Bundesliga 19/20 27.Spieltag Konferenz


DaLillard

Bankspieler
Beiträge
14.160
Punkte
113
Das war das geilste Spiel seit langem. So Balsam auf der Seele. Und vor allem, hat man nicht in den gewohnten Verwaltungsmodus geschaltet, sondern endlich mal weiter nach vorne gespielt :love:
 

Cudi

Burgermeister
Beiträge
12.424
Punkte
113
Standort
Hamburg
Ihr werdet schon sehen. :LOL:

Ich habe diese Freudenphase, die Hertha jetzt erlebt, schon 2 mal mitgemacht und beide Male kam das böse erwachen.

Deshalb sage ich ja: Freut euch so lange es noch geht. Ich habe Cunha und Lukebakio bei Kickbase, freue mich also mit. Seid dann aber nicht überrascht, wenn das ganze irgendwann den Bach runter geht.
 

Hardstyle21

Bankspieler
Beiträge
6.408
Punkte
113
Standort
Berlin
Bruno ist kein schlechter Trainer, er nutzt sich halt nur schnell ab.

Immerhin hat er Wolfsburg auf Platz 14 übernommen und dann noch über die Relegation gerettet. :popcorn1:
Hö? Damit widersprichst du dir doch selber. Zunächst einmal schwer reinkommen und Relegation überstehen und danach nach Europa ist für mich eher das Gegenteil von schneller Abnutzung.
 

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.200
Punkte
113
Mit dem Abstieg hat Hertha nix mehr zu tun, Mathe außen vor.
vielleicht aber mit der EL-Quali.
 

Hardstyle21

Bankspieler
Beiträge
6.408
Punkte
113
Standort
Berlin
Ihr werdet schon sehen. :LOL:

Ich habe diese Freudenphase, die Hertha jetzt erlebt, schon 2 mal mitgemacht und beide Male kam das böse erwachen.

Deshalb sage ich ja: Freut euch so lange es noch geht. Ich habe Cunha und Lukebakio bei Kickbase, freue mich also mit. Seid dann aber nicht überrascht, wenn das ganze irgendwann den Bach runter geht.
Ich glaube kein Mensch erwartet dass wir jetzt mit regelmäßigen Kantersiegen durchmaschieren, aber ich kann mir schon vorstellen dass Bruno das Team über 2 Jahre gut aufbauen kann und dann im oberen Tabellenmittelfeld einem Trainer übergeben kann, der die Mannschaft nochmal weiterbringen kann.
 

Cudi

Burgermeister
Beiträge
12.424
Punkte
113
Standort
Hamburg
Ich glaube kein Mensch erwartet dass wir jetzt mit regelmäßigen Kantersiegen durchmaschieren, aber ich kann mir schon vorstellen dass Bruno das Team über 2 Jahre gut aufbauen kann und dann im oberen Tabellenmittelfeld einem Trainer übergeben kann, der die Mannschaft nochmal weiterbringen kann.
Oberes Tabellenmittelfeld wird doch niemals der Anspruch sein. Ich rechne damit, dass die nächsten beiden Sommer ordentlich reingebuttert wird und spätestens zur Saison 21/22 träumen doch alle von den Champions League Plätzen. #bigcityclub
 

Hardstyle21

Bankspieler
Beiträge
6.408
Punkte
113
Standort
Berlin
spätestens zur Saison 21/22 träumen doch alle von den Champions League Plätzen. #bigcityclub
Das Ziel für die nächsten 2 Saisons ist die Europa League. Von CL in 2 Jahren hat weder Intern noch bei den Fans niemand was gesagt. Das reimen sich Leute von außen wie du zusammen, die mit ihrem Big City gefasel scheinbar irgendeinen Frust ablassen müssen. Aber verständlich, da es bei euch mit Kühne ja in eine ganz andere Richtung ging.

Ich finds übrigens traurig und vor allem nervig, dass ich hier nach so einem tollen Sieg mal wieder nichts besseres zutun habe als rechtzufertigen dass wir andere Ziele haben als kommende Saison CL zu spielen und Meister zu werden:sleep:
 

VvJ-Ente

Verdammter Wohltäter
Beiträge
21.417
Punkte
113
Auch wenn ordentlich reingebuttert wird, kann niemand auch nur annähernd mit der CL planen. Träumen vielleicht, aber mit Bayern, Leipzig und Dortmund sind 3 von 4 Plätzen normalerweise fest vergeben. Leverkusen und Wolfsburg sind finanziell auch immer noch eine Nummer größer und können in den nächsten Jahren nur durch eigene Doofheit hinter Hertha landen. So lange Gladbach noch Eberl hat, müssten die eigentlich auch noch vor uns bleiben. Frankfurt und Schande sind mindestens als gleichwertig zu sehen.

Also wenn wir Geduld haben und weiter junge Spieler entwickeln, die ein Regal unter den Dortmundern zu haben sind, dann können wir regelmäßig um die Europaliga mitspielen und uns in guten Jahren auch mal einen CL-Platz erobern. Um regelmäßig um die CL mitzuspielen, reicht Geld nicht. Dazu müssen die Vereine, die momentan an den Fleischtöpfen sitzen, massive Fehler machen.
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
35.501
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Leverkusen und Wolfsburg sind finanziell auch immer noch eine Nummer größer und können in den nächsten Jahren nur durch eigene Doofheit hinter Hertha landen.
Big City Hertha hat in dieser Saison einen Transfersaldo wie Leverkusen und Wolfsburg zusammen, die Zeiten, in denen gerade in Wolfsburg Kohle keine Rolle spielte, sind schon lange vorbei und Windhorst hat angekündigt, weiter Kohle in dreistelliger Millionenhöhe reinzubuttern. Big City spielt in den kommenden Jahren in einer völlig anderen Liga als die beiden genannten Clubs. Einzig RasenBallsport und Bayern sind in der Lage finanziell dagegenzuhalten. Dortmund braucht regelmäßig Transfererlöse.

Zu Frankfurt und Schalke als gleichwerige Konkurrenz braucht man nix sagen. Die werden in den nächsten Jahren zusammen nicht so ein Transferminus machen wie Hertha allein in dieser Winterperiode. Und ein Eberl wird den massiven finanziellen Nachteil auch nicht ewig kaschieren können.

The future is bright for Big City Hertha und das können nichtmal so Low-Performer wie Preetz verhindern. #windhorstarmy
 
Zuletzt bearbeitet:

VvJ-Ente

Verdammter Wohltäter
Beiträge
21.417
Punkte
113
Transfers von nur einer Saison betrachten, ist wahnsinnig sinnvoll, wenn man Vereine vergleicht, die völlig unterschiedliche Voraussetzungen haben. :sleep:

Wahrscheinlich wird der nächste Saldo noch viel schlimmer ausfallen, wenn Leverkusen die 150 Mio für Havertz einsackt.

Wolfsburg hat also Glasner im letzten Sommer nicht wegen Geld oder stärkeren Spielern bekommen, sondern wegen der schöneren Stadt und der besseren Stimmung im Stadion?
 

Cudi

Burgermeister
Beiträge
12.424
Punkte
113
Standort
Hamburg
Wolfsburg hat also Glasner im letzten Sommer nicht wegen Geld oder stärkeren Spielern bekommen, sondern wegen der schöneren Stadt und der besseren Stimmung im Stadion?
Wolfsburg hat seit Draxler (Sommer 2015) nur einen einzigen Spieler geholt, der teurer als 15 Mio (Brooks für 17 Mio) war. Dazwischen liegen ganze 5 Jahre. Im gleichen Sommer hat man einen gewissen De Bruyne für 76 Mio verkauft.

Hertha hat mal eben so aus dem Nichts 87 Mio netto investiert. Das wird Wolfsburg nicht mehr einfach so machen.
 

Benny

Bankspieler
Beiträge
4.835
Punkte
113
Prognose: Labbadia macht einen richtig guten Job, ist aber in der Außenwahrnehmung der Hertha auf Dauer zu unsexy. Hertha stellt ihn irgendwann (in 9-26 Monaten) frei und holt einen großen Namen, der jedoch seinen Zenit deutlich überschritten hat. Krönung wäre hier ein Kaliber á la Ancelotti, wahrscheinlich aber eine Nummer darunter. Dieser jemand landet dann wieder im Mittelfeld, es entsteht Panik im Club und man kann nie wieder an die geilen Labbadia-Erfolge (einmal Viertelfinale der Euroleague) anknüpfen.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
2.472
Punkte
113
Ich finds übrigens traurig und vor allem nervig, dass ich hier nach so einem tollen Sieg mal wieder nichts besseres zutun habe als rechtzufertigen dass wir andere Ziele haben als kommende Saison CL zu spielen und Meister zu werden:sleep:
Kann ich nachvollziehen das dies nervt. Dardai hat glaube ich so gut wie nie in seiner Trainerzeit von CL gesprochen außer in Phasen wo man punktemäßig nah dran war. Die Klinsmann Zeit hat Hertha finde ich ziemlich geschadet. Er war kaum da und hat von CL gesprochen. Man kann es kaum glauben das dieser Mann mal ein paar Jahre für die Nationalmannschaft verantwortlich war. Klinsmann hat eine große Klappe und es kommt viel heiße Luft. Es gibt eine ganze Reihe von Ex-Spielern die außer Doppelpass heiße Luft weder als Trainer noch als Sportdirektor sich beweisen können sondern nur verbal auf den Putz hauen. Jeder Club muss da vorsichtig sein. Bei Gladbach wollten Effenberg und Vogts mal an die Macht. Zum Glück hat Eberl damals das Ruder behalten. Was ist heute aus Effe geworden? Nichts abseits seiner Profikarriere. Ich denke Klinsmann war für Hertha eine Lehre.
 

Hardstyle21

Bankspieler
Beiträge
6.408
Punkte
113
Standort
Berlin
Die Klinsmann Zeit hat Hertha finde ich ziemlich geschadet.
Im Nachhinein war Klinsmann das schlimmste was Hertha hätte passieren können, man könnte 34 Spieltage den ansehnlichsten Fußball spielen und trotzdem würde nicht über das sportliche geredet werden sondern über diesen Big City Müll. Solange man intern jetzt rafft, dass man von Saison zu Saison denken muss (was Labbadia und Preetz zuletzt auch nochmal klar betonten) bin ich aber guter Dinge dass dieses Horror Image zumindest sich so in Grenzen hält, dass man irgendwann wieder übers sportliche diskutieren kann.
 

le Tissier

Nachwuchsspieler
Beiträge
469
Punkte
93
Ich denke Klinsmann war für Hertha eine Lehre
Dann holt man sich aber nicht den Spinner Lehmann :)
Nur eine Frage der Zeit bis der mit wirren Aussagen Unruhe reinbringt.


Labbaddia war eine starke Verplfichtung. Der kennt die Liga und macht grundsolide Arbeit mit einer bodenständigen Außenwirkung. Er will sicher auch beweisen, dass er ein Projekt über einige Jahre formen kann. Bin da recht zuversichtlich, dass das funktionieren kann wenn man ihm nicht gleich bei der ersten Ergebniskrise das Vertrauen entzieht.

Im Bezug auf Transfers war Cunha stark. Sicher auch ein Risiko weil er in Leipzig nicht als "einfacher" Typ bekannt war aber der ist wirklich ein feiner Kicker mit richtig viel Qualität. Bei Piatek, Tousart und Lukebakio ist das Preis/Leistungs Verhältnis nicht stark.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
2.472
Punkte
113
Ich muss gestehen ich kann Lehmann überhaupt nicht einschätzen. Er arbeitet doch eher im Hintergrund oder?
 

Hardstyle21

Bankspieler
Beiträge
6.408
Punkte
113
Standort
Berlin
Ich muss gestehen ich kann Lehmann überhaupt nicht einschätzen. Er arbeitet doch eher im Hintergrund oder?
Im Aufsichtsrat. Wenn Klinsmann nicht gewesen wäre bzw. nicht dasselbe Amt für kurze Zeit inne gehabt hätte, wäre der Name Lehmann wahrscheinlich nichtmal in den Medien aufgetaucht.
 
Oben