machte damit 71Mio Gewinn, dieses Jahr soll es bei 100Mio liegen. Für Unis gibt es btw massive Steuererleichterungen... Übrigens liegt das Football-Programm aber noch in den roten Zahlen.

9.Alles hier fürchterlich verschachtelt hier einsehbar.
 

waldy

Nachwuchsspieler
Beiträge
5
Punkte
3
kennt jmd eine Seite oder ein youtube kanal, wo man sich kurze Highlights (2-3 Minuten) der march madness spoilerfrei angucken kann?
auf youtube sehe ich nur den kanal von ncaa, da sind die highlights aber mir zu lang 9min.
andere videos auf yotube verraten im titel zu viel vom spielverlauf
 

supafly03

Nachwuchsspieler
Beiträge
222
Punkte
43
Standort
Wo auch immer
Die ersten beiden Regionen haben ihre Finalisten gefunden.

Im Westen setzten sich Gonzaga(gegen FSU) und Texas Tech(gegen Michigan State) doch recht klar durch und treffen am Samstag aufeinander.
Im Süden gab es knappe Siege für Perdue(nach OT gegen Tennessee) und Virginia Tech(knapp gegen Oregon) und auch diese beiden werden am Samstag gegeneinander spielen.
 

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
760
Punkte
93
Wollte gerade Ergebnisse checken, die Spiele sind aber erst heute bzw. morgen, also in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Wir haben also nix verpasst ;)
Sorry, das tut mir sehr leid, da hat mich die wahrscheinlich schon die Grippe falsch beraten, die mich seit paar Tagen schwer nervt... deswegen verpasste ich auch die Live-Games :mad: Aber ich hab sie noch im Schnelldurchlauf am frühen morgen angeguckt, letzte Nacht Sweet Sixteen Teil 1:

Spiel der Nacht war sicherlich Purdue #3 vs Tennessee#2. Hier die Highlights, falls ihr noch spoilerfrei seid, Hammer-Spiel:

Dass dieser "Senior" Ryan Cline (sonst eher maue 11ppg und 1.1Dreier Pro Spiel) diesmal 7/10 Dreier bzw 27P einstreut ist eine dieser klassischen Tourney-Geschichten. Wohl kein NBA-Format, aber vergangene Nacht ein national gefeierter Sport-Held. Die Boilermakers waren vor der Madness schon ein Darkhorse-Kandidat (sofern das als Third-Seed zählt), kamen sie doch im Laufe der Saison zunehmend besser in Fahrt. Die Art wie sie nun das Veteran-Team der Vols besiegten ist beeindruckend. Allerdings auch sehr schade, denn die Vols sind kein erfolgreiches Basketball-Programm, habe lange dafür gearbeitet und vergaben eine große Chance. Alle Achtung Purdues Carson Edwards: Erster Spieler seit Steph Curry mit 4x +25P-Spielen hintereinander! Purdue erstmals seit 2000 im Elite Eight.

Zweites enges Spiel. Oregon#12 vs Virginia#1, hier Highlights:

In den letzten Minuten entglitt den Ducks leider das Spiel bzw hatte auch UVAs TopTen-Prospect De'Andre Hunter ein paar gute Momente. Insgesamt darf man das Spiel wohl getrost als hässlich bezeichnen. Jedenfalls war es ne Leistung der Cavaliers die gut geölte Ducks-Offensive so auszubremsen und trotz eigener 35.7%-Quote am Ende die wichtigen Würfe zu treffen. Sonst: Für diesen Flop bekamen beide ein T:unsure:... und Diakite macht mal zu und weiterhin viel Werbung für sich!

Statements schließen Tag 1 der "S16". Team of the Day sicherlich Texas Tech, welches über Michigan 63-44 hinwegfegte. Wer noch nicht mit mir auf den Culver-Bandwagon aufgesprungen ist, bitte einsteigen. Der Sophomore (22/4/4/3S) sollte an 3 oder vielleicht auch an 2 gepickt werden. Auch nett wie der Italiener Davide Moretti (15P) stets in wichtigen Spielen am besten trifft. Die Defense der Red Raiders bleibt das Maß aller Dinge. Alles ist möglich, wenn man Wolverines (3 Bench-Points) derart das Fell abzieht.

Gonzaga besiegte trotz dezent holpriger Phasen überraschend ungefährdet die FSU. Das nun anstehende Elite Eight-Match der Zags (beste Offense) vs Red Raiders (beste Defense) wird ein echtes Highlight! Letztes Jahr eliminierte Florida State übrigens noch die Zags in der Sweet Sixteen, dieses Jahr verlieren die tapferen Seminoles nicht nur gegen die starke Zags-Offense sondern obendrein nun auch ihre drei wichtigen Seniors Mann, Cofer (zuletzt nicht dabei wegen Tod seines Vaters) und 2,24-Hühne Koumadje. Gonzagas Brandon Clarke (15/12/5B) konnte wieder viel Werbung für sich machen. Zum obligatorischen Handstand des Coachs kam's dann natürlich auch.


Heute Nacht ab ca Mitternacht nun LSU#3 vs MSU#2 und quasi gleichzeitig UNC#1 vs Auburn#5. Ab ca Halb 3 dann Duke#1 vs Hokies#4 und UK#2 vs Houston#3
 
Zuletzt bearbeitet:

WallIn

Nachwuchsspieler
Beiträge
228
Punkte
43
Standort
Köln
Auf Texas Tech vs. Gonzaga freu ich mich auch schon. Danke für den Platz auf den Culver Bandwagon. Neben Reddish und Morant mein absoluter Favourite aus dem Draft (wobei Windler auch noch da mit reinkommt).
Ansonsten tut es mir auch ein bisschen Leid für Tennesse um Schofield, Williams und Co.