The definitive top 25 heavyweight boxers of all-time


Drago

Bankspieler
BeitrÀge
10.417
Punkte
113
Ort
Heinz Becker Land
lol das hat der gesagt? Glaub ich aber sofort wenn ich an seine Beule denke :D
Ja:


Bei 1:00. :D

Aber schau s ruhig ganz. Bei 0:25 sagte er: "Evander ist ein extrem intelligenter KĂ€mpfer. Er benutzt seinen Kopf richtig gut."

Und dann fragt der Interviewer ob Holy ein dreckiger KĂ€mpfer ist, und Rahman antwrotet ohne nachzudenken. "Ja".

Der große Kopfnuss-Krieger Holyfield, der aber in der Regel von Leuten aus der Boxwelt als weiße Weste dargestellt wird.

ausfĂŒhrliche Belehrung
Das war doch keine Belehrung.

Das war eine Antwort auf Deine Aussage, wer Tyson vor Holyfield rankt hat die Kontrolle ĂŒber sein Leben verloren.

Das mĂŒssen dann die meisten Abstimmer aus dem Boxing News 24 Forum haben, da Rummy's Corner deren Liste in seine Videos aufnahm, und da ist Tyson vor Holyfield.

Wenn du zickig wirst

:LOL:

Wer wird denn hier nonstop zickig und haut solche SprĂŒche raus wie "werd erwachsen", oder "16 jĂ€hrige Teenager", und lauter so n Zeug???

So was hab ich zu Dir oder irgend nem anderen hier nie gesagt und werde es auch nicht.

Ich bin diesem Forum seit 18 Jahren aktiv, und eigentlich ging s hier ĂŒberwiegend stets gesittet zu, Beleidigungen oder persönlich werden waren Seltenheiten. Aber in den letzten Jahren hat sich das verĂ€ndert.
 
Zuletzt bearbeitet:

KOH76

Bankspieler
BeitrÀge
10.386
Punkte
113
Ja:


Bei 1:05. :D


Das war doch keine Belehrung.

Das war eine Antwort auf Deine Aussage, wer Tyson vor Holyfield rankt hat die Kontrolle ĂŒber sein Leben verloren.

Das mĂŒssen dann die meisten Abstimmer aus dem Boxing News 24 Forum haben, da Rummy's Corner deren Liste in seine Videos aufnahm, und da ist Tyson vor Holyfield.



:LOL:

Wer wird denn hier nonstop zickig und haut solche SprĂŒche raus wie "werd erwachsen", oder "16 jĂ€hrige Teenager", und lauter so n Zeug???

So was hab ich zu Dir oder irgend nem anderen hier nie gesagt und werde es auch nicht.

Ich bin diesem Forum seit 18 Jahren aktiv, und eigentlich ging s hier ĂŒberwiegend stets gesittet zu, Beleidigungen oder persönlich werden waren Seltenheiten. Aber in den letzten Jahren hat sich das verĂ€ndert.

Ach du meine GĂŒte. Was soll man denn zu deinen regelmĂ€ĂŸigen "auf der Straße/ohne Regeln/in anderen Sportarten in denen die jeweiligen Sportler nie angetreten sind"-AusfĂŒhrungen sagen? Oder zu "Fury heißt gar nicht Tyson, der heißt Luke weil ich finde es doof dass der so heißt"?

Ernsthaft, was erwartest du darauf fĂŒr eine Reaktion? Bravo, genial? Finde ich total interessant, ich sehe Tyson vor Ali, denn der hĂ€tte im Pankration gegen Herkules verloren, Prime Tyson hĂ€tte Herkules ohne Regeln aber kalt gemacht, da bin ich ganz sicher? Ich finde Alexander Dobrindt blöd und Alexander der Große war King, deshalb behaupte ich jetzt er heißt RĂŒdiger Dobrindt?

FĂ€llt dir selbst auf, oder? Das hat btw ausschließlich mit dem zu tun was du schreibst, nicht mit deiner Person, wir kennen uns ja nicht.

Ansonsten: was wurde sich hier (zu Recht) ĂŒber Kenshiro und seinen Ruler lustig gemacht. Der unbesiegbare Prime Tyson ist dasselbe in grĂŒn. Nervt halt brutal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kinski

total entspannt
BeitrÀge
7.991
Punkte
113
Ort
Niederrhein
was fĂŒr bewertungsgrundlagen werden den in der liste aus dem ersten beitrag genommen? wie kann man Tyson Fury vor beiden(!!) klitschkos sehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

MeWe

Bankspieler
BeitrÀge
1.230
Punkte
113
Ich stelle fest: in so einem Thread bekommt man genau das was man erwartet. :D :weghier:
Aus meiner Sicht hĂ€tte Lennox Lewis noch weiter nach oben gehört. In guter Form fĂŒr mich der beste HW aller Zeiten. Aber nun ja so ist das eben mit den Phantomgefechten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Franz

Bankspieler
BeitrÀge
10.522
Punkte
113
Eigentlich habe ich lediglich in deutlicher Form geschrieben, dass ich nicht nachvollziehen kann wie man Tyson vor Holyfield einordnen kann, worauf eine ausfĂŒhrliche Belehrung durch Superfan Nr. 1 inklusive blödsinnigem Verweis auf einen Kampf ohne Regeln und im weiteren Verlauf Jammerpostings von Superfan Nr. 2 (das bist du) gefolgt sind. Es ist fast so, als hĂ€ttet ihr meine These bestĂ€tigen wollen.

Wenn es eine provokante Spitze sein soll Tyson nicht fĂŒr den unbesiegbaren Weltzerstörer zu halten kann ich dir auch nicht mehr helfen. Ansonsten sind die Teile bzgl dieses "aber in einem echten Kampf!!!" Unsinns oder des ausgeprĂ€gten Fanboytums keine "provokanten Spitzen". Viel deutlicher kann man's ja kaum schreiben ohne ausfallend zu werden.

Man muss aber auch ehrlich sein und zugeben "die Meinung" wer ĂŒberhaupt der beste in und außerhalb des Ringes, am Tresen, gewesen sein könnte ist immer ein wenig theoretisch. Aber selbst da gibt es meiner Meinung nach EinschrĂ€nkungen, jene Ranglisten wo Boxer aus der boxerischen Steinzeit ganz vorne gefĂŒhrt sind sind theoretischer Unfug, der grĂ¶ĂŸte Teil der Steinzeitfighter soweit Filme vorhanden sind, wirken boxerisch und körperlich gegen die heutigen und auch schon die gestrigen regelrecht unterentwickelt und oft zurĂŒck geblieben. Und die riesigen Runden Zahlen erklĂ€ren sich nicht ĂŒber bessere Kondition oder Substanz, sondern weil sie oft rundenlang nur fintiert haben, oder aneinander gehĂ€ngt sind. Selbst ein Marciano wĂŒrde gegen die meisten der heutigen Spitzenleute im Schwer verlieren, da er eher ein Cruiser ja fast ein halbschwerer war.

Am Tresen, und ich habe sowohl im Ring als auch am Tresen ein wenig Erfahrung;) wĂŒrde ich eher auf Typen wie Liston und Foreman tippen, Liston war angeblich auch in jedem Knast der absolute King und das sagt viel.
 

brownbomber

Bankspieler
BeitrÀge
1.037
Punkte
113
was fĂŒr bewertungsgrundlagen werden den in der liste aus dem ersten beitrag genommen? wie kann man Tyson Fury vor beiden(!!) klitschkos sehen?
Das man Tyson Fury als aktiven ĂŒberhaupt in das Ranking mit reingenommen hat, ist das Überraschendste an der Liste.

Insgesamt kann die Liste jedenfalls nicht die gesamte Karrierebilanz als Grundlage haben. Wenn das der Fall wÀre, dann wÀre Joe Frazier nÀmlich nicht 7 PlÀtze vor Sonny Liston :LOL:
 

KOH76

Bankspieler
BeitrÀge
10.386
Punkte
113
Insgesamt kann die Liste jedenfalls nicht die gesamte Karrierebilanz als Grundlage haben. Wenn das der Fall wÀre, dann wÀre Joe Frazier nÀmlich nicht 7 PlÀtze vor Sonny Liston :LOL:

Man kann sicher darĂŒber streiten ob es sieben PlĂ€tze sein mĂŒssen, aber so fernliegend finde ich das nicht ;)
 

Franz

Bankspieler
BeitrÀge
10.522
Punkte
113
Das man Tyson Fury als aktiven ĂŒberhaupt in das Ranking mit reingenommen hat, ist das Überraschendste an der Liste.

Insgesamt kann die Liste jedenfalls nicht die gesamte Karrierebilanz als Grundlage haben. Wenn das der Fall wÀre, dann wÀre Joe Frazier nÀmlich nicht 7 PlÀtze vor Sonny Liston :LOL:

Es ist natĂŒrlich eine Phantasie Annahme ohne jeden realen Anspruch, aber ich denke das Joe Frazier bei all seiner Klasse gegen Liston in beider Prime in der ersten Kampfes HĂ€lfte KO gegangen wĂ€re, er war einfach zu offen fĂŒr Liston. Ich denke das Liston ihn sich mit dem Jab aufbereitet, und dann irgendwann einmal durch die Mitte ausgeknockt hĂ€tte.
 

brownbomber

Bankspieler
BeitrÀge
1.037
Punkte
113
Es ist natĂŒrlich eine Phantasie Annahme ohne jeden realen Anspruch, aber ich denke das Joe Frazier bei all seiner Klasse gegen Liston in beider Prime in der ersten Kampfes HĂ€lfte KO gegangen wĂ€re, er war einfach zu offen fĂŒr Liston. Ich denke das Liston ihn sich mit dem Jab aufbereitet, und dann irgendwann einmal durch die Mitte ausgeknockt hĂ€tte.
Nicht in der 1. KampfhĂ€lfte, sondern in der 1. Runde😁😁
 

Devil

Bankspieler
BeitrÀge
17.316
Punkte
113
Die 1.Runde ist doch in der 1.kampfhĂ€lfte ;) Ich denke auch, dass liston wohl gewinnen wĂŒrde. Man ist natĂŒrlich versucht das Ganze mit Frazier und Foreman zu vergleichen. Ich denke je lĂ€nger der Kampf dauert, desto mehr steigen die Chancen von Frazier.
 

brownbomber

Bankspieler
BeitrÀge
1.037
Punkte
113
Die 1.Runde ist doch in der 1.kampfhĂ€lfte ;) Ich denke auch, dass liston wohl gewinnen wĂŒrde. Man ist natĂŒrlich versucht das Ganze mit Frazier und Foreman zu vergleichen. Ich denke je lĂ€nger der Kampf dauert, desto mehr steigen die Chancen von Frazier.
Foreman hat in seiner Jugend auf dem Weg ins Profibusiness mit Sonny Liston trainiert. Der hat ihm auch die Wichtigkeit des Jabs beigebracht;)
 

Harman

Bankspieler
BeitrÀge
8.701
Punkte
113
Ort
Bananenstaat
Foreman hat in seiner Jugend auf dem Weg ins Profibusiness mit Sonny Liston trainiert. Der hat ihm auch die Wichtigkeit des Jabs beigebracht;)

richtig


244653775_397325948532398_6589705261709074988_n.jpg


p5kqS0DmzLVDH9PkCFfAzEvM2gt1Rp2l3JWBiP28aGA.jpg
 

Franz

Bankspieler
BeitrÀge
10.522
Punkte
113
Foreman hat in seiner Jugend auf dem Weg ins Profibusiness mit Sonny Liston trainiert. Der hat ihm auch die Wichtigkeit des Jabs beigebracht;)

Meiner Meinung nach tut man Liston Unrecht ihn nur auf einen wĂŒsten Knockouter zu reduzieren, den er hat taktisch sehr geschickt hinter seinem Jab hervor geboxt und sich die Gegner aufbereitet. Ich weiß es wird das bis zum Sankt Nimmerleins Tag diskutiert werden, aber ich halte beide KĂ€mpfe gegen Clay/Ali fĂŒr den grĂ¶ĂŸten Beschiss der Boxgeschichte. Mit dem "Phantom" Schlag konnte man nicht einmal einen SchĂŒler Boxer KO schlagen, denn er hat Liston gerade einmal gestreift, und bei der Aufgabe Listons hatte Ali/ Clay die Hosen voll und wollte selber aufgeben. Vorher sieht man zwei drei Mal das Liston in aussichtsreicher Schlagposition fĂŒr seine Rechte den Schlag ansetzt und einfach abbricht. So kann man Ahnungslose tĂ€uschen aber nicht Leute welche selber jahrelang geboxt haben. Genau genommen hat Liston ja den "Kampf" ohne wirklichen Druck, praktisch ohne seine Rechte aufgebaut und man sehe sich das Ende einmal aufmerksam an, Clay/Ali hat bereits bevor Listons Ecke die Aufgabe signalisiert hat gewusst das der Kampf zu Ende sei. SpĂ€ter ist Ali tatsĂ€chlich eine große Erscheinung geworden, aber der eigentliche Beginn seiner großen Karriere ist auf einen unwĂŒrdigen Beschiss aufgebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

KOH76

Bankspieler
BeitrÀge
10.386
Punkte
113
Meiner Meinung nach tut man Liston Unrecht ihn nur auf einen wĂŒsten Knockouter zu reduzieren, den er hat taktisch sehr geschickt hinter seinem Jab hervor geboxt und sich die Gegner aufbereitet. Ich weiß es wird das bis zum Sankt Nimmerleins Tag diskutiert werden, aber ich halte beide KĂ€mpfe gegen Clay/Ali fĂŒr den grĂ¶ĂŸten Beschiss der Boxgeschichte. Mit dem "Phantom" Schlag konnte man nicht einmal einen SchĂŒler Boxer KO schlagen, denn er hat Liston gerade einmal gestreift, und bei der Aufgabe Listons hatte Ali/ Clay die Hosen voll und wollte selber aufgeben. Vorher sieht man zwei drei Mal das Liston in aussichtsreicher Schlagposition fĂŒr seine Rechte den Schlag ansetzt und einfach abbricht. So kann man Ahnungslose tĂ€uschen aber nicht Leute welche selber jahrelang geboxt haben. Genau genommen hat Liston ja den "Kampf" ohne wirklichen Druck, praktisch ohne seine Rechte aufgebaut und man sehe sich das Ende einmal aufmerksam an, Clay/Ali hat bereits bevor Listons Ecke die Aufgabe signalisiert hat gewusst das der Kampf zu Ende sei. SpĂ€ter ist Ali tatsĂ€chlich eine große Erscheinung geworden, aber der eigentliche Beginn seiner großen Karriere ist auf einen unwĂŒrdigen Beschiss aufgebaut.

Das ist doch einfach Unsinn. Der einzige der offensichtlich versucht hat im ersten Kampf zu bescheißen war Liston und der angebliche Phantomschlag war ein guter und sauberer Treffer. Ich denke zwar auch, dass Liston nicht wirklich KO war, halte es aber fĂŒr deutlich wahrscheinlicher, dass er einen Ausweg aus einem Kampf gesucht hat, in dem ihm seine Unterlegenheit bewusst war. Damit wĂ€re er in der Geschichte des Boxens - auch unter absoluten Legenden - nicht allein.
 

Franz

Bankspieler
BeitrÀge
10.522
Punkte
113
Das ist doch einfach Unsinn. Der einzige der offensichtlich versucht hat im ersten Kampf zu bescheißen war Liston und der angebliche Phantomschlag war ein guter und sauberer Treffer. Ich denke zwar auch, dass Liston nicht wirklich KO war, halte es aber fĂŒr deutlich wahrscheinlicher, dass er einen Ausweg aus einem Kampf gesucht hat, in dem ihm seine Unterlegenheit bewusst war. Damit wĂ€re er in der Geschichte des Boxens - auch unter absoluten Legenden - nicht allein.

Eine merkwĂŒrdige Antwort, und mit Verlaub gesagt eine ziemliche Frechheit. Denn um solches so behaupten zu können setzt es ja ein ĂŒberlegenes Wissen und ĂŒberlegene Einsicht zum Thema voraus, und die kannst weder du noch ich behaupten. Im ĂŒbrigen wird das Resulat beider KĂ€mpfe bis zu heutigen Tag von reinen Fans aber auch von vielen wirklichen Experten pro und kontra diskutiert. Meine Grundvoraussetzungen sind, ich habe ĂŒber zehn Jahre boxen wettkampfmĂ€ĂŸig betrieben und gewiss hunderte BoxkĂ€mpfe gesehen habe also ganz sicher das RĂŒstzeug KĂ€mpfe ĂŒber GefĂŒhle hinaus zu analysieren. Doch zu besagtem KO, meiner Meinung nach ist dieser "Kampf" im Stile eines scharfen Sparrings von beiden Seiten ohne wirkliche Gewinnambitionen absolviert worden, da der Ausgang von Anfang an feststand, Clay/Ali hat sich flott bewegt, aber ĂŒber den ganzen Kampf nicht ein einziges Mal versucht einen HĂ€rtetreffer zu setzen, desgleichen Liston welcher meiner Schau nach mehrere Male in aussichtsreicher Schlagposition die Rechte ganz offensichtlich zurĂŒck genommen hat. Ich weiß nicht wie dein Wissens Hintergrund ĂŒbers boxen aussieht, und ob du den gravierenden Unterschied eines Schlages aus dem Rythmus ohne Druck dahinter, und einem beabsichtigten HĂ€rtetreffer ausmachen kannst, denn der angebliche KO Schlag Clays war ein Schlag ohne jeden Druck dahinter, Clay war voll in der Bewegung, und sein Standbein nicht auf dem Boden, eine Grundvoraussetzung fĂŒr einen HĂ€rtetreffer. Clay mag kein klassischer Knockouter gewesen sein er schlug aber wenn es darauf ankam sehr hart schnell und prĂ€zise, schau dir seine entscheidenden Treffer gegen Foreman und Cleveland Williams im Bewegungsablauf von unten nach oben an, und im Vergleich dazu den angeblichen KO Treffer gegen Liston, damit du den Unterschied zwischen einem HĂ€rtetreffer und einem Dutzendschlag ohne Druck dahinter begreifst. Im ĂŒbrigen hatte Liston zu diesem Zeitpunkt eine Niederlage gegen Marty Marshall wegen Kieferbruches, und selbst den Kampf hat er zu Ende geboxt, und, er war vorher praktisch nie am Boden.

Im ĂŒbrigen ein interessantes PhĂ€nomen, ich habe mit Dutzenden Leuten ĂŒber den Kampf diskutiert, die Mehrzahl welche fĂŒr einen getĂŒrkten Kampf sprachen waren fast alle ehemalige Boxer, nur die eingefleischten Fans haben Ă€hnlich emotionell wie du reagiert;)

PS: Zur Schlagtechnik, im Idealfall baut sich ein Schlag mit der Schlaghand von unten nach oben ĂŒber das Standbein auf, ein HĂ€rtetreffer mit der Schlaghand bei welchem das Standbein nicht am Boden ist, mutet an als wolle ein Einarmiger in die HĂ€nde klatschen;)
 
Zuletzt bearbeitet:

timeout4u

Bankspieler
BeitrÀge
6.087
Punkte
113
Im ĂŒbrigen ein interessantes PhĂ€nomen, ich habe mit Dutzenden Leuten ĂŒber den Kampf diskutiert, die Mehrzahl welche fĂŒr einen getĂŒrkten Kampf sprachen waren fast alle ehemalige Boxer
Zum GlĂŒck ein "fast", denn ich persönlich tendiere nicht zu "getĂŒrkt". Zumindest nicht in der einfachen Form, dass es zwischen Ali/Liston eine Abmachung gab. :D :crazy:
 

KOH76

Bankspieler
BeitrÀge
10.386
Punkte
113
Eine merkwĂŒrdige Antwort, und mit Verlaub gesagt eine ziemliche Frechheit. Denn um solches so behaupten zu können setzt es ja ein ĂŒberlegenes Wissen und ĂŒberlegene Einsicht zum Thema voraus, und die kannst weder du noch ich behaupten.

Ist das Satire?

Im ĂŒbrigen wird das Resulat beider KĂ€mpfe bis zu heutigen Tag von reinen Fans aber auch von vielen wirklichen Experten pro und kontra diskutiert.

Was juckt mich das? Es werden gerade wenn es um Sport geht stÀndig irgendwelche unsinnigen Dinge diskutiert. Das macht sie nicht weniger unsinnig.

Meine Grundvoraussetzungen sind, ich habe ĂŒber zehn Jahre boxen wettkampfmĂ€ĂŸig betrieben und gewiss hunderte BoxkĂ€mpfe gesehen habe also ganz sicher das RĂŒstzeug KĂ€mpfe ĂŒber GefĂŒhle hinaus zu analysieren.

Bravo. Juckt halt auch keinen.

Doch zu besagtem KO, meiner Meinung nach ist dieser "Kampf" im Stile eines scharfen Sparrings von beiden Seiten ohne wirkliche Gewinnambitionen absolviert worden, da der Ausgang von Anfang an feststand, Clay/Ali hat sich flott bewegt, aber ĂŒber den ganzen Kampf nicht ein einziges Mal versucht einen HĂ€rtetreffer zu setzen, desgleichen Liston welcher meiner Schau nach mehrere Male in aussichtsreicher Schlagposition die Rechte ganz offensichtlich zurĂŒck genommen hat.

Na dann.

Ich weiß nicht wie dein Wissens Hintergrund ĂŒbers boxen aussieht, und ob du den gravierenden Unterschied eines Schlages aus dem Rythmus ohne Druck dahinter, und einem beabsichtigten HĂ€rtetreffer ausmachen kannst, denn der angebliche KO Schlag Clays war ein Schlag ohne jeden Druck dahinter, Clay war voll in der Bewegung, und sein Standbein nicht auf dem Boden, eine Grundvoraussetzung fĂŒr einen HĂ€rtetreffer. Clay mag kein klassischer Knockouter gewesen sein er schlug aber wenn es darauf ankam sehr hart schnell und prĂ€zise, schau dir seine entscheidenden Treffer gegen Foreman und Cleveland Williams im Bewegungsablauf von unten nach oben an, und im Vergleich dazu den angeblichen KO Treffer gegen Liston, damit du den Unterschied zwischen einem HĂ€rtetreffer und einem Dutzendschlag ohne Druck dahinter begreifst. Im ĂŒbrigen hatte Liston zu diesem Zeitpunkt eine Niederlage gegen Marty Marshall wegen Kieferbruches, und selbst den Kampf hat er zu Ende geboxt, und, er war vorher praktisch nie am Boden.

Na dann hoch zwei.

Im ĂŒbrigen ein interessantes PhĂ€nomen, ich habe mit Dutzenden Leuten ĂŒber den Kampf diskutiert, die Mehrzahl welche fĂŒr einen getĂŒrkten Kampf sprachen waren fast alle ehemalige Boxer, nur die eingefleischten Fans haben Ă€hnlich emotionell wie du reagiert;)

Sehr, sehr peinliche Art, die im Zusammenhang mit der Einleitung deines Postings noch unangenehmer wirkt als ohnehin schon.
 

Drago

Bankspieler
BeitrÀge
10.417
Punkte
113
Ort
Heinz Becker Land
Im ĂŒbrigen ein interessantes PhĂ€nomen, ich habe mit Dutzenden Leuten ĂŒber den Kampf diskutiert, die Mehrzahl welche fĂŒr einen getĂŒrkten Kampf sprachen waren fast alle ehemalige Boxer
Diskussionen gab s da reichlich:





GrundsÀtzlich ein paar Sachen:

Der sog Phantom Punch wurde von ESPN gemessen. Vom Moment wo Ali seine Faust bewegte bis sie Listons Kopf traf vergingen 0,04 Sekunden aka 4 Hundertstel. Die Distanz des Schlages waren 6 Inch (15 cm), sprich es war mehr eine Art "Slap" als "Schlag", Ali streckte den Arm nicht komplett aus.

Was das Argument mit dem Schlag ansich angeht, er wÀre nicht hart gewesen, oder Ali stand nicht richtig, oder Liston war kein Glaskinn, genau diese Dinge sagen/sagten auch George Chuvalo und Rocky Marciano, die Beide extrem gute Kinns hatten und nie KO gingen.

Ich habe mich frĂŒher immer gefragt, warum manche SchlĂ€ge einfach aufgrefressen werden, wĂ€hrend andere zu derben KOs wie Ottke gegen Mundine fĂŒhren. Ob das drauf ankommt wo der Schlag trifft, wie er trifft, etc etc.

Kurz und knapp: Wenn jemand "kalt" ist und von irgendetwas getroffen wird, was er ĂŒberhaupt nicht sieht, sprich in dem Moment komplett locker ist, haut ihn das in der Regel um. Zumindest hat man fĂŒr 1-5 Sekunden nen "Stromausfall". Das passiert nicht nur Kampfsportlern sonder auch anderen.

Die durchschnittlichste menschliche, visuelle (sichtbare Sachen) Reaktionszeit ist etwa 25/100 oder 0.25 Sekunden, extrem schnelle Leute kommen da vlt auf 15/100, aber schneller geht s nicht. Wenn also etwas kommt, das 4/100 unterwegs ist, realisiert man das einfach nicht, egal wer man ist. Vlt ne Katze könnte es, oder ein Mongoose oder wie die Teile heissen, die Schlagen Fressen.


Diese Tiere könnten so nem Slap von Ali vlt ausweichen bzw zurĂŒck springen, aber ein Mensch kann das nicht, egal wer.

Der im K-1 und MMA als Einsenkinn bezeichnete Mark Hunt aus Neuseeland, der auch mit David Tua gut befreundet ist, wurde 2008 mal von dem kleinen Melvin Manhoef ausgeknockt.

Die Fans waren total geschockt und konnten es nicht glauben, unterstellten Hunt nen Dive. Warum sollte einer, der SchÀlge und Tritte von Ray Sefo, Jerome Le Banner, Mirko Cro Cop etc genommen hat ohne KO zu gehen, von einem Schlag eines Manhoef KO gehen?

Hunt rannte in den Schlag und sah ihn nicht kommen. Manhoef schlug genau so nen Konter wie Ali gegen Liston. Resultat war Àhnlich:


Liston sah diesen 4/100 Schlag einfach nicht kommen, das ist sicher. Und solche Dinger haben nen doppelten oder dreifachen Effekt, was Leute wie Marciano und Chuvalo einfach nie verstanden/verstehen.

Zum GlĂŒck ein "fast", denn ich persönlich tendiere nicht zu "getĂŒrkt". Zumindest nicht in der einfachen Form, dass es zwischen Ali/Liston eine Abmachung gab. :D :crazy:

Ich wĂŒrde die Opion in Betracht ziehen, dass Liston von der Maffia einschĂŒchtert war absichtlich zu verlieren. Und er nahm diese Chance dann als Gelegenheit, sprich ging legitim runter, aber schauspielerte danach und nutzte es als Ausstieg.
 
Zuletzt bearbeitet:

timeout4u

Bankspieler
BeitrÀge
6.087
Punkte
113
Leider muss ich zugeben, dass gerade viele Boxer oft mit Scheuklappen im Boxzirkus unterwegs sind. Ist ja nicht so, dass ich die praktische Seite nicht genug kenne.
Eine negative Seite im Boxen ist nun mal, dass man ua. ein grosses Ego braucht, Selbstbewusstsein, sich selbst und anderen stĂ€ndig was vormachen/lĂŒgen muss. Das wirkt sich logischerweise auf Dinge wie Einsicht/Kritik/Toleranz/Offenheit nicht unbedingt zum guten aus, wobei ich persönlich darauf beruhende EinschĂ€tzungen umgekehrt nicht pauschal als Unsinn abstempeln und völlig unberĂŒcksichtigt lassen wĂŒrde.
Aber gerade als Boxer sollte man wissen, dass Schlagwirkung/Psyche viele unterschiedliche Gesichter haben. Im Falle Liston z.B. sollte man zuerst die einfachen naheliegenden Fakten betrachten, bevor man komplizierte und entfernte Theorien behandelt. Und wenn man diese einfachen Fakten schon nicht 100%ig widerlegen kann, tja ...
Ali hat z.B. Liston eindeutig getroffen, Liston war "kalt", das AnzĂ€hlen alles andere als regelgerecht. Daneben viele UmstĂ€nde wie Alterung, Training, Fokus, Psyche etc., die einen negativen Einfluss auf Liston vermuten lassen. Gerade Exboxer kennen eigentlich zig Auswirkungen der mentalen und körperlichen Seite im Leben eines Boxers. Ich jedenfalls kenne genug Beispiele von Boxern, die von heute auf morgen ihren sog. Kampfgeist, die Aura, das sog. Herz oder was weiss ich verloren haben. Ebenso kenne ich zig unterschiedliche Reaktionen, was die Wirkung eines Schlages angeht. Darum sehe ich bereits bei Schlagwirkung/Psyche in Ali/Liston 2 wenig UnerklĂ€rliches oder gar Anhaltspunkte fĂŒr weiterreichende und viel kompliziertere Theorien in Sachen "Schiebung", zumal die grösste Verschiebung nach Fakten eher hier im Verhalten der VerbĂ€nde liegt, den Offiziellen am Ring, dem Ringrichter ua.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben