WTA Turniere im Februar/März 2020


Marius

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.680
Punkte
83
St. Petersburg
Hua Hin
Dubai
Debrecen
Doha
Acapulco

Das sind die nächsten Stationen, bevor es dann zum Sunshine Double (Indian Wells und Miami) geht.
 

shotmaker

Nachwuchsspieler
Beiträge
490
Punkte
28
diese saisonphase finde ich immer etwas öde. genauso wie die asien tour. nach den australian open ist jetzt erst einmal wieder leerlauf...
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
1.091
Punkte
113
Standort
CH
Leonie Küng, 2018 spielte sie das Juniorinnen-Finale von Wimbledon gegen Swiatek, konnte sich erstmals in ihrer Karriere aus eigener Kraft für ein WTA-Turnier qualifizieren: die 19-jährige setzte sich in der Qualifikation gegen WC Wisitwarapron und Xun durch und steht zum zweiten Mal im Hauptfeld (erstmals in Gstaad 2018, dort jedoch dank einer WC). Gerade nach der schwierigen letzten Saison, wo sie aufgrund des Pfeifferschen Drüsenfiebers nie wirklich fit war, ein schöner Erfolg.
In der ersten Runde feierte sie derweil ihren ersten WTA-Sieg. Dank Losglück traf sie auf WC Cheapchandej, die selbst noch einmal 450 Ränge hinter Küng liegt (#283). Mit Zhu wartet nun eine weitaus grössere Hürde.

Ihren ersten Sieg auf WTA-Level seit Gstaad 2017 feierte die Hoffnung Österreichs, Barbara Haas. Sie schlug Qualifikantin Muramatsu in drei Sätzen und knapp drei Stunden. Die Form ist weiterhin aufsteigend, die Doppelfehler-Problematik hat sie weiterhin nicht in den Griff bekommen. Sie trifft nun auf Xiyu Wang und nicht wie erwartet auf Martic und mit etwas Glück gibt es diese Woche ein neues career hoght.
 

Romaniac84

Nachwuchsspieler
Beiträge
330
Punkte
18
Vielleicht bekommt oesterreich nach barbara paulus, barbara schett und barbara schwartz mal wieder eine gute barbara ;) - aber ich denke mit einer "neuen" karin kschwendt waeren die schon zufrieden
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
1.091
Punkte
113
Standort
CH
Leonie Küng schlägt, bzw. eher deklassiert, völlig unerwartet Lin Zhu, immerhin die Weltnummer 70, mit 6:3 und 6:1. Für sie ohne Frage ihr bislang grösster Sieg, der sie in die Nähe der Top 200 und zu einem klaren neuen career high hievt.
:beten:
 

QueridoRafa

Nachwuchsspieler
Beiträge
861
Punkte
63
Standort
CH
Kuze gegen bencic- interessante Begegnung
Belinda Bencic vs Svetlana Kuznetsova 7:6(4), 6:4.

Bencic hatte ihre liebe Mühe gegen die zähe und nach wie vor laufstarke Kuznetsova (WTA 49), die als ehemalige Nr. 2 der Welt zwei GS-Turniere gewonnen hat. Im ersten Satz lag sie mit 5:6 im Rückstand, doch die 34-jährige Russin konnte bei eigenem Aufschlag den Satz nicht ins Trockene bringen. Das Tiebreak ging danach mit 7:4 an die Schweizerin. Auch der 2. Satz war umkämpft. Nachdem Bencic im 7. Game ein Break gelang, brachte sie diesen Vorsprung ins Ziel.
 

Ace-fa

Nachwuchsspieler
Beiträge
218
Punkte
18
Belinda Bencic vs Svetlana Kuznetsova 7:6(4), 6:4.

Bencic hatte ihre liebe Mühe gegen die zähe und nach wie vor laufstarke Kuznetsova (WTA 49), die als ehemalige Nr. 2 der Welt zwei GS-Turniere gewonnen hat. Im ersten Satz lag sie mit 5:6 im Rückstand, doch die 34-jährige Russin konnte bei eigenem Aufschlag den Satz nicht ins Trockene bringen. Das Tiebreak ging danach mit 7:4 an die Schweizerin. Auch der 2. Satz war umkämpft. Nachdem Bencic im 7. Game ein Break gelang, brachte sie diesen Vorsprung ins Ziel.
Ein guter Sieg für Belinda! :) Kuznetsova ist immer noch eine gute Spielerin mit einem guten Aufschlag und einer starken Vorhand. Sie hat es letztes Jahr immerhin nochmal ins Finale von Cincinnati geschafft und dort knapp gegen Madison Keys verloren (Glaube ich). Aber auch an ihr nagt natürlich so langsam der Zahn der Zeit, 34 ist sie immerhin schon. Belinda hat jetzt gute Chancen das Finale zu erreichen. Die untere Hälfte ist mit Spielerinnen wie Kvitova, Bertens, Vekix und Potapova gefährlicher.

Das Turnier in Hua Hin nehme ich kaum wahr. Dort spielt Svitolina und sehr viele Chinesinnen.
 

Marius

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.680
Punkte
83
Ein guter Sieg für Belinda! :) Kuznetsova ist immer noch eine gute Spielerin mit einem guten Aufschlag und einer starken Vorhand. Sie hat es letztes Jahr immerhin nochmal ins Finale von Cincinnati geschafft und dort knapp gegen Madison Keys verloren (Glaube ich). Aber auch an ihr nagt natürlich so langsam der Zahn der Zeit, 34 ist sie immerhin schon. Belinda hat jetzt gute Chancen das Finale zu erreichen. Die untere Hälfte ist mit Spielerinnen wie Kvitova, Bertens, Vekix und Potapova gefährlicher.

Das Turnier in Hua Hin nehme ich kaum wahr. Dort spielt Svitolina und sehr viele Chinesinnen.
In St. Petersburg gebe ich Kvitova die besten Chancen. Indoors und bei den schnellen Bedingungen ist sie einfach eine Macht. Sie hat das Turnier auch schon mal gewonnen, glaube ich. Titelverteidigerin Bertens und Bencic muss man natürlich auch auf der Rechnung haben.
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
1.091
Punkte
113
Standort
CH
In St. Petersburg gebe ich Kvitova die besten Chancen. Indoors und bei den schnellen Bedingungen ist sie einfach eine Macht. Sie hat das Turnier auch schon mal gewonnen, glaube ich. Titelverteidigerin Bertens und Bencic muss man natürlich auch auf der Rechnung haben.
St. Petersburg ist halt für gewöhnlich immer stark besetzt, so wird es schwer, eine Favoritin zu bestimmen. Mit Bencic (2016), Kvitova (2018) und Bertens (2019) hast du alleine drei Topspielerinnen, die hier auch schon im Finale standen und dementsprechend mit den Bedingungen klar kommen. Wenn man absolut auch nicht aus den Augen lassen sollte, ist Rybakina. Der kasachischen Hardhitterin dürften diese Bedingungen auch entgegen kommen.

In Russland gibt es ein Lebenszeichen von Océane Dodin. Sie war verletzungsbedingt lange weg vom Fenster und doch eine gewisse Dauer auf ITF-Level unterwegs, hier ist sie jetzt nach einem Sieg über Konta im Viertelfinale. (y)

In Hua Hin ist Barbara Haas leider an Xiyu Wang gescheitert. Sie hat vor der Saison jedoch angekündigt, dass sie (jetzt, wo ihr Ranking nach dem starken Spätsommer wieder stimmt) vermehrt WTA-Qualis spielen will. Ich bin gespannt, ob sie sich dort etablieren kann und in Richtung der Top 100 schielen kann oder es im Ranking wieder bergab geht.
Heute kommt es in Thailand auch zum Topduell zwischen Qiang Wang und Leonie Küng. Die Favoritenrolle ist klar verteilt - alles andere als ein klarer Zweisatz-Sieg von Küng wäre eine herbe Enttäuschung. :saint:

Ich könnte ja ein bisschen Öl ins Feuer giessen und behaupten, dass sie seit Beginn der 2019er-Saison - im Gegensatz zu Sharapova - immerhin eine positive Win-Loss-Bilanz hat, aber ich verzichte da doch drauf. :saint::D
 

TobiKo

Nachwuchsspieler
Beiträge
55
Punkte
8
rybakina hat als erste das halbfinale erreicht. sie hat die partie gegen dodin noch gedreht (6:7 7:5 6:2).
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
1.091
Punkte
113
Standort
CH
Ich hab ja gesagt, dass Küng klare Favoritin ist. Tolle Geste von ihr, dass sie der krassen Aussenseiterin einen Mitleidssatz abgegeben hat.

Spass bei Seite. Natürlich ein unglaublicher Erfolg für sie. Erster WTA-Sieg im zweiten Match, Erster Top 100-Sieg im dritten WTA-Match, erster Top 30-Sieg im vierten WTA-Match. Hua Hin wird für sie definitiv ein „place to remember“ sein. Die Siege hier bringen sie in die Top 200, landesweit stösst sie in die Top 5 vor (hinter Bencic, Teichmann, Golubic und Vögele).
Ihr Run hier erinnert mich etwas an den von Bencic in Charleston 2014. Kommt aus der Qualifikation und stösst ziemlich aus dem Nichts ins Halbfinale. Auf dem Weg dorthin schlug sie mit Errani, Kirilenko und Svitolina (damals in der WRL auf Rang 35) deutlich besser rangierte Gegnerinnen, scheiterte dann aber mit Cepelova an der vermeintlich schwächsten Gegnerin.

Apropos Bencic: sie verlor in St. Petersburg gegen Sakkari. Das sind die bei ihr noch zu ausgeprägten Formschwankungen. An guten Tagen schlägt sie jede, an schwächeren wird sie dann ihrer Favoritenrolle nicht gerecht. Kvitova hat vor dem Match gegen Alexandrova zurückgezogen.
Ich rechne hier jetzt mit dem Finale zwischen Rybakina und Bertens. Für Rybakina wäre es bereits das dritte Endspiel in diesem Jahr.
 

QueridoRafa

Nachwuchsspieler
Beiträge
861
Punkte
63
Standort
CH

Trotz der Niederlage in St. Petersburg wird Belinda Bencic am Montag in der Weltrangliste um eine Position auf Platz 4 vorstossen. Besser war sie zuvor noch nie klassiert. Als Titelverteidigerin beim Turnier in Dubai, wo sie im Finale Petra Kvitova besiegte, hat sie in der kommenden Woche 900 Punkte zu verteidigen. Als Nummer 4 gesetzt trifft sie in der 1. Runde auf Anastasia Pavlyuchenkova.
 

stumpy dungarhaven

Nachwuchsspieler
Beiträge
60
Punkte
18
küng schlägt sich gegen hibino gut. 1. satz gewonnen. 2. verloren im 3. stehts 4:2 für sie. mal sehen.
5:2 jetzt. fehlt noch n game.....
zweimal haben nur 2 punkte gefehlt. hibino stellt auf 5:3. kann küng das jetzt beenden?
nochmal n schwieriges aufschlagsgame mit bkbällen für hibino aber küng behält die nerven und gewinnt die partie 6:3 im 3.

wird ihr gut tun, nach all den verletzungssorgen/gesundheitlichen sorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marius

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.680
Punkte
83
küng schlägt sich gegen hibino gut. 1. satz gewonnen. 2. verloren im 3. stehts 4:2 für sie. mal sehen.
5:2 jetzt. fehlt noch n game.....
zweimal haben nur 2 punkte gefehlt. hibino stellt auf 5:3. kann küng das jetzt beenden?
nochmal n schwieriges aufschlagsgame mit bkbällen für hibino aber küng behält die nerven und gewinnt die partie 6:3 im 3.

wird ihr gut tun, nach all den verletzungssorgen.
Ja kann sie! ;) Starke Sache!

Erstes WTA Event im Jahr 2020 und dann gleich als Qualifikantin ins Finale. Das ist mal eine Story...
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
1.091
Punkte
113
Standort
CH
Küng hat es, wie hier auch schon angemerkt, dann tatsächlich auch ins Finale geschafft. Habe das Match gegen Hibino mit einem Auge verfolgt, mental muss sie jedenfalls schon noch zulegen. Sie kommt zu schnell ins Hadern und in eine Negativspirale. Ihr Coach hat sie dort jeweils aber stark rausgeholt. War auf beiden Seiten aber auch ein absolutes Fehlerfestival. Das Küng die Schläge hat, um sich weit nach vorne zu spielen, hat man absolut gesehen.
Heute im Finale dann auch angeschlagen und mit Problemen am Oberschenkel. Stellenweise konnte sie ihr grosses Potential aufblitzen lassen, gegen eine absolut solide Linette war aber heute nichts zu holen. Für Küng geht es jetzt in Australien weiter, wo sie mittelgrosse ITF-Turniere spielen wird.

In St. Petersburg reüssierte derweil Bertens. Das Finale gegen Rybakina - nach Shenzhen und Hobart dieses Jahr ihr drittes Finale, seit letzten Juli bereits ihr fünftes, ihr erstes auf Stufe Premier - war eine ziemlich klare Angelegenheit. Bei Bertens freut mich jeder Erfolg sehr, wurde sie doch damals als „one season-wonder“ abgestempelt und ihr der Fall in der Weltrangliste prophezeit. Mittlerweile hat sie sich absolut in der Spitze etabliert und steht vollkommen zurecht seit geraumer Zeit nun in den Top 10.

Weiter geht es diese Woche nun in Dubai, die aufgrund der Absage von Budapest ein riesiges 48er-Quali-Feld am Start haben. Meiner Meinung nach hätten sie lieber das Hauptfeld aufgestockt und mit 16 Gesetzten gespielt (analog Charleston). So muss man hier als 31. der Weltrangliste die Quali spielen. :crazy:
Görges als einzige deutsche Vertreterin ist in der zweiten Runde an Cirstea hängen geblieben, Teichmann und Golubic hat es beide schon in der ersten Runde erwischt.
Bencic steht als einzige DACH-Vertreterin im Hauptfeld, spielt dort gegen Pavlyuchenkova. Dort steht natürlich alles im Zeichen des Comebacks von Clijsters, das morgen über die Bühne geht. Hoffentlich bin ich bis dann schon wieder zu Hause, könnte knapp werden. Die interessanteste Partie für mich jedoch trotzdem Kenin gegen Rybakina. Dort treffen die Nummer 1 und die Nummer 4 im aktuellen (und noch nicht all zu aussagekräftigen) Race aufeinander.
 

shotmaker

Nachwuchsspieler
Beiträge
490
Punkte
28
Ich könnte ja ein bisschen Öl ins Feuer giessen und behaupten, dass sie seit Beginn der 2019er-Saison - im Gegensatz zu Sharapova - immerhin eine positive Win-Loss-Bilanz hat, aber ich verzichte da doch drauf. :saint::D
habe ich kein problem damit wenn jemand sagt sharapova hat fertig. wahrscheinlich ist es auch so. ich hoffe trotydem noch weiter.
 

shotmaker

Nachwuchsspieler
Beiträge
490
Punkte
28
1. runde in dubai muguruza gegen clijsters das ist doch mal eine wta partie, die wieder für etwas aufsehen sorgt. clijsters war immer eine , die sich sehr gut bewegt hat. wenn sie da arge defizite hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie noch ernsthaft konkurrenzfähig sein wird mit 36 jahren.
 
Oben