Borussia Dortmund - 2020/2021


Solomo

Hundsbua
Beiträge
23.908
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Meiner Meinung nach kämen diese potenziellen Kritiken und Erklärungen halt erst zum Tragen, wenn wir die größeren Baustellen gefixed hätten. Wenn wir 11 Guerreiros hätten, wären wir vielleicht souverän Zweiter... Und DANN käme die fehlende Einstellung gegen Bielefeld, die uns unnötigerweise die entscheidenden Punkte für die Meisterschaft kosten würden.

Wir hatten aber in den letzten Jahren so viele andere, offensichtlichere Stellschrauben, die diese Diskussion für mich sekundär machen. Wenn du mit Schulz und Meunier spielen musst, ist einfach zu offensichtlich, was zuerst gefixt werden muss. Danach kann man über den Rest nachdenken. Aber egal wie unsere Top-Spieler drauf sind... Einen Schulz kannst du einfach nicht mitschleppen, egal wie du von der Unternehmenskultur drauf bist.

Erst mal brauch ich 11+ Spieler, die, wenn sie wollen, vom Talent her mitziehen können. Danach kann ich schauen, dass sie auch wollen. Aber solange ich Spieler habe, die vielleicht wollen, aber einfach nicht können, bringt alles nix.
Jein. Wenn das Kollektiv passt, kann man auch 1-2 weniger talentierte Leute mitziehen. Aber natürlich muss es erst mal passen. Und es ist halt einfach so, man erarbeitet sich die Grundlagen im tagtäglichen Training.
 

Blayde

Bankspieler
Beiträge
8.926
Punkte
113
Jein. Wenn das Kollektiv passt, kann man auch 1-2 weniger talentierte Leute mitziehen. Aber natürlich muss es erst mal passen. Und es ist halt einfach so, man erarbeitet sich die Grundlagen im tagtäglichen Training.
Du meinst, wenn wir 9-10 gute Leute haben, können wir 1-2 mitziehen. Aber wenn Schulz, Meunier und Hazard drei von vier Außenpositionen besetzen, sind wir meiner Meinung nach in der Kategorie "lost cause" angekommen. Will ich sehen, wie Müller, Kimmich und co. die mitziehen würdne.

Auch die BVB-Vergangenheit darf man nicht zu sehr romantisieren. Ein Großkreutz wurde mitgezogen, aber war natürlich eine klare Schwachstelle. Damals verständlich, da man kein Geld hatte. Jetzt ist es bitter, dass wir solche Schwachstellen haben.
 

Felix

Bankspieler
Beiträge
5.709
Punkte
113
Was aber auch ein Faktor ist: Je weniger einfach sich ein Spiel gestaltet, desto weniger gut läuft es bei uns. Je einfacher sich ein Spiel gestaltet, desto besser läuft es bei uns.
Das kann ich über jede Mannschaft auf der Welt in jedem Spiel sagen.

Natürlich läuft es besser, wenn sich ein Spiel einfach gestaltet.
Keine Raketenwissenschaft.
 

frusciante15

Bankspieler
Beiträge
4.229
Punkte
113
Unsere Amas haben gerade ein schweres Spiel gegen Münster um den Aufstieg. Steht 1 zu 1. Das wäre auch ein super Ergebnis, wenn es so bliebe. Denn Münster hat das letzte Mal Anfang Dezember verloren.

Positiv auf alle Fälle, dass die Essener aktuell 1 zu 0 gegen Rödinghausen hinten liegen. Dadurch virtuell gerade 10 Punkte Vorsprung bei einem Spiel mehr.

Aktuell ist Halbzeit. Gibt keinen Stream.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
14.706
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Also bisher hieß es ja immer man sei gegen die kleinen Clubs nicht motiviert genug,
jetzt anscheinend nichtmal mehr gegen einen direkten Konkurrenten um die CL?
Kann doch wirklich sein, dass man das Frankfurt Spiel zu sehr auf die leichte Schulter genommen hat, weil man dachte, man holt sowieso noch irgendwie den 4. Platz. Was die ganzen Vorjahre ja auch gelungen war.
Ich kann mir gut vorstellen, dass bis letzten Samstag die Gefahr, die CL-Quali zu verpassen, noch gar nicht wirklich in allen Köpfen der Spieler war.

Das würde ja auch gut zu einigen Leuten hier im Forum passen, die bis vor kurzem noch erzählt haben, wir bräuchten einfach nur "weiterhin zu scoren und Wolfsburg und Frankfurt würden sowieso noch einbrechen, also alles kein Problem...." Jau.

Dass einige Spieler ein Einstellungs-/Motivationsproblem haben, kann man zwar nicht beweisen, aber man kann es auch nicht widerlegen.
Es gibt aber Hinweise darauf, die sich nicht wegdiskutieren lassen, wenn man das Frankfurt-Spiel und das ManCity-Spiel miteinander vergleicht.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
30.104
Punkte
113
Wie kommt man bitte darauf, dass Spieler ein Spiel nach der Länderspielpause gegen den direkten Konkurrenten der 4 Punkte vor einem auf dem CL-Platz steht, auf die leichte Schulter nehmen könnten? :skepsis:
Das sind doch wildeste Eigenrechnungen um die Ergebnisse erklären zu wollen.
Fußballdeutschland sucht immer bei der Einstellung, ist halt am einfachsten.

Ansonsten werden immer wieder Spiele in der CL als Benchmark herangezogen, insbesondere wo man Außenseiter ist.
Das sind völlig unterschiedliche Matchups. In der Buli hat man im Schnitt 60% Ballbesitz und wird zerrissen, wenn man sich über 90 Minuten nur wenige klare Torchancen herausspielt. Gegen City hat man 40% Ballbesitz und wird gelobt wenn man am Ende nur 1-2 verliert, das sind Äpfel und Birnen.
Auch schon im AF hat man in Sevilla den Bus geparkt und sich zum 3-2 Hinspielsieg gekontert, danach gab es Lob, so sieht nichtmal gegen Leipzig oder Kusen ein Spiel in der Bundesliga aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Totto

Bankspieler
Beiträge
7.704
Punkte
113
Ich liebe die klaren Aussagen von Hummels und glaube, dass Watzke mit seiner Einschätzung zu ihm Recht hat.
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
7.960
Punkte
113
Unsere Amas haben gerade ein schweres Spiel gegen Münster um den Aufstieg. Steht 1 zu 1. Das wäre auch ein super Ergebnis, wenn es so bliebe. Denn Münster hat das letzte Mal Anfang Dezember verloren.

Positiv auf alle Fälle, dass die Essener aktuell 1 zu 0 gegen Rödinghausen hinten liegen. Dadurch virtuell gerade 10 Punkte Vorsprung bei einem Spiel mehr.

Aktuell ist Halbzeit. Gibt keinen Stream.
Blieb beim 1:1 und Essen ebenfalls 1:1 gespielt.
Weiter 9 Punkte Vorsprung 1 Spiel weniger.
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
7.960
Punkte
113
Tobi Escher will mit dem Tweet ja nur sagen, dass der Grund für die Unterschiede in den Spielen in den personellen Entscheidungen zu suchen sind. Und das wenig mit Einstellung und Mentalität zu tun hat, wie es Watzke mal wieder als Erklärung auserkoren hat.

Frankfurt war einfach wollen, aber nicht können. Während CIty eben wollen und können war.

Leider wird das an den Stammtischen der Welt und den Chefetagen Dortmunds anders gesehen.
Dass Rapha und Mate das besser können als Schulz Can, sollten die aber schon erkennen können.
Dafür brauchts auch keine Statistik.
 

frusciante15

Bankspieler
Beiträge
4.229
Punkte
113
Dass Rapha und Mate das besser können als Schulz Can, sollten die aber schon erkennen können.
Dafür brauchts auch keine Statistik.
Wir werden es ja an der kommenden Transferperiode sehen, wo der Schwerpunkt gelegt wird. Stand jetzt sehe ich nicht, warum sich am bisherigen Mantra der fehlenden Mentalität was ändern sollte, siehe Watzke Aussagen zum Frankfurt-Spiel.
 

frusciante15

Bankspieler
Beiträge
4.229
Punkte
113
Warum seine Mannschaft so große Leistungsschwankungen zeigt, kann sich Zorc auch nicht erklären. "Das ist ja unser großes Rätsel in dieser Saison", sagte er. "In Manchester haben wir ja gezeigt, dass wir es können."


Manchmal frage ich mich, ob die einen verarschen wollen. Die Gründe für Schwankungen sind so offensichtlich. Und das er das Rätsel nur auf diese Saison bezieht, ist doch ein schlechter Scherz. Seit Tuchels 2. Saison ist der gute Susi am rätseln, obwohl der Trainer es damals schon benannt hatte.
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
6.435
Punkte
113
Es hatte sicher seine Gründe warum zum Beispiel Knauff gespielt hat.
Der wird sich im Training ordentlich präsentiert haben und so konnte man den anderen Spielern mal zeigen, dass man diese Leistung im Training sieht und entsprechend berücksichtigt.
DAS PROBLEM des BVB sind ja die etablierten Kräfte. Die Spieler die die Talente tragen sollen. Die Spieler die dafür sorgen sollen, dass man am Ende der Saison auf Platz 2-3 steht. Alles was darüber hinausgeht ist dann abhängig davon wie gut die aktuellen Talente sind.
Praktisch zieht der BVB aber die falschen Spieler an. Die Spieler die den BVB als bequeme Endstation ihrer Karriere sehen.
Die Brandts, Delaney, Meuniers und Co versuchen sich beim BVB nicht für höhere Aufgaben zu beweisen.
Wahrscheinlich merkt man das auch im Training. Wenn es dir als Spieler egal ist, dass du im nächsten Spiel nur auf der Bank sitzt hast du als Verein mit diesen Spielern ein Problem...
 

Blayde

Bankspieler
Beiträge
8.926
Punkte
113
Warum seine Mannschaft so große Leistungsschwankungen zeigt, kann sich Zorc auch nicht erklären. "Das ist ja unser großes Rätsel in dieser Saison", sagte er. "In Manchester haben wir ja gezeigt, dass wir es können."


Manchmal frage ich mich, ob die einen verarschen wollen. Die Gründe für Schwankungen sind so offensichtlich. Und das er das Rätsel nur auf diese Saison bezieht, ist doch ein schlechter Scherz. Seit Tuchels 2. Saison ist der gute Susi am rätseln, obwohl der Trainer es damals schon benannt hatte.
Zorc kann natürlich auch wenig sagen ohne sich selbst und mehr oder weniger gezielt Spieler zu kritisieren. Die Transferperiode im Sommer muss einfach besser werden. Hoffnung lege ich eigentlich nur in Rose oder in die Corona-Pleite, die uns zwingt, mehr auf Talente zu setzen... Und dann wird bitte, bitte, bitte irgendwann Mislintat klar gemacht.
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
7.960
Punkte
113
Wir werden es ja an der kommenden Transferperiode sehen, wo der Schwerpunkt gelegt wird. Stand jetzt sehe ich nicht, warum sich am bisherigen Mantra der fehlenden Mentalität was ändern sollte, siehe Watzke Aussagen zum Frankfurt-Spiel.
Klar ist, dass eines der beiden AV Missverständnisse beendet werden muss.
Würde trotzdem klar nen schnellen AV als Ergänzung/Ersatz bevorzugen.
 

frusciante15

Bankspieler
Beiträge
4.229
Punkte
113
Zorc kann natürlich auch wenig sagen ohne sich selbst und mehr oder weniger gezielt Spieler zu kritisieren. Die Transferperiode im Sommer muss einfach besser werden. Hoffnung lege ich eigentlich nur in Rose oder in die Corona-Pleite, die uns zwingt, mehr auf Talente zu setzen... Und dann wird bitte, bitte, bitte irgendwann Mislintat klar gemacht.
Würde schon von einem Manager erwarten, der ja auch Fan von diesem Verein ist und extra noch 1 Jahr dranhängt, um ihn dieser schweren Phase zu helfen, da einen Funken Selbstreflexion zu besitzen und nach Außen zu transportieren.

Stattdessen wird von einem "großen Rätsel" fabuliert und die Person soll dann den Umbruch vom Umbruch vom Umbruch einleiten. Son scheiss gäbe es bei anderen Vereinen nicht.
 

Totto

Bankspieler
Beiträge
7.704
Punkte
113
Ehrlich gesagt, erscheint mir die mysteriöse Theorie (was genau soll der Trainer denn gesagt haben) extremst dünn.
Hört sich nach großen Reden an :rolleyes:

Wenn die Besetzung grundsätzlich schlecht wäre, würde man nicht in Regelmäßigkeit solche Leistungen raushauen. Abgesehen davon habe ich außerhalb des Forums hier selten gehört, dass jemand der Dortmunder Mannschaft grundsätzlich die Qualität abspricht, auch nicht in Teilen :skepsis:
Keine Mannschaft mit unserem Budget hat auf allen Positionen potentielle Weltfußballer.
 

Blayde

Bankspieler
Beiträge
8.926
Punkte
113
Der Kader ist gut genug für Platz 2 (oder Platz 3, wenn RB so mega gut punktet). Aber er könnte viel besser sein. Er könnte gut genug sein, um eine schwierige Anfangsphase hinen raus mit einem Run noch gerade zu biegen. Er könnte gut genug sein, um Verletzungspech halbwegs aufzufangen. Das ist er aber nicht.

Investiert man die 30 Schulz-Millionen sinnvoll, kann man vielleicht einen Guerreiro-Ausfall kompensieren. Können wir aktuell aber leider nicht.
Macht man statt Meunier einen sinnvollen Transfer, kann man vielleicht einen Morey-Ausfall kompensieren oder aber Morey als Talent behutsam im Hintergrund heranführen. Können wir aktuell aber leider nicht.
Investiert man die 50 Mio für Hazard/Brandt ein kleines bisschen anders, hat man vielleicht neben Sancho einen echten Flügel im Kader, der mal Druck über die andere Seite machen oder einen Sancho-Ausfall kompensieren kann. Können wir aktuell aber leider nicht.
Ich mag Can, aber man investiert man die 20 Mio in eine andere Position (oder vorher statt Delaney), wo man mit Witsel und Delaney bereits zwei defensive ZMs hat, hat man vielleicht auch daher einen Flügel oder einen Hakimi im Kader. Haben wir aktuell aber leider nicht.

Wenn wir weiter zurückgehen, geht es weiter mir Schürrle und co... Nicht auszudenken was mit der Kohle möglich gewesen wäre. Und keiner sagt, dass jeder Transfer sitzen muss. Aber hier und da sollte einer sitzen und er darf eben nicht mit Ansage scheitern.

Wir sollten mal eine Aufstellungsanalyse zu den so "überraschenden" guten und schlechten Leistungen machen. Denke da wird schnell klar werden, dass es mehr mit Personal als mit Mentalität zusammenhängt. Zu Dahouds positivem Impact SEIT JAHREN hab ich letztens ja schon mal grob sowas gepostet. Es sagt auch keiner, dass du mit Schulz und Meunier nicht trotzdem gegen Köln gewinnen sollst. Aber so wird aus einem 80/20-Spiel halt ein 65/35-Spiel und da musst du nur einen Fehler machen oder einen Tick Pech haben und schon endet es Unentschieden oder in einer Niederlage. Die Erfolgschance ist nicht annähernd maximiert mit der Transferpolitik.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben