ATP-Weltrangliste


Wer wird die nächste neue Nr. 1?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    20

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.191
Punkte
113
Wobei es für die Rangliste am Jahresende doch nicht auf das Race ankommt, da für die erste Jahreshälte eben noch die Covid-Regeln gelten und der Vorsprung von Djokovic auf Tsitsipas dafür deshalb sogar größer ist als die 2.600 Punkte.
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber mir war so, als wenn es 2 Auszeichnungen dieses Jahr gibt, aber will jetzt auch nicht danach suchen
Rein symbolisch wäre es für Tsitsipas schon wertvoll, aber so wie die ersten 7 Monate gelaufen sind, sollte man es nicht erwarten

Also bei Federer wäre das Stand heute schon sensationell, wenn er noch die Quali für die ATP-Finals schafft. Er hat einen großen Rückstand und sollte weniger Turniere spielen als die sehr viel jüngeren Konkurrenten, da müsste er schon enorm abräumen bei den meisten Turnieren, wo er antritt. Was mich schon sehr überraschen würde, wenn das tatsächlich passiert.
Vllt holt sich auch jemand wie RBA noch einen Masterstitel, hin und wieder hatte er angeklopft
Vor allem mit dem neuerlichen Rückschlag, man darf aber ja träumen, dass die Wahrscheinlichkeit dafür gering ist, ist mir auch bewusst ;) Man muss aber sehen ob nicht jemand wie Nadal nicht noch absagt, dann wären ja sogar 2 Plätze frei. So sicher wäre ich mir mit dem 8. Platz auch nicht. Ein Turnier wie Toronto bietet sich an einiges durcheinander zu bringen. Wenn dort Khachanov, Sinner, de Minaur oder sonst wer gewinnt, dann sind sie auch direkt gut im Geschäft. Und Thiem sollte man auch nicht vergessen. Bis zu den USO wird es knapp, aber es sah zuletzt besser aus und wenn er in IW das Finale erreicht und Wien gewinnt, dann kann er auch schnell 1100 Punkte holen. Mit einer Qualifikation rechne ich aktuell nicht, aber das muss man sicherlich neu einschätzen wenn er wieder zurück ist.
Ich glaube aber, dass mindestens ein weiterer Kandidat außerhalb deiner 3 genannten noch auftauchen wird
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
22.664
Punkte
113
Vor allem mit dem neuerlichen Rückschlag, man darf aber ja träumen, dass die Wahrscheinlichkeit dafür gering ist, ist mir auch bewusst ;) Man muss aber sehen ob nicht jemand wie Nadal nicht noch absagt, dann wären ja sogar 2 Plätze frei. So sicher wäre ich mir mit dem 8. Platz auch nicht. Ein Turnier wie Toronto bietet sich an einiges durcheinander zu bringen. Wenn dort Khachanov, Sinner, de Minaur oder sonst wer gewinnt, dann sind sie auch direkt gut im Geschäft. Und Thiem sollte man auch nicht vergessen. Bis zu den USO wird es knapp, aber es sah zuletzt besser aus und wenn er in IW das Finale erreicht und Wien gewinnt, dann kann er auch schnell 1100 Punkte holen. Mit einer Qualifikation rechne ich aktuell nicht, aber das muss man sicherlich neu einschätzen wenn er wieder zurück ist.
Ich glaube aber, dass mindestens ein weiterer Kandidat außerhalb deiner 3 genannten noch auftauchen wird

Wenn Thiem schnell wieder seine 2019er oder 2020er Form erreicht, kann er es auch noch zu den ATP-Finals schaffen, klar. Damit kann man aber wohl nicht unbedingt rechnen. Ich würde seine Chancen höher einschätzen als die von Federer, aber es wäre für ihn nach der desaströsen ersten Jahreshälfte wohl schon ein Erfolg, wenn er den Rest der Saison dann auf Top 8 Niveau spielt, was dann normalerweise (wenn nicht mehrere Spieler absagen) wohl nicht reichen würde. Für eine sichere Qualifikation müsste er eben sofort wieder auf Top 4 Niveau spielen, und das wäre schon bemerkenswert.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.191
Punkte
113
Wenn Thiem schnell wieder seine 2019er oder 2020er Form erreicht, kann er es auch noch zu den ATP-Finals schaffen, klar. Damit kann man aber wohl nicht unbedingt rechnen. Ich würde seine Chancen höher einschätzen als die von Federer, aber es wäre für ihn nach der desaströsen ersten Jahreshälfte wohl schon ein Erfolg, wenn er den Rest der Saison dann auf Top 8 Niveau spielt, was dann normalerweise (wenn nicht mehrere Spieler absagen) wohl nicht reichen würde. Für eine sichere Qualifikation müsste er eben sofort wieder auf Top 4 Niveau spielen, und das wäre schon bemerkenswert.
Du musst nicht unbedingt Top 4 Niveau zu haben um wie Hurkacz ein Masters zu gewinnen. Wie gesagt glaube ich selbst auch nicht dran, aber wenn Thiem zB in IW gewinnt, dann ist der Rückstand fast schon aufgeholt. Für Thiem wird es natürlich nicht reichen überall konstant ins HF und VF zu kommen
Aber wie gesagt, es muss am Ende auch nicht zwingend Thiem sein, ich glaube, dass es am Ende mindestens einen Masterssieger geben wird 2021, der kein mehrfacher Masterssieger ist, der könnte das Rennen auch spannend machen
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.191
Punkte
113
Top 100 in Serie (aktiv)
Federer 1115 Wochen
Nadal 931 Wochen
Gasquet 827 Wochen
Djokovic 816 Wochen
Cilic 695 Wochen

Diese Woche ging Gilles Simons Serie zu Ende, er stand am Ende bei 785 Wochen, als Gilles Simon 2006 zum 1. Mal in die Top 100 einzog und seine Serie begann, sah die Top 20 so aus:


Feliciano Lopez flog im April 2019 nach 877 Wochen in Serie aus den Top 100, kurze Zeit später zog er durch seinen Queens-Titel wieder in die Top 100 ein und bis heute ist er noch in den Top 100, aber die kurze Unterbrechung verhinderte, dass er die Nummer 2 wird in der Geschichte:

Längste Serien:
1. Federer 1115 Wochen
2. Nadal 931 Wochen
3. Connors 889 Wochen
4. F. Lopez 877 Wochen
5. Verdasco 876 Wochen
6. Ferrer 857 Wochen
7. Lendl 852 Wochen

Anmerkung: Für Spieler wie Lendl, Connors und Co gibt es je nach Quelle unterschiedliche Angaben

Verdascos Serie ging im Mai zu Ende, je nach Spieler war Corona dahingehend auch ein Nachteil

Nochmal zu Gilles Simon, mal sehen wie es bei ihm weiter gehen wird, vor Corona besiegte er ja noch Medvedev mit 6-4, 6-0, nach dem Restart geht kaum noch was beim Franzosen, seine Bilanz seit dem Restart ist bei 7-20, aber er hat zuletzt 10 (!) Partien in Serie verloren
Wenn er das Ruder nicht bald rumreißen kann, dann glaube ich nicht, dass er noch lange spielen wird
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.191
Punkte
113
AlterPunktePunkte bei HF
1✓ Novak Djoković34.27170-
2Stefanos Tsitsipas2351555335
3Daniil Medvedev25.542004380
4Matteo Berrettini25.33595-
5Andrey Rublev23.835203700
6Alexander Zverev24.333753555
7Casper Ruud22.626302810
8Hubert Hurkacz24.52460-
9Jannik Sinner202075-
10Aslan Karatsev27.91805-
11Pablo Carreño Busta30.116751855
12Denis Shapovalov22.31655-
13Félix Auger-Aliassime2115901770

Realistisch gesehen sind das die Kandidaten für die ATP Finals, die ersten 6 werden sich qualifizieren, Ruud hat jetzt auch ein ordentliches Puffer, wenn ich auf Shapovalov gucke, dann ist sein Rückstand schon happig, schon dürftig so weit abgeschlagen zu sein wenn Spieler wie Nadal, Thiem oder Federer gar keine Rolle spielen. fast die Hälfte seiner Punkte sind ja auch aus Wimbledon
Generell scheint die Lage für Hurkacz und Ruud gut zu sein, aber ich rechne schon noch mit einen überraschenden Masterssieger, dieser würde 1000 Punkte holen und wäre auch ein Kandidat für Turin
Vor allem wenn zB Djokovic auch auf IW oder Paris verzichtet würde sich da was öffnen, aber mal sehen vllt holt sich am Ende auch Tsitsipas, Medvedev, Berrettini, Rublev oder Zverev diese Masterstitel
Für den ein oder anderen könnte das 2021 die goldene Möglichkeit sein, sich für die Finals zu qualifizieren, Paire wäre mit dem Titel in Cincinnati übrigens auf Platz 16 der Spieler die sich noch qualifizieren können
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
22.664
Punkte
113
Djokovic hat jetzt übrigens 334 Wochen auf der #1 angesammelt, damit ist sein Vorsprung auf Federer (310) aktuell genau so groß wie der Vorsprung des Schweizers auf Sampras auf #3 (286). Und der Vorsprung sollte noch weiter anwachsen, auch wenn Medvedev eine kleine Chance auf die #1 hat, wenn er Cincinnati und die US Open gewinnt.

Zverev sollte durch die Verletzung von Nadal bald wieder die Top 4 der WR erreichen (hätte er sonst natürlich auch schaffen können), was sportlich wohl auch ganz gut passt, wenn man bedenkt, dass er für den Olympiasieg keine Punkte bekommen hat. Wenn er das Finale von Cincinnati erreicht, schon am Montag.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.191
Punkte
113
Zverev sollte durch die Verletzung von Nadal bald wieder die Top 4 der WR erreichen (hätte er sonst natürlich auch schaffen können), was sportlich wohl auch ganz gut passt, wenn man bedenkt, dass er für den Olympiasieg keine Punkte bekommen hat. Wenn er das Finale von Cincinnati erreicht, schon am Montag.
Nadal wird ja die 2000 Punkte verlieren, aber natürlich kann von hinten noch Rublev an Zverev vorbeiziehen, Rublev wird nach den USO auf jeden Fall ein neues Career High erreichen. Nadal und Thiem verlieren 2000 Punkte

Viele Punkte hat Nadal ansonsten nicht zu verteidigen 2021, bei den Finals und in Paris kommen zusammen nochmal 760 Punkte dazu. Er sollte somit in den Top 8 bleiben, was ja für die AO nicht unwichtig wäre. Auch wenn er noch paar Punkte im ATP Cup zu verteidigen hat. Thiem dagegen verliert insgesamt 4070. Nach Paris-Bercy 2021 wird er somit aus den Top 10 fallen, aber in die AO geht er in den Top 20

Generell werden die ATP Finals eine sehr junge Angelegenheit, bis auf Djokovic könnten unter Umständen sogar alle Teilnehmer unter 26 Jahre alt sein, was schon verrückt ist, wenn man bedenkt dass mit Thiem nur ein Spieler ,der nach 1988 geboren ist, einen GS gewonnen hat. Es passt aber auch zu der Turniergeschichte, Federer ist mit 30 Jahren der älteste Sieger der ATP Finals. Damit wäre der 2-fache Finalist Thiem sogar schon einer der ältesten ATP-Finals-Sieger sollte er jemals den Titel holen
Realistische Chancen von den Ü26 Spielern haben aktuell eigentlich nur Karatsev und PCB, wobei ersterer ja alles andere als in guter Form war in den letzten Monaten und daher eher kein Kandidat ist. Wie gesagt kann sich das alles sich auch schnell ändern, wenn zB RBA oder Sonego plötzlich in Paris-Bercy oder so gewinnen
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
22.664
Punkte
113
Viele Punkte hat Nadal ansonsten nicht zu verteidigen 2021, bei den Finals und in Paris kommen zusammen nochmal 760 Punkte dazu. Er sollte somit in den Top 8 bleiben, was ja für die AO nicht unwichtig wäre. Auch wenn er noch paar Punkte im ATP Cup zu verteidigen hat.

Dazu spielt es auch eine Rolle, wenn Nadal seinen Rekord in Sachen "Wochen ununterbrochen in den Top 10" ausbauen will:


Ist ja eigentlich erstaunlich, dass Nadal im Gegensatz zu Federer und Djokovic nie aus den Top 10 gefallen ist, obwohl er sicherlich öfter verletzt war als diese. Trotzdem ist der der einzige, der sich durchgängig in den Top 10 gehalten hat - mal sehen, ob das auch jetzt wieder klappt. Der Schlüssel dazu war wohl, dass er fast nie während der Sandsaison verletzt war, wo er stets einen großen Teil seiner Punkte geholt hat.
 

Gordo

Bankspieler
Beiträge
5.627
Punkte
113
wir hatten ja die diskussion, unter anderem mit @TennisFed, ob medvedev eine "würdige" nummer 1 wäre ohne GS titel. da er diesen nun vorweisen kann, dazu ein finals-titel und 4 masters, sollte das wohl passen.

im race beträgt der rückstand zu djokovic ziemlich exakt 2000 punkte. ich denke, dass wird er nicht mehr ganz aufholen können, dazu müsste es schon perfekt laufen. bei den AO könnte es dann spannend werden, wenn djokovic den titel und medvedev das finale verteidigen muss.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
22.664
Punkte
113
im race beträgt der rückstand zu djokovic ziemlich exakt 2000 punkte. ich denke, dass wird er nicht mehr ganz aufholen können, dazu müsste es schon perfekt laufen. bei den AO könnte es dann spannend werden, wenn djokovic den titel und medvedev das finale verteidigen muss.

Es kommt doch für die #1 gar nicht auf das Race an, da bis zum August noch diese Covid-Regeln galten. Wenn ich das richtig sehe, kann Medvedev insofern dieses Jahr kaum noch #1 werden, weil er nur in IW und Wien Punkte gewinnen könnte und die 1000 Punkte aus Shanghai 2019 danach auch wegfallen. Der Rest hat einen großen Rückstand, die #1 sollte Djokovic für den Rest der Saison insofern ziemlich sicher haben.

Mit dem GS-Sieg wäre Medvedev aber logischerweise eine "würdige" #1, dazu war er in RG auch sehr ordentlich (bei der Diskussion ging es doch vor allem um seine Schwäche auf Sand). 2022 sollte er ganz gute Chancen haben, es zu schaffen. Und wenn nicht er, dann wohl ein anderer - ich glaube Djokovic wird sich 2022 noch mehr auf die GS konzentrieren, damit sollten seine Chancen die #1 zu halten natürlich auch sinken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gordo

Bankspieler
Beiträge
5.627
Punkte
113
Es kommt doch für die #1 gar nicht auf das Race an, da bis zum August noch diese Covid-Regeln galten. Wenn ich das richtig sehe, kann Medvedev insofern dieses Jahr gar nicht mehr #1 werden, weil er nur in IW und Wien Punkte gewinnen könnte und die 1000 Punkte aus Shanghai 2019 danach auch wegfallen. Der Rest hat einen großen Rückstand, die #1 sollte Djokovic für den Rest der Saison insofern ziemlich sicher haben.

Mit dem GS-Sieg wäre Medvedev aber logischerweise eine "würdige" #1, dazu war er in RG auch sehr ordentlich (bei der Diskussion ging es doch vor allem auch um die Schwäche auf Sand). 2022 sollte er ganz gute Chancen haben, es zu schaffen. Und wenn nicht er, dann wohl ein anderer - ich glaube Djokovic wird sich 2022 noch mehr auf die GS konzentrieren, damit sollten seine Chancen die #1 zu halten natürlich auch sinken.
das race habe ich im hinblick auf die #1 am jahresende erwähnt. wenn medvedev diese saison noch zwei masters, ein 500er und die finals spielt, könnte er theoretisch noch 3000 punkte dazugewinnen. ich weiß aber gar nicht, wofür er noch gemeldet hat. eventuell spielt er auch lieber noch ein turnier zu hause in russland statt wien.

da du die corona-regeln erwähnt hast, wie ist denn die vorgehensweise bei indian wells? wenn es nun im herbst stattfindet und nächstes jahr schon wieder im frühjahr, bleiben die punkte dafür nur ein halbes jahr stehen?
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
22.664
Punkte
113
das race habe ich im hinblick auf die #1 am jahresende erwähnt wenn medvedev diese saison noch zwei masters, ein 500er und die finals spielt, könnte er theoretisch noch 3000 punkte dazugewinnen.
Dieses Jahr gilt wegen der Covid-Regeln bis August aber eben nicht Race am Jahresende = WR am Jahresende, das meinte ich. Bei Medvedev fallen diese Saison auch noch 3.840 Punkte raus, die er teilweise gar nicht verteidigen kann (Shanghai), also sogar in dem Szenario hätte er am Saisonende dann weniger Punkte als aktuell. Djokovic hat natürlich auch noch einiges zu verteidigen, aber deutlich weniger und jetzt schon einen Vorsprung.


da du die corona-regeln erwähnt hast, wie ist denn die vorgehensweise bei indian wells? wenn es nun im herbst stattfindet und nächstes jahr schon wieder im frühjahr, bleiben die punkte dafür nur ein halbes jahr stehen?
Gute Frage, weiß ich nicht. Ich schätze mal, IW 2021 bleibt grundsätzlich ein Jahr stehen, dann ab IW 2022 bis zum Herbst das bessere Ergebnis von beiden und dann nur noch IW 2022, das wäre logisch.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.191
Punkte
113
Dieses Jahr gilt wegen der Covid-Regeln bis August aber eben nicht Race am Jahresende = WR am Jahresende, das meinte ich. Bei Medvedev fallen diese Saison auch noch 3.840 Punkte raus, die er teilweise gar nicht verteidigen kann (Shanghai), also sogar in dem Szenario hätte er am Saisonende dann weniger Punkte als aktuell. Djokovic hat natürlich auch noch einiges zu verteidigen, aber deutlich weniger und jetzt schon einen Vorsprung.
Es gibt dieses Jahr aber 2 Auszeichnungen, auch einen 2021 Year-End No. 1 Award und da zählen nur die 2021er Ergebnisse

Es wäre schon sehr kurios, wenn Djokovic nicht die 1 am Ende wäre und seine Chancen stehen eh sehr gut, aber wenn er bei den ATP Finals patzt und vllt nur 200 Punkte holt und Medvedev ohne Niederlage gewinnt, dann ist er mehr als in Schlagdistanz

Gute Frage, weiß ich nicht. Ich schätze mal, IW 2021 bleibt grundsätzlich ein Jahr stehen, dann ab IW 2022 bis zum Herbst das bessere Ergebnis von beiden und dann nur noch IW 2022, das wäre logisch.
In der Vergangenheit war es so, Turniere bleiben 52 Wochen in der Wertung, wenn durch Terminänderungen ein Turnier früher stattfand, dann zählte das bessere Ergebnis, aber dieses eben auch maximal 52 Wochen
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
22.664
Punkte
113
Es gibt dieses Jahr aber 2 Auszeichnungen, auch einen 2021 Year-End No. 1 Award und da zählen nur die 2021er Ergebnisse
Also als #1 am Jahresende gilt dann der der diese Auszeichnung bekommt in der nur die 2021er-Ergebnisse zählen, auch wenn er im offiziellen ATP-Ranking zum Jahresende nicht die #1 wäre, oder wie? Das wäre dann wohl der Gipfel das Covid-Ranking-Chaos, wenn es dazu kommt... ;)


Es wäre schon sehr kurios, wenn Djokovic nicht die 1 am Ende wäre und seine Chancen stehen eh sehr gut, aber wenn er bei den ATP Finals patzt und vllt nur 200 Punkte holt und Medvedev ohne Niederlage gewinnt, dann ist er mehr als in Schlagdistanz
Naja, wenn Medvedev tatsächlich noch zum Saisonende #1 wird, müsste er im Rest der Saison überragend sein und Djokovic schwach (... oder verletzt ausfallen). Dazu müsste der Russe quasi einen Herbst spielen wie Murray 2016, und wenn er das wirklich schafft, hätte er die #1 dann natürlich auch verdient.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.191
Punkte
113
Also als #1 am Jahresende gilt dann der der diese Auszeichnung bekommt in der nur die 2021er-Ergebnisse zählen, auch wenn er im offiziellen ATP-Ranking zum Jahresende nicht die #1 wäre, oder wie?
Genau, für die Wochen an der 1 und die Setzungen für die Turniere nimmt man die WRL, wo die Punkte aus 2019/20/21 drin sind, zusätzlich gibt es eben den 2021 Year-End No. 1 Award und da zählen nur die Ergebnisse 2021
Natürlich ist da unübersichtlich, ich finde es aber dennoch nachvollziehbar

Das wäre dann wohl der Gipfel das Covid-Ranking-Chaos, wenn es dazu kommt... ;)
Wie? "wenn"? :p reiche ich dir als Quelle nicht :rolleyes:;)

While the 2021 Year-End FedEx ATP Rankings will continue to potentially include some results from 2019 and 2020 in a player’s rankings breakdown under the "best of" rankings system due to COVID-19 (learn more), the 2021 Year-End No. 1 will be based off 2021 results alone (i.e., the FedEx ATP Race To Turin) and will continue until the end of the Nitto ATP Finals. This will ensure that the No. 1 accolade accurately reflects the world’s best performer of the 2021 calendar season.

Von der ATP Seite
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
22.664
Punkte
113
Wie? "wenn"? :p reiche ich dir als Quelle nicht :rolleyes:;)

Nein, ich meinte, wenn es tatsächlich passiert - also Medvedev (oder Tsitsipas oder Zverev, die theoretisch auch noch möglich sein müssten) #1 nach dem Race wird und ein anderer (wahrscheinlich Djokovic) #1 im offiziellen ATP-Ranking. Wäre für einige Fans wohl etwas verwirrend, aber es ist schon sinnvoll, um die 2021 Leistung zu ehren, wenn es dazu kommt. Wenn es der gleiche Spieler ist spielt es ja sowieso keine Rolle.
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
8.555
Punkte
113
Durch die Niederlage von Medvedev gegen Dimitrov hat Djokovic jetzt sehr gute Chance das Jahr als # 1 zu beenden sowohl im Ranking als auch im Race.
 
Oben