Return of the living Dead - LA Lakers 2021/2022


AlluringHack

Nachwuchsspieler
Beiträge
38
Punkte
33
Ich denke, dass es langsam Zeit für den neuen Thread wird. Immerhin steht ja mittlerweile mehr oder weniger der neue Roster. Und dieser verspricht zumindest interessant zu werden.

Groß waren nach dem Titelgewinn in der Blase die Erwartungen an die neue Saison. Vom tiefsten Team der Liga war die Rede und manch einer malte sich den sicheren Repeat aus. Was daraus wurde, ist bekannt. Schröder und die Lakers waren ein kapitales Missverständnis, Marc Gasol sah ebenso alt aus wie er ist. Mitten in der Saison kam dann auch noch Mr. Empty-Stat Drummond und nach der Anthony Davis-Verletzung schied man sang- und klanglos gegen den späteren Finalisten aus Phoenix aus. Ohne diese Verletzung hätte es möglicherweise trotzdem zum Titel gereicht, aber danach fragt am Ende keiner mehr. Also Zeit für die alljährlichen Abgesänge, die LeBron-Fans seit Jahren bestens bekannt sind.
Aber manchmal kommen sie wieder.

Die Antwort von LeBr.., äh, Pelinka war eine sogenannte umgekehrte Frischzellen-Kur. Aus alt mache noch älter! Das Ergebnis ist einer der kurioseren Roster der letzten Jahre und das älteste erfahrenste Team der Liga.
Kombiniert kann der Kaders der Lakers 59 All-Star-Nominierungen vorweisen: Ein NBA Rekord, der in dieser Saison noch ausgebaut werden dürfte, sollten James und Davis erneut All-Stars werden.

Die Begeisterung im Forum hielt sich dennoch in Grenzen, wirkt doch der ein oder andere Name bereits ein wenig antiquiert. Der offensichtlichste Reizpunkt ist natürlich das lebende Triple-Double Russel Westbrook, der die chronisch stinkenden Washington Wizards letzte Saison tatsächlich in die Playoffs führte. Dabei legte er zum vierten (!) Male in seiner Karriere ein Triple-Double im Schnitt hin und überholte keinen geringeren als Oscar Robertson in der All-Time Liste des dreifachen Doppels; 184 hat er davon nun in seiner Karriere abgerissen, Tendenz steigend.
Seine große Schwäche ist allerdings hinlänglich bekannt: Unter allen Spielern der NBA, die letzte Saison 16 oder mehr Schuss pro Partie nahmen, lag er auf Effizienz-Platz 49 von 51. Wahnsinn. Ob er damit prädestiniert ist, um neben James zu spielen (der bekanntlich Schützen um sich mag), darf bezweifelt werden.
So oder so sollte er für die dringend benötigte Ruhepausen sorgen können, die die Haupt-Stars brauchen. Persönlich war ich nicht begeistert von seiner Verpflichtung, dennoch ist er ohne Frage ein Top-Spieler, der als dritte Option gradezu absurd gut ist. Vielleicht fällt ja beim Dreier doch noch irgendwann der Groschen.

Ein weiterer totgesagter ist Carmelo Anthony, der seine Kariere zuletzt in Portland neu belebte. Etwas im Schatten des Königs geht der Veteran bereits in seine 18. Saison. Ebenso wie James ist er in der ewigen Top 10 Liste der Scorer und hat zuletzt bewiesen, dass er immer noch eine Rolle spielen kann. Für 20+ Minuten pro Spiel eine Top-Verpflichtung.

Dazu kommt eine Reihe von NBA C-Promis, die Dreier schmeißen und ihre Gegenspieler nerven sollen, sowie die sterblichen Überreste einiger großer Namen. Dwight Howard, DeAndre Jordan und Rajan Rondo waren irgendwann mal Superstars, heute ist man zufrieden, wenn sie unfallfreie 10 Minuten abreißen können. Das sollte auch weiterhin drin sein. Okay, Rondo taugt wirklich noch was und wurde in der vergangenen Saison schmerzlich vermisst.

Bei all dem Trubel geht das super-duper Talent Taylor Horton-Tucker, welches bald besser als Kobe sein wird und das mancher Lakers-Fan als fast untradebar bezeichnete, beinahe unter. Horton-Tucker verkörpert die letzte Erinnerung an eine Zeit, in der sich viel junges Blut in LA versammelte, und könnte tatsächlich ein brauchbarer Spieler werden. Eine solide Saison sollte drin sein. Vielleicht sogar der wichtigste Bank-Spieler.

Fazit
Weiterhin gilt also das alte Credo, nachdem in einem Team, welches LeBron James enthält, kein Stein lange auf dem anderen bleiben kann, denn die Erfolgsmaschine will weiter gefüttert werden; gerne auch mit Zukunftsträumen. Ausgezahlt hat sich die Strategie mit dem Bubble-Titel bereits, doch irgendwer hat mal gesagt: Weiter, immer weiter!
Ob der eingeschlagene Weg wirklich zum Titel Nummer 18 führt, kann keinesfalls als gewiss gelten, ist doch der gesamte Kader im Grunde ein einziges Fragezeichen. Vornehmlich Ziel dürfte sein, die Top-Stars in Kyroschlaf zu versetzen bis die Playoffs beginnen. Sollten beide fit in die Postseason gehen muss die Liga sich hüten. Ansonsten kann es auch im Desaster enden.
So oder so: es wird eine spannende Saison.

In diesem Sinne, auf eine verletzungsfreie Saison.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
19.977
Punkte
113
Warum waren Magic Johnson und Kareem nicht mit beim Fototermin, hatten die noch andere Termine ? :D

Ich fand nicht dass Schröder nicht funktioniert hat, er konnte nur nicht mehr als ordentlich neben LeBron und AD mitspielen solange er fit war. Mit seinem Corona-Crap und der dadurch fehlenden Fitness zur Unzeit sowie dem Verhalten und fehlenden Demut war er dann untragbar.
 

Evolution

Bankspieler
Beiträge
7.174
Punkte
113
Standort
BS/GÖ
Starke Thread-Eröffnung @AlluringHack (y)

Heute Abend um 21.30 Uhr wird endlich wieder Basketball gespielt. Aus dem vermeintlichen Kracher gegen die Nets wird zwar nichts, da auf beiden Seiten quasi alle Stars nicht spielen werden (AD läuft immerhin im 1. Viertel auf). Allerdings dürften vor allem die wenigen jungen Spieler einige Minuten sehen. Besonders gespannt bin ich auf THT, Nunn und Monk.

In der letzten Preseason hat THT bereits alles in Grund und Boden gespielt. Individuell dürfte er schon jetzt der beste Spieler im Team nach den drei Superstars sein. Sein Wurf und seine Defense werden darüber entscheiden, ob er kompatibel genug ist, um diese Saison signifikante Minuten neben Lebron und Westbrook zu sehen.

Nunn könnte einer der Steals der Offseason werden. Von der Bank bringt er instant Offense, kann für andere und für sich selbst kreieren. Dank seines guten Dreiers dürfte er auch Minuten auf der 2 neben Westbrook sehen. Im Training Camp wurde diese Option wohl schon getestet. Er ist auch einfach zu gut, um Westbrook für lediglich 15 Minuten zu entlasten. Zumindest in der Regular Season sehe ich ihn bei 20+ Minuten.

Monk ist für mich ein Fragezeichen. Er kann zwei Spiele in Folge effizient 30 Punkte auflegen, nur um dann wieder fünf Spiele ineffizient zu bricken. Da er in seiner bisherigen Karriere nicht unbedingt als Defensivass in Erscheinung getreten ist und der Dreier auch erst seit letzter Saison richtig gut fällt, würde ich spontan darauf tippen, dass er es zu Beginn schwer haben wird, die Rotation zu knacken. Da dürften Veteranen wie Ellington, Bazemore oder Ariza zunächst den Vorzug erhalten. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Offensiv bringt er ja eigentlich alles mit um sich als 6th Man in der Liga zu etablieren.
 

matigol

Nachwuchsspieler
Beiträge
841
Punkte
63
Monk gestern Abend wohl mit der besten Leistung neben Ellington. Ganz so gut hat mir THT nicht gefallen, weil er oft mit dem Kopf durch die Wand wollte. Wenn er sich vornimmt zum Korb zu ziehen, dann macht er das, auch wenn da komplett dicht ist. Hatte schon 2-3 Szenen wo er blind in 3 Mann rein gerannt ist. Er zögert auch immer noch offene Dreier zu nehmen. Das ist mir auch bei Nunn aufgefallen.

Monks Athletik und Shooting werden unserem Spiel sichtlich gut tun. Aber es war nur ein Spiel und das hauptsächlich gegen G-League Spieler
 
Zuletzt bearbeitet:

Evolution

Bankspieler
Beiträge
7.174
Punkte
113
Standort
BS/GÖ
Böse Klatsche gegen die Suns. Die Defense sah katastrophal aus - wie man es von einem Team erwarten kann, das komplett neu zusammengewürfelt ist. War vielleicht auch das undankbarste Matchup gegen die Suns. Die sind eingespielt und jeder Spieler kennt seine Rolle. Chris Paul hat unsere Defense im P&R komplett seziert. Vor allem ohne AD auf dem Parkett sahen wir da schon hilflos aus. Aber auch die ständigen Drives mit anschließenden Kickouts auf die Schützen hat uns aussehen lassen wie einen Hühnerhaufen. Der Basketball der Suns erinnert ein bisschen an die Spurs um 2013, das ist schon nett anzusehen.

Auf unserer Seite ist wieder Monk positiv hervorzuheben (zumindest offensiv). Ansonsten sah AD noch sehr rostig aus und hat sich hauptsächlich auf schlechte Mitteldistanzwürfe beschränkt. Melo mit Licht und Schatten in seinem Debüt. DJ sah sowohl gegen Ayton als auch gegen McGee alt aus. Paul hat ihn im P&R eigentlich ständig vorgeführt. Ellington war weitestgehend unauffällig, Bazemore schwach. Nunn ohne Touch, aber mit guten Drives. THT fand zunächst gar nicht ins Spiel und lief dann im 3. Viertel kurz heiß.

Allgemein fällt auf, dass wir am Brett enorme Probleme haben, wenn wir Small-Ball spielen. Ich hoffe, Lebron und Westbrook können dem ein wenig entgegenwirken. Dass Ariza jetzt zwei Monate ausfällt, ist natürlich bitter. Auch er ist als großer Flügel ein guter Rebounder. Mal schauen, was Vogel dazu einfällt. Im nächsten Test geht es gegen die Warriors. Ich bin gespannt, ob Westbrook dann endlich zum ersten mal eingreifen wird.
 

matigol

Nachwuchsspieler
Beiträge
841
Punkte
63
Hab mir das Re Live angeschaut weil man in einem Ami Forum davon sprach, AD wäre von Ayton vorgeführt worden. Stimmt aber auf gar keinen Fall, denn die beiden haben nur sehr begrenzte Zeit gegen einander gespielt.
Dennoch sieht AD wirklich extrem eingerostet aus.

Monk ist echt ein Scharfschütze und auch sehr athletisch, kann aber leider im allerbesten Fall die 1 einigermaßen verteidigen. Da wird uns Caruso extrem fehlen mit seiner defensiven Flexibilität. Umso schwerer wirkt natürlich der Ausfall von Ariza.

McClung und Ayayi sind absolut kein NBA Material, Brown, Reaves und Oliver gefielen mir da besser.

Alles in allem muss man aber sehen dass PHO nur Booker gefehlt hat und wir mit LBJ und RW auch anders aussehen werden. Man muss sich immer bewusst sein, dass Pre Season rein gar nichts aussagt. Die meisten Spieler kommen erst in den ersten 10-15 Spielen in ihren Rhytmus.
Auch wennman sich immer freut dass wieder gespielt wird, auf Pre-Season Games geb ich überhaupt nichts. Die waren einfach noch nie ein Gradmesser.
 

MS

Bankspieler
Beiträge
16.081
Punkte
113
Seit er bei LA ist, sieht AD verletzt aus. Seine Überathletik aus NO Zeiten ist längst Geschichte.
 

Evolution

Bankspieler
Beiträge
7.174
Punkte
113
Standort
BS/GÖ
Puh, nächste Klatsche. Westbrook, wie schon gegen Golden State, mit haarsträubenden Ballverlusten und schlimmer Trefferquote. Defensiv bis auf AD, Bazemore und Howard auch kaum Lichtblicke. Man sollte die Preseason nicht überbewerten, aber es spricht einiges für einen Stotterstart und die Situation erinnert ein wenig an 2012, als in der Preseason auch jedes Spiel verloren wurde und der Start in die Regular Season ebenso bescheiden verlief. Zum Glück haben wir anfangs einen relativ leichten Schedule mit u. a. jeweils zwei Spielen gegen die Rockets und OKC und sollten einen absoluten Fehlstart vermeiden.

In den nächsten zwei Testspielen werden wir wohl Lebron, AD und Westbrook zusammen auf dem Court sehen. Ich gehe davon aus, dass sich Bazemore aufgrund seiner Defense und der soliden Quote von Außen den vierten Starter-Spot bereits gesichert hat. Heute hat er Paul und vorgestern Curry verteidigt. Sieht so aus, dass man ihm auch gegnerische Star-PGs anvertraut und nicht nur den besten Flügel des Gegners. Monk, der sich bisher ins Rampenlicht spielte, fällt wohl eine Woche aus und dürfte damit vorerst nicht für die Starting 5 in Frage kommen. Spricht also einiges dafür, dass Ellington, trotz durchwachsener Preseason, am 19. Oktober gegen die Warriors beginnen wird.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
19.977
Punkte
113
Am krassesten fand ich, wie die Null und andere Mega-Giga-Superstars alle Nase lang verweigert haben den Ball aufzuheben, auch wenn er nach gegnerischem Score direkt an einem vorbei rollte. Die schlagen alle den Ball zurück ins Aus und traben mit dem Rücken zur Einwurflinie weg, oder bleiben demonstrativ stehen und schauen auf die anderen gefälligst den Ball zu holen. Ich hätte früher so einen Hals gehabt. Primadonnen galore.

Ansonsten verhalten sich die meisten Veteranen halt wie die alten Herren in der Saisonvorbereitung. Spielen halt ein bisschen mit den anderen Herrenmannschaften mit, und probieren aus welche Rheumasalbe am besten klappt.

Bewegungstechnisch sah der alte Dwight Howard mit seinen angeblichen 120kg enorm fit aus, hätte ich nicht gedacht.
 

Evolution

Bankspieler
Beiträge
7.174
Punkte
113
Standort
BS/GÖ
Joa, THT fällt nach seiner Daumen-OP auch 6-8 Wochen aus. Zumindest dürfte sich anfangs niemand über zu geringe Spielzeit beschweren, denn davon gibt es ohne Ariza und THT für alle genug. Einzig DAJ sehe ich klar hinter Howard und folglich mit einigen DNPs, wenn AD komplett auf der 5 eingeplant sein sollte.

Man muss nicht drum herum reden, die Grundvoraussetzungen könnten deutlich besser sein. Gerade von THT hat man sich einen großen Leistungssprung und damit auch Entlastung für Lebron und Russ versprochen. Zudem sollte der Beginn der Saison zum Einspielen des komplett neuen Rosters dienen. Daraus wird also erstmal nichts, aber das primäre Ziel ist natürlich immer noch Lebron und AD verletzungsfrei in die Playoffs zu bekommen...
 

TraveCortex

Bankspieler
Beiträge
8.440
Punkte
113
Als LeBron-Fan betrachte ich es fast als Selbstverständlichkeit ein Team mit ihm zu Saisonbeginn als deutlichen Titelfavoriten zu nennen. Dieses Mal ist das nicht der Fall. Ich weiß nicht, was LeBron noch im Tank hat-> der beste Spieler der Liga wird er eher nicht mehr sein, aber Top 5 denke ich schon. Was mir aber, wie im Prinzip allen anderen Fans auch, Sorgen bereitet, ist natürlich Westbrook. Mir fehlt einfach der Glaube, dass er es noch lernt. Schon die Preseason-Spiele sind da ein übler Vorbote. Turnover, Ballhog, miese Würfe.
Das nächste Ding sind die auch schon angesprochenen Dreier. Es sind kaum echte Schützen vorhanden und man wird da wieder recht unkonstant sein und trotzdem sehr viele Dreier nehmen.

Im Moment fehlt mir die Fantasie, wie das alles klappen soll, also bleibt wohl vorerst nur das Prinzip Hoffnung. Die Lakers sind durchaus einer von mehreren Titel-Contendern, aber es gibt viele Fragezeichen...
 

matigol

Nachwuchsspieler
Beiträge
841
Punkte
63
Schon die Preseason-Spiele sind da ein übler Vorbote.
Also zumindest bei den Lakers, hat die Preseadson ungefähr gar keine Aussagekraft und auch in den letzten 20 Jahren nicht gehabt.

Aber auch mich schaudert es manchmal dabei und dann kommt es in der Regular wieder ganz anders. Lebron's Körper ist ein Phänomen, aber auch für ihn wird es Jahr für Jahr schwerer noch zu dominieren.
....und doch überrascht er jedes Jahr wieder ;):D


Nach 10-15 Spielen werden wir eine Richtung bekommen
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
19.977
Punkte
113
Die Richtung wird man denke ich erst in der ersten Playoff-Runde sehen. Die Lakers haben den Titel mit LeBron über die Defense gewonnen, und gerade so viel Offense produziert um die Spiele zu gewinnen. Man konnte aber alle und jeden choken, und die weit unter ihrem normalen Punkteschnitt halten. Das waren keine 143-138 Shootouts at Gun Hill.

LA vs. Miami
116 - 98
124 - 114
104 - 115
102 - 96
108 - 111
106 - 93


Drei der vier Spiele hat man gewonnen indem man Miami unter 100 Punkte halten konnte, das haben die anderen Playoff-Gegner der Heat nicht oft geschafft.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
19.977
Punkte
113
Das wird lustig zu sehen, ob die Lakers so tatsächlich um die Finals mitspielen, oder ob man jetzt eine "Traditionsmannschaft LA Lakers" oder das "Vegas Lakers Showteam" mit lila Bällen sieht.
 

Evolution

Bankspieler
Beiträge
7.174
Punkte
113
Standort
BS/GÖ
Ganz wilde 1. HZ, aber die Warriors zum Glück mit genauso vielen Wtf-Plays wie wir. Lebron und AD treffen bisher fast alle Jumper und kaschieren damit die überwiegend schwache Offense. Das wirkt teilweise wirklich wie auf dem Freiplatz und ohne wirkliches System. Westbrook wird von den Warriors zum Werfen eingeladen und trifft bisher gar nichts. Nichtmal wenn Lebron auf der Bank ist, überlässt ihm Vogel den Ballvortrag. Das macht dann Rondo.

Auf der anderen Seite sind bisher weder Curry noch Poole heißgelaufen. Angesichts dessen ist die Führung von 6 Punkten zu wenig, aber man hat auch schon wieder 5 von 12 Freiwürfen liegen gelassen. Ich gehe mal davon aus, dass AD und Lebron abkühlen werden und Curry hochfährt, sodass GS das Ding letztendlich holen wird.

Edit: Erbärmliche Transition-Defense, keine Box-Outs, 9-19 Freiwürfe und offensives Stückwerk. Dann verlierst du selbst gegen die Warriors mit eiskaltem Curry sowie Wiggins und Green mit Minutes Restriction. Da sieht man mal, was Team Basketball ausmachen kann. Dass Lebron und AD so stark waren (mal abgesehen von den Freiwürfen), macht die Sache noch beängstigender. Westbrook eine solide -20. Gegen Phoenix gibt es richtig auf den Sack.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lost

Bankspieler
Beiträge
1.707
Punkte
113
Das wird lustig zu sehen, ob die Lakers so tatsächlich um die Finals mitspielen, oder ob man jetzt eine "Traditionsmannschaft LA Lakers" oder das "Vegas Lakers Showteam" mit lila Bällen sieht.
Wenn LeBron mit diesem Roster in die Finals kommt, ist das die größte Leistung seiner Karriere.

Dieses Team hat so viele Spieler, die in den Playoffs unspielbar sein werden.
Jordan, Melo, Ellington, Monk ... die werden von einer Offense wie z.B. den Suns komplett auseinander genommen.
Dazu der fragwürdige Fit von Westbrook.

Ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern, wann ein Contender so eine miese Off-Season hatte.
Man war (wenn gesund) das beste Team im Westen, hatte eigentlich "nur" die Aufgabe Shooting ins Team zu holen, um mit den Nets mithalten zu können. Stattdessen gab es einen kompletten Turnaround im Roster, der aber vor allem darin bestand, "große" Namen zu holen, egal ob positiver Impact oder nicht. Und den besten Rollenspieler, der eine Klasse besser ist, als alles was man geholt hat, ließ man auch noch ziehen, obwohl er bleiben wollte und man ihn hätte locker halten können.
Bis auf die Bazemore-Verpflichtung, sehe ich da nix positives.

Die Playoffs wird man nur erreichen, weil LeBron auch dieses Jahr ein Top 5-Spieler sein wird.
Das ist dann aber auch das höchste der Gefühle.

P.S. das ist übrigens kein Hottake nach dem Warriors-Spiel. ;-)
 

TraveCortex

Bankspieler
Beiträge
8.440
Punkte
113
Westbrook +/- mit -23, das war der mit Abstand negativste Wert (die nächsten kommen mit mit -10). 42 Dreier sind für so ein eher wurfschwaches Team auch zu viel. Das wird ein stumpfes Geballere geben und das Freiwurf-Problem wurde auch in die neue Saison "gerettet"...

Wenn LeBron mit diesem Roster in die Finals kommt, ist das die größte Leistung seiner Karriere.
So schlimm würde ich es nicht sehen. ;) Das 1-3 2016 in den Finals aufzuholen, ein derart schlechtes Team wie die Cavs 2018 in die Finals zu ziehen oder auch der 1. Finals-Run mit den Cavs...
Mit einem fitten One-Two-Punch James/Davis sollte schon was zu machen sein.

Vielleicht wird es aber auch ein richtig düstere Saison, das halte ich ebenfalls nicht für ausgeschlossen. Viel wird damit stehen und fallen, ob man Westbrook irgendwie integriert bekommt...
 
Oben