Phoenix Suns - Saison 2020/2021


Colangelo

Nachwuchsspieler
Beiträge
687
Punkte
93
Phoenix Jerseys sind in Deutschlan rar gesät, vor allem die schönen Trikots wie die Valley Edition.

Insgesamt lohnt es sich, online immer mal wieder bei Nike, Kickz, Outfitter, TAASS, Sportscheck oder anderen gängigen Stores vorbeizuschauen.

Auf eBay oder Kleinanzeigen werden bei aktuellen Jerseys zu 90 % Fakes angeboten.
Nach dieser Saison, egal wie sie ausgeht, gönne ich mir ein weiteres Trikot (bisher habe ich nur eins von Barkley und den Mavs). Alle Käufe sind Jahre/Jahrzehnte her. Wo bezieht ihr eure Trikots her? Auf was muss ich achten? Es gibt da offensichtlich ja verschiedene Ausführungen. Ich schwanke noch zwischen Booker, Ayton oder Crowder.

Also ich als Jersey Verrückter Sammler schalte mich mal ein.
Ich kaufe fast ausschließlich in den USA: Das Valley Jersey war zum Beispiel "limitiert" und ist immer wieder in sehr kleinen Schüben erhältlich.
Konnte direkt zu Beginn 3 erwerben: Paul/Booker und meinen Nachnahmen. Aber kaufe auch eigentlich immer direkt jedes Suns Jersey 1 Mal.

Zudem gibt es auch viele gute auf ebay.com : Jedoch sollte man sich dort ein wenig auskennen um nicht ein gefälschtes Trikot zu kaufen.

Für ein richtigen Nervenkitzel empfiehlt sich auch NBA Auctions, hier gibt man aber einen guten Preis aus, bekommt aber Raritäten und ist eigentlich auch nur was für Sammel Verrückte.

Nächstes oder ende dieses Jahr bin ich auch wieder in den Staaten und werde dort auch in den Shops zuschlagen! :love:

Brauche auch noch Ayton und Bridges als Valley Edition.

Und @Khali wenn du einfach nur ein Jersey haben magst und es gerne trägst und anschauen willst reicht vollkommen ein Swingman Jersey.
Willst du ein Verrückter werden lohnt es sich in die Authentic Ecke zu schauen. ( Jedoch empfehle ich solche Jerseys nur zum Sammeln und nicht unbedingt zum tragen, denn je mehr Jersey du hast, desto geringer der Kosten Nutzen Faktor, wenn man versteht was ich meine)

So und nun muss ich die Pregame Show schauen und dann geht es ab!!

#GoSuns!

In der Offseason kann man ja mal weiter über Suns Jersey quatschen. :crazy::LOL:
 

Khali

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.543
Punkte
83
Also ich als Jersey Verrückter Sammler schalte mich mal ein.
Ich kaufe fast ausschließlich in den USA: Das Valley Jersey war zum Beispiel "limitiert" und ist immer wieder in sehr kleinen Schüben erhältlich.
Konnte direkt zu Beginn 3 erwerben: Paul/Booker und meinen Nachnahmen. Aber kaufe auch eigentlich immer direkt jedes Suns Jersey 1 Mal.

Zudem gibt es auch viele gute auf ebay.com : Jedoch sollte man sich dort ein wenig auskennen um nicht ein gefälschtes Trikot zu kaufen.

Für ein richtigen Nervenkitzel empfiehlt sich auch NBA Auctions, hier gibt man aber einen guten Preis aus, bekommt aber Raritäten und ist eigentlich auch nur was für Sammel Verrückte.

Nächstes oder ende dieses Jahr bin ich auch wieder in den Staaten und werde dort auch in den Shops zuschlagen! :love:

Brauche auch noch Ayton und Bridges als Valley Edition.

Und @Khali wenn du einfach nur ein Jersey haben magst und es gerne trägst und anschauen willst reicht vollkommen ein Swingman Jersey.
Willst du ein Verrückter werden lohnt es sich in die Authentic Ecke zu schauen. ( Jedoch empfehle ich solche Jerseys nur zum Sammeln und nicht unbedingt zum tragen, denn je mehr Jersey du hast, desto geringer der Kosten Nutzen Faktor, wenn man versteht was ich meine)

So und nun muss ich die Pregame Show schauen und dann geht es ab!!

#GoSuns!

In der Offseason kann man ja mal weiter über Suns Jersey quatschen. :crazy::LOL:
Wenn dann soll es zum regelmäßigen Gebrauch (Freiplatz, Strand) verwendet werden, da wird ein Swingman reichen.

Ich habe jetzt mal auf den Seiten von @Benny gestöbert. Das Angebot ist ja wirklich mau. Gibt es empfehlenswerte UsShops die nach Deutschland versenden? Hier ein Trikot von Crowder zu bekommen wird ja unmöglich sein, höchstens, dass man es sich mit seinem Wunschnamen besticken lässt.
 

Benny

Bankspieler
Beiträge
5.593
Punkte
113
Gibt es sicher irgendwo, im Zweifel der US NBA Store, da selbst der NBA Store EU kein Crowder Jersey hat. Da muss man sich dann aber Zoll genauer anschauen.

Oder wir müssen tatsächlich bei Colangelo ne Sammelbestellung aufgeben.:LOL:
 

Colangelo

Nachwuchsspieler
Beiträge
687
Punkte
93
Gibt es sicher irgendwo, im Zweifel der US NBA Store, da selbst der NBA Store EU kein Crowder Jersey hat. Da muss man sich dann aber Zoll genauer anschauen.

Oder wir müssen tatsächlich bei Colangelo ne Sammelbestellung aufgeben.:LOL:

:LOL:

Selbst in den Staaten ist das Valley Jersey so gut wie ausverkauft. Kommen noch so gelegentlich ein par Schübe.
Habe aber auch gute Kontakte nach China. :crazy: Das sind die Jerseys die ich immer beim Training vollstinke. ^^

Das Valley Jersey ist halt verdammt beliebt...:/

Wenn ich aber wieder in den Staaten bin kann ich gerne etwas mitbringen.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Da frustete mich in den letzten zwei Spielen schon das eine oder andere. Schade, dass man gegen den Bucks-Bully-Ball (ich nenne die physische Spielweise einfach mal so) nicht mehr so das eigene Spiel zelebrieren konnte. Das ändert natürlich nichts an einer großartigen Saison und dass uns die Franchise total überrascht hat.

Die Bucks setzten alles auf eine Karte, verpfändeten die Zukunft für Holiday, gewannen im ersten Jahr der Giannis-Verlängerung. Das darf jedem kleinen Team Mut machen, auch Toronto holte sich mit "alles auf eine Karte"-Setzen einen Titel. Ein bisschen fürchte ich aber schon, dass die Suns - auch wenn sie noch jung sind - eine riesige Chance auf den ersten Franchise-Titel vergaben, eine Chance die vielleicht etliche Jahre auf sich warten lässt.

Wie geht's weiter? Paul wird 37. Vor paar Jahren hätte niemand gedacht, dass er seine 45Mio-Option ablehnt. Auch nach dem Struggle in den Playoffs und Zweifel über die Nachhaltigkeit eines kleinen, alten Guards darf der MVP-Kandidat wohl mit nem fetten Vertrag rechnen. 80-100/3.

Ayton... was für Playoffs. Hatte Davis und Jokic im Griff, machte sich hervorragend vs Clippers-Smallball. Brillant zu Beginn der Finals... aber Giannis erwies sich doch noch als ne Nummer zu groß. Selbstredend hat er sich nun seinen Max-Vertrag verdient. Was gibts aktuell grad 150-180/5?

Das wird alles teuer... wenigstens bei Bridges könnte man jetzt noch rasch einen guten Deal aushandeln. Vielleicht klappt ja sowas wie bei OG Anunoby (72/4).

Ich glaube nicht, dass die Suns dann Payne und Craig halten können, sondern eher ne Anlaufstelle für Ringchaser sein wollen. Mit dem 29.Pick gäbe es auch ein paar alte, soforthelfende College-Spieler zu holen. Ich schielte lange auf CG Jared Butler, Wing Chris Duarte oder auch PG Tre Mann.

Booker hat noch 3 Jahre Vertrag. Teils herausragend in den Playoffs (letztes Lakers-Game (y) ), auch defensiv verbessert, aber gegen die Bucks wurden ihm seine wenigen Mängel teils schonungslos aufgezeigt. Von Tier 1 noch ein Stück entfernt.
 

PhoenixS

Nachwuchsspieler
Beiträge
541
Punkte
93
Es ist schon hart, und trotz dieser herausragenden Saison, welche all meine Erwarungen übertroffen haben, bin ich enttäuscht.
Trotz allem war es toll bis zum Schluss mit dabei gewesen zu sein. und mal nicht nur über Lottery und Draft zu sprechen während ander die Playoffs geniessen.
Danke an alle aus dem Suns-Threat für dieses herausragende Jahr, nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch hier im Threat.
Ich wünsche jedem einen herrlichen Sommer, und viel Vorfreude auf 2021/22.
 

Benny

Bankspieler
Beiträge
5.593
Punkte
113
Ein bittereres Ende gibt es ja quasi nicht. 2-0 in Führung in den NBA Finals und dann noch der späte Totaleinbruch.
Nachdem ich die ganze Saison mein Glück nicht fassen konnte, hatte ich in den Finals zunächst das erste Mal das Gefühl, wirklich Favorit zu sein. Da wurde man dann natürlich umso härter auf den Boden zurückgeworfen.

Insgesamt natürlich eine überragende Saison! Vor ein paar Monaten habe ich noch um die Playoffs gebangt. Ich habe weiterhin den Eindruck, dass es ein unglaublich geiler Ausreißer nach oben war und nicht die Regel sein wird. Die Finals haben nämlich mal wieder klar gemacht, woran es noch fehlt. Umso bitterer, dass man diese (vielleicht) Once-in-a-Lifetime-Chance nicht nutzen konnte. Insgesamt waren es klare Coinflip-Finals. Mit etwas besseren Nerven in der Crunchtime hätte man Spiel 4 wohl nicht spät abgegeben, sich in Spiel 5 für die Aufholjagd belohnt und das Ding unspektakulär 4-1 nach Hause geholt. Aber hätte, wäre, wenn hilft nicht. Folgende Punkte sind aus meiner Sicht wichtig für die Zukunft.

1. Booker ist ein überragender Superstar und Scorer. Dass seine Hauptfähigkeit mit Abstand im Scoring besteht, ist aber auch in Zukunft sein vielleicht größtes Problem. Während ein Monster-Scoring-Game eines Superstars bei anderen Teams in eine hohe Siegwahrscheinlichkeit mündet, ist dies bei Booker gefühlt weniger der Fall. Das war am Ende auch die Krux in den Playoffs und insb. Finals. Die beste Phase hatten die Suns, wenn sie überragenden Team-Basketball spielten. Da hat Booker dann regelmäßig 25-30 Punkte gemacht und alles lief super. Die (auch spielerisch) schwächste Phase waren die Games, in denen er übermenschliche Würfe getroffen und 40+ gescort hat, das Spiel insgesamt aber eher gelitten hat, da a) die Rollenspieler nicht mehr zur Geltung kamen und b) auch die Co-Leistungsträger (CP3 & DA) nicht ihrem Rhytmus finden konnten. Im Vergleich zu Middleton, der wahnsinnig gute Finals gespielt hat, ist ihm dann auch in der Crunchtime oft die Puste ausgegangen.

2. CP3 ist einer der besten Point Guards aller Zeiten. In den Playoffs hat man das eindrucksvoll gesehen. Was der mit seinen 36 Jahren noch leisten kann ist unfassbar. Aber: Auch das immerwährende Problem wurde sichtbar, welches ihn seine gesamte Karriere begleitet hat. Kleine Verletzungen waren ein permanenter Begleiter und auch gegen Ende hat man die nachlassende Fitness mMn deutlich gemerkt. Müde Beine, mehr Unsicherheiten und mehr Turnover. Ein Finalsrun mit CP3 wird imho nicht mehr passieren und man muss hoffen, dass im Small Market Phoenix ein adäquater Nachfolger gefunden werden kann.

3. Deandre Ayton ist ein geiler Spieler, der in den Playoffs teilweise komplett dominiert hat. Aus meiner Sicht völlig unerwartet, da er doch immer den Ruf eines soften Big Man hatte. In den Playoffs dann plötzlich Dunks und Präsenz wie Stoudemire zu besten Zeiten. In den Finals hat man auch hier zwei Dinge gemerkt: DA ist ein absoluter Rollenspieler Deluxe, der in Zukunft sicher auch mal das ein oder andere Spiel an sich reißen kann. Aber im Vergleich zu den Superstars fiel dann doch der Unterschied zum höchsten Level auf, da fehlt insgesamt von allem ein bisschen. Zweitens ist er ein totaler Kopf-Spieler. Läuft es gut und er denkt nicht nach wird da ein Lob nach dem anderen verwandelt und defensiv abgeräumt was das Zeug hält. In schwächeren Phasen ging dann der Kopf oft runter, die Schultern hingen und das spiegelte sich dann auch im Spiel wider. Der Ausfall von Saric hat ferner deutlich gemacht, dass es zwingend einen soliden Backup braucht.

4. Die Konkurrenz schläft nicht. So geil dieser Run war, so sehr bringen sich aktuell andere in Position. Die Wahrnehmung von Devin Booker ist nach meinem Eindruck in der RS auch deswegen etwas untergegangen, da es eine unglaublich junge Talentdichte gibt. Luka Doncic, Trae Young, Donovan Mitchell, Ja Morant und auch ein Jamal Murray haben in den letzten Jahren eine so krasse Entwicklung hingelegt, dass viele Teams sich in den kommenden Jahren ihr Ticket in die Finals buchen wollen. Gerade der Westen ist unfassbar. Wenn alle fit sind und gute Rollenspieler haben, wäre ein Titel auch für die Lakers, Clippers, Mavs, Nuggets und Jazz kein Riesen-Upset. Fazit: Neben Booker MUSS fast schon ein PG mindestens als Co-Star ins Team, gleichzeitig muss das Level der Rollenspieler auf diesem Level gehalten werden. Gelingt die Verpflichtung eines solchen Spielers nicht, könnte man in den nächsten Jahren auch mal wieder die Playoffs verpassen.
 

TheBigO

Bankspieler
Beiträge
4.224
Punkte
113
@Benny hat alles gesagt, besser kann man es nicht ausdrücken.

Ich hätte den Suns den Titel genauso gegönnt und tatsächlich war Spiel 4 der Knackpunkt! Viel vorzuwerfen haben sie sich echt nicht.

Schade, hat nicht sollen sein. Jetzt heisst den Anger in Motivation umwandeln und wieder angreifen! Geile Saison, geile Leute hier, die Suns haben sehr viel gewonnen diese Saison, jetzt bitte nicht die gleichen Fehler machen wie OKC 2011.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Ich hätte den Suns den Titel genauso gegönnt und tatsächlich war Spiel 4 der Knackpunkt! Viel vorzuwerfen haben sie sich echt nicht.
Vor allem dieser eine Block, der Suns-Fans durch Alpträume begleiten wird.

@Benny

zu 1. Ich denke die Bucks haben versucht Book zum mehr den Ball in den Händen halten zu lassen. Das ist vielleicht seine letzte große Schwachstelle. Er kann das eigtl ganz okay, muss aber besser werden. So einer wie Holiday - auf dem Zenit seines Könnens - ist natürlich ein übler Gegenspieler.

zu 2. Ein Thema der überraschend schwachen Finals von Paul ist auch die Länge der Bucks. Im zweiten Jahr in Folge gewinnt also eine lange Truppe und kein Smallball. Sollte uns das zu denken geben? ;) Pauls längere Gegenspieler taten ihm diesmal jedenfalls sehr weh...

zu 3. Ich denke Ayton bewies aber auch ein Playoff-Center zu sein. Mehr als Gobert und Jokic. Ich hab schon noch die Hoffnung, dass er noch besser werden kann. Ab Finals-Spiel 2 war er schlichtweg überfordert mit Giannis (sicherlich auch der Kopf, wie du sagst). Der Grieche ist aber halt kein klassischer Center, sondern Flügelspieler. Ich denke schon, dass Ayton alles in sich hat um Giannis zu stoppen... irgendwann mal.
Es gibt bestimmt irgendwo eine Plus-Minus-Statistik, die besagt wie wertvoll Ayton schon jetzt in den Playoffs war. Da mach ich mir wenig Sorgen um seine Zukunft.
 

Ballking

Bankspieler
Beiträge
1.991
Punkte
113
Standort
Niederrhein
Vor allem dieser eine Block, der Suns-Fans durch Alpträume begleiten wird.

@Benny



zu 2. Ein Thema der überraschend schwachen Finals von Paul ist auch die Länge der Bucks. Im zweiten Jahr in Folge gewinnt also eine lange Truppe und kein Smallball. Sollte uns das zu denken geben? ;) Pauls längere Gegenspieler taten ihm diesmal jedenfalls sehr weh.
Smallball ist tot, ohne guten Big bist du in den Playoffs aufgeschmissen; die mangelhafte Centerrotation der Suns hat diese gekillt, an den Brettern wurden sie zerlegt. Geskillte Spieler mit Offensiv - und Defensivfähigkeiten auf der 4 und 5 sind wichtiger denn je und wildes Dreiergeballer ist nicht mehr der Weisheit letzter Schluss.

Mmn. eine gute Entwicklung
 

freiplatzzokker

Bankspieler
Beiträge
5.432
Punkte
113
Smallball ist tot, ohne guten Big bist du in den Playoffs aufgeschmissen; die mangelhafte Centerrotation der Suns hat diese gekillt, an den Brettern wurden sie zerlegt. Geskillte Spieler mit Offensiv - und Defensivfähigkeiten auf der 4 und 5 sind wichtiger denn je und wildes Dreiergeballer ist nicht mehr der Weisheit letzter Schluss.

Mmn. eine gute Entwicklung
Nein Small Ball ist nicht tot. Die Bucks haben das doch selber gespielt. Giannis ist für mich kein klassischer Center (sollte da aber dauerhaft spielen) und ohne Lopez sah das viel besser aus. Oder meinst du das, was die Rockets gespielt haben mit Covington und Tucker? Damit gewinnst du natürlich nicht. Ein Tweener Stretch 4, der auch Center spielt kann, kann aber gut mit Wings und Guards funktionieren. Die Clippers haben doch gezeigt, wie das geht. Da war Kawhi allerdings noch fit. Sah doch richtig nice aus mit Batum als Small Ball Center.
 

Colangelo

Nachwuchsspieler
Beiträge
687
Punkte
93
Wollte die Seite 100 kurz nutzen um zu sagen wie geil dieser Thread in dieser Saison war!
Danke an Alle Protagonisten.
Es gab Streit
Es flossen Tränen
Es wurde gejubelt
Es wurde ein wenig getrauert

Aber eins ist sicher wir haben die Suns hochleben lassen und die Zukunft ist groß.

Lasst uns eine geile Offseason haben und nächste Saison wieder unser Team so geil supporten.

Ihr seid stark!! Ihr seid meine Foren Familie.

Und vielleicht gibt es ja mal ein treffen bei einem nächsten Playoff Spiel.

Wir werden zurück kommen!!

Liebe!
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Ui, liebe Foren-Familie, jetzt beginnen die Gerüchte. Lakers an CP3 interessiert. Aber ohne SaT-Deal wird das nix. Da müsste sich LA schon sehr anstrengen, um was relevantes hinzubekommen.

Eigtl klang Paul nach dem Final-Aus wie einer, der hier bleibt. Bis 1.8. kann er noch aus dem Vertrag raus.

Was Smallball angeht, ich denke auch nicht, dass er tot ist. Aber ja, die C-Rotation war miteinscheidend für die Niederlage. Der unfassbar starke Giannis powerte sich einfach durch den Frontcourt. Man hätte wohl nochmal den "Big Cactus" gebraucht 😉

Dass James keinen Big mehr holte, war zweifellos ein Fehler. Ein Marc-Gasol-Deal wie damals Toronto ihn machte, hätte geholfen. Viele Jahre hieß es immer Bigs gibts mehr als genug, dieses Jahr war der Markt leergefegt. Von daher kann man James da wenig vorwerfen.

@Benny nochmal zu deinem Beitrag und dem Gefühl des Ausreißers.
Ich hoffe schon auf Stabilität. Book, Ayton, Mikal werden vermutlich noch besser. Man war eines von zwei Teams, welches konstant Top8 in D und O war. Die Team-Kultur scheint zu passen. Ich hoffe schon, dass die Suns weiter vorne mitmischen. Übrigens unabhängig von Paul.

Die Konkurrenz macht mit nicht sooo Angst.
 

matigol

Nachwuchsspieler
Beiträge
841
Punkte
63
Ich hoffe doch dass da nix dran ist. o_O Zumindest nicht für die kolportierten 3 Jahre ohne Team Option
Denke aber eher dass das ein mediengemachtes Gerücht ist und CP3 in PHO bleibt

Eigentlich ja normal dass er wohl mit sämtlichen Contendern in Verbindung gebracht wird.


Smallball ist zwar nicht tot, aber letztlich nur ein Notsystem, wenn man keinen vernünftigen Bigman hat. Das System der Zukunft wird es nicht sein, auch wenn sich die NBA mehr hinter die 3er Linie entwickelt hat. Für mich war die Death Lineup der Warriors etwas ziemlich einmaliges.

Aber ich behaupte mal, wer ein Team plant in dem der größte Spieler 6' 9" groß ist, wird nicht so schnell eine Meisterschaft gewinnen. Aber klar, wenn kein vernünftiger Big zu haben ist, kann man mit Small Ball mehr Erfolg haben als konventionell mit einem schlechten Big
 
Oben