Skisprung-News: Neuigkeiten aller Art


Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
32.589
Punkte
113
Steht auch da, wie viele (ich kann den Facebook-Link irgendwie nicht öffnen)?

Letzten Sommer waren in Wisla ja auch Zuschauer zugelassen... 524 Stück. ;)
 

Sprungbärchen

Nachwuchsspieler
Beiträge
486
Punkte
43
Na wir hoffen doch mal, dass Zuschauer wieder mit vernünftigen Konzepten zur Normalität werden. Vielleicht noch nicht mit voller Auslastung, aber in großen Teilen.
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
32.589
Punkte
113
In Hinterzarten ist nach wie vor Baustopp. Seit 7 Monaten mittlerweile :wallbash:
Ich behaupte mal der Damen-Weltcup im März 2022 der als Titisee-Neustadt/Hinterzarten eingetragen ist wird in Titisee-Neustadt stattfinden.

Quelle
Wenn es wenigstens nur das wäre - die Damen freuen sich vielleicht sogar, wenn sie ihre Weltcups auf der Großschanze austragen dürfen. Aber für die Skispringer im Schwarzwald wäre Hinterzarten als Trainingszentrum so wichtig...

Ich frage mich ja, ob man sich beim DSV da nicht eine Alternative überlegen könnte. Im Schwarzwald gibt es ja durchaus noch mehr Normalschanzen; aber die haben eben keine Matten. Je nach dem, wie lange sich das in Hinterzarten noch hinzieht, wäre es vielleicht gar nicht so dumm, zu versuchen, eine andere Schanze sommertauglich zu machen, Schonach zum Beispiel. Am besten fände ich natürlich Neustadt, eine Mattengroßschanze im Schwarzwald wäre sicher auch dann noch eine Bereicherung fürs Training, wenn Hinterzarten irgendwann mal wieder bereit ist.
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
32.589
Punkte
113
Nun gibt es offenbar doch mal gute Nachrichten aus Hinterzarten. Der dortige Gemeinderat hat beschlossen, dass die Gemeinde Hinterzarten bezüglich der Mehrkosten in Vorleistung gehen wird. Ab dem 7. Juni kann daher endlich weitergeareitet werden. Ein ausführlicher Artikel dazu findet sich auf der Homepage des Skiclubs Hinterzarten:

 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
32.589
Punkte
113
Die Vierschanzentournee hat einen neuen Präsidenten:

 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
32.589
Punkte
113
Bei der FIS ist ja derzeit einiges in Bewegung - nun wurde auch der alleroberste Chef abgelöst. Nicht mehr Gian Franco Kasper ist nun der Präsident des Internationalen Skiverbandes; sein Nachfolger heißt Johan Eliasch.


Insbesondere die Skispringerinnen dürften bei dieser Entscheidung aufatmen - denn Gian Franco Kasper, der das Amt des FIS-Präseidenten seit 1998 bekleidete, war lange Zeit einer der größten Gegner des Damenskispringens. "Als die FIS 2006 abstimmte, ob Frauenskispringen eine olympische Disziplin werden sollte, waren 114 dafür. Nur einer votierte mit Nein: Gian Franco Kasper. Auf der Basis dieser Entscheidung stimmte das IOC kurz darauf ebenfalls dagegen."


Von Kasper soll ja auch die Behauptung stammen, Frauen könnten nicht Skispringen, weil dabei die Gebärmutter platzen würde. Nein, ich glaube, die Skispringerinnen werden ihm keine Träne nachweinen.

Es bleibt natürlich die Frage, was der Nachfolger besser machen wird. So richtig viel scheint er ja bislang mit Wintersport nicht am Hut gehabt zu haben. Kasper war - bevor er Präsident wurde - bereits fast ein Vierteljahrhundert Generalsekretär. Eliasch scheint eher eine Art Quereinsteiger zu sein, wenn ich seinen Wikipedia-Artikel richtig deute.

 

Sprungbärchen

Nachwuchsspieler
Beiträge
486
Punkte
43
Tja, das ist ja eh immer so eine Sache mit den Amtsträgern im Sport. Vielfach sind diese nicht wegen ihrers Backgrounds oder Ihrer Expertise im Amt....
 

Lena

Social Media Team
Beiträge
16.266
Punkte
113
Schade, hatte auf Urs Lehmann gehofft. Aber so bleibt er vielleicht als Co-Kommentator für die Alpinen Wettbewerbe am Eurosportmikrofon :)
 

Sprungbärchen

Nachwuchsspieler
Beiträge
486
Punkte
43
Das ist wirklich interessant. Wer weiß, wenn der Klimawandel irgendwann so weit ist, könnte das Sommer-Skispringen auch Thema bei Sommer-Olympia werden, so unvorstellbar das gerade noch klingt...
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
32.589
Punkte
113
Das ist dann aber doch eine sehr langfristige Zukunft, in der das passieren könnte. Ich glaube nicht, dass das Skispringen einen solchen Sonderstatus bekommt, sowohl Teil der Olympischen Sommerspiele als auch der Winterspiele zu werden. Das könnte ich mir höchstens dann vorstellen, wenn die Winterspiele wegen des fortschreitenden Klimawandels irgendwann vollständig abgeschafft werden.

Auch bei diesen Europaspielen wird das wahrscheinlich eine einmalige Angelegenheit bleiben, weil das Skispringen eben in Polen so populär ist. Aber nichtsdestotrotz freue ich mich darauf; hoffentlich gibt es davon dann auch was im Fernsehen zu sehen - und hoffentlich nehmen dann auch ein paar bekanntere Springer abgesehen vom polnischen Team teil - Ende Juni ist ja nicht unbedingt die Zeit, zu der üblicherweise Sommerwettkämpfe stattfinden.
 

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
56.871
Punkte
113
SGPS sind zwar chilliger aber für mich kein Ersatz für Springen im Winter mit Schnee. Das wäre schon eine sehr traurige Entwicklung, falls es dazu käme.
 
Oben