Wimbledon 2022 - Herren


Wer gewinnt in Wimbledon?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    46
  • Umfrage geschlossen .

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.598
Punkte
113
Ist es ganz sicher, dass Otte nicht gesetzt sein wird? Er ist ab morgen 37. im Ranking, minus 3 russische Spieler, minus Zverev, macht Platz 33. Fehlt im Prinzip nur noch ein Spieler, der vor ihm vor der Auslosung absagen müsste. Könnte ja vielleicht doch noch klappen.

Ja, hier ist eine Übersicht:


Otte ist tatsächlich der erste Spieler, der nachrücken würde, wenn ein gesetzter Spieler absagt. Wobei du natürlich als Gesetzer auch Kyrgios in Runde 1 ziehen kannst und als Ungesetzter Schwartzman, das muss nicht unbedingt ein Vorteil sein.


Berrettini hat jetzt ein Siegquote auf Rasen von 84,6%:


Das ist höher als Borg, Sampras, Becker, Murray, Connors, Edberg oder Nadal. Die einzigen, die knapp noch besser sind: Federer, McEnroe, Djokovic und Laver. Und van Rijthoven... ;)

Klar, das wird er so wohl nicht halten können und es sind viel weniger Matches als bei den genannten, aber das ist bisher schon enorm stark.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.277
Punkte
113
Lopez hat auf der Tour eine 0-6 Bilanz und inklusive Quali auch nur eine 1-10 Bilanz. Auf Rasen war er dennoch am konkurrenzfähigsten, hier gewann er in Queens seine einzige Partie 2022. Gegen Ruusuvuori verlor er dann sehr unglücklich mit 8-10 im TB des 3. Satzes, in Barcelona verlor er gg den Finnen noch mit 0-6, 1-6
Durch den Wegfall der 240 Punkte vom Queens-Titel 2019 fliegt Lopez auch aus den Top 200, so tief stand er vor mehr als 20 Jahren zuletzt. Damit dürfte Wimbledon 2022 auch das letzte GS sein wo er im Hauptfeld steht. Von den Leistungen zuletzt muss man leider sagen zu Recht
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
24.296
Punkte
113
Standort
Austria
Rodionov und Novak sind in der Quali eine Runde weiter, Jurij bezwang Kovalik in zwei Sätzen, Novak gegen Forejtek ebenfalls in zwei Sätzen weiter. Auf Rodionov wartet nun Renzo Olivo, Novak trifft auf Federico Gaio.

Ausgeschieden sind leider der seit Ewigkeiten rekonvaleszente Gerald Melzer sowie Talent Filip Misolic, der übrigens seit wenigen Wochen von ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer betreut wird. Gefällt mir sehr dass sich Jürgen um ihn kümmert, er macht als Sportdirektor auch eine sehr engagierte Arbeit im ÖTV und hat wirklich Ahnung vom Tennis und was es braucht, um in die Weltklasse bzw. Top 100 vorzustoßen. Auf Rasen gab es für Misolic vorher noch kaum Berührungspunkte, daher ist das jetzt auch nicht so tragisch dass er gegen Jung in 3 Sätzen unterlag.
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
24.296
Punkte
113
Standort
Austria

elpres

Bankspieler
Beiträge
3.911
Punkte
113
Bisher ein ****** Jahr für Korda. Grad mal seine Statistik geschaut und darüber gestolpert, dass er auf seine zugegebener Maßen kurze Karriere erst 4 Spiele verloren hat, wenn er den ersten Satz gewann (45). Leider verlor er aber auch 30 von 36, wenn der Erste verloren ging (dieses Jahr ist er 15:1 bzw 2-11). Echt schade für ihn, dass er absagen muss, gerade wo es ohnehin so wenig Matches auf dem Belag gibt und seine Spielanlage dahingehend passt.
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
5.559
Punkte
113
Rodionov und Novak sind in der Quali eine Runde weiter, Jurij bezwang Kovalik in zwei Sätzen, Novak gegen Forejtek ebenfalls in zwei Sätzen weiter. Auf Rodionov wartet nun Renzo Olivo, Novak trifft auf Federico Gaio.

Ausgeschieden sind leider der seit Ewigkeiten rekonvaleszente Gerald Melzer sowie Talent Filip Misolic, der übrigens seit wenigen Wochen von ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer betreut wird. Gefällt mir sehr dass sich Jürgen um ihn kümmert, er macht als Sportdirektor auch eine sehr engagierte Arbeit im ÖTV und hat wirklich Ahnung vom Tennis und was es braucht, um in die Weltklasse bzw. Top 100 vorzustoßen. Auf Rasen gab es für Misolic vorher noch kaum Berührungspunkte, daher ist das jetzt auch nicht so tragisch dass er gegen Jung in 3 Sätzen unterlag.
Wenn Wundertüte Rodionov sich mal zusammenreißt, dann müsste er die Quali eigentlich packen. Gegen Olivo sollte er sich normalerweise durchsetzen. Q3 könnte eventuell knifflig werden, wenn es Rosol wird. Apropos...Seyboth Wild ging in 45 min 2-6 0-6 gegen jenen Rosol unter, das ist einfach nur richtig schwach. Klar, wenn Rosol mit seinen 36 Jahren noch irgendwo konkurrenzfähig ist, dann auf Rasen (da war doch 2012 mal was in Wimbledon ;) ), aber nur 2 Games? Übel.

Sock hat den Pflichtsieg gegen Collarini eingefahren und trifft nun auf Lestienne. Sock sollte das MD eigentlich auch klarmachen.

Pospisil musste gegen den talentierten Tschechen Svrcina gleich in zwei Sätzen die Segel streichen. Mit Simon hat es einen weiteren größeren Namen in der Quali gleich direkt erwischt (Niederlage gegen Ajdukovic).

Kohlschreiber bekommt auf seiner Abschiedstour noch mindestens ein weiteres Match. Er setzte sich glatt gegen Barrere durch und trifft nun auf den ebenfalls erfahrenen Veteran Kukushkin, der auf Rasen schon ziemlich unangenehm sein kann.

Ansonsten sind aus deutscher Sicht Hanfmann, Marterer, Kuhn und Stebe weiter. Von den Schweizern haben es Huesler und Stricker in die nächste Runde geschafft.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.277
Punkte
113
Ja, das kann man so sehen. Mir geht es aber auch nur um die Wahrscheinlichkeit, jetzt dieses Turnier zu gewinnen, nicht um Potential. Da kann ich mir einfach schwer vorstellen, dass jemand, der bisher erst einen Titel bei einem 500er gewonnen hat, jetzt plötzlich ein GS gewinnt. Wenn man dagegen darauf tippen müsste, wer aus dem Trio in den nächsten 15 Jahren am häufigsten Wimbledon gewinnt, würden wohl die meisten eher auf FAA tippen als auf Berrettini oder Hurkacz, schon weil er der jüngste und talentierteste Spieler aus der Gruppe ist.
@Gordo meinte, dass Alcaraz und FAA deutlich abfallen bei den 5-8 Gesetzten, das sehe ich aber wie gesagt nicht so.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.598
Punkte
113
@Gordo meinte, dass Alcaraz und FAA deutlich abfallen bei den 5-8 Gesetzten, das sehe ich aber wie gesagt nicht so.

Deutlich abfallen denke ich bei FAA auch nicht. Ich würde sagen, FAA ist für Djokovic und Nadal ein genauso gefährlicher VF- oder HF-Gegner wie die anderen beiden, aber ich traue Berrettini und Hurkacz eher zu, das Finale zu gewinnen, wenn sie es erreichen (unabhängig vom Gegner). Ist aber natürlich möglich, dass ich da die schlechte Finalbilanz von FAA überbewerte und das seit seinem Titel von Rotterdam keine Rolle mehr spielt.

Hier die Gesetzten auf einen Blick:

 

Gordo

Bankspieler
Beiträge
6.022
Punkte
113
@Gordo meinte, dass Alcaraz und FAA deutlich abfallen bei den 5-8 Gesetzten, das sehe ich aber wie gesagt nicht so.
ich würde bei der einschätzung bleiben, vielleicht stehe ich aber auch zu sehr unter dem eindruck der letzten matches. das potenzial von FAA ist dabei unbestritten, geht mir jetzt nur um die ganz aktuelle form.

was berrettini gezeigt hat fand ich enorm stark, vor allem im hinblick auf seine verletzung davor. für mich war das auf einem level mit prime raonic oder vielleicht sogar roddick. was hurkacz angeht, sehe ich sein höchstes niveau auf rasen besser als das von FAA (nicht extrem deutlich, aber doch signifikant). damit meine ich matches wie das halle-finale oder auch gegen federer letztes jahr.

bei beiden würde mich eine finalteilnahme nicht überraschen, bei FAA dagegen schon etwas und bei alcaraz sehr.
 

skyscraper

Nachwuchsspieler
Beiträge
66
Punkte
18
Kohlschreiber verliert gegen Kukushkin und beendet damit still inne heimlich seine Karriere. Ich habe sein Tennis immer gern gesehen und er hat ja auch einige legendäre Siege eingefahren. Insbesondere der Sieg gegen Roddick in Australien ist ein Highlight meiner Tennisguck-Karriere. (y)Mach’s gut, Kohli!:wavey:
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
5.559
Punkte
113
Rodionov hat heute wieder gezeigt, dass er eine Wundertüte ist, allerdings in negativer Hinsicht. Niederlage gegen Olivo, schwach. Dafür haben Novak und Ofner die 3. Qualirunde erreicht.

Sock hat sein Match erwartungsgemäß gewonnen und ist auf Kurs ins Hauptfeld.

Aus deutscher Sicht verlief der Tag relativ erfolgreich. Kohlschreiber und Hanfmann sind zwar raus, aber Masur, Marterer und Kuhn haben es in Q3 gepackt.

Etwas überraschend in Q3 steht für mich Duje Ajdukovic. Den Kroaten halte ich ja für durchaus talentiert, aber aktuell hätte ich damit eher nicht gerechnet, gerade auch auf Rasen eher nicht, weil sein Aufschlag nicht so toll ist. Er hat Simon in Q1 überraschend glatt geschlagen.

Weiter im Aufwind ist auch Nuno Borges. Nach RG könnte er sich hier gleich beim nächsten GS erfolgreich durch die Quali kämpfen.

----------------------

Aber mal was anderes: Ich freue mich schon auf Wimbledon, aber die Sache mit den fehlenden Punkten ist schon ein fader Beigeschmack. Es ist dann einfach nicht das Gleiche.
 

Kaesetraud

Nachwuchsspieler
Beiträge
807
Punkte
28
Sag das den Herren vom Wimbledon-Club, die aufgrund ihres Schwachfugs diese konsequente Reaktion von WTA und ATP hervorgerufen haben
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.598
Punkte
113
Aber mal was anderes: Ich freue mich schon auf Wimbledon, aber die Sache mit den fehlenden Punkten ist schon ein fader Beigeschmack. Es ist dann einfach nicht das Gleiche.
Es kann halt schon sehr kurios werden: Wenn Djokovic, Berrettini oder Hurkacz Wimbledon gewinnen, fallen sie trotzdem ein paar Plätze in der WR zurück. Oder wenn Nadal Wimbledon gewinnt, wird er nicht #1, obwohl er dann die letzten drei GS gewonnen hätte. Aber ärgerlicher als für den Sieger (der Titel ist natürlich immer noch sehr wertvoll) wird es eher für den Finalverlierer und die Halb- und Viertelfinalisten, oder Spieler aus hinteren WR-Regionen, für die auch die Punkte für eine dritte Runde oder das AF einen großen Unterschied gemacht hätten.


Sag das den Herren vom Wimbledon-Club, die aufgrund ihres Schwachfugs diese konsequente Reaktion von WTA und ATP hervorgerufen haben
Eher der britischen Regierung, aber das wurde im anderen Thread schon ausführlich diskutiert.
 
Oben