ATP 500 - St. Petersburg, ATP 250 - Köln & Sardinien


Wer gewinnt in St. Petersburg?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    8
  • Umfrage geschlossen .

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.672
Punkte
113
ich bin immer zuversichtlicher bei Shapovalov bei diesem Turnier
Aber ich habe gerade die Highlights von Raonic und Rublev gesehen, die spielen beide auch sehr beeindruckend
Vor allem der 1. Satz von Raonic gg Khachanov war mit das beste was er spielen kann und dann wird es für alle 3 hier verbliebene schwierig, wenn sie Raonic nicht breaken können, bisher gelang auch niemandem ein Break gg Raonic hier
Aber auch Shapovalov kassierte hier bisher nur ein Break und das gg Wawrinka
Bei Shapovalov und Rublev ist wie schon öfters geschrieben der 2. Aufschlag eine Schwäche, vor allem bei Raonic vs Rublev wäre das hier so eine Sache, wenn Raonic gut drauf ist, geht er gerne voll drauf beim Return, das könnte bei Rublevs 2. Aufschlag schon eine Einladung sein
Shapovalov machte heute nur zu 28 % die Punkte über seinen 2. Aufschlag, andererseits hat er hier in jeder Runde zu mindestens 65 % seine 1. Aufschläge ins Feld gebracht, das war in der Vergangenheit öfters ein Problem

Shapovalov vs Rublev 2-0, bei den NextGen-Finals gewann Rublev in 5, die beiden richtigen Duelle gewann beide Shapovalov im letzten Jahr
Favorit ist auf dem Papier Rublev, hab auch gerade bei einem Wettanbieter geguckt, um zu sehen ob sie das auch so sehen, und da ist Rublev auch vorne
Aber ich gehe fast mit Shapovalov, ich weiß nicht wieso, aber ich bin zuversichtlich, wobei das wieso ist auch leicht zu erklären, Shapovalov serviert stark, macht von der GL deutlich weniger Fehler, geht häufig nach vorne (nicht immer sauber genug gespielt) und bringt viel zurück, Rublev haut wie kaum jemand auf die Kugel und bewegt sich auch gut, aber Shapovalov ist offensiv doch besser

Raonic vs Coric 1-0,, in Delray Beach 2017 gewann Raonic, so wie beide in Form sind sollte Raonic gewinnen
Raonic verlor bei den USO gg Pospisil, das war aus seiner Sicht sehr enttäuschend, aber vorher hätte er gg Djokovic fast seinen 1. Masterstitel geholt, die FO verpasste er, Coric stand bei den USO im VF

Zverev vs Davidovich Fokina 1-0
Das Duell vor kurzem war ja komplett einseitig, ich denke auch dass Zverev das morgen ziemlich souverän lösen wird

Auger-Aliassime vs Bautista Agut 0-1
Beim DC letztes Jahr gewann RBA recht souverän in 2
Gegen Hurkacz tat sich RBA schwer, musste sich auch behandeln lassen, aber wirklich verfolgt hab ich das nicht, sehr spannend, ich würde hier auch eher mit FAA gehen

Petrovic vs Cecchinato 0-0
wie sollte die Bilanz auch sonst sein? der 28-jährige Lucky Loser Petrovic spielt morgen sein gerade einmal 4. Match in seiner gesamten Karriere auf der Tour
Selbst seine Challengerbilanz auf Sand ist mit 33-34 negativ, zum Beispiel ist die von Cecchinato bei 168-88, natürlich ist Cecchinato RG-Halbfinalist, aber die meiste Zeit in seiner Karriere hat er nicht viel auf der ATP-Tour gespielt
Er ist auch 28 und seine Bilanz ist gerade einmal bei 46-81
Normalerweise muss Cecchinato morgen gewinnen und somit sein 4. Finale erreichen, bisher verlor er noch kein Finale

Djere vs Musetti 0-0
Auch das 2. Duell ist zwischen einem Serben und einem Italiener, aber Djere ist deutlich besser als Petrovic, mit starkem Tennis holt er sich letztes Jahr das 500er in Rio, er gab bisher hier auch keinen Satz ab, u.a. gg die Nummer 2 Lajovic
Djeres Karrierebilanz ist bei 50-55, Musetti gab hier auch keinen Satz ab und seine Karrierebilanz ist mit 5-2 natürlich sehr aussagekräftig
Ich halte von Musetti sehr viel, Top 10 Potential sehe ich da auf jeden Fall, aber man muss natürlich abwarten wie er sich entwickeln wird
Er spielt aber auf beiden Seiten druckvolles Tennis, mit Sinner/Musetti, Shapovalov/FAA und Rublev/Medvedev könnten 3 Nationen gleich 2 Spieler in die Top 10 stellen in 2, 3 oder meinetwegen 4 Jahren

HF:
Raonic 44
Zverev 36
RBA 36
Coric 14
Shapovalov 11
Djere 10
Auger-Aliassime 9
Rublev 9
Cecchinato 8
Davidovich Fokina 2
Musetti 1
Petrovic 1

Bilanz
:
Raonic 23-20
Zverev 19-16
Bautista Agut 16-19
Rublev 7-1 (nur 2018 in Washington verlor er ein HF)
Coric 6-7
Auger-Aliassime 5-3
Cecchinato 3-4
Shapovalov 2-8
Djere 1-8
Davidovich Fokina 0-1
Musetti 0-0
Petrovic 0-0

Die HF-Bilanzen sprechen wohl auch minimal für Rublev und gg Shapovalov, auch interessant dass FAA genauso viele HFs hat wie Rublev
Djere stand bisher in acht 250er-Halbfinals, immer verlor er, bei seinem einzigen 500er-HF holte er sich direkt den Titel, 10 Halbfinals bei 50 Siegen total ist auch schon eine beachtliche Bilanz
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
3.791
Punkte
113
Es ist auf jeden Fall schön, dass es auch in den nächsten 10 Jahren immer noch einhändige Rückhände in der Weltspitze geben wird (Thiem, Tsitsipas, Musetti). Die von Cecchinato oder Lajovic z.B. finde ich nicht so toll.

Gute Halbfinals in St. Petersburg. Da kann eigentlich jeder der Vier den Titel holen. Würde auf ein Shapovalov vs Raonic Finale tippen. Bei Rublev muss sich doch jetzt irgendwann dann mal die Müdigkeit bemerkbar machen.😐
 
Zuletzt bearbeitet:

zick

Nachwuchsspieler
Beiträge
525
Punkte
28
Musetti musste wegen einer Verletzung wohl am Schlagarm beim Stand von 6:2 2:6 und 1:4(0:15) gegen Djere aufgegben.
Schlagarm in dem Alter, kein gutes Zeichen!:(
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.672
Punkte
113
Es ist auf jeden Fall schön, dass es auch in den nächsten 10 Jahren immer noch einhändige Rückhände in der Weltspitze geben wird (Thiem, Tsitsipas, Musetti). Die von Cecchinato oder Lajovic z.B. finde ich nicht so toll.

Gute Halbfinals in St. Petersburg. Da kann eigentlich jeder der Vier den Titel holen. Würde auf Shapovalov vs Raonic Finale tippen. Bei Rublev muss sich doch jetzt irgendwann dann mal die Müdigkeit bemerkbar machen.😐
smilie_wut_032.gif


Musetti musste leider aufgeben, Djere steht zum 2. Mal in seiner Karriere im Finale
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.672
Punkte
113
Über den 1. Aufschlag werden beide dominieren, Shapovalov hat gar über die Vorteilsseite nur 3 Punkte über seinen 1. Aufschlag abgegeben, sein Paradeaufschlag, bzw. generell der von Linkshändern, der nach außen, da hat Shapovalov im gesamten Turnier nur einen Punkt abgegeben, gegen Rublev hat er auch direkt den 1. Punkt so gemacht


Ich war gerade über Rublevs Größe überrascht, 1,88 m? hätte ich nicht gedacht
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.672
Punkte
113
Shapovalov brennt hier ein Feuerwerk ab und geht auch endlich mit Break in Führung, das war überfällig
Aber auch Rublev spielt gut, Shapovalov ist aber bisher heute besser (y)

Rublev wollte erst seinen Schläger aus Frust werfen, aber er hält sich noch zurück, aber dann schmeißt Rublev seine Wasserflasche, es macht damit den Platz ziemlich nass, lustigerweise machen es vor allem Rublev und dann Shapovalov trocken, eine Code Violation bekommt Rublev natürlich, hoffentlich wird Shapovalov sich davon nicht ablenken, bisher hatte Rublev kaum eine Chance bei Shapovalovs Aufschlägen

Vor der Unterbrechung traf Shapovalov 75 % seiner ersten, nach der Unterbrechung macht er direkt einen Doppelfehler, aber danach zwei erste Aufschläge und er führt 30-15

Den 1. Satz muss Shapovalov gewinnen, er ist eindeutig der bessere, Rublev kämpft natürlich wie immer extrem, aber das muss er auch um irgendwie zum 4-5 zu verkürzen




Bis auf die 1. Aufschlagquote hat Rublev auch gut gespielt, bisher war Shapovalov aber einfach zu gut

Breakball Shapovalov, Rublev muss über den 2., aber Shapovalov dann mit dem einfachen UE mit der VH beim 3. Schlag
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.672
Punkte
113
Shapovalov führt 40-0 und macht dann 4 Doppelfehler in dem Game :wallbash::wallbash::wallbash:
er traf dann auch nur einen 1. Aufschlag und beim Breakball verteidigt er dann erst überragend aber slicet ins Netz am Netz

Aus dem Nichts steht es 4-1 für Rublev, obwohl Shapovalov kurze Zeit vorher zum 2-1 hätte breaken müssen

Bis auf die 1. und 2. Aufschlagquote sehen die Zahlen gut aus für Shapovalov, aber bei 6-4, 1-2 und 40-0 ist Shapovalov kollabiert, auch aus dem Spiel ging ihm dann die Selbstverständlichkeit ab, hoffentlich fängt er sich im 3. Satz, er muss sich wieder reinkämpfen
 
Zuletzt bearbeitet:

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
7.116
Punkte
113
Shapovalov führt 40-0 und macht dann 4 Doppelfehler in dem Game :wallbash::wallbash::wallbash:
er traf dann auch nur einen 1. Aufschlag und beim Breakball verteidigt er dann erst überragend aber slicet ins Netz am Netz

Aus dem Nichts steht es 4-1 für Rublev, obwohl Shapovalov kurze Zeit vorher zum 2-1 hätte breaken müssen

Bis auf die 1. und 2. Aufschlagquote sehen die Zahlen gut aus für Shapovalov, aber bei 6-4, 1-2 und 40-0 ist Shapovalov kollabiert, auch aus dem Spiel ging ihm dann die Selbstverständlichkeit ab, hoffentlich fängt er sich im 3. Satz, er muss sich wieder reinkämpfen
Und genau deswegen habe ich kein volles Vertrauen zu Shapovalov wenn er spielt!
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.672
Punkte
113
Rublev mit starken Returns, aber Shapovalov ....
Will gerade auch einen Zuschauer rausschmeißen, der ihn vor dem 2. Aufschlag abgelenkt hat, Shapovalov sagt, er spielt nicht weiter, solange der Zuschauer nicht rausfliegt, aber der Umpire löst das bisher souverän

Shapovalov ist leider etwas eingebrochen, einige Misshits
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.672
Punkte
113
Schade, das sieht jetzt sehr nach Sieg Rublev aus...
Das Halten jetzt war nochmal ein letztes Aufbäumen, so bleibt er noch drin
3-4, vllt geht das wie im 2. Satz nur umgekehrt, Rublev serviert und returniert gerade sehr stark, Shapovalov muss sich aktuell wirklich strecken, da geht ihm kaum was leicht von der Hand

Shapovalov wird jetzt behandelt, wird es Einfluss auf Köln nächste Woche haben?

Irgendwie halten zum 5-4 und dann darauf hoffen, dass Rublev im letzten Game nervös wird, ansonsten wird das nichts mehr
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.672
Punkte
113
Am Ende hat Rublev einfach stark gespielt, dennoch ist das die nächste Partie, wo Shapovalov mit dem Gefühl rausgeht, dass er die Partie hätte gewinnen müssen
Im 2. Satz hat er Rublev das Break mehr als nur geschenkt, nach 40-0 und 4 drauffolgenden Doppelfehler
Im 3. Satz hatte er zuerst einen Breakball und kassiert dann direkt das Break, damit wird Shapovalov höchstwahrscheinlich die WTF verpassen, die Chancen sind sehr gering

Die Statistiken zu der Partie folgen gleich:

 
Zuletzt bearbeitet:

Tuco

Bankspieler
Beiträge
19.857
Punkte
113
Freut mich für Rublev, er hat für mich auch die bessere (kurze) Saison 2020 gespielt als Shapovalov und hätte damit die ATP-Finals auch mehr "verdient". Wobei sie es wiederum beide natürlich mehr "verdient" hätten als etwa Berrettini, der sehr stark von der covid-Regelung profitiert. Und auch bei Medvedev, der so natürlich gesetzt ist, hätte es durchaus eng werden können, sich in einer "normalen" Saison für die ATP-Finals zu qualifizieren, wenn man die Leistungen in 2020 sieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
7.116
Punkte
113
Freut mich für Rublev, er hat für mich auch die bessere (kurze) Saison 2020 gespielt als Shapovalov und hätte damit die ATP-Finals auch mehr "verdient". Wobei sie es wiederum beide natürlich mehr "verdient" hätten als etwa Berrettini, der sehr stark von der covid-Regelung profitiert. Und auch bei Medvedev, der so natürlich gesetzt ist, wäre ich mal gespannt gewesen, ob er sich bei einer "normalen" Saison für die ATP-Finals qualifiziert hätte... die Leistungen in 2020 sprechen nicht unbedingt dafür.
Shapovalov ist raus aus der Verlosung für die ATP Finals welche ich allerdings genauso wie Paris in Frage stelle. Er kann keine Punkte holen in Köln nächste Woche es sei denn er gewinnt das Turnier.
Um die letzten beiden Plätze spielen Schwartzman, Rublev, Monfils und Berrettini.
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
3.791
Punkte
113
Freut mich für Rublev, er hat für mich auch die bessere (kurze) Saison 2020 gespielt als Shapovalov und hätte damit die ATP-Finals auch mehr "verdient". Wobei sie es wiederum beide natürlich mehr "verdient" hätten als etwa Berrettini, der sehr stark von der covid-Regelung profitiert. Und auch bei Medvedev, der so natürlich gesetzt ist, hätte es durchaus eng werden können, sich in einer "normalen" Saison für die ATP-Finals zu qualifizieren, wenn man die Leistungen in 2020 sieht.
Bin kein Rublev-Fan, aber was der seit den USO spielt, ist einfach stark. Vor allem die Konstanz. Spielt wochenlang durch und kommt trotzdem immer weit. Er gewinnt auch viele der engen Matches momentan. Eigentlich muss er zu den Finals.

Die Kameraperspektive in Köln ist unvorteilhaft. Zu weit weg und zu sehr von "oben".
 

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.722
Punkte
113
Rublev auf dem Weg nach London...
dort bitte in die Gruppe mit Medvedev oder Zverev als Punktelieferant :cool3:gemein, ich weiss.
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
7.116
Punkte
113
Ich würde mir wünschen das FAA hier noch verliert. RBA zu schlagen und dann wieder in einem Finale gegen Zverev (FAA Finalbilanz 0-6) einzugehen ist für mich nicht mehr tragbar.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.672
Punkte
113
Ich würde mir wünschen das FAA hier noch verliert. RBA zu schlagen und dann wieder in einem Finale gegen Zverev (FAA Finalbilanz 0-6) einzugehen ist für mich nicht mehr tragbar.
eine Niederlage heute würde ihn natürlich sehr nützen :belehr:
Wenn er danach seine Karriere beendet würde er sogar nie wieder eine Partie verlieren, sollte er sich überlegen
 
Oben