WTA Indian Wells und Miami 2019

QueridoRafa

Nachwuchsspieler
Beiträge
117
Punkte
28
Standort
CH

Mit einem brillanten 6:3, 6:1 gegen Naomi Osaka kam Belinda Bencic zu ihrem zweiten Sieg gegen eine Weltranglistenerste (2015 hatte sie in Toronto Serena Williams bezwungen). Damit erweiterte sie ihre längste Erfolgsstrecke auf der Profitour auf elf Siege. Und fast die Hälfte davon, nämlich fünf, kam gegen Top-10-Spielerinnen zustande.

Belinda steht erstmals im Viertelfinale des fünftgrössten Turniers des Jahres. In diesem trifft sie am Donnerstag erstmals auf die Tschechin Karolina Pliskova.
 

Hans Meyer

Nachwuchsspieler
Beiträge
899
Punkte
63

Mit einem brillanten 6:3, 6:1 gegen Naomi Osaka kam Belinda Bencic zu ihrem zweiten Sieg gegen eine Weltranglistenerste (2015 hatte sie in Toronto Serena Williams bezwungen). Damit erweiterte sie ihre längste Erfolgsstrecke auf der Profitour auf elf Siege. Und fast die Hälfte davon, nämlich fünf, kam gegen Top-10-Spielerinnen zustande.

Belinda steht erstmals im Viertelfinale des fünftgrössten Turniers des Jahres. In diesem trifft sie am Donnerstag erstmals auf die Tschechin Karolina Pliskova.
Wusste nicht so ganz wem ich von beiden die Daumen drücke, freut mich auf jeden Fall für Bencic, aber jetzt bitte auch bis zum Schluss durchziehen (y)🆒
 

gentleman

Moderator
Teammitglied
Beiträge
736
Punkte
43
Standort
Austria
hmm, nachdem @L-james sich bei Osaka unlängst ja darauf festgelegt hatte, dass jegliche weitere Diskussion über ihren Status als unangefochtene Nr. 1 der Damenwelt auf absehbare Zeit hinfällig sei, hätte der geneigte Sportforen-Beobachter schon ahnen können, dass Bencic heute einen glatten Sieg feiern wird ;) Glückwunsch an Belinda, sie ist wirklich verdammt stark drauf derzeit und es freut mich dass sie wieder so die Kurve gekriegt hat.
 

sistahfan

Nachwuchsspieler
Beiträge
156
Punkte
28
Klasse von Venus! (y) Dieses Viertelfinale hätte ich nicht gebraucht, aber wenn die Kerber es unbedingt haben will....
 

Romaniac84

Nachwuchsspieler
Beiträge
52
Punkte
8
hmm, nachdem @L-james sich bei Osaka unlängst ja darauf festgelegt hatte, dass jegliche weitere Diskussion über ihren Status als unangefochtene Nr. 1 der Damenwelt auf absehbare Zeit hinfällig sei, hätte der geneigte Sportforen-Beobachter schon ahnen können, dass Bencic heute einen glatten Sieg feiern wird ;) Glückwunsch an Belinda, sie ist wirklich verdammt stark drauf derzeit und es freut mich dass sie wieder so die Kurve gekriegt hat.
auch glueckwunsch. Aber je oefter sie gewinnt, desto unsympathischer wird sie mir
 

Romaniac84

Nachwuchsspieler
Beiträge
52
Punkte
8
Schade, Mug geraet wohl mal wieder unter die Raeder. Aber Andreescu kennt kein Pardon, wenn man zu kurz wird
 

den_cab

Nachwuchsspieler
Beiträge
19
Punkte
3
dann schreibe ich auch mal im neuen forum hier

bencic pliskova war ein super match
 

den_cab

Nachwuchsspieler
Beiträge
19
Punkte
3
für kerber villiams stell ich mir den wecker

bin mal gespannt... mit einem sieg von angie über sabalenka hatte ich so nicht gerechnet nach den letzten wochen
 

Morilla

Nachwuchsspieler
Beiträge
152
Punkte
18
Stark gespielt von Angie.

Jetzt gegen die zickige Schweizerin. Die ihr Benehmen auf dem Platz wird sich auch nie ändern.
 

QueridoRafa

Nachwuchsspieler
Beiträge
117
Punkte
28
Standort
CH

Belinda Bencics Höhenflug setzt sich fort. Nachdem sie in den letzten Wochen die Nummern 1, 2, 4, 6 und 9 der Welt bezwungen hat, gewann sie auch ihr erstes Duell gegen Karolina Pliskova (WTA 5) mit 6:3, 4:6 und 6:3. Nun kämpft sie gegen Angelique Kerber (WTA 8), eine weitere Top-10-Spielerin, um den Finaleinzug. Gegen Kerber führt Bencic offiziell mit 3:1 Siegen. Darin nicht berücksichtigt ist ihr letztes Duell, im Januar am Hopman-Cup in Perth, das sie verlor. Zuvor war sie der Deutschen im letzten Jahr auch in Wimbledon unterlegen.

Egal wie dieses Spiel ausgehen wird, wird Belinda am Montag erstmals seit August 2016 wieder unter den Top 20 figurieren.

 

young kaelin

Magic 4 Member
Beiträge
753
Punkte
63
Standort
Weltbürger
Würde Kerber favorisieren. Wenn sie ihr A-Game bringt, wird es Bencic schwer haben. Glaube, dass Bencic gegen Pliskova einige Körner gelassen hat. Da musste sie definitiv tief graben, um das noch zu gewinnen und die Begegnung war intensiv.

Kerber müsste frischer sein. Bei gleichem Energiestatus hätte ich bei der aktuellen Form von Bencic auf 50/50 getippt. Jetzt seh ich Kerber mind. 60/40 vorne.
 

Hans Meyer

Nachwuchsspieler
Beiträge
899
Punkte
63
Wahnsinn das Match 76 63 Angie

Villiams in Schach gehalten

Das war ein spitzen Match von beiden. Eigentlich schon das vorweggenommene Finale gewesen.
Hab nicht viel von Bencic-Pliskova gesehen, aber Mitte des 3. war das allerhöchstes Niveau, war Williams-Kerber wirklich besser als das?
Überhaupt würde ich ein Match ohne Bencic aktuell nicht als vorweggenommenes Finale bezeichnen
 

QueridoRafa

Nachwuchsspieler
Beiträge
117
Punkte
28
Standort
CH
Stark gespielt von Angie.

Jetzt gegen die zickige Schweizerin. Die ihr Benehmen auf dem Platz wird sich auch nie ändern.
Seit deiner Neuanmeldung waren sieben von deinen bisherigen 28 Beiträgen, also genau ein Viertel, anti Bencic. Abgesehen davon, dass du dich ständig wiederholst, findest du nicht selber, dass es langsam aber sicher reicht?
 

TennisFed

Nachwuchsspieler
Beiträge
424
Punkte
28
Seit deiner Neuanmeldung waren sieben von deinen bisherigen 28 Beiträgen, also genau ein Viertel, anti Bencic. Abgesehen davon, dass du dich ständig wiederholst, findest du nicht selber, dass es langsam aber sicher reicht?
Etwas weniger "Star Allüren + Arroganz" wären bei Frau Bencic mal angebracht. Deine Schweizerin schnappt doch schon wieder aufgrund des Erfolges quasi über.

In diesem Sinne könnte sich Belinda mal ein paar Scheiben von der 1 Jahr jüngeren Weltranglisten-1. abschneiden. Arroganz kennt Naomi Osaka trotz des großen Erfolges nicht und daher ist sie auch überall beliebt egal ob sie weit kommt oder mal früher raus geht wie hier.

Bencic wirkt auf mich immer noch wie ein verzogenes junges Mädel. Scheinbar sind Ihr die zu vielen Mixed Auftritte mit Federer zu sehr in Kopf gestiegen.