Alpiner Skiweltcup 2021/22


Martin_D

Nachwuchsspieler
Beiträge
218
Punkte
28
Darum auch meine Frage: Könnte er die Abfahrt vom Freitag als Training bestreiten, zB als Vorfahrer oder so, um dann am Samstag an den Start gehen zu dürfen?
Ist die Abfahrt am Freitag überhaupt vom Originalstart oder vom Startpunkt knapp oberhalb des Hundschopfes so wie bei den Kombi-Abfahrten der vergangenen Jahre.
 

Biathlon-Fan

Bankspieler
Beiträge
11.751
Punkte
113
Sorry, aber die ersten 40 Sekunden sind kein Super G und auch der restliche Boden ist mehr Abfahrt. Ich weiß auch nicht warum man dort unbedingt diesem Super G noch ansetzen musste, dass hat mit Super G wenig zu tun.
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
22.252
Punkte
113
Standort
Austria
Gute Aussagen von Vince, er sieht es vollkommen ein dass die österreichischen Gesundheitsbehörden auch für ihn keinerlei Ausnahme von den Quarantäne- bzw. Isolationsregeln gemacht haben und er deshalb "nur" am heutigen Super-G teilnehmen konnte - immer ein Top 10 Resultat direkt von der Covid-Infektion, ist ja auch nicht nix ;)
 

Wurzelsepp

Bankspieler
Beiträge
4.952
Punkte
113
Standort
Hier
Einer der "Grossen" hört auf: Carlo Janka wird noch die beiden Abfahrten in Wengen bestreiten und dann seine Karriere beenden. Sie startete grossartig (WM-Titel, Olympia-Sieg, Gesamtweltcup), dann wurden seine Rückenprobleme immer gravierender, am Schluss war er wohl häufiger in der Reha und Physio als auf der Skipiste...

Möge er morgen und übermorgen noch gute Fahrten abliefern und dann gesund in den "Ruhestand" gehen.
 

Wurzelsepp

Bankspieler
Beiträge
4.952
Punkte
113
Standort
Hier
So war das Reglement (laut Hans Knauss) schon immer: Es wird verlangt, dass man zu einem regulären Training startet, es steht nirgends, dass man auch ins Ziel kommen muss. Sie hätten auch früher schon mal direkt nach dem Starthaus abgeschwungen, wenn sie nicht ganz fit gewesen seien.

Natürlich ist das morgen kein "reguläres Training", aber in der aktuellen Situation finde ich das völlig in Ordnung.
 

Biathlon-Fan

Bankspieler
Beiträge
11.751
Punkte
113
Nicht so toll für den ÖSV heute sind die Ergebnisse von James Crawford und Josef Ferstl. Durch das Ergebnis von Crawford ist sein Mannschaftskollege Erik Read nicht mehr Nr 1 im kanadischen Team und hat damit keinen Fixplatz mehr. Read hat aber so viele Punkte gesammelt bereits, dass er jetzt auf Platz 1 der Nachrückerliste steht. Josef Ferstl hat sich mit seiner Leistung heute auf Platz 2 der Nachrückerliste vorgeschoben, wodurch Michael Matt auf die 3 abgerutscht ist. Der Athlet mit dem 11.-Quotenplatz Danklmeier liegt ebenfalls nur noch auf dem 6. Platz der Nachrückerliste, da Simon Jocher vorbeigezogen ist.
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
22.252
Punkte
113
Standort
Austria
oha, wusste nicht dass Swiss Ski Protest gegen die Kriechmayr-Entscheidung eingelegt hatte... im ZDF beschwert sich der Chef des Schweizer Skiverbandes nun, dass das Reglement eben nicht stringent ausgelegt wurde. Es gehe nicht um Vince, sondern um den Präzedenzfall, der geschaffen werde. Der Protest wurde von der FIS übrigens abgelehnt.
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
22.252
Punkte
113
Standort
Austria
was ist denn da los, ein Vorläufer nach dem anderen stürzt.. einer musste leider sogar verletzt mit dem Heli bzw. Rettung abtransportiert werden, dürfte aber hoffentlich "nur" das Knie betreffen. Gute Besserung.

Start dementsprechend verzögert
 

Suomigirl26

Bankspieler
Beiträge
26.419
Punkte
113
Standort
Kärnten
Kilde (y) Freut mich auch sehr für Hemetsberger. Und Feuz wieder mal am Podest ist auch gut, ist ja diese Saison erst das erste mal oder? Gehört einfach nach vorne.

Schade auch um Janka, bald sind alle legendären Typen weg. :(
 
Oben