BVB 19/20 - Von Zögerli zu Vollgas? Jahr #2 des Neuaufbaus


Roneem10

Nachwuchsspieler
Beiträge
947
Punkte
63
Bayern hatte Berthold. Da wird ja heute noch nachgetreten. Über Breno war in den Medien auch genug zu lesen. So wie zu Effenberg, Basler, Matthäus und co, von ehemaligen Trainern ganz zu schweigen. Natürlich erst nachdem man die nicht mehr gebraucht hat bzw loswerden wollte.

Und zum Thema Erziehungsauftrag. Wo soll der bei Bayern erkennbar sein? Indem man Luca Toni gezeigt hat wie man Steuern hinterzieht (der hat meiner Erinnerung nach zumindest etwas in der Richtung behauptet)? Oder hat man Hernandez geholt damit der Coman Tipps geben kann wie man am besten seine Frau schlägt und es schafft, dass die einem dann nicht wegläuft?
Das einzige was ich bei dir rauslese ist ein übler Bayern Komplex. Verfehlungen von Spielern gibt es in jedem Verein. Siehe aktuell Augsburg wo in kurzer Zeit 3 Spieler öffentlich aufmucken und zwei sich quasi rausstreiken.

Aber klar, Bayern is Schuld wenn Dortmund nicht in der Lage ist vernünftig mit seinen Supertalenten umzugehen.WTF ?

Und klar beim FC Hollywood wird kaum bis gar nicht medial auf Spieler und Verantwortliche eingeprügelt wenn iwas am stinken ist.Grade der Verein der am meisten polarisiert und Zahlen generiert:kopfpatsch:
 

KOH76

Nachwuchsspieler
Beiträge
465
Punkte
93
Das habe ich nicht geschrieben. Ich habe lediglich (zugegebenermaßen auf ziemlich polemische Art und Weise) darauf hingewiesen, dass die Darstellung, dass der böse BVB seine Spieler in der Öffentlichkeit demütigt während der heilige FC Bayern sich immer vorbildlich verhält, keinerlei Interna nach außen dringen lässt und gleichzeitig seine Spieler zu Engeln erzieht, nicht so ganz der Wahrheit entspricht. Übrigens war das mediale Echo auf die von mir angesprochenen Vorfälle bei Bayern tatsächlich auffallend gering. Vergleich doch bitte z.B. die extremen Reaktionen bzgl. der salutierenden türkischen Nationalspieler und die damit verbundenen Forderungen der Presse, die ja teilweise bis zu Sperren oder Ausschluss des Verbandes gingen, mit der Mandzukic-Nummer, die kaum beachtet wurde und für die es auch überhaupt keine Konsequenzen gab, weder für den mit ausgestrecktem rechtem Arm vor der Fankurve seinen tollen General feiernden Supermario noch für den daneben salutierenden Shaqiri, der das sicher aus reiner Menschenfreundlichkeit getan hat und nicht weil er Serben hasst.
 

R.w.jr.

Nachwuchsspieler
Beiträge
170
Punkte
63
Na dann...

Der Mann ist leider völlig der Realität entrückt. Zu Beginn hatte ich noch große Hoffnung in Ihn, leider gründete diese Annahme auf einer völlig verklärten Sicht seiner Fußballphilosophie. Irgendjemand hat neulich geschrieben, das Favre Team in Zusammenfassung immer gut aussehen, aber über 90 Minuten nur schwer zu ertragen sind. Diese Erkenntnis teile ich mittlerweile.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
10.100
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Klausel enthüllt: BVB würde bei Favre-Aus viel Geld sparen
Der letzte Satz sagt doch schon wieder alles aus...
Fakt ist aber auch, dass die Verantwortlichen am liebsten mit Lucien Favre weitermachen würden. Doch dafür müssen zunächst bessere Ergebnisse her.
Mit anderen Worten, die Verantwortlichen haben immer noch nicht gerafft, dass Favre mit seiner Philosophie einfach nicht zur Mannschaft passt, sondern es müssen einfach wieder nur ein paar Siege her, um ihn im Amt zu halten. :gitche:
 

Mkven

Nachwuchsspieler
Beiträge
203
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Klar sobald die Medien an einer Sache dran sind werden Sie nicht aufhören bevor eine Story gefunden ist.
Das ist unabhängig von München oder Dortmund überall das gleiche.

Siehe Götze das Drama von München ging direkt auch in Dortmund weiter "kein Handschlag mit Coach" und die Welt geht gefühlt unter, haben sich beide nicht mehr lieb? Möglicherweise das Verhältnis der beiden zerrüttet? Götze macht sich über Favre lustig und was noch alles zu lesen war.

Trotzdem stellen sich die Bayern, bei denen sicherlich auch genügend Mist im Hintergrund zu bewältigen ist Tag ein Tag aus, ab einem gewissen Punkt der öffentlichen Kritik gefühlt immer vor Ihren Spieler und dass in der gewohnt polarisierenden Art und Weise für die Hoeness berüchtigt war und ist und Kalle versucht hat oft zu kopieren...

Getreu "wir sind Bayern München was wollt ihr den, ihr habt ja gar nicht den Status uns zu kritisieren...wer dem Spieler was böses will bekommt es mit uns zu tun, das muss mal gesagt sein..." *schaut mal was los war als man Oli Kahn n. 2002 medial angegangen hat, als er in seiner "Boris Becker Phase" war und das Münchner Nachtleben regelmässig beglückte durch die Münchner Presse tag täglich kommentiert und begleitet...

Aber nicht Kahn sondern eigentlich sogar Ribery ist ja das beste Beispiel! Dafür, was der alles "verbrochen" hat auf und neben dem Platz, er hat ja faktisch kein Fettnäpfchen ausgelassen, der gute Frank. Die Bayern haben es geschafft ihn dennoch einzufangen. Nach Außenhin hat man ihm zu 100% den Rücken gestärkt, on Top gab es noch eine obligatorische Strafe a X€ , der Tenor macht aber die Musik "ja macht man nicht, war ein Fehler, sind alles nur Menschen, aber er hat es ja nicht so gemeint, der Frank hat unser Vertrauen etc. pp."! Das Ergebnis für den FCB und Ribery war eine mehr oder weniger komplette und ziemlich beeindruckende Karriere für diesen einen Verein (270+ Spiele und 85+ Tore Titel Rekorde noch und nöcher). Um das Potential bzw. die PS von so einem mit großartigem Fußballtalent gesegneten Charakter auf die Straße zu bringen brauchst du halt "Spielerversteher"! Also auch mal Leute die nicht nur Schwarz oder Weiß denken und die das dann aber auch so 1:1 nach außen hin öffentlich Vorleben, auch wen Sie dafür Kritik einstecken und geprügelt werden. Ich weiß nicht ob da Watzke oder Zorc oder die Kombination aus beidem noch das richtige ist für den BVB.

Die schauen für mich beide immer recht beleidigt in die Kamera, wen sie zähneknirschend zugeben müssen das wiedermal ein Spieler den Verein verlassen möchte und im Nachgang hört man dann halt über andere Kanäle der Spieler sei schwierig, möglicherweise Arrogant, ein "Schlamper", nicht diszipliniert genug usw.

... Wen das bei Sancho nun ähnlich läuft seh ich da definitiv ein Muster und das sollte man eigentlich anderst handhaben auch für den langfristigen Erfolg.
 
Zuletzt bearbeitet:

L-james

Allrounder
Beiträge
26.991
Punkte
113
Ribery hatte streng genommen kein Müll-Problem, der wurde nämlich von einem Fahrer des FC Bayern regelmäßig abgeholt und entsorgt. Also, der Müll, nicht Ribery.
Natürlich hatte Ribery ein gewaltiges Müll-Problem, deshalb wurde doch erst ein Fahrer vom Verein beauftragt. Ribery sein Problem war so bestialisch, dass die ganze Nachbarschaft sich lautstark beschwerte und der Verein hat das Problem dann gelöst.
 

Mkven

Nachwuchsspieler
Beiträge
203
Punkte
43
Standort
Stuttgart
... Der Nachbar der sich damals so lautstark gemeldet hat war glaub ich ein gewisser Arjen R. aus Grünwald ... could be just a coincidence ;)

PS: Wieviel Tore ballert Dembele heute dem BVB rein? Vorausgesetzt Weigl ist hinten wieder gesetzt und vorne meint jeder vor dem Spiel genau zu wissen wie richtig gepresst wird ....
:confuse:
 
Zuletzt bearbeitet:

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
10.100
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Wieso sind die nicht selbst in der Lage, ihren Müll rauszubringen, bzw. zu entsorgen? :skepsis:
Im Grunde genommen wären die ohne ihr ganzes Geld gar nicht lebensfähig, so scheint es mir...
 

Bombe

Nachwuchsspieler
Beiträge
333
Punkte
93
Unfassbar, wie hier mit Halb/Nichtwissen um sich geworfen wird. Ich komme mir vor, als wäre ich im BVB Thread...

Ich kann ja verstehen, dass die Situation zum kotzen ist. Vor der Saison stellt man fest, dass man die besten Einkäufe ever gemacht hat und dem alternden FCB nun enteilen wird. Mittendrin stellt man dann fest, dass die andere Borussia und die Dosen einem rechts und links überholt haben. Der ungeliebte Nachbar aus Gelsenkirchen performt auch ganz passabel. Und plötzlich hauen die verhassten Bauern aus dem Süden Deutschlands die Gegner reihenweise weg, während die eigenen Unzulänglichkeiten immer offensichtlicher werden. Ja klar, dann zeigen wir halt allen Anderen dass sie grenzenlose Assos sind und fühlen uns wieder gut. Wahre Liebe eben. Gute Menschen. Heya BVB...
 

Tony Jaa

Nachwuchsspieler
Beiträge
582
Punkte
93
Unfassbar, wie hier mit Halb/Nichtwissen um sich geworfen wird. Ich komme mir vor, als wäre ich im BVB Thread...

Ich kann ja verstehen, dass die Situation zum kotzen ist. Vor der Saison stellt man fest, dass man die besten Einkäufe ever gemacht hat und dem alternden FCB nun enteilen wird. Mittendrin stellt man dann fest, dass die andere Borussia und die Dosen einem rechts und links überholt haben. Der ungeliebte Nachbar aus Gelsenkirchen performt auch ganz passabel. Und plötzlich hauen die verhassten Bauern aus dem Süden Deutschlands die Gegner reihenweise weg, während die eigenen Unzulänglichkeiten immer offensichtlicher werden. Ja klar, dann zeigen wir halt allen Anderen dass sie grenzenlose Assos sind und fühlen uns wieder gut. Wahre Liebe eben. Gute Menschen. Heya BVB...
Erinnert mich an den Abgesang, den du nach der ersten BVB-Meistersaison getätigt hast, als der BVB anfangs etwas schwächelte. Ich nehme das mal als gutes Omen.

PS: Kann Klopp eigentlich mittlerweile Taktik?

PPS: Hätte Ribery kein Müllproblem, würden wir nicht davon schreiben.
 

frusciante15

Bankspieler
Beiträge
1.725
Punkte
113
Wieso sind die nicht selbst in der Lage, ihren Müll rauszubringen, bzw. zu entsorgen? :skepsis:
Im Grunde genommen wären die ohne ihr ganzes Geld gar nicht lebensfähig, so scheint es mir...
Ein Dede zB. hatte anfangs seinen Müll in seinem Garten verbrannt, weil er das so aus Brasilien kannte und nicht wusste, wie das in Deutschland abläuft.
 

Knox

Nachwuchsspieler
Beiträge
400
Punkte
43
Achja können wir bitte irgendwie Zlatan holen für die 6 Monate.

Scheiss auf die Kohle oder ob es klappt oder nicht. Allein das ich dann ein Dortmundtrikot mit Ibra Flock kaufen kann würd mir reichen. ;)
 
Oben