NCAA Basketball 19/20


theser

Bankspieler
Beiträge
1.550
Punkte
113
Jup, wir haben traurige Gewissheit. Leere Ränge, kein Campus-Orchester. Pfui! Aber wenn nun auch die WHO von einer weltweiten Pandemie spricht muss man froh sein, dass überhaupt noch gespielt wird. Aktuell rechne ich eigtl auch damit, dass die restliche March Madness abgesagt wird.

Tja, zumindest letzte Nacht waren also die letzten Spiele vor Publikum. Das 13.Team "punched the ticket". Im Patriot-Final obsiegte Boston University vs Favorit Colgate (jap,ihr dürft lachen. On top: Die Uni wurde tatsächlich vom Zahnpasta-Typen mitgegründet. On Top of that: 13 ist Colgates viel beschworene Glückszahl). Die BU Terriers gehen als krasser Außenseiter ins Tourney, einer ihrer Spieler Walter Whyte. Breaking Bad anyone?

PAC 12
Im letzten Spiel vor Publikum erlebte Stanford gleich zum Auftakt des PAC-12-Tourneys die maximale Enttäuschung. Mit einer offensiven Horrorvorstellung (27%FG) gab man sich sang- und klanglos dem Rivalen von Cal hin. Mit den Golden Bears zog immerhin Backup-Center und Nationalspieler Lars Thiemann (10Min, 2P) weiter, nun wartet Favorit und PAC-Zweiter UCLA. Oscar Da Silva mit seinem schlechtesten Spiel der Saison: 4P, 2-11FG. Bis zum "selection Sunday" heißt es nun ausharren , ob gnädigerweise ne Einladung kommt. Meine Prognose: Sie schaffen es grade noch so.

Ne ähnliche böse Überraschung erlebte vor wenigen Minuten das ehemalige Top16-Team Colorado vs WSU. Ich würde die Buffs in der aktuellen Form nur ungern beim großen Tourney sehen. Die Upset grade so verhindern konnte das hochveranlagte Arizona vs Washington um die beiden "Lottery Prospects" Isaiah Stewart (29/12) und Jaden McDaniels (nur 10/3). Außerdem standen sich Utah State und Oregon State gegenüber. Guckt euch die Crunchtime an:

ACC
Ich bin sehr enttäuscht. Mit -28 wurde North Carolina von Syracuse verprügelt, ein Team welches sie vor knapp zwei Wochen noch auf deren Home Court besiegten. Darauf sprach Cole Anthony selbstbewusst, dass sie ein Top10-Team seien. Vor allem er selbst muss sich nun an die Nase fassen mit nur 5P, 6 TO, 2-10FG - Aua. Nie verlor die UNC schlimmer in ihrer ACCT-Historie. Damit wurde nicht nur der erste 'Cuse-Sieg vs UNC seit 6 Jahren besiegelt, sondern auch die erste Losing Season unter der 32-jährigen Regentschaft von Coach-Legende Roy Williams. Ich bin weiterhin überzeugt von Anthony, auch wenn der Wurf noch nicht immer sitzt kann er dank starker Defense seinem Team auch anders helfen. Ende der Top10 kann man mit ihm eigtl nix falsch machen. Ein Schmankerl lieferte er letzte Nacht natürlich auch:

Das kommende Nacht anstehende ACC-Viertelfinale machten wie erwartet Clemson (natürlich ohne verletzten Jon Bähre), NC State (sitzen auf einer ganz dünnen Bubble und wären bei weiterem Erfolg ein Team, welches Stanford rauskicken wird) und Notre Dame voll. Ab 0:30 geht's los.

Sonst so:
1.Game Winner Alarm in MAAC und Big 12:

2.Minnesota zum B1G-Auftakt gut. SO-Center Daniel Oturo mit 24P, Isaiah Ihnen von der Bank mit 20min, 5/4R. Nun darf sich Oturo mit Iowas Luka Garza battlen.
Horrorabend für Nebraska (-25 vs Indiana), die beiden Aushilfen vom Football mit gesamt 0-3 FGs und vier Minuten vor Ende musste Coach Fred Hoiberg die Seitenlinie verlassen. Oh man, er hat schon Herz-OPs hinter sich... mittlerweile stellte sich heraus, dass der dumme Sack sich mit heftiger Erkältung (kein Corona) auf die Bank setzte. Sheesh...

3.SEC-Auftakt: Georgia vernaschte die Ole Miss und zog ins Achtelfinale ein. Anthony Edwards mit Season Low 6P (2-13FG, 1-9 Dreier) war keine offensive Hilfe. Aber er verteidigte gut.
Dagegen sorgte Arkansas' Two-Punch-Duo Mason Jones und Isaiah Joe für 40P als man "Vandy" eliminierte.

4. DePaul hatte zu Saisonbeginn ne historisch gute Kampagne laufen, PF Paul Reed wurde als Geheimtipp gepriesen. Doch dann kam der unerklärliche Absturz des notorischen Looser-Programms der Big East. Zuletzt überraschte man etwas, wurde zwar trotzdem Letzter der Big East aber nun schnappten die "Dems" letzte Nacht vs Xavier (hatten bis dahin durchaus noch berechtigte Ambitionen für das NCAA Turnier) den ersten Regional-Turnier-Sieg seit 6 Jahren! Reed mit 23/12R bester Mann auf dem Feld.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.550
Punkte
113
In einer Viertelstunde geht's wohl tatsächlich in den nächsten Spieltag. Die NBA pausiert, viele "Campusse" setzen den Unterricht aus und die unbezahlten College-Sportler/innen müssen da noch ran? Passt nicht so ganz, oder? Es wird wohl ein letztes Hurra der NCAA-Saison. Nach hinten verschieben geht beim College-Sport nicht.

Ein paar Tipps falls noch jemand Bock auf CBB hat. Wer keine Kohle ausgeben mag, müsste nach "Reddit NCAA Streams" googlen, wobei einige Streams legal von der Conference-Homepage abrufbar sind.

Um 17Uhr starten so gleich mal die Michigan Wolverins mit Franz Wagner als Favorit vs Rutgers (beste Kampagne seit Ewigkeiten, aber auswärts sehr schlecht). Zur gleichen Zeit greift Überraschungsteam Creighton #7 vs gefährlichen Außenseiter St. Johns an.

17:30 startet die ACC mit Florida State vs Favoritenschreck Clemson und das Texas-Derby TTU vs Longhorns.
19:30 Minnesota mit Isaiah Ihnen vs Favorit Iowa #25 um Big Ten Poty Luka Garza. Ebenso Kansas #1 plus Duke #10 vs die unberechenbaren Oklahoma bzw NC State.
20Uhr Oregon-Rivalry und mit New Mexico State ein Programm, welches Cindarella-Kandidat-Nr.1 hätte werden können.
21:30 Finn Fleute mit Montana State als kleiner Außenseiter
22:30 Arizona vs USC mit gleich vier 1stRound-Freshmen
23:00 Jon-Axel Gudmundsson und Luka Brajkovic mit favorisiertem Davidson
2:00 Collin Welp mit UC Irvine sowie Lars Thiemann mit Cal
2:30 Marquette vs Seton Hall bzw Markus Howard vs Myles Powell
Das letzte startet um 4.30 morgens. Insgesamt stehen 58 Spiele auf dem Speiseplan. 6 deutsche und 1 österreichischer Spieler (wobei letztere Zahl kann ich nicht bestätigen, kann auch mehr sein)


Edit: Big Ten Tourney wurde abgesagt.
Edit2: ACC und Big 12 haben auch ganz kurzfristig umentschieden.
Edit3: Auch WAC und andere kleinere Conferences sind raus
Edit4: Nun ist alles gecancelt außer das laufende BigEast-Spiel
Edit 5: Auch Creighton vs St. Johns wird nach der 1.Halbzeit abgesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Bankspieler
Beiträge
1.550
Punkte
113
Ziemlich strange gestern Abend. Die NCAA-Oberen konnten sich nicht dazu durchringen die Madness abzusagen, ließen die Jungs und Frauen starten und schoben so die Verantwortung auf die Conferences hab. Und so kam das Chaos. Nur wenige Minuten vor Spielbeginn sagte die Big Ten eigenständig ihr Turnier ab, zeitgleich eine kleinere Conference was den Stein ins Rollen brachte. Nur die Big East startete stoisch ihr erstes Spiel des Tages zwischen Creighton und St.John's - dabei gelang sogar ne sehr annehmbare Atmosphäre, da sie 200 Zuschauer pro Team zuließen, aber trennte.

Doch ihr Spiel wurde schnell sinnlos und nach der 1.Halbzeit abgebrochen. Denn auch die ACC-Chefs machten innerhalb weniger Minuten einen völligen Turnaround. Man nahm sich übrigens noch die Zeit Regular-Season-Sieger Florida State die ACC-Trophy auszuhändigen (quasi ihr automatic bid um im Falle des Falles noch einen Teilnehmer für das Tourney zu haben). In der Women's March Madness wurden tatsächlich 3 Spiele zu Ende gebracht. Die NCAA überlegte indes noch das Final Four in ne kleinere Halle zu verlegen, aber selbstredend wurde letztendlich auch von ihnen jedes PostSeason-Tournament aller Sportarten im Frühling gecancelt. Wie immer waren die Entscheidungsträger einen Tacken zu behäbig und wohl auch gierig. Die 1 Milliarde, die die nächsten 3,5 Wochen eingebracht hätten, hätte man wohl gern mitgenommen.

Den letzten Korb der College-Saison erzielte - ganz passend für CBB - ein breites, unathletisches Weißbrot. Dann war's das leider für die Saison und ich kann meinen Monolog hier endlich beenden :LOL: Danke für die Aufmerksamkeit
(ich muss mal schauen ob es E-Sport-March-Madness gibt, oder sowas...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nic

Nachwuchsspieler
Beiträge
897
Punkte
93
Danke für deine Berichterstattung @theser - hab ich persönlich immer sehr gerne gelesen. Vielleicht hast du ja noch mehr Hintergrundstories, Zeit haben wir doch jetzt alle genug, wenn nichts mehr läuft :D:crazy:
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.550
Punkte
113
Hintergrundstories? Ich hab doch seit jeher nur dämliche von anderen kopierte Witzchen ;)


Oder über die sensationell gute Defense/schwache Offense von Virginia. 57ppg bzw zugelassene 52ppg. In 16 von 30 Spielen scorten UVA und der Gegner je unter 60 Punkte, insgesamt 24x hielt man sich selbst oder den Gegner unter 48P :

-St. John's defeats Creighton 38-35 at the half.
"And Virginia thought they'd have the lowest scoring game on the year"
-"Virginia 46-Maine 26, checkmate"

Kann man Corona und die schwächste Tar Heels-Kampagne seit vielen Dekaden in Verbindung bringen?

"I’m not saying UNC basketball was the only thing keeping the world together… but gestures at everything"

"Good guy Coronavirus didn’t want unc to miss the tourney"

"Coronavirus is a hoax by UNC fans to make their seson look less pathetic".


Nix verpasst jedenfalls Georgia Tech, welches bei der Rekrutierung so offensichtlich betrogen hatte wie kaum ein Programm zuvor:

"Also Georgia Tech with the 500 IQ play to serve their postseason ban this year".
(als ACC-Fünfter wollten sie die Suspendierung sogar noch verschieben, wurde abgelehnt.)
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.550
Punkte
113
Es ist noch ziemlich ungewiss wie der NBA-Draft 2020 aussieht. Bspw hat ja die NHL schon mal ihren Draft auf unbestimmte Zeit vertagt. Die NBA-Draft-Klasse darf als die große Unbekannte gelten, da viele Spieler frühzeitig verletzt oder aus anderen Gründen aus dem Spielbetrieb ausstiegen. Und nun stellt sich auch noch die Frage, ob es es sowas wie Vorspielen und Draft Combines geben wird? Infos sammeln wird echt schwierig für Scouts.

Indes planen aber viele Jungs schon für den Draft. Glücklicherweise hilft das veränderte Regular den Prospects: man kann bis zu einer Deadline noch zurückziehen und noch ne College-Saison anhängen. Ein paar der wichtigsten Namen möchte ich nennen:

Obi Toppin musste seine Saison unvollendet beenden. Seine Dayton Flyers waren seit dem Titelgewinn 1967 (als das NIT aber noch wichtiger als das NCAA Tourney war) in den letzten Jahrzehnten ein zumeist schwaches Programm, hatten aber nun die längste Siegesserie der Nation auf laufen. Seine krassen Performances blieben nicht unbemerkt, so wurde er nicht nur einstimmig in die All-American-Wahl gewählt sondern auch zum Spieler des Jahres! Respekt. Ohne den offensiv vielseitigen wie modernen Power Forward (lasche Defense, aber Potential) werden die Flyers nächste Saison jedoch durchaus wieder um ne Tourney-Einladung mitmischen können. Einige Seniors und zwei "ausländische" Freshmen bieten ne interessante Mischung. Das was wäre wenn, nervt dennoch ein bisschen. Die Flyers hätten gewinnen können.

Tyrese Haliburton von Iowa State darf man durchaus mit Jason Kidd vergleichen. Ein vielversprechender, langgewachsener Floor General, der es liebt seine Mitspieler gut aussehen zu lassen, einige Stats zeigten um wie viel schwächer seine Cyclones-Kollegen ohne ihn spielten. Ermutigend an "Spidermans" Offense sind überraschend gute Anlagen beim Pullup-Jumper (wichtiges Indiz um sich selbst Würfe zu kreieren). Seine Zahlen sehen hierbei eher unterdurchschnittlich aus, aber vielleicht kann der jüngst 20 gewordene 1,96m-Schlaks ja überraschen. Er könnte durchaus in der Top5 weggehen, ESPN sah ihn zuletzt an 7. Eine riesige Leistung, von der High School kam er ja nur als 3-Star-Recruit. Gerade bei ihm und PG-Kollegen LaMelo Ball wären die Shooting Drills während der Combine ne interessante Sache...

Neben den beiden Sophomores verabschiedete sich auch Freshman Onyeka Okongwu von USC (in der Football-Abteilung ist übrigens das deutsche Receiver-Talent Amon-Ra St. Brown). Seine Defense-Metrics befinden sich im elitären Bereich der College-Geschichte. Dazu erinnert er mit 206cm/110kg und entsprechender Spielweise verdammt an Miamis Bam Adebayo, der jüngst kräftig durch die Liga pflügte. Höher sollten Okongwus Stocks also nicht mehr steigen, es ist daher die clevere Entscheidung den Draft zu suchen. Vor der Saison galt der Sohn nigerianischer Einwanderer, der seinen Bruder recht tragisch verlor (Skateboarding-Unfall), als später Firstrounder, nun sollte er lockerst in den Top10 weggehen.

Ganz ähnliche Story bei Minnesotas Daniel Oturu. Eltern aus Nigeria eingewandert, witzigerweise starke Tischtennisspieler und nun Priester einer befremdlichen christlichen "Sekte"(?), die für ausschweifende Gebetsrituale bekannt ist um den dämonischen Kräften Herr zu werden. Oturo (eigtl Vorname Akinfayoshe) mit 208cm/108kg ein spritziger Center, im SO-Year beeindruckende Zahlen. Scouts sind aber alles andere als restlos überzeugt, vor allem wegen seines Bewegungsapparats und Defense. Vielleicht ist der Ceiling dann irgendwo bei Gorgui Dieng oder Cheick Diallo. Von daher wird sein Name wohl eher gegen Ende der 1.Runde aufgerufen. Da bei den Gophers übrigens auch ein türkischer Senior-Forward ausscheidet scheint derzeit richtig viel Platz freizuwerden für ein zuletzt so aufstrebendes, deutsches Rohtalent: Isaiah Ihnen. In den kommenden Tagen möchte ich nochmal auf die Saison aller deutschen Spieler eingehen, dann müssen wir auch sprechen wie Ihnen nächstes Jahr eingesetzt werden wird.

Natürlich meldeten sich auch der No.1-Favorit Anthony Edwards wie auch Auburns Freshman-Sensation Isaac Okoro zum Draft an. Im letzten ESPN-Mock-Draft lagen die beiden Jungs aus der SEC auf 1 und 3. Edwards darf trotz miserabler Wurfauswahl und zahlreicher Mängel fraglos als aktuell offensiv potentester Prospect gelten. Sein Wurf ist schön, seine Drives gewaltig, seine Pässe und Athletik überdurchschnittlich, sein Off-Ball-Verhalten vielversprechend - ein Go-to-Guy ist er aber definitiv (noch?) nicht. Okoro könnte sich dagegen mal zu einer Kawhi'schen Two-Way-Waffe entwickeln, vielleicht auch ein paar Tiers drunter. Sicherlich dürfte er aber ein besserer Passgeber als Kawhi Leonard werden, schon jetzt beweist der Small Forward gute Übersicht und verteidigt auch besser als es seinerzeit Kawhi bei den SDSU Aztecs machte.

Die Consesus All-American -Auswahl wurde mittlerweile auch bekannt begeben. Wie immer geht's hier hier um die AKTUELL besten College-Spieler. Nicht darum wer in 5 Jahren der beste ist. Wie bereits erwähnt ernannte die American Press Daytons Sophomore Obi Toppin zum Spieler des Jahres.

First All-American
F Obi Toppin
C Luka Garza - JR, Scoring-Maschine von Iowa, später Firstround-Potential, dürfte aber für SR-Year zurückkehren
G Payton Pritchard - SR, Oregon, einstimmig in die erste Auswahl gewählt
G Myles Powell - SR, Seton Halls großartige Kampagne wurde ausgebremst, 2nd Round-Potential
G Markus Howard - SR, Marquette, Topscorer der NCAA und einer der größten Scorer der College-Geschichte, bestenfalls 2ndRound

Second Team:
C Udoka Azubuike -SR, KU, brauchte lange um nach Verletzung in Form zu kommen, war aber die letzten Wochen abartig dominant, 2ndRound
C/F Vernon Carey - FR, Duke, Freshman des Jahres, aber Mängel in Athletik, eher so mittlere Firstround
G Malachi Flynn - SR, SDSU, clutch wie kaum ein Zweiter, wohl zu wenig Athletik für die NBA
G Cassius Winston - SR, MSU, schwierige Saison nach Selbstmord seines Bruders, brachte sein Team aber rechtzeitig in Form, 2nd Round
G Devon Dotson - SO, KU, der Winzling wird nächstes Jahr einer der besten College-Spieler des Landes werden

Third Team:
G Tre Jones - SO, Duke, guter Defender und Floor General, mittlere 1.Runde
G Jared Butler - SO, BU, großartiger Charakter mit stillem Flair, prächtig entwickelt, aktuell eher frühe 2nd-Round, sollte mMn auf College bleiben
F Jordan Nwora - JR,Louisville, starker Scorer auf College-Niveau, womöglich zu behäbig für NBA. Späte 1st Round
F Jalen Smith - SO, Maryland, sehr moderne Ansätze, kein Star aber potentiell wichtiger Rollenspieler, durchaus Lottery falls sich jemand verguckt
C/F Filip Petrusev -SO, Gonzaga, spät in der Saison respektiert, mauserte sich zum Leader der nationalen #2. Dürfte für JR-Jahr zurückkehren.


Die AP wollte auch noch folgende Spieler zumindest erwähnt wissen haben:
C/F Daniel Oturu - SO, Minnesota
G Mason Jones, SR, Arkansas, Scorer ohne NBA-Aussichten
F Saddiq Bey, SO, Villanova, 3nD-Player
G Immanuel Quickley, SO, UK, rennomierter High Schooler, versagte im FR-Year, schwamm sich nun frei und SEC-Poty, kleiner SG -> 2nd Round
G Marcus Zegarowski, SO, Creighton, Bruder M.Carter-Williams, starker Leader, große Aufwärtstendenz, verletzungsanfällig
 

Mjerumani

Nachwuchsspieler
Beiträge
733
Punkte
93
Standort
Hamburg
[...]
Da bei den Gophers übrigens auch ein türkischer Senior-Forward ausscheidet scheint derzeit richtig viel Platz freizuwerden für ein zuletzt so aufstrebendes, deutsches Rohtalent: Isaiah Ihnen. In den kommenden Tagen möchte ich nochmal auf die Saison aller deutschen Spieler eingehen, dann müssen wir auch sprechen wie Ihnen nächstes Jahr eingesetzt werden wird.
[...]
Glaub bloß nicht, dass das vergessen wurde:belehr:
 
  • Like
Wertungen: Ken

theser

Bankspieler
Beiträge
1.550
Punkte
113
Glaub bloß nicht, dass das vergessen wurde:belehr:
Sorry :kopfpatsch: Ich hab vergessen den Artikel von basketball.de über die deutschen Jungs zu verlinken.

Da stehen so viele super Infos drin, dass ich den von mir geplanten Beitrag für obsolet hielt. Lediglich ein paar Blicke auf das kommende Jahr wären noch interessant. Das Recruiting ist sehr interessant verlaufen. So könnte Stanford nächste Saison um den Titel mitspielen, während Wagners eh schon von zahlreichen Senior-Abgängen geplagte Wolverins einen herben Verlust einstecken mussten.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
40.751
Punkte
113
Standort
Austria
sorry falls schon gepostet, aber bin da grad drüber gestolpert und find die Serie ziemlich interessant. Edwards macht auf mich da einen ziemlich smarten und reflektierten Eindruck, auch sehr offen Kritik gegenüber.


und kein College-Spieler natürlich, aber Maledon finde ich auch gut. Hat all die Spielzüge noch im Kopf und auch sehr reflektiert.

 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.550
Punkte
113
Ich wollte einen leider etwas längeren Blick auf Off- und kommende Season der wichtigsten deutschen Jungs wagen.

Franz Wagner und seine Michigan Wolverins
Scouts und Presse zählen ihn zu den besten "Returning Shooters" der NCAA (eher wegen seiner Ansätze und Endseason, als wegen seiner 31% Saison-Dreierquote). In einigen early Einschätzungen für die neue Saison wird ihm sogar zugetraut einer der Aufsteiger zu werden, meistens geht man davon aus, dass er nach dem Sophomore-Year in die NBA wechselt.

Die letzte Zeit in Michigan war indes nicht so pralle. Während des Aufwärmens zum Madness-Auftakt wurde die Saison abgebrochen, zahlreiche Seniors/Stützen des Teams verließen den Campus, Corona breitete sich aus, heftigste Überflutungen nach Dauerregen folgten, ein wichtiger Recruit (#13 der 20er Recruitement-Class) sprang wieder ab und nicht zuletzt stehen die vielen, vielen Millionen deutschstämmiger Wähler im so wichtigen Swing State wohl weiterhin geschlossen hinter Trump... aargh. Ich kann mir auch nicht vorstellen wie die neue Saison aussehen wird. Der Campus vom alten Big Ten-Rivalen Penn State wurde bspw dermaßen von Corona zerpflückt, dass zumindest die Studenten ein ganzes weiteres Jahr Homeschooling bekommen sollen. D.h. die Studenten zahlen weiterhin VOLLE Gebühren, bekommen aber nur schlechten Online-Unterricht. Massenhaft zogen die Studenten wieder ins Hotel Mama. Wagner selbst hat die letzte Zeit - oder zumindest einen großen Teil davon - in Washington DC beim großen Bruder Moritz verbracht.

Natürlich erholt sich ein Programm wie Michigan schnell. Drei "Transfers" (Spieler wechseln von einem anderen College) kamen und hinzu, zudem hat sich 5 Star-Recruit Josh Christopher für die UM entscheiden. Plötzlich hatte man zwischenzeitlich sogar zu viele Spieler und zu wenige Stipendien, sodass der 3-Sterner Jace Howard (Sohn des guten NBA-Spielers und Michigan-Coaches und ersten 100 Millionen-Vertraglers Juwon) anbot ein Walk-on-Jahr zu machen um Platz schaffen...

Eine ganz ordentliche/ junge Mischung kam so zustande. Jetzt muss sich nur noch der kommende Senior Isaiah Livers (einer der wichtigsten Spieler der letzten Saison) und potenzieller Leader noch entscheiden nicht für den NBA-Draft zu melden. Immerhin war er neulich bei einem George Floyd-Protestmarsch in Ann Arbour zu sehen.

Oscar Da Silva und sein Stanford Cardinal
Mitte November startet die neue Saison. Spätestens dann wissen wir auch, wer für Stanford aufläuft. Corona lässt den Draft ordentlich nach hinten fallen und dies wirbelt auch das College-Play durcheinander. Grade beim "Cardinal" müssen wir nämlich abwarten, ob wir ein Final-Four- oder Bubble-Team haben: Bleibt Freshman Tyrell Terry? Von Insidern wurde der dürre 6`2-PG längst fünffach geadelt, dennoch blieb seine Saison in NBA-Kreisen noch eher unbemerkt. In einigen Mocks liegt er in der Top10, in anderen nicht mal in der 2.Runde.

Das Recruitment lief bombastisch: Mit Ziaire Williams kam ein starker 5-Sterner mit quasi Top3-Lock... wenn's nur um Talent ginge. Allerdings polarisiert er wegen seines suuuuuperdürren 6`7-Bodys (175-Pfund-Hänfling). Er kommt von der High School wo übrigens die Bron- und Wade-Söhnchen spielen. Mit seinem Paul-George/Brandon-Ingram-Skillset kann er aktuell SG/SF und würde mit Terry fraglos das talentierteste Cardinal-Duo aller Zeiten abgeben. Diese Achse mit Multi-Talent und Glue-Guy Da Silva plus massig hart arbeitender "Vets" (alle kehren zurück) lässt mich quasi schon sabbern. Zuletzt gabs ja schon die erste 20-Siege-Season seit Ewigkeiten.

Da Silvas Career-Year blieb indes leider unbelohnt, er hätte wohl gern - und das ist das einzig richtige - das Draft-Wasser getestet, inwieweit er sich schon nen Namen machte. Wegen Corona zog er gleich wieder zurück und verbrachte die letzten Monate daheim in München. Wenn's dann wieder losgeht, nimmt "ODS" übrigens "TDS" in die PAC12 mit. Sein Bruder Tristan Da Silva vom Münchener IBAM-Programm erhielt ein Stipendium in Colorado. Also das Team, welches Oscar vor paar Monaten mal kurz ausknockte? Ich denke, ihr erinnert euch...

Gute Nachrichten: Die Brüder wurden ja auch vom brasilianischen Verband angehauen, aber sie tendieren meines Wissens eigtl nur noch zum DBB: YES, YES, YES!

Der Rest:
Isaiah Ihnen aus Minnesota wird wohl erster Backup auf 3 und 4 werden. Man arbeitet wohl hart daran aus ihm einen Impact-Stretch-Forward mit großer Defense-Attitüde zu kreieren. Das kann der vielseitige junge Mann, der gen Ende der Saison "stintweise" mächtig aufdrehte. Super: Er bildet mit Coach Pitino (nur der Sohn des Dauerbetrügers, der übrigens zurück in der Div I bei Iona ist) eine zusammengeschweißte Einheit. Letztendlich verlief das Gophers-Recruitment übrigens fürchterlich, rund 50% des Teams musste man ersetzen. Center Oturu ist der größte Verlust, noch wartet man die Entscheidung von PG Carr ab. Die Gophers sind aber sowieso großer Außenseiter.
Jonathan Baehre von Clemson. Nach multiplen schweren Knieverletzungen scheint der so talentierte Baehre wieder zurück zu sein. Seine Tigers bringen eigtl jeden wichtigen Spieler aus der letzten Saison zurück und schon da zeigten sie trotz verheerenden Verletzungspechs einige großartige Auftritte. Also lasst uns hoffen, dass er gesund bleibt und die Tigers die starke ACC mit Duke und UNC aufmischen.
Lars Thiemann von Berkely. Vergangene Saison war eigtl nicht wirklich überzeugend, aber die Bears-Entscheider gaben sich sehr zufrieden und setzen weiterhin fest auf den Riesen. Erfreulich. Die "Cal" ist zwar ne Football-Uni, aber das Recruiting lief da verhältnismäßig richtig gut. Ein paar interessante, übersehene Youngster, ein Grad(uation)-Transfer könnte helfen, dass die Alma Mater von Jaylen Brown in der PAC wieder angreift.

Dann verabschieden wir uns aber endgültig aus dem Thread. Vielleicht lesen wir uns dann zur neuen Saison im neuen Thread.
 

MaDeRo

Nachwuchsspieler
Beiträge
25
Punkte
3
Franz Wagner und seine Michigan Wolverins
Scouts und Presse zählen ihn zu den besten "Returning Shooters" der NCAA (eher wegen seiner Ansätze und Endseason, als wegen seiner 31% Saison-Dreierquote). In einigen early Einschätzungen für die neue Saison wird ihm sogar zugetraut einer der Aufsteiger zu werden, meistens geht man davon aus, dass er nach dem Sophomore-Year in die NBA wechselt.
Wird Franz, wie sein Bruder, als 1.Round Rick gehandelt ?
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.550
Punkte
113
Wird Franz, wie sein Bruder, als 1.Round Rick gehandelt ?
Jetzt aktuell sicher noch nicht, da seine Freshman-Saison einfach viel zu unbeständig war. Es geht eher drum was aus ihm werden kann, denn seine für heutige NBA wichtigen Skills(-Ansätze) scheinen ganz gewaltig bei den Scouts aufzufallen. Dazu ist er immer noch sehr jung. Wenn er im zweiten Jahr also das abliefert, was man sich verspricht, dann landet der Junge locker in der 1.Runde. Ich kann mir durchaus auch späte Lottery vorstellen.

Der Sprung MUSS dafür aber auch jetzt kommen, denn als "Drittklässler" hat man's ungleich schwerer Respekt bei NBA-Scouts zu kommen.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.550
Punkte
113
Österreichs Leon Brajkovic von der "Steph-Curry-Uni" hat ein paar Einblicke geteilt. Bspw trainiert er mit Individual-Trainer Stefan Weissenböck, der sich sogar bis in die USA einen hervorragenden Namen gemacht hat. Brajkovic soll auch an seiner Athletik gearbeitet haben, davon braucht der junge Mann auch erheblich mehr, sollte er wirklich die NBA angreifen wollen.

Ansonsten erwähnt er, dass es Mitte August weitergehen soll am Campus von Davidson. Dabei hängt - meines Wissens - noch das Trumpsche Dekret wie ein Damoklesschwert über der College-Saison. Sollten demnach nämlich nur Online-Kurse stattfinden, werden ausländische Studenten ausgewiesen... Das störte aber bspw nicht das gute estnische Talent Kerr Kriisa, der sich bei Arizona einschrieb. Damit fand man schon den Nachfolge-Spielmacher für den vermutlich in den NBA abwandernden Nico Mannion. Aus Litauens Liga bringt zu den Arizona Wildcats übrigens gleich noch die Tubelis-Brüder mit, was den internationalen Ruf des Programms nur bestätigt. Zahlreiche weitere europäische, afrikanische, südamerikanische Prospects sicherten sich ihre Stipendien. Deutsche Top-Talente machten bisher nen Bogen um die NCAA.

Vernünftige Vorschläge zur College-Saison besagen derweil die "Early Season" auszulassen und erst zum Conference Play im neuen Jahr zu starten, damit Studenten-Spieler und March Madness möglichst gesichert werden.
 
Oben