Andy Ruiz jr vs Anthony Joshua II (WBA-, IBF-, WBO-WM im Schwergewicht) Diriyah, Saudi Arabien 7.12.2019 Live DAZN


Wer gewinnt das Rematch?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    97
  • Umfrage geschlossen .

MMA_Boxer

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
376
Punkte
63

MMA_Boxer

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
376
Punkte
63

edit: Schade, dass Ruiz kein Trashtalker wie Fury ist.

edit2:

Ich glaube die Szene bei 4:15min könnte wegweisend für den zweiten Kampf sein:


Beide treffen, beide versuchen danach nachzusetzen und treffen ein weiteres mal, doch Joshua verliert dann direkt wieder die Linie und kassiert zig Schläge wo er kaum reagieren kann - unter anderem auch aufgrund der Schnelligkeit von Ruiz.
Ich denke ohne Klammern wird es schwer für Joshua. Da muss er entweder Ruiz frühzeitig ausknocken, ihn aus der Distanz ausboxen und hoffen, dass trotz Knockdowns es am Ende über die Punkte reicht. Also ähnlich wie Wlad vs Peter 1.
 
Zuletzt bearbeitet:

Granitkinn

Nachwuchsspieler
Beiträge
5
Punkte
3
edit: Schade, dass Ruiz kein Trashtalker wie Fury ist.
Er ist zwar kein Trashtalker, aber hier hat er psychologisch einfach dominiert und Joshua meiner Meinung nach verunsichert, indem eiskalt auf die Fragen antwortet.
"Hat Joshua gequittet?" - Ruiz: "Ja, er hat gequittet.".
"Wirst du seine Karriere beenden?" - Ruiz: "Ja, ich werde seine Karriere beenden."

Er ist sehr überzeugt und sagte auch, dass er von 10 Kämpfen Joshua 10mal besiegen würde. Bei all diesen Aussagen spricht das Gesicht von Joshua Bände. Ich denke, dass es Joshua seeeeeehr schwer haben wird. Ruiz ist meiner Meinung nach Favorit. Die Antworten waren besser als jeder Trashtalk, weil er es einfach ernst meint. Trashtalk ist Show. Das macht die Sache für Joshua sicherlich nicht einfacher, einem so selbstbewussten Fighter gegenüber zu treten.
 

Chef_Koch

Moderator Basketball
Teammitglied
Beiträge
1.215
Punkte
113
Uff also ich bin kein Meisterpsychologe, aber die Reaktionen von Joshua sprechen schon Bände. Der ist völlig verunsichert, dass da so ein kleiner Dicker sitzt und grinsend darauf verweist, dass Joshua nicht mehr lange an der Weltspitze stehen wird. Natürlich ist das sehr weit hergeholt, aber dass Ruiz ihn so degradiert, hat ihn definitiv getroffen. Das wird sich wohl dann auch auf den Kampf auswirken. Schon mal denkbar schlechte Startbedingungen für AJ.
 

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
659
Punkte
63
Auf was für fundierten Erkenntnissen beruft Ihr euch alle das AJ psychisch labil ist.
Diese Kaffesatzleserei hier, und auch in den Medien wo auf einmal alles in eine Richtung gelegt wird, finde ich nur noch daneben.
Aus Ruheraum wird Panikraum usw .
Nur noch nervig.
Jeder Boxer muss seine Psyche im Griff haben .Was für eine Erkenntnis.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
10.138
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Den Mexikaner kannst du einfach nicht aus der Ruhe bringen, der wirkt tiefenentspannt wie so ein "Buddha".
Joshua versucht zwar auch "cool" zu wirken, aber er redet sich zuweilen um Kopf und Kragen und man sieht ihm ganz deutlich die Verunsicherung und die Nervosität an.
Ganz egal, wie der Kampf ausgeht, aber hier hat Ruiz Jr. ihn mental komplett in der Tasche.
 

Dog Man

Nachwuchsspieler
Beiträge
133
Punkte
43
Standort
Zalakaros
Auf was für fundierten Erkenntnissen beruft Ihr euch alle das AJ psychisch labil ist.
Diese Kaffesatzleserei hier, und auch in den Medien wo auf einmal alles in eine Richtung gelegt wird, finde ich nur noch daneben.
Aus Ruheraum wird Panikraum usw .
Nur noch nervig.
Jeder Boxer muss seine Psyche im Griff haben .Was für eine Erkenntnis.
Na ja, natürlich sollte jeder Boxer - und nicht nur der - seine Psyche im Griff haben. Dieses "Psyche im Griff" haben ist jedoch genau so ein Fertigkeit wie schnelle Beine, guter Jab oder Punch. D.h. ein Boxer der diese Fähigkeit hat, besitzt einen Vorteil. Man erinnere sich an Wladimir, ein sehr guter Boxer mit tollen körperlichen Fähigkeiten. Nur seine "Psyche im Griff"-Fähigkeiten waren unterdurchschnittlich. Deshalb so die eine oder andere Niederlage. Und ja, AJ scheint ähnliche Probleme zu haben.
Auch wenn ich dem kleinen Dicken wirklich alles gute wünsche und hoffe das er das rockt, glauben tue ich es nicht. AJ gewinnt, trotz seiner "Psyche", das klar und deutlich (...aber das habe ich schon häufiger so geschrieben und - lag völlig daneben!
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
10.138
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
ruiz gegen tyson verbal das wäre spannend.
Das hab ich mir auch schon vorgestellt. Glaube aber trotzdem nicht, dass Fury mit Ruiz ähnliches abziehen kann, wie mit Klitschko und Wilder.
Ich glaube, der Mexikaner würde die große Klappe von Fury einfach nur "wegschmunzeln". Und zwar so lange, dass der sich irgendwann doof vorkommen muss. ;)
 

DerDude1977

Nachwuchsspieler
Beiträge
448
Punkte
93
Douglas und Tyson haben damals um 8 uhr morgens Ortszeit geboxt. Aust also nicht so außergewöhnlich, außerdem haben die boxer genug zeit sich darauf einzustellen. sehr das nicht als besonderes problem🤷‍♂️
Weißt Du zufällig, ob und wenn ja wie lange beide Boxer ihren Rythmus vorher anpassen? Ich denke, um Höchstleistungen und vollste Konzentration abzurufen, würde diese Anpassung schon eine Weile dauern. Stelle ich mir recht schwierig vor, gerade für die Jungs auf der Undercard (- okay, die boxen davor). Aber gut, Fury in den USA gegen Wilder war die Zeit sicher auch nicht gewohnt, aber hatte, soweit ich weiß, ja auch sein Trainingscamp nach Amerika verlagert.
(O.T. : Ich hatte immer ne gute Verdauung, aber nach nem Flug nach Tunesien und nach nem Flug nach Florida konnte ich 3, bzw. fast 5 Tage nicht aufs Klo ;-)... . Und da war ich noch jung und fit. Warum sollte es Spitzensportlern nicht ähnlich gehen?!?)
 

DerDude1977

Nachwuchsspieler
Beiträge
448
Punkte
93
Uff also ich bin kein Meisterpsychologe, aber die Reaktionen von Joshua sprechen schon Bände. Der ist völlig verunsichert, dass da so ein kleiner Dicker sitzt und grinsend darauf verweist, dass Joshua nicht mehr lange an der Weltspitze stehen wird. Natürlich ist das sehr weit hergeholt, aber dass Ruiz ihn so degradiert, hat ihn definitiv getroffen. Das wird sich wohl dann auch auf den Kampf auswirken. Schon mal denkbar schlechte Startbedingungen für AJ.
Und er hat keinen großen Bruder, der diese "Unannehmlichkeit" für ihn gerade biegt.
 

DerDude1977

Nachwuchsspieler
Beiträge
448
Punkte
93
Ruiz hat vor allem immer noch nichts zu verlieren im Grunde.
Ein kleiner dicker Mann gegen DEN Modell-Athleten.
Selbst unter Box-Interessierten war er ca. ein 1 zu 20 Außenseiter, - ich denke Gelegenheitszuschauer hätten NIEMALS damit gerechnet im ersten Kampf.
DAS dürfte das Hauptproblem für Joshua werden. Diese Zentnerlast von sich zu schmeißen, denn die liegt jetzt schwerer auf seinen Schultern, als zuvor.
Ruiz hat doch im Grunde noch immer keinen echten Druck.
Die meisten "Gelegenheitszuschauer", und auch viele von uns "Interessierten" werden den Kampf (zwar unterschiedlich analysiert, aber am Ende gleich) als "Ausrutscher" Joshuas werten.
Das wird eine spannende Sache, und ich denke, das wird auch ein entscheidender Kampf für Joshuas zukünftige Karriere. Ich glaube, wenn er das Ding wieder verliert, wird man recht bald nicht mehr viel von ihm hören.
Joshua galt (- wenn auch nicht als perfekt angesehen) doch bei den meisten (inklusive mir selbst) als das "stabilste" Gesamtpaket unter den "Top3" Joshua, Fury und Wilder. Nun ist sein Nimbus bedroht, überhaupt noch mit Wilder und Fury im gleichen Atemzug genannt zu werden.
 

Drago

Nachwuchsspieler
Beiträge
292
Punkte
63
Standort
Heinz Becker Land
Ich würd jetzt auch nicht zu viel auf "The Gloves are Off" geben, aber gestern im Video wo Hatman Strikes Back (der Brite ist) darauf einging, erwähnte er u. a. einen Artikel bzgl AJ auf Sky, den Sky kurz nach dem Gloves are Off löschte.
Die Pointe davon ist, dass Sky selbst scheinbar nicht das größte Vertrauen in AJ hat, was ihm mental sicher nicht helfen wird.

Vlt wär s doch am besten gewesen, McCracken adieu zu sagen und sich Banks zu holen, oder zumindest diesen als Co-Trainer.
Foreman meinte die Tage noch bei ESPN, wenn AJ s wie Wladi macht und Ruiz nach jeden Jabs Abklammert, dieser nahezu chancenlos sei irgendwas zu holen.
Kellerman zu Foreman: "Hat AJ denn die Kondition wie Wladi das 12 Runden durchzuziehen?"
Foreman: "Die muss er sich natürlich dafür holen" (sprich 12 Runden Jab-and-Grab zu machen)

Wer den Parker-Fight nochmal schaut wird da schon Ansätze sehen.


AJ hatte vor Parker mMn deutlich mehr Respekt als vor Ruiz, vlt weil der WM war und bis dahin keinen Bodenbesuch hatte.
Parker war natürlich selbst inaktiv, aber Ruiz ist jetzt was von A nach B bewegen auch keine Offenbarung, da sollte AJ jetzt nicht so viel Angst haben dass Ruiz ihn jederzeit easy stellen kann. Das konnte er erst, nachdem AJ zuvor von Treffern angeschlagen und wackelig auf den Beinen war.

Ich weiss nicht was McCracken vorgeben wird, aber mit der Parker-Taktik -> direkt halten oder weglaufen wenn Gefahr droht, sollte es für Ruiz schon deutlich schwerer werden.
Und ja, AJ ist mMn auf den Beinen schneller als Ruiz. Dessen Handspeed ist ähnlich wie Tyson oder Sanders, aber die Beinarbeit nix besonderes.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Hu

Nachwuchsspieler
Beiträge
78
Punkte
33
@Drago Du hast absolut recht was die Beine angeht. Das Problem bei A.J. ist,zumindest sehe ich es so, wenn er getroffen wird greift er null auf diese Fähigkeit bzw.diesen Vorteil zurück. Er bleibt wie eine Wachsfigur stehen und die Granaten hangeln ein. Ob Andy nun langsamer ist spielt leider,aus Sicht von A.J.keine Rolle. Er ist nicht fähig einen Schlaghagel zu antizipieren. Er scheint völlig hilflos. Darüber mache ich mir eigentlich die größten Sorgen. Das er geile Kombis einbringt ist eine schöne Sache (siehe Klitschko) aber eben diese eklatante defence in heißen Situationen ist seine Achillessehne.... er muss lang bleiben und den Kampf auf der längsten Distanz bestimmen. Später dann, wenn sein Gastank es mit macht (?)dann gerne die geilen Kombis aus der Halbdistanz . Lässt er sich früh wieder überraschen bleibt es beim Ergebnis des 1. Fight. Nichtsdestotrotz finde ich es cool das er das Ding sofort wieder macht. Für A.J.steht mehr oder minder alles auf dem Spiel. Dann muss er sich wieder anstellen oder die Big Last 2 guys Wilder und fury warten mit geflätschen Zähnen auf ihn. Das Selbstvertrauen für die Weltspitze kann er sich nur durch einen super Kampf über die Punkte oder einen ''Wilder Ortiz 2'Gedächtnis' ko zurück holen. Verliert er wieder klar, ist er raus.
 

Goal04

Nachwuchsspieler
Beiträge
359
Punkte
63
Das ist natürlich ne mega-chillige Anfangszeit für uns Mitteleuropäer :smoke: Bin gespannt und freue mich immer mehr auf den Kampf. Werde mir die ganzen Promovideos auch noch reinziehen. Das Gloves are off hatte ich mir angeschaut und ich würde da nicht zu viel reininterpretieren. Ja, Joshua sieht ein wenig verunsichert aus. Ja, es wirkt als sei er nicht mehr so selbstbewusst. Aber das muss nix heißen für Samstag.
Ich denke, Joshua schafft es entweder über einen Punktsieg oder über einen späten tko.
 

Tobi.G

Nachwuchsspieler
Beiträge
300
Punkte
63
Das ist natürlich ne mega-chillige Anfangszeit für uns Mitteleuropäer :smoke: Bin gespannt und freue mich immer mehr auf den Kampf. Werde mir die ganzen Promovideos auch noch reinziehen. Das Gloves are off hatte ich mir angeschaut und ich würde da nicht zu viel reininterpretieren. Ja, Joshua sieht ein wenig verunsichert aus. Ja, es wirkt als sei er nicht mehr so selbstbewusst. Aber das muss nix heißen für Samstag.
Ich denke, Joshua schafft es entweder über einen Punktsieg oder über einen späten tko.
Bis zum letzten Satz absolute Zustimmung. Doch für mich ist es absolut unklar wer gewinnt aber aufgrund des ersten Kampfes würde ich doch eher auf Ruiz tippen!
 
Oben