Andy Ruiz jr vs Anthony Joshua II (WBA-, IBF-, WBO-WM im Schwergewicht) Diriyah, Saudi Arabien 7.12.2019 Live DAZN


Wer gewinnt das Rematch?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    97
  • Umfrage geschlossen .

Rocco

Nachwuchsspieler
Beiträge
162
Punkte
28
Standort
Randberlin
Wilder hat sehr viel Glück gehabt, dass es nicht sein Kopf war, der von Ruiz verdroschen wurde. Bin mir nämlich ziemlich sicher, dass Wilder in diesem Kampf wahrscheinlich auch die Bretter geküsst hätte, einfach jeder hat Ruiz unterschätzt.
Interessante Theorie. Alleine um den Fight zu sehen müsste man sich Ruiz als Gewinner wünschen. ;)
Allerdings bin ich kein besonderer Prophet, wenn ich glaube dass der Dicke genauso enden würde wie Ortiz und seine Vorgänger.

Der Tenor bis neulich war doch hier, dass Ruiz es nie bis oben schaffen wird. Verliert er jetzt gegen AJ dann war er nur ein weiterer James Douglas. Der Druck ist schon auf beiden Seiten da.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
9.921
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Im Grunde genommen ist ja jetzt alles gesagt.
AJ muss also lang bleiben und viel klammern.. dann hat er ne Chance. ;)

Persönlich glaube ich nicht daran, dass Joshua seinen Stil großartig verändern wird. Sowas geht nicht in ein paar Monaten.
Er wird seinen Stiefel mehr oder weniger genau so runterboxen, wie bisher.
Und wenn er ne Klammerorgie startet, kriegt er von Ruiz sicher mal nen saftigen Uppercut verpasst. :smoke:
 

Savi

Bankspieler
Beiträge
3.892
Punkte
113
hab mir gerade nochmal die Highlights angeguckt. Also ich finde schon, dass auch Ruiz viele harte Hände genommen hat. Aber gerade bei den letzten beiden KD`s rennt er trotz der Treffer die er nehmen musste letztlich einfach durch Joshua durch. Das wird mental ne ganz harte Nuss für AJ. Geil, der nächste Fight, auf den ich mich richtig freue :jubel:
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
297
Punkte
93
Naja, Arum tut als Furys Promoter seine Pflicht und labert Sch... - Ruiz Jr. hatte bis zum Ende seiner Kondition Parker im Griff. Das Ende der Kondition kam allerdings früh und insoweit war es keine Robbery und schon gar kein 10:2 für Ruiz Jr. in den Augen objektiver Experten.
 

treize

Nachwuchsspieler
Beiträge
848
Punkte
93
Standort
Köln/Marsiglia/Nissa
Das einzige, was mir wirklich auffällt ist, dass diesem Kampf der 08/15er Kandidaten viel zu viel Bedeutung beigemessen wird.

Überall les' ich etwas dazu - Weltmeister 'Freundlich' Mops vs. Weightlifter 'Mentally' Weak in Bumrabien hat eine mediale Präsenz, als würde es sich um einen 'Thrilla in Manila'-artigen Kampf handeln.

Tut es in keinster Art und Weise.
 

Savi

Bankspieler
Beiträge
3.892
Punkte
113
Das einzige, was mir wirklich auffällt ist, dass diesem Kampf der 08/15er Kandidaten viel zu viel Bedeutung beigemessen wird.

Überall les' ich etwas dazu - Weltmeister 'Freundlich' Mops vs. Weightlifter 'Mentally' Weak in Bumrabien hat eine mediale Präsenz, als würde es sich um einen 'Thrilla in Manila'-artigen Kampf handeln.

Tut es in keinster Art und Weise.
Das nicht, aber wir haben trotzdem 08/15 like unseren Spaß in den backen. WK`s (Porno)Klammerorgien haben Spätfolgen hinterlassen :D
 

treize

Nachwuchsspieler
Beiträge
848
Punkte
93
Standort
Köln/Marsiglia/Nissa
Ist aber das einzig besondere an diesem Kampf, aus meiner Sicht - die übertriebene mediale Aufmerksamkeit.

Eigtl. ein 10 Runden 'undercard'-Kollege, auf einer past prime Pacquiao vs. Name him- card wie gemalt.
 

Savi

Bankspieler
Beiträge
3.892
Punkte
113
Naj, nach der (Langeweile)Ära des Grauens der Klitschkos, deren Regentschaft natürlich auch stark geprägt wurde durch kaum vorhandene Gegnerschaft, ist es derzeit zumindest "erfrischend" "Spitzenkämpfe" zwischen gleichstarken Kontrahenten zu sehen, die jeweils unterschiedliche Stärken und Schwächen haben. Mytical MatchUps mit den Großen der Vergangenheit sind halt immer schwierig.
Hätte ein Fury die Schlagkraft von Wilder wäre er ein GOAT Monster oder umgekehrt Wilder die elegante Aalzittirigkeit von Fury :D
Wir müssen halt mit dem Leben, was derzeit so geboten wird und das ist... spannend :saint:
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
297
Punkte
93
Das einzige, was mir wirklich auffällt ist, dass diesem Kampf der 08/15er Kandidaten viel zu viel Bedeutung beigemessen wird.
Ich personlich bin mittlerweile froh, dass die Nummer am nächsten Wochenende steigt, wenn man so manchen Experten hört/liest, könnte man meinen, Ruiz Jr. könne über das Wasser laufen. Noch drei Monate und die ersten Betrachter behaupten, er könne fliegen.
 

Drago

Nachwuchsspieler
Beiträge
289
Punkte
63
Standort
Heinz Becker Land
WK`s (Porno)Klammerorgien haben Spätfolgen hinterlassen :D
Wart mal ab ob Du diese Orgien am Samstag nicht wieder siehst. AJ meinte vorgestern er habe sich viele Ratschläge von Wladi für das Rematch geholt, und wenn man sich da den Hrn Pablon als Schiri anschaut, der ja Wladis Höhepunkt-Klammerorgie gegen Povetkin leitete bzw. die Orgien durchgehen lies, könnte das ein Wink sein was Hearn mit seiner Verpflichtung im Hinterkopf hat bzw. worauf das alles hinauslaufen soll.
-> Sobald Ruiz nah ran kommt wird er vom Hulk totgeklammert bzw. gedrückt, da helfen ihm auch seine 120 kg nix mehr.

Die Umfrage ist echt erstaunlich knapp, so was haben wir hier sehr selten.
Letzter Tipp: AJ gewinnt langweilig mit viel Halten, Jabben und weggehen.
Wie vorgestern geschrieben bleib ich dabei, wenn AJ exakt mit der selben Taktik wie gegen Parker rangeht, steigen seine Chancen enorm. Er wollte im Juni einfach ein Statement abgeben nachdem Wilder den Brezzl in einer Runde weggebrezzelt hat, so nach dem Motto: "Was Du kannst, kann ich auch."
War gegen Ruiz ein derbes Eigentor und er bezahlte den höchsten Preis.

Geht er diesmal von vornerein mit der Einstellung wie gegen Parker rein, sprich lang bleiben, nur aus der Distanz arbeiten und sobald Ruiz angreift geht er schnell nach rechts, links oder hinten stiften, und ob Leute es glauben wollen aber nicht, so schnelle Fäuste der Sombrero auch hat, sein Füße sind kaum schneller als die von Butterbean.
Selbst Parker, der mMn nen ähnlichen Footspeed wie AJ hat, war doch im Großen und Ganzen in der Lage weg zu gehen wenn s nötig wurde, auch wenn ich den Fight nach Punkten Ruiz knapp gab. Aber AJ hat halt aus der Distnaz andere Möglichkeiten als Parker.

Nebenbei meint Abel Sanchez AJ gewinnt das Rematch, und er hat Ruiz immerhin mal ne Zeitlang trainert.
Er meinte Ruiz wird das Klima in Saudi Arabien überhaupt nicht gut tun, nicht die Hitze sondern die Höhe. Andy habe in Big Bear enorme Probleme gehabt da das auch so hoch über m Meeresspiegel liegt. Fury brach da sein Camp auch ab weil s wegen der Höhe ein Problem wurde (Luft ist dünner).

Sollte Andy ihn allerdings mental wirklich gebrochen haben, gewinnt er relativ klar.
Aber noch glaub ich das nicht. Wär AJ mental wirklich so schwach wie manche sagen, hätte er die schweren Phasen gegen Whyte und besonders Wladi nicht wirklich überstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

MMA_Boxer

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
360
Punkte
63
ich denke, joshua wird das diesmal gewinnen.
der treffer, der ruiz runter schickt, kam ja nicht aus dem nichts. da zog er, wie gg klitschko in der 5., kurz das tempo an, und bumm, saß ruiz unten, nach einer schönen, harten kombination.
Ruizs Instinkte waren jedoch noch vorhanden, deswegen nam er beim Fall reflexartig die Hände nach hinten um sich abzufangen. Als er stand hat er von Joshua eine weitere harte Rechte kassiert und stand immer noch.
Nach den KDs von Joshua hat sich dieser in der 4-5 Runde einigermaßen gefangen und hat dann versucht wieder harte Hände aus der Distanz zu bringen, was ihm teilweise gelungen ist - jedoch ohne Wirkung bei Ruiz. Somit ging dann Runde 4 und 5 an Joshua. In Runde 6 hat Joshua dann noch offensiver geboxt und direkt die Quittung dafür kassiert. Bei nahezu jeder offensiven Aktion von Joshua hat Ruiz gekontert und nachgesetzt, wodurch Joshua wieder in sein altes Muster verfiel. Runde 7 ist ein Paradebeispie dafür, dass Joshua im Rematch mit seiner schlechten Recovery es schwer haben wird nicht den Boden zu küssen und somit in seine Unsicherheit und Benommenheit wieder zu verfallen.

Beispiel: 4:15min


Beide treffen, beide versuchen danach nachzusetzen und treffen ein weiteres mal, doch Joshua verliert dann direkt wieder die Linie und kassiert zig Schläge wo er kaum reagieren kann - unter anderem auch aufgrund der Schnelligkeit von Ruiz.
 

MMA_Boxer

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
360
Punkte
63
Wie vorgestern geschrieben bleib ich dabei, wenn AJ exakt mit der selben Taktik wie gegen Parker rangeht, steigen seine Chancen enorm. Geht er diesmal von vornerein mit der Einstellung wie gegen Parker rein, sprich lang bleiben, nur aus der Distanz arbeiten und sobald Ruiz angreift geht er schnell nach rechts, links oder hinten stiften, und ob Leute es glauben wollen aber nicht, so schnelle Fäuste der Sombrero auch hat, sein Füße sind kaum schneller als die von Butterbean.
Selbst Parker, der mMn nen ähnlichen Footspeed wie AJ hat, war doch im Großen und Ganzen in der Lage weg zu gehen wenn s nötig wurde
Parker hatte doch 12 Runden lang die Hosen voll, war überwiegend in der Rückwärtsbewegung und ging selten in die Offensive - wenn dann nur vereinzelnt. Somit hatte er Joshua deutlich mehr Luft zum Atmen gegeben, so dass er mehr Kontrolle hatte den Kampf zu diktieren und die Ringmitte einhemen konnte.Ruiz hingegen hat ab Runde 1 den offensiven Gang eingelegt und ging nach vorne, wenn auch noch mit Vorsicht.
Somit eine andere Ausgangssitaution, die eine neue Strategie verlangt als gegen Parker den Hasenfuss.
 
Zuletzt bearbeitet:

treize

Nachwuchsspieler
Beiträge
848
Punkte
93
Standort
Köln/Marsiglia/Nissa
Zusammengefasst - wenn der nächste, vermeintliche Savior des Kreisklassengewichtes Wladimir-Joshua/Anthony-Klitschko, jemand der boxtechnisch höchstens halb so gut, wie der verhasste Lean-on-Mir, aber doppelt so groß wie sein Gegner ist, nämlich gegen ein 1,70 großes Mopskind durch weglaufen 'gewinnt', dann behält das Kreiklassengewicht seine wiedergewonnene Spannung, die ihm der fiese Drauflehnen-Grabimir raubte? :D
 

MMA_Boxer

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
360
Punkte
63
Zusammengefasst - wenn der nächste, vermeintliche Savior des Kreisklassengewichtes Wladimir-Joshua/Anthony-Klitschko, jemand der boxtechnisch höchstens halb so gut, wie der verhasste Lean-on-Mir, aber doppelt so groß wie sein Gegner ist, nämlich gegen ein 1,70 großes Mopskind durch weglaufen 'gewinnt', dann behält das Kreiklassengewicht seine wiedergewonnene Spannung, die ihm der fiese Drauflehnen-Grabimir raubte? :D
So ist es! :smoke: Ruiz wird das Ding 100% schaukeln und wenn nicht, dann gibt es immer noch den Rettungsanker aka Schiebung - sollte ich mit meiner Prognose Unrecht haben :D
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
297
Punkte
93
dann behält das Kreiklassengewicht seine wiedergewonnene Spannung, die ihm der fiese Drauflehnen-Grabimir raubte? :D
Wichtig ist: der fiese Drauflehnen-Grabimir ist weg und alles "Neue" rettet die Gewichtsklasse und schuld ist auch künftig einzig der fiese Drauflehnen-Grabimir, von dem Robot-Anthony ja jetzt gesagt hat, er habe ihm wertvolle Tipps gegeben...:saint:
 
Oben