Strongmen/Kraftsport/Bodybuilding


Chef_Koch

Moderator Basketball
Teammitglied
Beiträge
7.430
Punkte
113
Da dieses Wochenende wieder die Arnold Classics gestartet haben, dachte ich, ich machen mal einen Thread dazu auf. Vielleicht gibt es ja bei uns Leute, die die Strongmenszene oder sonstiges mitverfolgen.




Im Moment sieht wieder alles nach Thor aus.
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.147
Punkte
113
Verfolge ich nicht, aber ich hab endlich mein eigenes Rack.

Außerdem sind Deadlifts immer noch die beste Kraftsportübung ever.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.502
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Ich hab speziell Strongmen mal ne Zeit lang sehr gefeiert, insbesondere zu der Zeit von Manfred Höberl.
Danach auch wieder teilweise mit Mariusz Pudzianowski, bei dem ich immer so faszinierend fand, mit welch niedrigem KFA er stets angetreten ist.
Ich verstehe auch bis heute nicht, warum die teilweise so viel unnütze Fettmasse mit sich rumschleppen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chef_Koch

Moderator Basketball
Teammitglied
Beiträge
7.430
Punkte
113
Vermutlich, weil sie einfach reinfuttern :D Könnte aber auch was mit Kraft zu tun haben. Niedriger KFA bedeutet in der Regel auch weniger Kraft im Verhältnis, wie genau die Mechanismen sind weiß ich nicht.


Außerdem sind Deadlifts immer noch die beste Kraftsportübung ever.

Allerdings(y) Verstehe die Obesession der Jugend auf Bankdrücken nicht. Wer anständig Kreuzheben kann, ist insgesamt bärenstark und sieht auch danach aus.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.502
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Verstehe die Obesession der Jugend auf Bankdrücken nicht.
Bankdrücken macht halt tierischen Spaß. Zumindest mir.
Gibt auch für mich keine bessere "Grundübung" für Masseaufbau des Pectoralis und der vorderen Schultern. Zusätzlich werden Trizeps und Lattissimus mit trainiert.
Bei Kreuzheben gehen die Meinungen etwas auseinander. Wenn mans genau betrachtet, beansprucht man damit eigentlich nur den Quadrizeps und Bein-Bizeps, Gluteus, unteren Rücken und Trapezius.
Für Oberschenkel find ich auch z.B. Kniebeugen effektiver,da man die Beine dort in größerem Bewegungsumfang beugt.
Und zusätzlich hat man auch Gluteus und unteren Rücken mit drin.
Gibt aber Studien darüber, dass man mit regelmäßigen Deadlifts, eine sogen. "synergistische" Wirkung erzielt, also auch an jenen Muskeln stärker wird, die man gar nicht direkt trainiert.
 

Chef_Koch

Moderator Basketball
Teammitglied
Beiträge
7.430
Punkte
113
Naja man trainiert beim Kreuzheben schon wesentlich mehr. Schultern, Arme, Griffkraft...klar werden einige Muskelgruppen nicht in diesem Maße beansprucht.
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.147
Punkte
113
Bankdrücken macht halt tierischen Spaß. Zumindest mir.
Gibt auch für mich keine bessere "Grundübung" für Masseaufbau des Pectoralis und der vorderen Schultern. Zusätzlich werden Trizeps und Lattissimus mit trainiert.
Bei Kreuzheben gehen die Meinungen etwas auseinander. Wenn mans genau betrachtet, beansprucht man damit eigentlich nur den Quadrizeps und Bein-Bizeps, Gluteus, unteren Rücken und Trapezius.
Für Oberschenkel find ich auch z.B. Kniebeugen effektiver,da man die Beine dort in größerem Bewegungsumfang beugt.
Und zusätzlich hat man auch Gluteus und unteren Rücken mit drin.
Gibt aber Studien darüber, dass man mit regelmäßigen Deadlifts, eine sogen. "synergistische" Wirkung erzielt, also auch an jenen Muskeln stärker wird, die man gar nicht direkt trainiert.
Es geht ja auch nicht um entweder oder und natürlich sind Squats ne bessere Übung für die Beine als Deadlifts, aber so all in all sind Deadlifts halt schon einfach das beste.

Insgesamt bin ich beim Kraftsport Traditionalist und der Meinung, dass Bankdrücken, Squats und Deadlifts mit ein paar Ergänzungen wie Klimmzüge, Überkopfdrücken, Dips und ein bisschen Bauchkram für eine gute Gesamtkörperstärke absolut ausreichend sind.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.502
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Naja man trainiert beim Kreuzheben schon wesentlich mehr. Schultern, Arme, Griffkraft...klar werden einige Muskelgruppen nicht in diesem Maße beansprucht.
Also ich sehe nicht, wo man im Kreuzheben Bizeps und Trizeps trainiert, die Arme bleiben ja ständig gestreckt.
Höchstens in gewissem Maße "isometrisch", da ja schon eine Kontraktion stattfindet.
Genau so wie bei der Schulter.

Grundsätzlich glaube ich, dass beim Deadlift immer auch ein gewisser Mythos mitschwingt. Weil man damit eben riesige Gewichte bewältigen kann und die Leute beim Strongmen, die sowas machen, sehen eben mächtig stark aus. ;)
Für reinen Masseaufbau würde ich jedenfalls andere (Grund) Übungen bevorzugen.
  • Bankdrücken
  • Schulterdrücken vor dem Kopf (Military Press)
  • Dips
  • Bizepscurl
  • Klimmzüge oder Lat-Ziehen vor dem Kopf
  • Vorgebeugtes Rudern.
  • Kniebeugen oder Beinpresse

Mehr brauch es eigentlich nicht.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.502
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
aber so all in all sind Deadlifts halt schon einfach das beste.
Ich finde, das kann man so pauschal nicht sagen, da gehen die Meinungen wirklich auseinander.
Markus Rühl z.B. hält gar nichts von Deadlift. Ebenso wenig, wie von Klimmzügen. Und hat dennoch ein Kreuz wie kein zweiter.
 

Chef_Koch

Moderator Basketball
Teammitglied
Beiträge
7.430
Punkte
113
Also ich sehe nicht, wo man im Kreuzheben Bizeps und Trizeps trainiert, die Arme bleiben ja ständig gestreckt.
Höchstens in gewissem Maße "isometrisch", da ja schon eine Kontraktion stattfindet.
Genau so wie bei der Schulter.
Grundsätzlich glaube ich, dass beim Deadlift immer auch ein gewisser Mythos mitschwingt.



Hier wird das relativ gut erklärt. Für die reine Optik braucht man nicht unbedingt Kreuzheben, aber die Übung ist insgesamt unschlagbar. Übrigens habe ich alleine durch Kreuzheben einen brutalen Nacken bekommen. Die meisten Nackenübungen sind relativ verletzungsintensiv.
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.147
Punkte
113
Also ich sehe nicht, wo man im Kreuzheben Bizeps und Trizeps trainiert, die Arme bleiben ja ständig gestreckt.
Höchstens in gewissem Maße "isometrisch", da ja schon eine Kontraktion stattfindet.
Genau so wie bei der Schulter.

Grundsätzlich glaube ich, dass beim Deadlift immer auch ein gewisser Mythos mitschwingt. Weil man damit eben riesige Gewichte bewältigen kann und die Leute beim Strongmen, die sowas machen, sehen eben mächtig stark aus. ;)
Für reinen Masseaufbau würde ich jedenfalls andere (Grund) Übungen bevorzugen.
  • Bankdrücken
  • Schulterdrücken vor dem Kopf (Military Press)
  • Dips
  • Bizepscurl
  • Klimmzüge oder Lat-Ziehen vor dem Kopf
  • Vorgebeugtes Rudern.
  • Kniebeugen oder Beinpresse

Mehr brauch es eigentlich nicht.
Naja, ich würde sagen dass man nach ein paar Sätzen schweren Deadlifts auch einfach merkt, dass man viel mehr trainiert hat als nach anderen Übungen.

Ansonsten hab ich etwas Vorurteile gegen Bizepscurls. Das ist ein winzigkleiner Muskel, der fast nur aus Posinggründen trainiert wird. Bei Klimmzügen mit Untergriff wird der genug mittrainiert, sodass man da nicht noch isoliert ran muss.
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.147
Punkte
113
Allerdings(y) Verstehe die Obesession der Jugend auf Bankdrücken nicht. Wer anständig Kreuzheben kann, ist insgesamt bärenstark und sieht auch danach aus.
Bankdrücken ist natürlich auch ne gute Übung, aber ich glaube viele Leute lernen Deadlifts auch einfach nicht bzw haben (zu recht) Sorge was falsch zu machen.

Bei mir in der Fitte (wo ich dank eigenem Rack zum Glück nicht mehr hin muss) ist mal ein Trainer (!) zu mir hingekommen und meinte ich sollte die Beine beim Deadlift doch gestreckt lassen und alle die das von ihm 'gelernt' haben machen dann halt diese seltsamen stiff legged Deadlifts und denken das wäre ein normaler richtiger Deadlift.
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.147
Punkte
113
Ich finde, das kann man so pauschal nicht sagen, da gehen die Meinungen wirklich auseinander.
Markus Rühl z.B. hält gar nichts von Deadlift. Ebenso wenig, wie von Klimmzügen. Und hat dennoch ein Kreuz wie kein zweiter.
Mir ist es relativ egal, was Bodybuilder sagen tbh. Ich trainiere nicht für den Look, sondern ich sehe es als Sport in dem ich stärker und technisch besser werden möchte. Klar, wenn du komplett ausdefiniert sein willst kannst du auch 25 Sätze Bizepscurls in 8 Variationen machen anstatt anständiger Klimmzüge. Sollen alle so machen, wie sie wollen, aber um mich zu wiederholen: Deadlifts merkt man ingesamt einfach mehr als so ziemlich jede andere Übung.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.502
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Ok,, ich hatte das speziell auf Bodybuilding bezogen. Und da gibt es auch andere, mind. gleich gute Grundübungen für Masseaufbau.
Für Kraftdreikampf oder Strongmen sehe ich Deadlift auch als sehr nützlich, weil man damit ja quasi schon die Disziplin an sich trainiert.
Naja, ich würde sagen dass man nach ein paar Sätzen schweren Deadlifts auch einfach merkt, dass man viel mehr trainiert hat als nach anderen Übungen
Klar, weil du damit relativ viel Sauerstoff verbrauchst, dadurch, dass so viele Muskeln gleichzeitig involviert sind.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.502
Punkte
113
Standort
Ruhrpott

Der hatte mal die dicksten Arme der Welt, allerdings auch etwas mit Synthol nachgeholfen.
Nach einem schweren Motorradunfall war er dann plötzlich nur noch halb so breit.
 

Chef_Koch

Moderator Basketball
Teammitglied
Beiträge
7.430
Punkte
113
Haha der Höberl war schon so eine Nummer...ich weiß noch seinen Auftritt in der Münzerdoku, als er zum Thema "stehen Frauen auf Muskeln" befragt worden ist.
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
33.398
Punkte
113
Allerdings(y) Verstehe die Obesession der Jugend auf Bankdrücken nicht. Wer anständig Kreuzheben kann, ist insgesamt bärenstark und sieht auch danach aus.
Benchpress stimuliert vorallem auch die Brust und das ist halt neben Bizeps der Discopumpermuskel schlechthin.

Bankdrücken ist natürlich auch ne gute Übung, aber ich glaube viele Leute lernen Deadlifts auch einfach nicht bzw haben (zu recht) Sorge was falsch zu machen.
This, gerade wenn man schon chronische Rückengeschichten hat.

Dips mache ich z.B. auch nicht, weil ich sofort merke wie sich die Rotator Cuffs melden
 
Zuletzt bearbeitet:

Big d

Bankspieler
Beiträge
18.040
Punkte
113
Ok,, ich hatte das speziell auf Bodybuilding bezogen. Und da gibt es auch andere, mind. gleich gute Grundübungen für Masseaufbau.
Für Kraftdreikampf oder Strongmen sehe ich Deadlift auch als sehr nützlich, weil man damit ja quasi schon die Disziplin an sich trainiert.

Klar, weil du damit relativ viel Sauerstoff verbrauchst, dadurch, dass so viele Muskeln gleichzeitig involviert sind.
Deadlifts sind vor allem deshalb anstrengend weil man keine exzentrische Phase hat und der dehnungs Verkürzungs Zyklus wegfällt.

Wenn man kniebeugen macht "federt" man unten quasi wieder hoch indem man die Elastizität der Muskeln ausnutzt.

Bei korrekten deadlifts dagegen setzt man das Gewicht vollständig ab so das die Muskeln quasi einen kaltstart hinlegen.

Es gibt natürlich auch die Variante das Gewicht nicht abzusetzen, aber das ist sowohl gefährlich als auch nicht Sinn der Übung.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.502
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Deadlifts sind vor allem deshalb anstrengend weil man keine exzentrische Phase hat und der dehnungs Verkürzungs Zyklus wegfällt.
Also mMn ist beim Deadlift (sofern man nicht auf Rekordjagd geht, sondern vernünftig auf Kraft trainert), die exzentrische Phase, also das Herablassen des Gewichts genau so wichtig, wie die konzentrische.
Genau so wie beim Bankdrücken, da ist die "negative" Phase der Bewegung auch extrem wichtig. Ganz im Gegenteil, manche trainieren - mit Hilfe - ne Zeit lang ausschließlich negative Bewegungen, um mehr Kraft zu bekommen.
Wenn man kniebeugen macht "federt" man unten quasi wieder hoch indem man die Elastizität der Muskeln ausnutzt.
Ich weiß nicht, was da "federn" soll, wenn man nicht gerade Gewichtheber ist. Eine korrekte Kniebeuge beim KDK sieht so aus, dass man langsam herunter geht, bis die Oberschenkel in der Waagerechten sind.... und erst auf Signal wieder hoch. Da federt doch nichts.
Es gibt natürlich auch die Variante das Gewicht nicht abzusetzen, aber das ist sowohl gefährlich als auch nicht Sinn der Übung.
Naja, bei sehr hohen Gewichten mag das stimmen. Es gibt aber auch die sogen. "Good mornings", also quasi Kreuzheben mit durchgedrückten oder nur sehr wenig gebeugten Knien, und da setzt man die Hantel auch nicht jedesmal ab. Wenn man das alles langsam und kontrolliert macht, sehe ich da nicht unbedingt eine Verletzungsgefahr des unteren Rückens.
Eher schon, wenn man die Hantel komplett absetzt und die Muskeln zu sehr erschlaffen lässt, bevor man die nächste Wiederholung macht.
 

Chef_Koch

Moderator Basketball
Teammitglied
Beiträge
7.430
Punkte
113
Man sollte bei keiner Übung "federn" ... das wäre ja dann auch keine anständige Muskelstimulation. Beim Kreuzheben geht auch touch and go. Bevorzuge ich, da man damit keine Spannung neu aufbauen muss.


Benchpress stimuliert vorallem auch die Brust und das ist halt neben Bizeps der Discopumpermuskel schlechthin.

Klar, aber wenn ich mir so manche Ausführung ansehe...adios Schultergelenke.
 
Oben