O-Scoring: Tyson Fury vs. Deontay Wilder 3 | inkl. Undercard (Ajagba-Sanchez, Helenius-Kownacki usw.) und Nachbesprechung. DAZN


DerDude1977

Bankspieler
Beiträge
1.336
Punkte
113
Ist doch auch die Frage, ob Fury nochmal überhaupt auf ein Gewicht käme wie gegen Wladimir.
Man sollte nicht vergessen, dass Fury vor ein paar Jahren noch ein richtig verfettetes Wrack gewesen war, von dem niemand mehr glaubte, dass der nochmal zurückkommt (-und schon gar nicht so, wie er es dann tat).
Und Fury ist immer noch verdammt schnell für sein Gewicht und seine Größe.
Usyk wird mir etwas zu überhöht momentan.
Fury hat definitiv an Schlagkraft zugelegt und hat einige "dirty tricks" auf Lager für den Notfall. Dazu wird ihn Usyks Schläghärte eher nicht beeindrucken können.
Usyk hat bisher meistens auch was nehmen müssen, selbst von Huck. AJ stand doch komplett neben sich, der hat zur Zeit nur noch gespieltes Selbstvertrauen. Und trotzdem sah Usyk nach dem Kampf, in welchem AJ nichtmal häufig durchkam, zerbeulter aus als Joshua.
Für mich ist Usyk in einem Kampf gegen Fury Stand jetzt totaler Außenseiter.
Aber gut, Haye wurde von vielen damals auch zum neuen "Heiland" der Schwergewichtsklasse gekrönt vorab.
Ist eben einfach meine Meinung. Ich würde falls Fury in seiner jetzigen Verfassung bleibt, mein Hab und Gut (was nicht viel ist) im Zweifel auf Fury setzen.
 

Franz

Bankspieler
Beiträge
10.132
Punkte
113
Dem würde ich so nicht zustimmen, wenn Fury Usyk umarmt und sich auf ihn legt oder ihn in den Schwitzkasten nimmt, dann wird er sich dem nicht entziehen können, vor allen Dingen dann nicht, wenn der Ringrichter da so willfährig mitspielt wie im Wilder-Kampf. Solche Szenarien wird Usyk bei aller Cleverness häufig nicht vermeiden können, zumal Fury nicht so bescheuert wie W. K. sein dürfte, gleich mit ausgestreckten Armen in der Gegner zu laufen. Hat Fury die Offiziellen auf seiner Seite, dann wird es für Usyk extrem schwer.
So kann man es natürlich auch sehen, ich denke aber so leicht wie gegen den Dauer steifen ;) Wilder würde es Fury nicht fallen, Usyk zu umarmen und zu quetschen, wobei bei dem Verfahren ja damit zu rechnen war, das Wilder bald die Luft und der Saft ausgeht, und da wäre ich mir nicht so sicher das Usyk zuerst die Luft ausgeht.

Wie auch immer, ob das eine, oder das andere eintritt würde sich bei einem Kampf zeigen, aber ich zweifle das es zu dem je kommen wird, jeder von den beiden, und auch ihre Manager wissen wohl das beide füreinander nicht gerade eine ideale Gegnerwahl bei unsicherem Kampfausgang darstellen, kann gut sein das die sich jetzt wechselseitig Drückebergerei unterstellen, und dann beide irgendwann ungeschlagen aufhören.
 

Francois

Bankspieler
Beiträge
3.561
Punkte
113
AJ wird mir hier zu schlecht gemacht. Der hat immer noch eine Top Führhand und kann sehr gut lang boxen. Usyk hat ihn einfach ausmanövriert mit fantastischen Taktiken die so niemand anders umsetzen kann (outside foot mit inside Attacken..etc) . Der wird hier imo gar nicht überhöht sondern ist nach Evander der nächste Superstar aus dem CW.

Wilder konnte Furys Clinch nicht ausweichen da er keinerlei Fußarbeit im Rückwärtsgang hat. Usyk ist das genaue Gegenteil. Ich favorisiere Usyk auch nicht aber sehe das als sehr knappe Ansetzung. Schön das wieder Bewegung im HW ist.
 

DunKing

Bankspieler
Beiträge
1.836
Punkte
113
Ich habe auch grosse Zweifel, ob Usyk mit Furys Masse und Gedrücke zurecht käme. Bekommt er einen Ringrichter, der dies wirklich unterbindet und Fury auch Punkte abzieht, dann könnte es klappen. Aber ansonsten wird Fury geschickt mit dem Jab arbeiten und Usyk bei seinen Versuchen, die Distanz zu überbrücken, abklammern und sich auf ihn lehnen.

Es ist schade, dass dies im Boxen eine so erfolgreiche Strategie ist, aber dies wird mittlerweile seit so vielen Jahren akzeptiert (wie es früher war, weiss ich ehrlich gesagt nicht), dass ich nicht glaube, dass wir noch einen Fury zu sehen bekommen, der darauf verzichten muss.

Aber sicher wäre Usyk nicht chancenlos und es wäre der momentan spannendste Fight.
 

DerDude1977

Bankspieler
Beiträge
1.336
Punkte
113
Hauptsache Usyk oder Fury stolpern nicht vorher beim Joggen über eine Wurzel und der Kampf kommt dann erst in 3, 4 Jahren...
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.738
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
Fury is schneller als Joshua, hat nen besseres Auge, größer und hat mehr Reichweite sowie viel bessere Ausdauer
Bei den anderen Sachen würd ich Dir zustimmen, aber beim Fettmarkierten hab ich Zweifel.

Der 112 kg Fury vom Wladi Kampf ja, aber diese 123-125 kg Version von Wilder 2 und Wilder 3 ist mMn nicht wirklich schneller als der 107-108 kg AJ von Ruiz jr 2 und Usyk. Vlt vom Handspeed, aber nicht was Beinarbeit angeht.
 

Mark_Smith

Nachwuchsspieler
Beiträge
35
Punkte
18
aber ich zweifle das es zu dem je kommen wird, jeder von den beiden, und auch ihre Manager wissen wohl das beide füreinander nicht gerade eine ideale Gegnerwahl bei unsicherem Kampfausgang darstellen, kann gut sein das die sich jetzt wechselseitig Drückebergerei unterstellen, und dann beide irgendwann ungeschlagen aufhören.
Ich würde mal vermuten, dass Usyk nur ein Ziel hat und zwar alle Titel zu vereinigen und dann abtreten kann bzw. wird. Den Rest interessiert ihn doch überhaupt nicht!
 

Lärche

Nachwuchsspieler
Beiträge
247
Punkte
43
Usyk hat sicherlich keine Angst vor Tyson Fury und hat sich jedem Gegner sofort gestellt. Ich denke eher, dass Fury versucht dieses Duell auszusitzen.
Ich denke, dass Fury weder schneller ist als Joshua (Beinarbeit) noch den klar besseren Jab hat. Furys großer Vorteil ist sein Körpereinsatz, sein besseres Verhalten im Infight insbesondere gegen größere Boxer (Halten, Drücken, Schieben etc.). Das wird mit Usyk nicht funktionieren, der kann sich solchen Versuchen auf engstem Raum entziehen oder mal kurz dazwischenhauen. Gegen große Leute wie Wilder und Wladimir mag Fury im Infight punkten... Gegen einen Mann wie Usyk, der eher kleinere Hebel hat, punktgenau trifft, schnell und wendig ist, kann so ein "Infight" für Fury brandgefährlich werden.
 

MGM-GRAND

Bankspieler
Beiträge
3.286
Punkte
113
Standort
Las Vegas
Usyk hat sicherlich keine Angst vor Tyson Fury und hat sich jedem Gegner sofort gestellt. Ich denke eher, dass Fury versucht dieses Duell auszusitzen.
Ich denke, dass Fury weder schneller ist als Joshua (Beinarbeit) noch den klar besseren Jab hat. Furys großer Vorteil ist sein Körpereinsatz, sein besseres Verhalten im Infight insbesondere gegen größere Boxer (Halten, Drücken, Schieben etc.). Das wird mit Usyk nicht funktionieren, der kann sich solchen Versuchen auf engstem Raum entziehen oder mal kurz dazwischenhauen. Gegen große Leute wie Wilder und Wladimir mag Fury im Infight punkten... Gegen einen Mann wie Usyk, der eher kleinere Hebel hat, punktgenau trifft, schnell und wendig ist, kann so ein "Infight" für Fury brandgefährlich werden.
Naja Usyk sein Style ist nicht gerade einer der gut altert. Er lebt von Reflexen und Speed. Usyk ist 34. Nächstes Jahr im Rematch gegen AJ dann 35. Sollte Fury nach vorraussichtlich Whyte dann 2022 noch einen Stay Busy Fight machen und Usyk nach AJ II auch einen Stay Busy Fight. Dann ist Usyk ganze 36 wenn es zum Duell kommt.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
16.659
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Usyk könnte sich auch - wie damals Haye gegen Wladimir - jedesmal auf den Boden fallen lassen, wenn er von Fury niedergedrückt wird.
Klitschko hatte damals dafür Punktabzug kassiert.
 

Wild Allison

Bankspieler
Beiträge
2.099
Punkte
113
(...) ansonsten wird Fury geschickt mit dem Jab arbeiten und Usyk bei seinen Versuchen, die Distanz zu überbrücken, abklammern und sich auf ihn lehnen.

Es ist schade, dass dies im Boxen eine so erfolgreiche Strategie ist, aber dies wird mittlerweile seit so vielen Jahren akzeptiert (wie es früher war, weiss ich ehrlich gesagt nicht), dass ich nicht glaube, dass wir noch einen Fury zu sehen bekommen, der darauf verzichten muss.

Aber sicher wäre Usyk nicht chancenlos und es wäre der momentan spannendste Fight.
Fury boxt wie Jack Johnson 1908.

 
Zuletzt bearbeitet:

KRAFT&HERZ

old member
Beiträge
6.074
Punkte
113
Ich denke wenn beim Nachsetzen noch einer dieser Luftschläge richtig gesessen hätte, wäre der Kampf in der 4. vorbei.
Hier muß ich voll an die oft schlechte Auge-Hand-Koordination von Marco Huck denken.

... volle Pulle macht eben keine Volltreffer.

Das hat Fury sowas von clever gemacht.

Am Kampfabend dachte ich noch, dass er den einen Knockdown gerne angenommen hat,
um Wilder zu ziehen, die Luft zu nehmen, dadurch dass er denkt er kann Fury finnishen.

Fury hat Wilder buchstäblich mit Lust leerlaufen lassen, das war eine Demontage.

Das könnte als Hashtag:
#Deontage bei Twitter trenden.
 

Lärche

Nachwuchsspieler
Beiträge
247
Punkte
43
Naja Usyk sein Style ist nicht gerade einer der gut altert. Er lebt von Reflexen und Speed. Usyk ist 34. Nächstes Jahr im Rematch gegen AJ dann 35. Sollte Fury nach vorraussichtlich Whyte dann 2022 noch einen Stay Busy Fight machen und Usyk nach AJ II auch einen Stay Busy Fight. Dann ist Usyk ganze 36 wenn es zum Duell kommt.
absolut, das Alter könnte tatsächlich zum Problem werden wobei ich Usyk aktuell für den besten Usyk aller Zeiten halte. Ich hoffe, er hält seine aktuelle Form noch 2 Jahre und das Duell kommt rechtzeitig.
 

speedclem

Bankspieler
Beiträge
5.719
Punkte
113
Hier muß ich voll an die oft schlechte Auge-Hand-Koordination von Marco Huck denken.

... volle Pulle macht eben keine Volltreffer.

Das hat Fury sowas von clever gemacht.

Am Kampfabend dachte ich noch, dass er den einen Knockdown gerne angenommen hat,
um Wilder zu ziehen, die Luft zu nehmen, dadurch dass er denkt er kann Fury finnishen.

Fury hat Wilder buchstäblich mit Lust leerlaufen lassen, das war eine Demontage.

Das könnte als Hashtag:
#Deontage bei Twitter trenden.
der einzige , der in der 4. demontiert wurde, war fury. da waren einfach die beine weg. noch so ein ding, und es wäre schluss gewesen. irgdwo weiter oben sieht man die wucht des einen schlages von wilder, der fury seitlich oben am kopf triff. da war der körper drin. das war dann eher "unclever" von wilder, zu wild nachzusetzen. und furys glück, dass die runde fast um war.
ja, am ende wurde wilder demontiert, aber in der ersten kampfeshälfte war das ein "give an take" mit ungewissen ausgang.
 

Francois

Bankspieler
Beiträge
3.561
Punkte
113
der einzige , der in der 4. demontiert wurde, war fury. da waren einfach die beine weg. noch so ein ding, und es wäre schluss gewesen. irgdwo weiter oben sieht man die wucht des einen schlages von wilder, der fury seitlich oben am kopf triff. da war der körper drin. das war dann eher "unclever" von wilder, zu wild nachzusetzen. und furys glück, dass die runde fast um war.
ja, am ende wurde wilder demontiert, aber in der ersten kampfeshälfte war das ein "give an take" mit ungewissen ausgang.
Kann man so sehen, allerdings war schon in der 3ten Runde zu sehen das Wilder mit seiner Cardio zu kämpfen hatte. Das ihm die Zeit weg läuft war recht offensichtlich. Da wurden eben völlig falsche Schwerpunkte gesetzt bez. Konditionstraining. Das Fury in der 4ten weg gewesen wäre sehe ich nun gar nicht. Der war schon weit vor Ende des anzählens wieder fit übrigens genauso wie Wilder. Um einen Knockdown zu beurteilen schaut man wie ein Boxer danach kämpft und diesbez. war Fury sofort wieder orientiert und drin. Die ersten Runden waren extrem spektakulär aber ein Risiko für Abbruch war nicht wirklich gegeben.
 

speedclem

Bankspieler
Beiträge
5.719
Punkte
113
Kann man so sehen, allerdings war schon in der 3ten Runde zu sehen das Wilder mit seiner Cardio zu kämpfen hatte. Das ihm die Zeit weg läuft war recht offensichtlich. Da wurden eben völlig falsche Schwerpunkte gesetzt bez. Konditionstraining. Das Fury in der 4ten weg gewesen wäre sehe ich nun gar nicht. Der war schon weit vor Ende des anzählens wieder fit übrigens genauso wie Wilder. Um einen Knockdown zu beurteilen schaut man wie ein Boxer danach kämpft und diesbez. war Fury sofort wieder orientiert und drin. Die ersten Runden waren extrem spektakulär aber ein Risiko für Abbruch war nicht wirklich gegeben.
fury hatte kurz keine beine mehr. er war klar angeknocked- kassiert einen 2.knockdown- die runde ist zu ende - er erholt sich. man sieht sein eigenes erstaunen förmlich, als ihm die beine kurz weg waren- ich denke, der schlag hätte manchen schlafen gelegt. aber eben nicht fury.
ja, das wilder nur luft für 6,7 runden hat, sah man schnell. aber in diesen runden war er klar im kampf. ich sehe es auch so, dass das gewicht drauf packen eher kontraproduktiv war. der kann den "bulk" nicht länger schleppen und mit sauerstoff versorgen, verbrannte zudem viele "nervöse energie", da er ständig am limit war. der relaxte ortiz2 wilder war da nicht zu sehen, aber es war eben fury, nicht ortiz.
ich bin beileibe kein wilder fan, liebe eher die wirklich "sweete" science, aber er hat, so raw wie er ist, fury im 1. und im 3.kampf, wenn nicht am rande, aber dann in der nähe einer k.o. niederlage. fury bleibt cool, auch wenn er angeschlagen ist, der zeigt nix, aber er war sehr wobbly in der 4, vor allem nach dem ersten niederschlag, nach der kombi, da muss er tiefdurchatmen, nimmt sich die sekunden, da sieht man schön in seinem gesicht, wie er kurz "wow" denkt. dann kommt er hoch. dann ist wilder viel zu wild, aber so isser halt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.567
Punkte
113
Fakt ist der Käss ist geschmatzt auf zu neuen Ufern. Dieses Jahr passiert nichts mehr.
 
Oben