Vorbesprechung: Canelo Alvarez vs. Callum Smith 19.12.2020, Alamodome, San Antonio,Texas, USA, WBA-SuperWorld-, WBC-Gürtel Supermittelgewicht, DAZN


Wer gewinnt?

  • Canelo Alvarez WTKO

    Abstimmungen: 11 27,5%
  • Canelo Alvarez WPTS

    Abstimmungen: 12 30,0%
  • DRAW

    Abstimmungen: 4 10,0%
  • Callum Smith WTKO

    Abstimmungen: 5 12,5%
  • Callum Smith WPTS

    Abstimmungen: 7 17,5%
  • Kampf fällt aus

    Abstimmungen: 1 2,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    40
  • Umfrage geschlossen .

hirschi

knuffeltrain
Beiträge
15.367
Punkte
113
Standort
Mama'zzzzmusch
Rafael ist imho ein Schaumschläger und Blender, der nicht mal ansatzweise so viel Ahnung hat, wie er vorgibt.
Letztes Wochenende hat u.a. behauptet:

Anhang anzeigen 10465

Anhang anzeigen 10466


Und natürlich so behauptet, als wäre er im Besitz der Wahrheit und alle anderen, wie die Nevada Athletic Commission, Idioten, die nicht mal Ahnung von den "basic unified rules" hätten.

Jedoch schreiben die Unified Rules in den USA bzw. die NAC-Rules, unter deren Supervision der Kampf fiel, etwas anderes vor, als der Schwätzer Dan Rafael mit der Attitüde eines halbgöttlichen Boxgurus seiner ihm verehrenden Twittergemeinde huldvoll mitteilt. Und gleichzeitig nebenbei anderen unterstellt, dass sie selbst von den einfachsten Sachen keine Ahnung hätten.

Anhang anzeigen 10467



Und das ist dann jemand, der sich gerne als bester Boxjournalist der Welt und BWAA Nat Fleischer Award winner betiteln lässt.

Weiterhin halt ich für Dan Rafael im Vergleich zu anderen Journalisten für einen vergleichsweise rückgratlosen Schleimer und Hofberichterstatter, der, so wirkt es mMn manchmal, nicht selten genau das schreibt, wovon er denkt, dass es der Person, die er für wichtig genug im Boxgeschäft hält, gefallen könnte.
Die sich eventuell dann wieder damit revanchieren, dass sie nette Sachen über ihn via Twitter schreiben, ihn zu den Events mit großen Buffets und sonstigen Annehmlichkeiten einladen,

Anhang anzeigen 10468

ihn ab und zu ein paar exklusive Sachen verraten, die er dann an die Öffentlichkeit bringen darf, um weiter als großer Boxinsider gelten zu können und ihm Interviews geben, wenn andere wirkliche Journalisten, die vielleicht kritische Fragen stellen könnten, noch warten müssen bzw. gar kein Interview bekommen.



Und der imho nicht selten eine Agenda verfolgt. Bzw. die Agenda der Person, für die er gerade den Hofberichterstatter spielt, mMn nicht selten verfolgt.

Die Klage Alvarezs ist für Goldenboy und de la Hoya vermutlich bedrohlicher als für DAZN:

Anhang anzeigen 10470



Anhang anzeigen 10469

Deswegen, so scheint es mir, versucht man in den USA gerade Stimmung gegen DAZN zu machen.
Dass Rafael generell gegenüber Alvarez oder de la Hoya stets ein kritischer, die journalistisch gebotene Distanz haltender Journalist gewesen wäre, kann man imho auch nicht behaupten.


oder




Aus diesen Gründen halte ich diese lustigen Behauptungen Rafaels für nur bedingt Wahrheitsgehalt habendes Geschwätz eines doch einfach nur so gerne dazu gehören wollenden, sich aufspielenden Rafaels, der seinem Beruf als sich nicht anbiedernder und sich nicht mit den Personen, über die er berichtet, gemein machender Journalisten nicht gerecht wird.
Es ist imho eher so was wie der dicke Onkel aus der PR-Abteilung der einflussreichsten amerikanischen Boxpromotionsunternehmen, aber nicht wirklich ein Journalist.

Allein die Formulierung "I am told" (Ein Einschub der Klagen verhindern soll.) in Verbindung mit dem absurden Gerücht um de la Hoya, lässt mMn auch vermuten, dass er da im Auftrag bzw. mit einer Agenda Gerüchte in die Welt setze und Spin gegen DAZN zu generieren versuche.
Klasse Posting 👍
 

Heinrich

Bankspieler
Beiträge
1.067
Punkte
113
Die Klage Alvarezs ist abgewiesen worden und die von ihm beauftragte Kanzlei THE MALONEY FIRM hat jetzt bis 28.09.2020 Zeit, die Klageschrift nachzubessern.
Laut Ansicht des Gerichts hat die Kanzlei bei Klageerhebung formale Fehler begangen, so dass die Zuständigkeit eines Federal District Courts nicht zweifelsfrei unterlegt sei und nach Bender v. Williamsport Area School District, 475 U.S. 534, 541 usw. hat die Klagepartei die voranstehend erwähnte Zuständigkeit bei Klageerhebung zu beweisen.
Die Abweisung verwundert mich und ich bin mir nicht sicher, ob sie überhaupt statthaft ist - da mMn die Voraussetzungen für eine DIVERSTIY JURISDICTION (Klagewert über 75000 Dollar und dass die in der Anklage genannten Personen verschiedene Rechtsformen, entweder verschiedene Staatbürgerschaften oder verschiedene Rechtsformen besitzen) eigentlich schon teilweise gegeben sind und man zumindest die Klagen gegen Oscar de la Hoya persönlich und Golden Boys Promotons Inc. eigentlich nicht mit der erfolgten Begründungen hätte ablehnen können, so dass für einen Teil der Klage alle Voraussetzungen erfüllt wären und auch diese 2 Rechtssubjekte richtig - auch bezgl. ihrer Nationenzugehörigkeit- in der Klageschrift bestimmt werden. Jedoch geht es bei dieser Erstabweisung imho ohnehin nur um triviale Formalitäten, denen die THE MALONEY FIRM leicht nachkommen oder die selbe Klage an einem State Court eröffnen kann, so dass der Rechtsstreit, so ihn Alavarez auf diesen Weg weiterführen will, weitergehen bzw. man das Schlichtungsverfahren weiterführen kann.

Hat auch (sogar) Oscar de la Hoya erkannt.

reaction de la hoya.png

PS: Die beiden von mir bis vor kurzem verlinkten Artikel zu diesem Thema, einer von Jake Donovan, waren mMn nicht gut, daher habe ich die Links gelöscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Krachah

Nachwuchsspieler
Beiträge
674
Punkte
93
Schon krass. Mal sehen, wo Canelo hingeht. Plant liest sich ja fast wie PBC. Charlo, Benavidez und eben Plant. Gibt es da noch mehr? Da hat DAZN mehr unter Vertrag. Ich bin mal gespannt.
 

HalloWieGehts

Nachwuchsspieler
Beiträge
210
Punkte
63
Wieviel Unterschied ist zwischen kovalev und smith?
Schätze Canelo wird Smith ein paar runden mit dem Jab bestimmen lassen um dann immer mehr zu slippen und miese konter zum Körper zu schlagen. Nachdem dann Smith langsamer wird, die Beine und die Spannung nachlassen, schlägt es oben auch vermehrt ein. Tippe auf TKO im hinteren Kampfdrittel.
Das was Ryder kann, kann Canelo schon lange und in der Kampf war smith mehr als nur frustriert.0
 

Deontay

Bankspieler
Beiträge
13.085
Punkte
113
Sehr schöne Ansetzung. Smith wird vielleicht zu kritisch gesehen durch die Ryder-Performance(die wirklich schwach war). Dennoch hat er einen Groves ausgeknockt. Canelo könnte eine ähnliche Taktik wie gegen Rocky Fielding wählen, gegen größere Boxer kommt er imho gut zurecht. Aber Smith Power ist nicht zu unterschätzen, da wartet viel Arbeit auf Canelo. Muss wie gegen Kovalev auch gute Nehmerqualitäten beweisen, sonst kann es eng werden.

Übrigens ist dieser Kampf ein logischer Schritt für Canelos Reputation. Immerhin könnte er sich nach dem Kampf WBA-Superweltmeister nennen.
Nur die erlesensten Boxer der Historie konnten solch einen Titel tragen. Ich führe gerne chronologisch auf:
Callum Smith
George Groves
Felix Sturm durch den Chudinov-Beschiss mit ausbleibender Drews-Analyse, kommt die noch?
Andre Ward
Joe Calzaghe
Mikkel Kessler
Und natürlich Sven Ottke :D
 

Tobi.G

Bankspieler
Beiträge
21.735
Punkte
113
Also mir gefallen die Rahmenbedingungen mal wieder nicht. Smith wird kein optimales Camp haben. Wie soll er sich denn optimal vorbereiten in so einer kurzen Zeit,fur so einen big fight?
 

Tobi.G

Bankspieler
Beiträge
21.735
Punkte
113
Naja, ich finde es nicht ok und normal ist das auch nicht. Bei einem richtigen Big Fight sind zwei Monate Trainingscamp normaler Weise Standard
 

Lamotta

Nachwuchsspieler
Beiträge
125
Punkte
43
Wer in dieser Zeit nicht wirklich Vorbereitet ist, macht doch einiges falsch, da alles sehr unsicher und kurzfristig ist. Bei den Gegnern von Canelo wird immer schon vor dem Kampf nach Ausreden gesucht. Ich verstehe nicht, wieso Canelo so polarisiert. Zu dieser Zeit ist es ein top Fight.
 

DerDude1977

Bankspieler
Beiträge
1.177
Punkte
113
Wer in dieser Zeit nicht wirklich Vorbereitet ist, macht doch einiges falsch, da alles sehr unsicher und kurzfristig ist. Bei den Gegnern von Canelo wird immer schon vor dem Kampf nach Ausreden gesucht. Ich verstehe nicht, wieso Canelo so polarisiert. Zu dieser Zeit ist es ein top Fight.
Denke viele sehen in Canelo nunmal (unberechtigerweise) keinen ATG, weil er gegen Floyd verloren hat. So schätze ich es zumindest ein. Damals galten gefühlt für Leute wie mich, die sich weniger mit den leichteren Gewichtsklassen befasst hatten, noch ein Manny und vor allem ein Mayweather als das "Maß aller Dinge". Ist natürlich ein bißchen einfach und Quatsch, es so zu sehen, aber es liegt eben nahe, wenn man sich nur entfernt mit Canelo auseinandersetzt, - so nach dem Motto: "Ja, der ist schon sehr gut, aber da gab es eben einen Besseren." Ich nehme mich da nicht aus, weil ich Canelo auch nur am Rande verfolgt habe. (Aber da hat er für mich den ersten Kampf gegen GGG gewonnen; - den zweiten habe ich nicht mehr in Erinnerung und glaube wenn nur in der Zusammenfassung geschaut.). Davon ab kann ich deshalb auch keine Prognose zu diesem Kampf abgeben, weil ich mich mit Smith noch weniger auseinandergesetzt habe. Um meine Worte zusammenzufassen: Ich denke nicht, dass Canelo besonders polarisiert. Ich denke eher, die meisten haben nicht allzu viele Kämpfe von ihm geschaut.
 

HalloWieGehts

Nachwuchsspieler
Beiträge
210
Punkte
63
Denke viele sehen in Canelo nunmal (unberechtigerweise) keinen ATG, weil er gegen Floyd verloren hat. So schätze ich es zumindest ein. Damals galten gefühlt für Leute wie mich, die sich weniger mit den leichteren Gewichtsklassen befasst hatten, noch ein Manny und vor allem ein Mayweather als das "Maß aller Dinge". Ist natürlich ein bißchen einfach und Quatsch, es so zu sehen, aber es liegt eben nahe, wenn man sich nur entfernt mit Canelo auseinandersetzt, - so nach dem Motto: "Ja, der ist schon sehr gut, aber da gab es eben einen Besseren." Ich nehme mich da nicht aus, weil ich Canelo auch nur am Rande verfolgt habe. (Aber da hat er für mich den ersten Kampf gegen GGG gewonnen; - den zweiten habe ich nicht mehr in Erinnerung und glaube wenn nur in der Zusammenfassung geschaut.). Davon ab kann ich deshalb auch keine Prognose zu diesem Kampf abgeben, weil ich mich mit Smith noch weniger auseinandergesetzt habe. Um meine Worte zusammenzufassen: Ich denke nicht, dass Canelo besonders polarisiert. Ich denke eher, die meisten haben nicht allzu viele Kämpfe von ihm geschaut.
Da liegt so einiges im Argen in deinem Beitrag.
Canelo Kämpfe werden wohl die meisten gesehen haben. Zumindest die letzten 10.

Gegen GGG hat er niemals den 1. gewonnen.

ansonsten ist er halt DER Superstar im Boxsport und polarisiert somit halt automatisch.

Mich persönlich hat sein Doping Skandal und der protektionismus von DLH Gestört, was zumindest häufiger absolut unnötig Punkturteile hervorgebracht hat. Zudem gab es häufiger outmatching Vorwürfe abseits des Ringes gegen ihn und sein Team. Deshalb wohl auch die Vorwürfe aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit für Smith.

ansonsten finde ich ihn P4P Top 3 und eigentlich auch sympathisch.
 
Oben