Australian Open 2021 - Herren


Wer gewinnt die Australian Open 2021?

  • Alexander Zverev

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Stefanos Tsitsipas

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Andrey Rublev

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Jannik Sinner

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Denis Shapovalov

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Stan Wawrinka

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Felix Auger-Aliassime

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Milos Raonic

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • ein anderer Spieler

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15
  • Diese Umfrage wird geschlossen: .

QueridoRafa

Bankspieler
Beiträge
1.830
Punkte
113
Standort
CH
Wenn er Bock hat, das ist der Punkt, aber seine Karriere zuletzt war doch nichts mehr, letztes Jahr verlor er in R1 der Qualifikation glatt gg Kudla
Ich finde auch, dass er keine Hauptfeld WC verdient, er ist selbst Schuld, dass er nicht qualifiziert ist, wieso sollte man ihm entgegen kommen, wenn er das ganze Jahr keine Lust hat
Man hatte Tomic schon mit 15 eine WC für die AO Quali gegeben und dann mit 16, 17 und 18 eine WC für das Hauptfeld
Hätte er mal Anzeichen gezeigt, dass er es wirklich nochmal wissen will, dann wäre ich bei dir
Ein Kommentator sagte während der Quali etwas spöttisch: "Ein sich bemühender Bernard Tomic ist immer noch unterhaltsam anzuschauen." ;)
 

Gordo

Bankspieler
Beiträge
5.101
Punkte
113
zu tomics ehrenrettung sei gesagt, dass er gestern sein match nach abgewehrtem matchball noch gewinnen konnte. das sieht man nicht häufig bei ihm. er braucht jetzt gleich noch einen sieg, um die quali zu schaffen.

aus deutschsprachiger sicht ist das ganze leider sehr ernüchternd verlaufen. nur laaksonen kam durch, mit brown ist soeben der letzte deutsche ausgeschieden (auch noch gegen cressy :mad:). auch von rodionov hätte ich mir z.b. mehr erwartet.

es gibt allerdings noch hoffnung, denn neben isner hat auch garin zurückgezogen und somit gibt es schon mal mindestens zwei lucky loser. ich gehe stark davon aus, dass noch weitere dazukommen. voraussetzung wäre jedoch, dass die spieler früh genug zurückziehen, ansonsten können die lucky loser ja wegen der quarantäne nicht rechtzeitig anreisen. wie wird das dann gehandhabt, rücken eventuell lokale australier nach bei kurzfristigen absagen?

er hatte ja nur noch ein Game Zeit gehabt, hätte sein Gegner die Niederlage ein Game hinausgezögert, hätte Kudla zurückziehen müssen
Wieso das Ergebnis nicht vorher da war? ich glaub, dass kann man organisatorisch nicht immer gewährleisten, man wird ja nur alle paar Tage getestet
habe ich auch gelesen und das kam mir sehr komisch vor. steht es wirklich so im regelbuch, dass er noch genau ein spiel zeit hatte? oder war das doch eher eine auslegung des offiziellen vor ort?
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
12.663
Punkte
113
zu tomics ehrenrettung sei gesagt, dass er gestern sein match nach abgewehrtem matchball noch gewinnen konnte. das sieht man nicht häufig bei ihm. er braucht jetzt gleich noch einen sieg, um die quali zu schaffen.

aus deutschsprachiger sicht ist das ganze leider sehr ernüchternd verlaufen. nur laaksonen kam durch, mit brown ist soeben der letzte deutsche ausgeschieden (auch noch gegen cressy :mad:). auch von rodionov hätte ich mir z.b. mehr erwartet.

es gibt allerdings noch hoffnung, denn neben isner hat auch garin zurückgezogen und somit gibt es schon mal mindestens zwei lucky loser. ich gehe stark davon aus, dass noch weitere dazukommen. voraussetzung wäre jedoch, dass die spieler früh genug zurückziehen, ansonsten können die lucky loser ja wegen der quarantäne nicht rechtzeitig anreisen. wie wird das dann gehandhabt, rücken eventuell lokale australier nach bei kurzfristigen absagen?


habe ich auch gelesen und das kam mir sehr komisch vor. steht es wirklich so im regelbuch, dass er noch genau ein spiel zeit hatte? oder war das doch eher eine auslegung des offiziellen vor ort?
ich weiß beides nicht, aber normalerweise nimmt man ja Doppelspieler, wenn man keine Einzelspieler als Alternativen hat

beim anderen würde ich schätzen, dass es eine Corona-Regel ist, welchen Fall gibt es denn sonst, wo man zwingend rausgezogen werden muss? und wie genau das formuliert ist, hängt dann denke ich vom Hygienekonzept ab

Ehrlich gesagt, hätte ich nichts dagegen, wenn Tomic im Hauptfeld stehen würde, er hat sie zwar nicht alle, aber dennoch ist er talentiert und ich hätte auch nichts dagegen, wenn er wieder höher steht, wenn er es halt wirklich ernsthaft angeht, nicht wenn er den Schlägerkopf hält und so spielen will (für die die das nicht kennen, so hat er Mal wirklich bei einem Matchball gespielt)
 

shotmaker

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.834
Punkte
63
AO-Hauptfeld: Musetti nein, Alcaraz ja
und tomic auch! (wenn auch knapp). damit sind beide australische bad boys im hauptfeld dabei.:cool1:

die ergebnisse der deutschen sind nicht wirklich überraschend. troicki ist einfach der bessere spieler im vergleich zu stebe und brown ist nicht mehr der jüngste. ernüchternd, dass es gar keiner der 12 ganz geschafft hat.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
12.663
Punkte
113
Elias Ymer hat sein 8. Qualfinale gewonnen, bei 8 Versuchen
Mathias Bourgue dagegen hat auch sein 6. Qualifinale verloren, bei ebenso vielen Versuchen

Sinner ist eine Absage davon entfernt zum 1. Mal gesetzt zu sein und ich würde die Wahrscheinlichkeit auch nicht als so gering einschätzen in der aktuellen Zeit
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
19.507
Punkte
113
Standort
Austria
Nico Massu wurde covid-positiv getestet und wird daher vorläufig nicht nach Australien reisen können. Bis er negativ getestet wurde darf er nicht Richtung Australien abheben, danach gilt auch nochmals die Quarantäne. Also mal sehen ob sich das bis zum Turnierstart ausgeht.. ist nicht ideal für Thiem, die Betreuung und das Training leitet in der Zwischenzeit weiterhin Vater Wolfgang.

Carlos Moya wird auf eigenen Wunsch nicht mit nach Australien fliegen, Hauptgrund hierfür ist die Corona-Pandemie.
 

BavarianChris

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.216
Punkte
83
Ich habs ja schon im Thiem-Thread geschrieben, aber packe das Thema zur AO-Vorbereitung jetzt auch hier rein: Chardy stößt sich sehr an den nun bekannt gewordenen Privilegien für die Top 3 der Herren und Damen durch Ihre Quarantäne in Adelaide. Was ich auch nicht wusste bislang: Offenbar gibt es dort im Hotel ein sehr gut ausgestattetes Fitnesscenter, dass die Topspieler zusätzlich zu den erlaubten 5h Training auf den Courts verwenden dürfen (und quasi nicht dazu gezählt wird)... das ist natürlich durchaus ein markanter Vorteil. Auch die Sparringpartner (in Thiems Fall Dennis Novak) werden davon profitieren. Übrigens auch interessant: Serena Williams wird als 7. SpielerIn ebenfalls in Adelaide einquartiert und hat hier (obwohl nicht in den Top 3) ebenfalls Sonderrechte...

Dass Serena überproportional Zeit im Fitnesscenter verbringt ist nicht unbedingt anzunehmen..
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
12.663
Punkte
113
Nico Massu wurde covid-positiv getestet und wird daher vorläufig nicht nach Australien reisen können. Bis er negativ getestet wurde darf er nicht Richtung Australien abheben, danach gilt auch nochmals die Quarantäne. Also mal sehen ob sich das bis zum Turnierstart ausgeht.. ist nicht ideal für Thiem, die Betreuung und das Training leitet in der Zwischenzeit weiterhin Vater Wolfgang.

Carlos Moya wird auf eigenen Wunsch nicht mit nach Australien fliegen, Hauptgrund hierfür ist die Corona-Pandemie.
nach den ersten paar Wörtern hatte ich schon Angst, dass da kommt, Thiem muss deshalb auch in Quarantäne :weghier:
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
19.507
Punkte
113
Standort
Austria
nach den ersten paar Wörtern hatte ich schon Angst, dass da kommt, Thiem muss deshalb auch in Quarantäne :weghier:
Nein luckily not, Massu weilte seit den WTFs in Südamerika und wirklich schade dass es ihn jetzt so kurz vor der Reise nach Australien erwischt hat. Andererseits muss man abwarten wie seine weiteren PCR-Tests laufen, manchmal (wenn er vl schon länger eine asymptomatische Infektion hat) liefert man ja auch schon etwas schneller (wieder) eine negative Probe ab wenn die Viruslast gering ist. Anyway, Domi wird das im Gespann mit Wolfgang und Novak schon machen. Thiem berichtete heute übrigens, dass er von Barcelona aus mit u.a. Rafa und Djokovic in der Maschine auf dem Weg Richtung Adelaide ist. Bin mir sicher mit den beiden zu trainieren (was wohl vorkommen wird), wird kein Nachteil in der Vorbereitung sein.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
12.663
Punkte
113
zu tomics ehrenrettung sei gesagt, dass er gestern sein match nach abgewehrtem matchball noch gewinnen konnte. das sieht man nicht häufig bei ihm. er braucht jetzt gleich noch einen sieg, um die quali zu schaffen.

aus deutschsprachiger sicht ist das ganze leider sehr ernüchternd verlaufen. nur laaksonen kam durch, mit brown ist soeben der letzte deutsche ausgeschieden (auch noch gegen cressy :mad:). auch von rodionov hätte ich mir z.b. mehr erwartet.

es gibt allerdings noch hoffnung, denn neben isner hat auch garin zurückgezogen und somit gibt es schon mal mindestens zwei lucky loser. ich gehe stark davon aus, dass noch weitere dazukommen. voraussetzung wäre jedoch, dass die spieler früh genug zurückziehen, ansonsten können die lucky loser ja wegen der quarantäne nicht rechtzeitig anreisen. wie wird das dann gehandhabt, rücken eventuell lokale australier nach bei kurzfristigen absagen?


habe ich auch gelesen und das kam mir sehr komisch vor. steht es wirklich so im regelbuch, dass er noch genau ein spiel zeit hatte? oder war das doch eher eine auslegung des offiziellen vor ort?
6 LL Kandidaten dürfen die Reise nach Australien machen, Daniel und Dellien zählen nicht dazu, da sie schon einen Platz im Hauptfeld als LL sicher haben
ich persönlich würde vermutlich nicht als LL Kandidat hinfliegen, wobei man ja auch sagen muss, dass 1, 2 Absagen doch alles andere als unwahrscheinlich sind
 
Zuletzt bearbeitet:

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
19.507
Punkte
113
Standort
Austria

Sehr interessantes Interview
Das wird für Nishikori, Pospisil, Oswald und Co extrem schwer, 2 Wochen ohne Tennis und dann direkt den ATP-Cup oder das 250er und dann die AO
Wahnsinn, das sind wirklich spannende Infos von Ossi und bitter, was da passiert ist. Mit dem Satz
Es sind hier nicht Äpfel und Äpfel, sondern Äpfel und Birnen – und ich habe die saure Zitrone erwischt
fasst er es eh perfekt zusammen.

ich kann die australische Regierung aber auch gut verstehen in der Hinsicht. Wenn man Pech hat werden durch das Turnier ja trotzdem Infektionen eingeschleppt. Interessant wird es dann, wenn das Turnier möglicherweise abgebrochen werden müsste, weil zB der Premierminister von New South Wales wegen 20 oder 30 Neuinfektionen einen Lockdown verhängt, der absolut und ausnahmslos für alle gilt. So konsequent wie Australien da bislang vorging, wäre das ein durchaus realistisches Szenario. Aber wollen wir umgekehrt mal hoffen dass alles klappt und danach sogar mit bis zu 50% Kapazität die Fans in die Stadien kommen könnten.. nennt mich naiv, aber mir persönlich würde das viel geben, wenn ich 2 Wochen AO mit Sommer, Tennis und einem weitgehend "normalem" Leben in Australien am TV verfolgen kann, angesichts unserer tristen Situation in Europa. Das gibt auch ein Stück weit Hoffnung und Zuversicht.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
12.663
Punkte
113
Interview mit dem Turnierdirektor

Djokovic fordert weitergreifende Maßnahmen
Wie das spanische Tennis-Portal Punto de Break nämlich berichtete, soll der Branchenprimus die Turnierleitung darin direkt auffordern, für eine Gleichstellung der betroffenen Spieler zu sorgen. Unter anderem nennt das spanische Medium folgende Forderungen des 17-fachen Grand-Slam-Champions:

  • Fitness- und Trainingsmaterial in allen Räumen
  • Anständiges Essen, entsprechend dem Niveau des Turniers und von einem Elitesportler
  • Verkürzung der Tage der Isolation für die isolierten Spieler, Durchführung weiterer Tests, die bestätigen, dass alle negativ sind
  • Erlaubnis zum Besuch des Trainers oder des physischen Trainers, sofern beide den PCR bestanden haben
  • Wenn der vorherige Vorschlag grünes Licht hat, dass sich sowohl der Spieler als auch sein Trainer auf der gleichen Etage des Hotels befinden
  • Verlegen von so viele Spieler wie möglich in private Häuser mit einem Platz zum Trainieren
Der serbische Weltranglisten-Erste residiert unterdessen in Adelaide, wo ein Gros der absoluten Weltelite die Vorbereitung auf das erste Major des Jahres unter weitaus besseren Bedingungen verrichtet. Unter anderem sind auch Dominic Thiem, Dennis Novak und Rafael Nadal in Adelaide zugegen. Bei den Flügen in diese australische Stadt habe es Berichten zufolge keinen einzigen COVID-19-Fall gegeben.

Eine offizielle Bestätigung für die Berichte von Punto de Break gibt es derzeit noch nicht.
 

Jones 86

Bankspieler
Beiträge
9.610
Punkte
113
Wahnsinn, das sind wirklich spannende Infos von Ossi und bitter, was da passiert ist. Mit dem Satz

fasst er es eh perfekt zusammen.

ich kann die australische Regierung aber auch gut verstehen in der Hinsicht. Wenn man Pech hat werden durch das Turnier ja trotzdem Infektionen eingeschleppt. Interessant wird es dann, wenn das Turnier möglicherweise abgebrochen werden müsste, weil zB der Premierminister von New South Wales wegen 20 oder 30 Neuinfektionen einen Lockdown verhängt, der absolut und ausnahmslos für alle gilt. So konsequent wie Australien da bislang vorging, wäre das ein durchaus realistisches Szenario. Aber wollen wir umgekehrt mal hoffen dass alles klappt und danach sogar mit bis zu 50% Kapazität die Fans in die Stadien kommen könnten.. nennt mich naiv, aber mir persönlich würde das viel geben, wenn ich 2 Wochen AO mit Sommer, Tennis und einem weitgehend "normalem" Leben in Australien am TV verfolgen kann, angesichts unserer tristen Situation in Europa. Das gibt auch ein Stück weit Hoffnung und Zuversicht.
Es freut mich zu lesen wie schöne Bilder aus Australien dich in der schweren Zeit stützen werden.
Bei mir wird wahrscheinlich das Zweifeln überwiegen. Mit dieser teils unwürdigen Vorbereitung, wo die top 3 dann auch noch andere/bessere Bedingungen haben, kann bei mir keine Vorfreude aufkommen.
Natürlich ist es eine besondere Zeit und man kann die Australier verstehen, aber so sollten die Slams nicht ablaufen. Der Aufwand für die Spieler, wo 50% wieder in der ersten Runde scheitern ist enorm. Lediglich das TV Geld treibt die Karavane nach Australien. Da stelle ich mir schon die Frage ob das sein muss. Ähnlich wie bei den USO, wird auch der Pokal am Ende mit geachmäckle nach oben gehalten. Besonders wenn es einer der 3 Jungs wird die aktuell bessere Bedingungen haben. Natürlich hätten die auch ohne weitere Vorteile zu über 90% den Sieg unter sich ausgemacht, aber warum zum Teufel bekommen sie auch noch bessere Bedingungen?
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
19.507
Punkte
113
Standort
Austria
Es freut mich zu lesen wie schöne Bilder aus Australien dich in der schweren Zeit stützen werden.
Bei mir wird wahrscheinlich das Zweifeln überwiegen. Mit dieser teils unwürdigen Vorbereitung, wo die top 3 dann auch noch andere/bessere Bedingungen haben, kann bei mir keine Vorfreude aufkommen.
Natürlich ist es eine besondere Zeit und man kann die Australier verstehen, aber so sollten die Slams nicht ablaufen. Der Aufwand für die Spieler, wo 50% wieder in der ersten Runde scheitern ist enorm. Lediglich das TV Geld treibt die Karavane nach Australien. Da stelle ich mir schon die Frage ob das sein muss. Ähnlich wie bei den USO, wird auch der Pokal am Ende mit geachmäckle nach oben gehalten. Besonders wenn es einer der 3 Jungs wird die aktuell bessere Bedingungen haben. Natürlich hätten die auch ohne weitere Vorteile zu über 90% den Sieg unter sich ausgemacht, aber warum zum Teufel bekommen sie auch noch bessere Bedingungen?
hmm ich verstehe dich und dass es bspw. Bevorzugungen für die Top 3 gibt habe ich ja auch in meinem Post kritisiert bzw. Oswalds Zitat angeführt. Ich denke halt trotzdem dass man das im besonderen aus dem Blickwinkel der Australier sehen muss, was für Entbehrungen und Anstrengungen man dort unternommen hat, um das Land weitgehend Covid-frei zu kriegen. Der Unterschied zu den US Open ist doch aber klar: Hier gibt es im Laufe des Turniers ja keine wirkliche "Bubble" mehr, die wird eben vorgezogen (durch viel striktere Bestimmungen) und dadurch werden die Spieler beim Turnier ja auch belohnt, indem (hoffentlich) sogar bis zu 50% der Zuschauer dabei sein können. Auch wenn es jetzt einige unangenehme und teils auch nicht ganz nachvollziehbare Entscheidungen (siehe Oswalds Interview und das Pech, dass alle Passagiere dieses Fluges in eine ganz strikte Quarantäne müssen) durch die australischen Behörden gibt: Die Rahmenbedingungen waren schon bekannt, ich glaube den Preis zahlen die Spieler auch gerne, um dann eine weitgehend "normale" Tennistour in Australien absolvieren zu können. Dass wir über den grundsätzlichen Sinn dieses Turniers in diesen Zeiten diskutieren können ist klar, aber die einzige Alternative (die mit der australischen Regierung garantiert nicht zu machen gewesen wäre) würde dann wohl ein Turnier ohne Zuschauer und eben extrem strikter Bubble während der Turnierwochen sein, mit dem Beigeschmack und der ständigen Gefahr von Covid-Ausbrüchen, die da nämlich noch viel weniger ausgeschlossen werden könnten, als mit dem jetzigen sehr strikten Modell.

Bezüglich der Wertigkeit des Titels finde ich nicht, dass wir jetzt schon den Stab über einem möglichen Turniersieger brechen sollten.
 

Jones 86

Bankspieler
Beiträge
9.610
Punkte
113
hmm ich verstehe dich und dass es bspw. Bevorzugungen für die Top 3 gibt habe ich ja auch in meinem Post kritisiert bzw. Oswalds Zitat angeführt. Ich denke halt trotzdem dass man das im besonderen aus dem Blickwinkel der Australier sehen muss, was für Entbehrungen und Anstrengungen man dort unternommen hat, um das Land weitgehend Covid-frei zu kriegen. Der Unterschied zu den US Open ist doch aber klar: Hier gibt es im Laufe des Turniers ja keine wirkliche "Bubble" mehr, die wird eben vorgezogen (durch viel striktere Bestimmungen) und dadurch werden die Spieler beim Turnier ja auch belohnt, indem (hoffentlich) sogar bis zu 50% der Zuschauer dabei sein können. Auch wenn es jetzt einige unangenehme und teils auch nicht ganz nachvollziehbare Entscheidungen (siehe Oswalds Interview und das Pech, dass alle Passagiere dieses Fluges in eine ganz strikte Quarantäne müssen) durch die australischen Behörden gibt: Die Rahmenbedingungen waren schon bekannt, ich glaube den Preis zahlen die Spieler auch gerne, um dann eine weitgehend "normale" Tennistour in Australien absolvieren zu können. Dass wir über den grundsätzlichen Sinn dieses Turniers in diesen Zeiten diskutieren können ist klar, aber die einzige Alternative (die mit der australischen Regierung garantiert nicht zu machen gewesen wäre) würde dann wohl ein Turnier ohne Zuschauer und eben extrem strikter Bubble während der Turnierwochen sein, mit dem Beigeschmack und der ständigen Gefahr von Covid-Ausbrüchen, die da nämlich noch viel weniger ausgeschlossen werden könnten, als mit dem jetzigen sehr strikten Modell.

Bezüglich der Wertigkeit des Titels finde ich nicht, dass wir jetzt schon den Stab über einem möglichen Turniersieger brechen sollten.
Es nimmt einfach die Vordreude, wenn bekannt ist, dass ein Teil in Quarantäne ist, ein Teil nur im engen Rahmen trainieren kann und die top 3 in Adelaide die bestmöglichen Bedingungen bekommen. Das bringt in der Vorbereitung selbstverständlich Unterschiede.

Für die australische Regierung habe ich wie gesagt volles Verständnis.
Man muss hoffen, dass es nach der Quarantäne zu keinen positiven Tests kommt. Auch zu keinen falsch positiven. Dann wird früher oder später auch die Lust auf Tennis zurückkommen.
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
19.507
Punkte
113
Standort
Austria
Es nimmt einfach die Vordreude, wenn bekannt ist, dass ein Teil in Quarantäne ist, ein Teil nur im engen Rahmen trainieren kann und die top 3 in Adelaide die bestmöglichen Bedingungen bekommen. Das bringt in der Vorbereitung selbstverständlich Unterschiede.

Für die australische Regierung habe ich wie gesagt volles Verständnis.
Man muss hoffen, dass es nach der Quarantäne zu keinen positiven Tests kommt. Auch zu keinen falsch positiven. Dann wird früher oder später auch die Lust auf Tennis zurückkommen.
Ja das ist sicher ein kleiner Minuspunkt. Man darf aber bspw. an die Situation letzten April/Mai erinnern, als ein Zverev in Florida mehr oder minder voll und unter besten Bedingungen trainieren konnte, in Österreich und Deutschland aber selbst für Spitzensportler mal 5-6 Wochen Pause waren. Natürlich ist der impact jetzt vor einem Turnier größer und ich hoffe auch dass man sich bei den Trainingsbedingungen noch annähert, aber einen wirklichen Nachteil (der tatsächlich Auswirkungen auf die AO haben könnte) haben dann wohl nur jene Spieler, die jetzt 2 Wochen im Hotelzimmer auf dem Ergometer (bestenfalls) sitzen können und mit dem Tennisball gegen die Bettmatratze klopfen.
 

Jones 86

Bankspieler
Beiträge
9.610
Punkte
113
Ja das ist sicher ein kleiner Minuspunkt. Man darf aber bspw. an die Situation letzten April/Mai erinnern, als ein Zverev in Florida mehr oder minder voll und unter besten Bedingungen trainieren konnte, in Österreich und Deutschland aber selbst für Spitzensportler mal 5-6 Wochen Pause waren. Natürlich ist der impact jetzt vor einem Turnier größer und ich hoffe auch dass man sich bei den Trainingsbedingungen noch annähert, aber einen wirklichen Nachteil (der tatsächlich Auswirkungen auf die AO haben könnte) haben dann wohl nur jene Spieler, die jetzt 2 Wochen im Hotelzimmer auf dem Ergometer (bestenfalls) sitzen können und mit dem Tennisball gegen die Bettmatratze klopfen.
Damals ging es um Politik, unterschiedliche Länder hatten unterschiedliche Regelungen. Ausserdem stand kein Turnier unmittelbar bevor. Es ging im August erst weiter, von daher gab es keinen Grund zur Aufregung.
Hier geht es um ein Turnier welches einen Teil der Spieler in Adelaide einquartiert und dort mehr Möglichkeiten bietet. Sowas ist zu kritisieren und ein ganz anderer Sachverhalt als letzten April.
 
Oben