Tyson Fury - News, Fakten und Gerüchte


Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.124
Punkte
113
Er hat ja jetzt einen neuen Vertrag unterschrieben ,bei Bob Arum und ESPN
War das klug .
 

wicked

Bankspieler
Beiträge
8.297
Punkte
113
Tyson Fury mit dem Oberhammer... unterschreibt einen Co-Promotion Deal mit Top Rank/ ESPN.
Das sah wirklich niemand kommen. V. a. weil die Verhandlungen für ein Rematch mit Wilder auf SHO PPV weit fortgeschritten waren.

Aus Fury's Sicht keine schlechte Entscheidung. Jetzt kriegt er eine A-Side Behandlung, während die Chancen auf der PBC Veranstaltung wieder verarscht zu werden, gross gewesen wären.

Für die Boxfans: Sieht nicht gut aus. AJ auf DAZN, Wilder auf PBC/SHO und Fury auf ESPN. Top Rank macht jetzt zwar Wilder Angebote ebenfalls auf ESPN zu boxen und dort das Rematch zu veranstalten. Aber ich habe meine Zweifel, dass es dazu kommt.

Wie man am Montag gesehen hat, können boxpolitische Veränderungen schnell geschehen.
Aber ich rechne, dass wir in den nächsten 1-2 Jahren folgende Kämpfe sehen...
Fury vs. Rivas/ Pulev/ etc.
Wilder vs. Breazeale/ Kownacki/ vllt Ortiz 2/ etc.
AJ vs. Miller/ Whyte 2/ etc.

:sleep:

Gut möglich, dass der nächste grosse Schwergewichtskampf AJ vs Usyk irgendwann in 2020 sein wird....
 
Zuletzt bearbeitet:

aristoteles

Nachwuchsspieler
Beiträge
396
Punkte
93
Kenne mich mit so boxpolitischen Sachen wenig aus, aber lohnt sich das für die Promoter/Fernsehsender? Die genannten Kämpfe interessieren doch im Vergleich zu den wirklichen Top-Fights niemanden. Fury hat zB nicht mal einen Gürtel. Fury gegen Pulev anschauen, wo es um "nichts" geht?

Und: Die WBC hat das Re-Match doch angeordnet. Müsste es dann nicht zu einer Versteigerung kommen, wenn kein Deal zustande kommt?
 

wicked

Bankspieler
Beiträge
8.297
Punkte
113
Fury hat zB nicht mal einen Gürtel. Fury gegen Pulev anschauen, wo es um "nichts" geht?
Alles nur eine Frage der Vermarktung. Bei einem WBC-Titel geht es ja im Prinzip auch um "nichts". Es ist einfach ein Gürtel.
ESPN wird Fury als den "Lineal Champ" verkaufen. Derjenige der Klitschko damals besiegte und auch eigentlich gegen Wilder hätte gewinnen müssen.

Und: Die WBC hat das Re-Match doch angeordnet. Müsste es dann nicht zu einer Versteigerung kommen, wenn kein Deal zustande kommt?
Ja. Aber Fury ist zu nichts verpflichtet. Die WBC sieht einen 60:40 Split pro Wilder vor. Höchstwahrscheinlich hat Fury darauf keinen Bock.
 

wicked

Bankspieler
Beiträge
8.297
Punkte
113
Interessant: Für Fury war das Unentschieden goldwert.

Hätte er das Urteil gekriegt, hätte Wilder eine Rematch-Klausel gehabt und Fury hätte Wilder erneut auf SHO PPV boxen müssen. Er hätte sich also keinen Deal an Land ziehen können.

Und hätte er verloren, wäre sein Marktwert natürlich stark gesunken und dieser Megadeal mit ESPN wäre wohl nicht zu Stande gekommeen bzw. falls doch nur für viel weniger Geld.
 

MGM-GRAND

Bankspieler
Beiträge
2.282
Punkte
113
Standort
Las Vegas
Kenne mich mit so boxpolitischen Sachen wenig aus, aber lohnt sich das für die Promoter/Fernsehsender? Die genannten Kämpfe interessieren doch im Vergleich zu den wirklichen Top-Fights niemanden. Fury hat zB nicht mal einen Gürtel. Fury gegen Pulev anschauen, wo es um "nichts" geht?

Und: Die WBC hat das Re-Match doch angeordnet. Müsste es dann nicht zu einer Versteigerung kommen, wenn kein Deal zustande kommt?
Gürtel sind Schall und Rauch. Die Fighter machen den kampf nicht die Titel.
Uysk macht trotz 4 Gürtlen auch weniger als ein AJ der nur "einen Gürtel" hatte beim Klitschkofight... Oder ein Money May der gegen McGreogor.
Auch Eubank udn DeGeale werden dieses WE wenn es nur um dne kleinen IBO Titel geht trotzdem höhere Börsen machen als andere um die 4 großen ABC Titel.

Mal abwarten was mit Fury passiert bin gespannt, kann mir vorstellen er macht ein paar Fights bevor es gegen AJ oder Wilder II geht.
Fürs Boxen leider schlecht das die großen bei anderen Networks unter sind... Die NEtworks tuen sich auch gerne mal zusammen aber da muss es schon in der Kasse klingeln. Wenn AJ involviert wäre würde es dies wohl tuen, bei Wilder- Fury II glaube ich lohnt es sich nicht.
 

JabAndGrab

Bankspieler
Beiträge
2.063
Punkte
113
Wilder ist ja ein Free-Agent, kann also auf allen Plattformen boxen. Ich an seiner Stelle würde mir mal ganz genau anhören, was Arum (ESPN) und Hearn (DAZN) so bieten.
 

aristoteles

Nachwuchsspieler
Beiträge
396
Punkte
93
Gürtel sind Schall und Rauch. Die Fighter machen den kampf nicht die Titel.
Uysk macht trotz 4 Gürtlen auch weniger als ein AJ der nur "einen Gürtel" hatte beim Klitschkofight... Oder ein Money May der gegen McGreogor.
Auch Eubank udn DeGeale werden dieses WE wenn es nur um dne kleinen IBO Titel geht trotzdem höhere Börsen machen als andere um die 4 großen ABC Titel.
Klar, aber gibt schon Gründe, warum die ganze Zeit irgendwelche "Weltmeister"-Titel erfunden werden bzw. irgendein Gürtel ausgekramt wird (wie eben heute Abend der IBO-Gürtel oder Charr, Zeuge, Feigenbutz, die halt dann um den regulären WBA-Titel boxen), weil sich das einfach besser vermarkten lässt. Und diejenigen, die über den Gürteln stehen, sind wirklich nicht viele.

Aber ja, ESPN wird Fury zum Lineal Champ machen. Dann lässt sich das für den Mainstream auch gut vermarkten. Und eine große Fanbase hat Fury ja...

Meine Hoffnung wäre wirklich, dass Wilder jetzt vllt Joshua boxen möchte. Ist noch lukrativer und sehe gegen Joshua sogar größere Chancen als in einem Re-Match gegen Fury.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.491
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Schade, ich hatte jetzt fest mit dem Rematch Fury - Wilder als nächsten Kampf gerechnet.
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.447
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
Jeder weiss von meinen Posts hier, dass ich Fury cool find und ihm nie vergessen werde, was er am 28.11.15 gemacht hat.

Aber diese Aktion hier versteh ich nur bedingt.

Klar, ESPN ist ein riesen Sender in den USA und wenn die einen 5 Kampf Deal wollen, wer würde da Nein sagen?
Da gut 2 1/2 Monate nach Wilder-Fury eigentlich die große Mehrheit meint, Fury hat gewonnen, ein Teil meint es war unentschieden, und nur wenige meinen Wilder hat gewonnen (was überwiegend nur amerikanische Patrioten, schwarze Rassisten oder Fury-Hater sind), kann ich es auch noch verstehen, dass besonders Warren sich absichern wollte, sich nicht auf Haymon und Finkel verlassen zu müssen, was Punktrichter angeht (der Typ, der Wilder die ersten 6 Runden gab, muss gekauft gewesen sein).

Aber wenn jetzt viele sagen, dass das hier eine Drückeberger-Aktion von Team Fury ist (egal wer da die primäre Rolle spielt, warscheinlich Warren und/oder Arum), kann ich das absolut nachvollziehen!
Ich glaube nicht, dass Fury, Wilder und AJ sich voreinander drücken, aber die ganzen Manager und Promoter sind in so was Meister, die wollen genau den richtigen Moment abpassen, wo die Siegchance am größten ist und man am besten abkassieren kann.

Fury die Hose vor Wilder voll? Ich glaub s nicht, kann aber Leute mehr als verstehen, die es jetzt glauben/denken/vermuten.
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.447
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
Sicher scheint der 8. Juni zu sein.

Noch unsicher ist der Gegner, aber der Name Oscar Rivas wird immer lauter.

Wär ja ne tolle Steigerung zu Wilder. :rolleyes:
 

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.124
Punkte
113
Als ich könnte Fury verstehen ,wenn er sich Zeit lässt gegen Wilder, er hat jetzt seine Schlagkraft kennen gelernt das geht an niemanden spurlos vorbei ,der denkt sich ich mache noch ein paar Aufbaukämpfe werde fitter und stabiler und dann geht's noch Mal gehen Wilder.
 

JabAndGrab

Bankspieler
Beiträge
2.063
Punkte
113
Auch wenn Rivas keine Gurke ist, das Matchup ist komplett witzlos. Der Kolumbianer ist gefühlt zwei Meter kleiner und hat weder die ganz große Power, noch ist er ein Box-Virtuose, der Fury vor große Rätsel stellen könnte. Wird wohl so aussehen wie gegen Chisora im Rematch oder gegen Hammer.
 

DerDude1977

Bankspieler
Beiträge
1.133
Punkte
113
Nach Wilder und vor allem nach den Jahren davor, in denen Fury krasse Probleme hatte abseits des Sports, fände ich einen Rivas mehr als akzeptabel. "Unentschieden" war für mich im Kampf mit Wilder auch das "perfekte" Ergebnis. Fury hatte Glück und Kinn, hier rechtzeitig hochzukommen. Er sah zwar die meiste Zeit boxerisch besser aus als Wilder, aber er machte jetzt auch nicht gerade oft mehr als nötig, so dass einige Runden ziemlich eng und schwer zu punkten waren.
Rivas hat sich langsam hochgearbeitet und zuletzt Jennings geschlagen, der im Aufwind gewesen war. Da fände ich die Gegnerwahl erstmal mehr als in Ordnung nach dem Wilder-Kampf. Hauptsache Fury bleibt jetzt "am Ball" und in Form und boxt regelmäßig.
Wer sollte auch jetzt sonst gegen Fury boxen wollen aus dem oberen Regal? Nochmal gegen Chisora braucht wohl niemand; gegen Pulev genausowenig. Danach wird es schon eng. Der Rest aus den Listen recht weit oben wird doch wohl eher direkt auf nen Titleshot spekulieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deontay

Bankspieler
Beiträge
12.581
Punkte
113
Nach Wilder und vor allem nach den Jahren davor, in denen Fury krasse Probleme hatte abseits des Sports, fände ich einen Rivas mehr als akzeptabel.
Rivas ist sicherlich ein guter Name und ungeschlagen zugleich... ändert aber nichts an der Bewertung. Rivas wird niemals an Fury rankommen und plattfüßig 10/12 Runden die Jabs fressen, höchstens mal am Mann mit Körpertreffer explodieren, Ende. Da hätte ich persönlich schon lieber Charles Martin oder gar Marco Huck gewünscht... für Fury ist Rivas natürlich eine logische Wahl.

Rivas hat sich langsam hochgearbeitet und zuletzt Jennings geschlagen, der im Aufwind gewesen war.
Jennings hat man wieder herangeführt und er kassierte recht schnell gegen Rivas eine erneute Niederlage. Dawejko lebt von seiner Amateur-Laufbahn, den haben schon Einige geschlagen. Folgt nur noch der hart umkämpfte Sieg über Dimitrenko wo er doch so einiges einstecken musste und zusätzlich zu Boden geschlagen wurde. Dies genügt mir dann doch nicht um von einem Aufwind sprechen zu wollen. Er besiegte Fedosov, Szpilka und Perez... ging mit Klitschko überzeugend über die Runden... da kann ich ja von einem Jennings noch erwarten, dass er einen Dimitrenko bezwingt ohne von einem Aufwind sprechen zu müssen.
 

aristoteles

Nachwuchsspieler
Beiträge
396
Punkte
93
Nach Wilder und vor allem nach den Jahren davor, in denen Fury krasse Probleme hatte abseits des Sports, fände ich einen Rivas mehr als akzeptabel. "Unentschieden" war für mich im Kampf mit Wilder auch das "perfekte" Ergebnis. Fury hatte Glück und Kinn, hier rechtzeitig hochzukommen. Er sah zwar die meiste Zeit boxerisch besser aus als Wilder, aber er machte jetzt auch nicht gerade oft mehr als nötig, so dass einige Runden ziemlich eng und schwer zu punkten waren.
Rivas hat sich langsam hochgearbeitet und zuletzt Jennings geschlagen, der im Aufwind gewesen war. Da fände ich die Gegnerwahl erstmal mehr als in Ordnung nach dem Wilder-Kampf. Hauptsache Fury bleibt jetzt "am Ball" und in Form und boxt regelmäßig.
Wer sollte auch jetzt sonst gegen Fury boxen wollen aus dem oberen Regal? Nochmal gegen Chisora braucht wohl niemand; gegen Pulev genausowenig. Danach wird es schon eng. Der Rest aus den Listen recht weit oben wird doch wohl eher direkt auf nen Titleshot spekulieren.
Wenn Wilder das Re-Match gekündigt hätte, um gegen einen Gegner außerhalb der Top 10 zu boxen, wäre er hier geteert worden. Fury hat nach Seferi und Pianeta zwar gegen Wilder geboxt. Das wars aber jetzt erstmal wieder. Rivas wäre doch ein Witz. Der hatte gegen Jennings seinen ersten wirklichen Test und hätte bis zur 12. Runde nach Punkten hinten liegen müssen. Dagegen sind Joshua-Miller oder Wilder-Breazeale ja noch wahre Granatenkämpfe.
 

wicked

Bankspieler
Beiträge
8.297
Punkte
113
Dagegen sind Joshua-Miller oder Wilder-Breazeale ja noch wahre Granatenkämpfe.
Breazeale ist doch auch nicht besser als Rivas...
Beide limitiert und gerade so innerhalb der Top10/ knapp ausserhalb der Top10 zu finden.

Wenn man Top Ranks Optionen im Schwergewicht ansieht, finde ich Rivas in Ordnung. Nicht mehr und nicht weniger.
 

aristoteles

Nachwuchsspieler
Beiträge
396
Punkte
93
Breazeale ist doch auch nicht besser als Rivas...
Beide limitiert und gerade so innerhalb der Top10/ knapp ausserhalb der Top10 zu finden.

Wenn man Top Ranks Optionen im Schwergewicht ansieht, finde ich Rivas in Ordnung. Nicht mehr und nicht weniger.
Finde Breazeale schon interessanter als Rivas. Hat Molina dominiert und ausgeknockt. Den favorisierten Ugonoh nach einer wilden Schlacht ausgeknockt. Und wenig überzeugend Negron noch ausgeknockt. Rivas hat bisher genau einen nicht überzeugenden K.O. Sieg.

Breazeale ist Wilder physisch ebenbürtig und hat Punch. Rivas ist über 20 cm kleiner als Fury und fällt bisher nicht als K.O. Monster auf.

Breazeale ist der Pflichtverteidiger von Wilder. Den er jetzt auch nur boxt, weil Fury nicht wollte. Und wie seine kommenden Gegner bei Top Rank aussehen werden, hat Fury bei Vertragsabschluss ja wohl gewusst. Er geht also ganz bewusst diesen Weg.
 
Oben