All Elite Wrestling


NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.943
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
AEW lernt wirklich nicht aus den eigenen Fehlern. Was für ein mieses Finish beim Blood & Guts Match. Sowohl das Finish als auch dann in Bezug mit dem letzten "Segment" waren einfach nur schlecht und amateurhaft. Grundsätzlich war das Match ansonsten okay, schlechter als das schlechteste NXT War Games Match, aber für Dynamite war vergleichsweise gut.

Ansonsten bot die Show leider erneut maximal Durchschnittsware. SCU bekommen ihr TT-Match und werden dann wohl verlieren und sich storylinetechnisch trennen, nachdem sie zuvor eine lange Siegesserie gegen größtenteils irgendwelche Jobberteams bei Dark eingefahren haben.
 

torben74

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.052
Punkte
83
AEW lernt wirklich nicht aus den eigenen Fehlern. Was für ein mieses Finish beim Blood & Guts Match. Sowohl das Finish als auch dann in Bezug mit dem letzten "Segment" waren einfach nur schlecht und amateurhaft. Grundsätzlich war das Match ansonsten okay, schlechter als das schlechteste NXT War Games Match, aber für Dynamite war vergleichsweise gut.

....
Jau...haut so hin.
Letztlich ist oder war beides aber eh nur ne Kopie und Nachmache bzw. ein Hinterherjagen hinter einem vermeintlichen Mytos.
Wenn man nämlich ehrlich ist, verklärt man natürlich schwer aus heutiger Sicht die WCW Geschichten.
So richtig gut waren wie viele Ausgaben der original "War Games"???
Kommt, seit ehrlich :smoke:
Mir fallen da spontan eigentlich nur '91, '92 und vielleicht noch '96 ein.

Von daher muss man diese Nummer auch mal nüchterner sehen.
Allerdings...kultig wars schon damals....schon allein wegen dem klapprige Käfig, den keiner heutzutage auch nur annähernd hinbekommt
 

NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.943
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
Ich glaub "War Games" war am Anfang sogar noch NWA.
Das ist korrekt.

@torben74 An die meisten früheren WarGames-Matches kann ich mich garnicht mehr erinnern. Allein, dass es diese Stipulation teilweise bei House-Shows gab, empfinde ich immer noch als kurios aus heutiger Sicht. Insgesamt kann ich mich eventuell noch dunkel, an so 2-3 alte Matches vor der NXT Zeit erinnern. Eines müsste ich gar letztes Jahr durch YouTube nochmal wiederholt haben, wobei ich mir nicht mehr sicher bin, welches es war (ich glaube Hulkamaniacs vs. Dungeon of Doom 95). Daher habe ich im Vergleich ausschließlich die NXT-Matches herangezogen, die mir in allen Belangen (auch die Frauen-Matches) deutlich besser gefielen. Ich habe beispielsweise auch nicht verstanden, dass die anfänglich nicht beteiligten Worker einfach lustig draußen herumstanden, während im Käfig der "Krieg" tobte. Das war von der Darstellung aus meiner Sicht einfach unglaubwürdig und schlechter dargestellt, als das die Worker, wie bei NXT noch in einem separaten Käfig warten müssen. Was hindert die Personen daran, sich draußen schon zu kloppen, wenn sie sich so hassen. Ist für mich einfach schlecht dargestellt. Auch so fehlte mir in dem Match so einiges, obwohl ich eigentlich jeden Worker etwas abgewinnen kann (bzw. im Falle vom Spreader God Jericho konnte).

Amüsant ist im Bezug auf Jericho auch noch die Aussage, die ich jedoch erst nachträglich so gelesen habe, dass es kein einfaches WarGames-Match sein werde, sondern etwas ganz anderes. Da kommen Dixie Carter Vibes auf, mit ihren Ankündigungen. :LOL:
 

sistahfan

Bankspieler
Beiträge
3.888
Punkte
113

sistahfan

Bankspieler
Beiträge
3.888
Punkte
113
Wow! Es gab einen Titelwechsel bei AEW - und das kommt wirklich selten vor. Der Bulgare ist jetzt neuer TNT-Champion.
Außerdem veranstalten die auch dieses Jahr wieder dieses "Stadium Stapede"-Match. Das war schon letztes Jahr kaum zu ertragen. :rolleyes:
 

janocore

Nachwuchsspieler
Beiträge
122
Punkte
28
Wat? Das SS Match war letztes Jahr große Klasse und super inszeniert. Sowas geiles hat man seit 20 Jahren nicht mehr bei der "Konkurrenz" aus Stamford gesehen.
 

sistahfan

Bankspieler
Beiträge
3.888
Punkte
113
Bei "Double or Nothing" werden Inner Circle ja wahrscheinlich wie üblich verlieren und sich dann danach auflösen. Da wäre es nur logisch, wenn sich Sammy Guevara, der natürlich ebenfalls wie üblich den entscheidenden Pin genommen hat, von da an Matt Hardy als Manager holt, damit er ab da seine Matches nicht mehr gegen Matt Hardy, sondern mit Matt Hardy verliert.
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
3.115
Punkte
113
Nervig das...

...Cody nahezu jedes high Profile Match gewinnt

... Sting und Darby, Ende. Dieses "die guten müssen letztendlich triumphieren" wird bis auf wenige Ausnahmen bis zum Erbrechen gelebt bei AEW. Nutzt sich schnell ab und so sehr profitiert Darby von der aktuellen Situation bei Leibe nicht.

...Jurassic Express, der Comedy ACT der es durch Stunt immer ist, wird mE nach viel zu sehr gepushed. Gerade Jungle Boy, einfach langweilig das Gedöns und das Gimmick für Vorschulkinder.
 

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
977
Punkte
63
Ich fand Double or Nothing sehr gut. Fing mit viel Schwung an (Page vs. Cage, Tag Team Titel Match, Battle Royal), flaute dann etwas ab, fand zum Ende des Damen Titel Matches den Schwung wieder, den Triple Threat fand ich dann sehr gut und das Stadium Stampede Match war auch unterhaltsam. Dazu eine begeisterungsfähige Crowd, gutes Booking, mal eben Lio Rush und Mark Henry aus dem Hut gezaubert (während in der WWE Kosten gecuttet werden klotzt AEW weiter :cool1: ) und die Show endet mit einem begeisterten Publikum, dass Jerichos Theme mitgröhlt. Viel mehr geht mMn nicht. 4 Stunden ist mir eigentlich zu lang und für mich ist es eigentlich auch zu spät, aber das hat sich gelohnt.

Muss da mal wieder mehr dranbleiben. Muss ein echt gutes NXT Takeover gewesen sein, als ich das letzte mal bei ner Wrestling Show soviel Spaß hatte.

@Pride
"die guten müssen letztendlich triumphieren" speziell bei dieser Show: mit Shida ein Face Champ enttrohnt, Sieg Miro, Sieg Omega, Sieg Young Bucks.
 

NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.943
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
Das war aber auch eines der schwächsten Debüts, an die ich mich erinnern kann. Da wäre es sogar deutlich besser gewesen, wenn man ihn einfach nur im Publikum zeigt. So wirkte es wie ein Segment zum Fremdschämen. Ich bin jetzt mal gespannt, wie man ihn einsetzt bzw. wann er in einem Tag Team oder Stable landet. Immerhin hat er schon mit Vickie eine nervige und aus meiner Sicht falsche Managerin (auch wenn Vickie gut eingesetzt mit ihrer Heat passen kann, aber aus meiner Sicht nicht für Andrade).

Die größte Überraschung war wohl, dass Cody mal ein Match verliert und sogar den Pin kassiert, wenn auch nicht clean. Dafür ist Kingston wieder kurzzeitig ein Freund von Death Triangle, auch wenn die ihn zu Recht nicht mögen. Ob dieses Booking sein muss, naja. Könnte man auch schlauer gestalten.

Den PPV fand ich selber leider ziemlich schwach. Viele unnötige Siege der Elite, aber bis auf dem Sieg von Jungle Boy (für mich ein total farbloser Face) auch keine wirkliche Überraschung. Ich habe von der schwachen Card aber auch nichts anderes erwartet. Ich verfolge AEW noch mehr als das WWE Main Roster, aber was ich sehe, gefällt mir vom Booking so garnicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
570
Punkte
63
Das war aber auch eines der schwächsten Debüts, an die ich mich erinnern kann. Da wäre es sogar deutlich besser gewesen, wenn man ihn einfach nur im Publikum zeigt. So wirkte es wie ein Segment zum Fremdschämen. Ich bin jetzt mal gespannt, wie man ihn einsetzt bzw. wann er in einem Tag Team oder Stable landet. Immerhin hat er schon mit Vickie eine nervige und aus meiner Sicht falsche Managerin (auch wenn Vickie gut eingesetzt mit ihrer Heat passen kann, aber aus meiner Sicht nicht für Andrade).

Den PPV fand ich selber leider ziemlich schwach. Viele unnötige Siege der Elite, aber bis auf dem Sieg von Jungle Boy (für mich ein total farbloser Face) auch keine wirkliche Überraschung. Ich habe von der schwachen Card aber auch nichts anderes erwartet. Ich verfolge AEW noch mehr als das WWE Main Roster, aber was ich sehe, gefällt mir vom Booking so garnicht.
Den Auftritt von Andrade, inkl. seinem Look, fand ich gut gemacht. Halt Maschismo/Latino.
Vickie hätte man sich sparen können.
Da Andrade bei Triple-Mania, hier 14 August, gegen Omega um den AAA Mega-Champion-Titel matcht, könnte das doch eine gute Story vor- oder danach werden bei AEW...

Der PPV wurde von den meisten als einer der sehenswerteren eingestuft, allein für Sting seinen Auftritt hätte ich Geld bezahlt. Hier wurde doch gezeigt, dass ein älterer Wrestler noch sehr gut eingestzt werden kann. Natürlich in Rahmen seiner Fähigkeiten.
Wenn ich da an Undertaker vs. Goldberg denke 2019 in SA, Katastrophe...

Das Jungle-Boy eine Chance auf den Titel erhält ist doch nur positiv zu sehen, hier seitens AEW. Ähnlich DFB-Pokal, wo die vermeintlich "Kleineren" auch mal ein Chance bekommen.
 

torben74

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.052
Punkte
83
Den Auftritt von Andrade, inkl. seinem Look, fand ich gut gemacht. Halt Maschismo/Latino.
Vickie hätte man sich sparen können.
Da Andrade bei Triple-Mania, hier 14 August, gegen Omega um den AAA Mega-Champion-Titel matcht, könnte das doch eine gute Story vor- oder danach werden bei AEW...
Also ich war bzw bin an sich ein großer Andrade Fan.
Sein Match gegen Gargano von NXT TakeOver: Philadelphia halte ich nach wie vor für eines der besten der jüngeren WWE/NXT Geschichte...wenn nicht sogar für das beste.
Ich bin sehr gespannt, ob er an diesen Glanz anknüpfen kann oder sogar noch mehr zeigen wird.
Gegen Kenny...das ist schon fast ein kleines Dream Match. Dauert ja aber noch ein bissel...
Die Vickie brauch ich aber auch nicht...zumal dies ja nochmal den Eindruck verstärkt, dass AEW immer mehr zur Zweitverwertungsstelle wird.
Das hätte man weitaus kreativer lösen können, auch weil dieses Maschismo/Latino Image ja eindeutig auch eine "Schöpfung" der WWE ist (mal abgesehen davon, dass man damit auch nur auf alten abgetakelten Klischees und Vorurteilen reitet).
 

Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
570
Punkte
63
Also ich war bzw bin an sich ein großer Andrade Fan.
Sein Match gegen Gargano von NXT TakeOver: Philadelphia halte ich nach wie vor für eines der besten der jüngeren WWE/NXT Geschichte...wenn nicht sogar für das beste.
Ich bin sehr gespannt, ob er an diesen Glanz anknüpfen kann oder sogar noch mehr zeigen wird.
Gegen Kenny...das ist schon fast ein kleines Dream Match. Dauert ja aber noch ein bissel...
Die Vickie brauch ich aber auch nicht...zumal dies ja nochmal den Eindruck verstärkt, dass AEW immer mehr zur Zweitverwertungsstelle wird.
Das hätte man weitaus kreativer lösen können, auch weil dieses Maschismo/Latino Image ja eindeutig auch eine "Schöpfung" der WWE ist (mal abgesehen davon, dass man damit auch nur auf alten abgetakelten Klischees und Vorurteilen reitet).
Ja, gutes Match. Habe ich mir gerade angeschaut. Kannte ich nicht, da ich die WWE/NXT nicht verfolge.
Die Crowd ging gut ab. Match war auch wirklich klasse. Gab bestimmt tausend Dave Stars...:LOL:
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
3.115
Punkte
113
Innerhalb Impact und AEW feier ich Callis immer mehr, den schleimigen Heel Manager und strippenzieher, das passt einfach so gut. Allein schon die Entrancemusic... Wenn man das geschickt anstellt könnte Don dauerhaft eine Hausnummer und absoluter Top Heel werden
 

Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
570
Punkte
63
Innerhalb Impact und AEW feier ich Callis immer mehr, den schleimigen Heel Manager und strippenzieher, das passt einfach so gut. Allein schon die Entrancemusic... Wenn man das geschickt anstellt könnte Don dauerhaft eine Hausnummer und absoluter Top Heel werden
Hast du die Impact-Folge gesehen, wo Sie ihn feuerten? Er hatte ja Sami gefeuert bei Against all Odds...
Wie der Scott die Brille wegpfeffert. Das ganze Segment ist pures Gold. Impact ist auch echt sehenswert zur Zeit.
Mache ich mal rein.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben