Tischtennis


Big d

Bankspieler
Beiträge
21.848
Punkte
113
Interessant finde ich immer die matches gegen etwas unerfahrene Gegner, wie z. B hier gegen harimotos damals 11 jährige schwester. Sie gewinnt das Ding zwar, aber hat doch etwas Mühe mit den angedrehten dingern
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.997
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Edit: Die Spiele gegen (nette) Fiesspieler machten meistens Spaß und da spielte ich oft an meinem obersten Level.

Die Schwirtzheimer Jungs und Mädels (Zitat Beitrag #116) spielten alle zwischen Abwehr und extremem Topspin, dito viele Gerolsteiner Jungs und Mädels.
Die richtig guten (Angriffs-) Spieler wechselten in die Oberliga oder via Wittlich oder TTC Grenzau in die 2. bzw. 1. Bundesliga.

Die Meyers aus Schwirtzheim spielten dieselben Beläge, also wusste ich selbst, was da für ein Mist zurückkommt. Gegen die sah ich immer gut aus und es gab immerhin manchmal gegen die Jüngeren einen Sieg oder gegen die älteren Meyers eine ehrenhafte 2:3 Satzniederlage mit schönen langen Ballwechseln. :)

Gegen die Schnösel hatte ich eine gute Bilanz, als ich selbst noch ein junger Schnösel war. Die Schnösel, die nur Topspin und Schuss konnten und denen ich das Spiel kaputt machte, mit Schnitt beim Return und Angriff bei eigenem Aufschlag.
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.997
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Den Adam mag ich hat nen paar tolle Videos bei Youtube (y)
Ich mag diese Videos (bis auf die Gimmicks) insofern gerne, weil man da viel Vertrautes erkennen kann. Ich habe zwar nur auf Niveau Bezirksliga (Jugend) bis 2. Kreisklasse (Herren, wenn Zeit) gespielt, aber bei den Videos und den unterschiedlichen Spielstilen gibt es viel zu erkennen und zu beobachten und es ist viel Fun dabei.
Ball rund um das Netz ist geil und fieser Drecksspin etliche Male am Start. So ein Scheißspiel hätte ich gerne am Start gehabt. :D

Ball ums Netz habe ich einmal gebracht, in Köln. Erste Mannschaft hatte Heimspiel und die dritte gleichzeitig. Ich war natürlich in der III. Mannschaft und es war das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga oder sowas.
Ich hatte im 1. Satz im oberen Paarkreuz gegen einen soliden Angriffsspieler kein Land gesehen, lag im 2. Satz 11:14 zurück bei gegnerischem Aufschlag: musste auf der Rückhand alles wegfischen aus der Abwehr, bekomme einen langen Ball auf die Vorhand geknallt und wische den mit Topspin um das Netz herum auf die weiße Ecke links. Gegner demoralisiert. Den Satz gewann ich mit 21:14, danach 21:10. Aufstieg und standing Ovations der I. Mannschaft.
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.997
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Der höchste Rückstand, den ich je wettgemacht hatte, war in der Jugend ein ca. 8:21 und 10:20 bei einem Auswärtsspiel um Meisterschaft oder Aufstieg - in Schwirtzheim natürlich.
Weil die Platten da so stumpf waren, hatte ich fast 2 Sätze lang meinen Schläger zu offen gehalten und als ich diesen Fehler noch gerade rechtzeitig um ein Mü korrigiert hatte, gewann ich mit 8:21, 22:20 und 21:4.
Vorher war ich einfach dumm und hatte mich aufgeregt :mad:, habe kopflos und dumm gespielt, wobei der Gegner echt nix drauf hatte.

Es gab mal einen ehrgeizigen Kontrahenten, gegen den ich nach hohem Rückstand mit 22:20 (Netzroller) zu einem 1:1 ausgleichen konnte und den ich dann zu 10 im 3. fertig machte; der hat danach seinen Schläger zerstört.

Im Tischtennis sind bei gleichwertigen Gegnern auch immer die besseren Nerven gefragt.
 
Zuletzt bearbeitet:

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.997
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Meine eigenen Nerven spielten mir aber ebenfalls einige Male einen Streich.
Während eines Papa-Tochter-Urlaubs brachte ich meiner Jüngsten ein paar Grundlagen bei und gegen Abend klickerten wir vor oder nach dem Essen auf der Hotelanlage etwas herum.
Dann gab es ein Resort-Turnier und Tochter wollte teilnehmen, wir hatten Zeit also warum nicht. Leider schied die Kleine in 3 Sätzen gegen einen italienischen Herren aus, die mit eigens eingepackten Schlägern zahlreich gemeldet hatten.
Gegen den kam ich in der nächsten Runde und er musste gegen den Papa mit Hotelschläger büßen. Nachdem selbst die Animation ausgeschaltet war, habe ich das Endspiel gegen einen "Schläger im Koffer" - Italiener im Entscheidungssatz in der Verlängerung verloren.
Ärgert mich heute noch. :wallbash:
 
Zuletzt bearbeitet:

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.997
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Nachdem ich den letzten Tagen aus Sentimentalität viele TT-Videos gesehen hatte (und mir YouTube immer mehr anbot), gefällt mir Adam Bobrow nicht mehr ganz so gut. Er kommt schon manchmal als reichlich selbstverliebter Gockel herüber. Jetzt nur auf sein TT-Spiel bezogen.
Sowas würde mich als Gegner echt nerven. Nicht nur ständig diese krumme Dinger zurück gurken, sondern dann noch so ;) hey, konnteste nicht kriegen, das war mein Super Snake.
Man sagt als Gelackmeierter anerkennend zum Gegner "Schöner Ball!", gibt Applaus, Daumen hoch oder ringt sich zu einem "toller Ballwechsel! (y)" durch. So welche, die nach eigenem Punktgewnn ihre Patent-Vorhand oder -Rückhand feiern, machen sich nicht unbedingt beliebt.

Sowohl sympathischer als auch unterhaltsamer sind die Jungs von Pongfinity.

Klar, da geht es ebenfalls um Merchandising, aber die Finnen sind stoischer, witziger und haben gute verrückte Ideen. Leistungsmäßig sind die 3 Finnen womöglich sogar höher als Adam Bobrow einzustufen.
Sie sind Bestandteil der finnischen Nationalmanschaft in der (Weltranglisten) Rangfolge
Otto
Miika
Emil


Da sind viele verrückte Sachen dabei und ein paar gute Tipps usw. (y)
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
21.848
Punkte
113
Die tischtennis wm in Houston läuft gerade. Dieser Youtube channel zeigt die nebentische ohne Kommentar

Leider sind die haupt Tische mit Kommentar nur mit einem streaming Dienst (xyz sports mit Monatsabo ) zu sehen.

Favorisiert sind in allen Wettbewerben die Chinesen obwohl Superstar ma long nicht startet.

Bei den deutschen fehlt leider olympia bronzemedaillist ovtcharov wegen eines Bänderrisses.
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
21.848
Punkte
113
Guter Tag für Die deutschen Männer.

Boll, Franziska, filius und duda sind weiter. Dang Qiu leider ganz knapp gegen den Chinesen liang jingkun ausgeschieden der zu den turnierfavoriten gehört.

Besonders der 4 zu 1 Sieg von Boll (der ja auch schon 40 ist) gegen den Chinesen Zhou qihao war sehr stark, der chinese ist zwar in der Weltrangliste nur die Nummer 122, aber vor allem deshalb weil er bisher kaum international eingesetzt, spielerisch ist er wesentlich höher einzuschätzen.


BTW Wer die haupt Tische schauen will kann das mit japanischer vpn auf Youtube machen (einfach gegen abends nach table tennis und bei filter live suchen). Der video Titel ist zwar japanisch, aber der Kommentar englisch, der Kommentator ist auch echt gut (Adam bobrow)
 

Charon

Nachwuchsspieler
Beiträge
139
Punkte
63
Für die japanischen Herren läuft es nicht, 3 sind schon ausgeschieden, darunter Harimoto.
Bei dem bin ich echt mal gespannt, ob er die enormen Erwartungen irgendwann erfüllen wird und wie in 10 Jahren sein Leistungsvermögen ggü. den jungen Russen und Kay Stumper, dem größten deutschen Talent, aussehen wird.
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
21.848
Punkte
113
Timo boll hat das Halbfinale erreicht und somit Bronze sicher weil es bei der WM kein Spiel um Platz 3 gibt. Damit ist er der älteste WM einzel medaillen Gewinner aller Zeiten.

Er spielt um Halbfinale gegen den sehr talentierten 19 jährigen Schweden truls moregard.

Von der Weltrangliste ist Timo Favorisiert, allerdings hat er sich wohl eine Zerrung der bauchmuskulatur zugezogen, daher bleibt abzuwarten welche Leistung er bringen kann.
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
21.848
Punkte
113
Der olympia silbermedaillist fan zhendong hat wie erwartet den wm Titel gegen den 19 jährigen Schweden moreghard (der den angeschlagenen Boll rausgeworfen hat) klar mit 4 zu 0 gewonnen. Der kreative Schwede hatte gegen die power des kleinen Panzers aus China keine chance:).

Vor dem turnier wurden überraschend ma long (Olympiasieger) und xu xin (Welt nummer 3)nicht nominiert. Offiziell hatten die beiden selber zurückgezogen, aber man sagt sie wären nicht nominiert worden weil China den generations wechsel im Hinblick auf Paris forcieren will.

Bei den Frauen gab es wie erwartet ein chinesisches Finale, aber im doppel konnten überraschend die Schweden falck und Karlsson den WM Titel gegen 2 Koreaner holen nachdem sie im Halbfinale Chinesen rausgeworfen haben
 
Oben