Andy Ruiz jr vs Anthony Joshua II (WBA-, IBF-, WBO-WM im Schwergewicht) Diriyah, Saudi Arabien 7.12.2019 Live DAZN


Wer gewinnt das Rematch?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    97
  • Umfrage geschlossen .

kk17

Bankspieler
Beiträge
2.193
Punkte
113
Standort
Hamburg
Andy Ruiz Jr 33(22)-1(0)-0 vs Anthony Joshua 22(21)-1(1)-0

Das Rematch ist fix. Der Kampf kommt am 7. Dezember in Diriyah, einen Vorort von Riad in Saudi-Arabien.

https://www.skysports.com/boxing/news/12183/11776094/anthony-joshuas-rematch-with-andy-ruiz-jr-is-nearly-finalised-says-promoter-eddie-hearn

"Clash of the Dunes" :rolleyes:

Das der Kampf in Saudi Arabien stattfindet, zeigt einmal mehr, was im Boxsport verkehrt läuft.:wallbash:





DAZN überträgt ab 21:00

Undercard:

Michael Hunter 18(12)-1(0)-0 vs Alexander Povetkin 35(24)-2(1)-0 Schwergewicht
Filip Hrgovic 9(7)-0-0 vs Eric Molina 27(19)-5(5)-0 Schwergewicht
Dillan Whyte 26(18)-1(1)-0 vs Mariusz Wach 35(19)-5(3)-0 Schwergewicht
Mahammadrasul Majidov1(0)-0-0 vs Tom Little 10(3)-7(4)-0 Schwergewicht

 
Zuletzt bearbeitet:

SSBsports

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.743
Punkte
43
"Das Rematch findet Ende des Jahres statt, wir wissen nur noch nicht genau wann und wo." Diese Meldung ist in etwa so alt, wie Joshuas Niederlage. Von daher nichts Neues. Und das gibt dann doch so langsam zu denken.

Ich hab nach wie vor meine Zweifel, dass es überhaupt zu einem direkten Rematch kommt. Wenn Joshua ein zweites Mal verliert, ist der Moneytrain endgültig entgleist. Das weiss ein Eddie Hearn und versucht nun alle Vorteile für Joshua zu verbuchen. Auch Joshua selbst wirkt alles andere als sicher. So überlässt er die tatsächlich Entscheidung nun mehr oder weniger gänzlich Eddie Hearn, nachdem er anfänglich noch meinte, die Niederlage unbedingt am Ort des Geschehens ausbügeln zu wollen.

Ruiz Jr dagegen kennt seine aktuelle Position, er weiss dass Joshuas Reputation und Karriere vom Rückkampf abhängig sind. Selbst wenn Ruiz Jr durch Vertragsbruch eine Strafe zu zahlen hätte, die Titel sind trotzdem futsch, der Nimbus der Nummer 1 des Schwergewichts verloren.

Sei es Wilder, Fury, Ortiz oder sogar Dillian Whyte und jetzt Ruiz Jr, irgendwie hat halt niemand so recht Lust auf das, was er von einem Eddie Hearn angeboten bekommt.

Wenn Ruiz Jr vom Rückkampf abspringt, dann bleiben unter anderem zwei Dinge hängen. Dass Joshua, nachdem er das amerikanische Publikum für sich gewinnen wollte, den aktuellen Champion mit Heimvorteil boxen wollte und dass ein anderer Boxer von Hearn kürzlich positiv getestet wurde und mit diesem Vorfall mehr als unseriös umgegangen wurde, da Whyte trotz positivem Test boxen durfte. Kann man dem Risiko mit einer neutralen Location entgegenwirken, wie es aktuell ja sogar in Erwägung gezogen wird? Vor wenigen Tagen hieß es noch, der Kämpfe werde definitiv im UK stattfinden. Ein gewisses Zurückrudern ist also schon gegeben. Möglich, dass sich Ruiz darauf einlässt.

Ruiz Jr's Reputationsschaden ist in jedem Fall überschaubar. Ich bezweifel, dass man bei jemandem wie Ruiz Jr, der aktuell fast alle Titel hält, ein Boxverbot durchsetzen könnte, weil er die Rematchklausel nicht beachtet. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er aktuell eine etwaige Vertragsstrafe abwägt und stattdessen einen Vereinigungskampf um alle Titel mit Wilder ins Auge fasst. Vielleicht sogar mit direktem Rückkampf, wer weiss...

"Fast fix" wirkt der Rückkampf auf mich aktuell nicht. Ich halte alles für möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

GrimReaper

Nachwuchsspieler
Beiträge
292
Punkte
43
Wird denn solch eine Rückkampfklausel nicht mit den Verbänden abgestimmt und Ruiz müsste die Gürtel abgeben, wenn er sich dem Kampf zu bereits verhandelten Konditionen nicht stellt?Sonst würde doch kaum jemand nach einem großen Upset zu Rematch antreten und stattdessen die Gürtel melken...
 

Deutsche Eiche

Nachwuchsspieler
Beiträge
180
Punkte
28
War bei fury-Klitschko ja auch nicht mit der IBF abgesprochen. Der Titel wurde vakant, als Fury erklärte, direkt wieder gegen Klitschko anzutreten, auch wenn es nicht zu dem Kampf kam.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
16.766
Punkte
113
Steht das Datum für den Rückkampf schon fest ?
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
11.830
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Warum zum Teufel ausgerechnet in Saudi Arabien??
Winken die Scheichs da schon mit den Dollar-Noten, oder was?
 

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.094
Punkte
113
Neutraler Boden und die lassen sich das richtig von den Saudis bezahlen finde ich cool ,2000 Engländer für das Feeling Rüberkarren das passt schon
 

TheYank

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.113
Punkte
83
Der Austragunsort wäre eine heftige Ohrfeige für die Boxfans. Soviel Matchroom unter Hearn mit Joshua fürs HW auch gemacht hat soviel reißen sie mit ihren Händen ein und irgendwie habe ich das Gefühl das passiert aus gekränkter Eitelkeit, nachdem Fury vs Wilder in den Staaten so gut gezogen hat
 

Goal04

Bankspieler
Beiträge
5.226
Punkte
113
Krass, hätte ich nicht mit gerechnet. Aber wenn die 70 Mio. Pfund zahlen, kannste halt nur schwer ablehnen.. :eek:
 

George Benton

Nachwuchsspieler
Beiträge
201
Punkte
43
Finde ich gut und ist doch das beste was einem als Boxer passieren kann, als Champ auf der ganzen Welt boxen 👍🏼
 

GoblinKing

Nachwuchsspieler
Beiträge
23
Punkte
3
Ich finde Saudi-Arabien als Austragungsort gar nicht mal schlimm. Die Uhrzeit dort ist unserer 1 Stunde voraus, also kann man mit dem Main Event so um 23 oder 00 Uhr rechnen. Finde ich besser als US-Veranstaltungen wo ich mir den Wecker auf 3-4 Uhr stellen muss um total ermüdet aufzustehen um es mir anzuschauen.
 

TheYank

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.113
Punkte
83
7.dezember Saudi Arabien.
Die Frage ist doch. Welches Szenario wünscht man sich für den Boxsport.
Sieh Ruiz oder doch Sieg Joshua. So oder so ich glaube der Hype um Joshua hat einen so gewaltigen Dämpfer erlitten, dass er jetzt mindestens zwei-drei gute Siege braucht
 

Anhänge

MMA_Boxer

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
503
Punkte
93
Viel spannander als der Austragungsort ist der sportliche Aspekt. Joshuas Situation erinnert mich an Wlad als er gegen Sanders verloren hat. Beide haben gegen Underdogs mit schnellen Händen und guten Nehmerfähifgkeiten verloren. Beide sind großes Risiko beim Kampf eingegangen und konnten sich der Situation im Kampf nicht anpassen. Joshua hat zwar versucht weiterhin ruhig zu boxen und die Kontrolle zu behalten, konnte sich jedoch von den Knockdowns kaum erholen. Man könnte meinen seine Ausdauer lässt stark nach, wenn er einmal den Boden küsst.
Nun stellt sich mir die Frage: Wird Joshua Wlads Stil (zum Teil) übernehmen? Ich gehe stark davon aus. Zumindestens erwarte ich,dass er deutlich häufiger klammern und auf Distanz boxen wird. Risiskovermeidung wird wohl ganz oben auf der Prioritätenliste bei Joshua stehen.
 
Oben