BVB 19/20 - Von Zögerli zu Vollgas? Jahr #2 des Neuaufbaus


LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
2.394
Punkte
113
Das wäre das geringste Problem, Terzic mit Steffes haben Favre (krank) auch schon vergangene Saison gegen Hoppelheim vertreten.
Für 1 bis 2 Spiele könnten die das jederzeit übernehmen, zumal Terzic im Trainerteam sowieso für das Kommunikative zuständig sein soll.
Das hat ja nicht besonders gut geklappt :D
 

Harrison

Nachwuchsspieler
Beiträge
37
Punkte
18
Da würden mich beim aktuellen Trend zum „Pauschalaussagenhagel“zur Abwechslung mal ein paar konkrete Usernamen interessieren.

Wer genau hat denn hier seinerzeit die Personalie Lucien Favre nicht nur begrüßt, sondern vor allem gefordert (mMn ein großer Unterschied), stellt jetzt die Verantwortlichen dafür ganz plötzlich an den Pranger und hat sich dann auch noch zur Krönung selbst zum Experten ernannt?
Nun, so viele selbsternannte Experten gibt es hier ja nicht. Der James war seinerzeit bspw. ganz vorne dabei bei denen, die meinten, es müsse einer aus Nagelsmann und Favre werden. Der gleiche erzählt jetzt was davon, man hätte von Favre die Finger lassen sollen, da er gar nicht zum BVB passt.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
3.436
Punkte
113
Würde Dortmund nicht gleich 2 Klassen besser spielen wenn man Weigl am Teambus abpasst und ala Asterix in den Baum hängt, und ala Flick die weiten Abstände zwischen den Spielern etwas reduziert ?
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
2.005
Punkte
113
Erfahrungsgemäß schießt dann Akanji anstatt dessen den spielentscheidenden Bock, aber ja, in der Theorie klingt es sehr sinnvoll, das Feld eng zu machen.
 

Plissken

Laptop-Trainer
Beiträge
460
Punkte
93
Nun, so viele selbsternannte Experten gibt es hier ja nicht. Der James war seinerzeit bspw. ganz vorne dabei bei denen, die meinten, es müsse einer aus Nagelsmann und Favre werden. Der gleiche erzählt jetzt was davon, man hätte von Favre die Finger lassen sollen, da er gar nicht zum BVB passt.
Da wäre aber ein Zitat jetzt nicht schlecht, wenn es nicht vor dem Forumscrash war. Sonst ists reichlich unfair so. Ich kann mich zwar erinnern, dass Favre nicht so kritisch gesehen wurde, aber konkrete User könnte ich jetzt nicht benennen. Bei @Tony Jaa weiss ich noch, dass er kritisch war.
 

Kraudi

Bankspieler
Beiträge
1.291
Punkte
113
https://web.archive.org/web/*/sportforen.de
Viel Spaß beim finden der Nadel im Heuhaufen.

Ist es denn aber wichtig wer wann vor 2 Jahren recht hatte? Man kann seine Meinung auch ändern wenn sich herausstellt das der Trainer nicht passt.
Selbst wenn jemand vor 2 Jahren gesagt hat Favre könnte passen, heißt es nicht das er jetzt nicht recht hat wenn er sagt das er nicht zum BVB passt.

Wir gehen doch eh alle nur immer von etwas aus. Wissen tut es doch eh vorher niemand. Das sich jeder hier mal irrt, geschenkt.
Nervig sind dann eher so user wie der Avatarlose dort oben, von denen man hier alle Furzmonate mal was liest und dann meinen mit dem Finger auf irgendwelche Uralt Aussagen zu zeigen. Wenn man selbst vorher nichts dazu sagt ist es immer easy sich Aussagen von anderen rauszusuchen und drauf zu zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mkven

Nachwuchsspieler
Beiträge
208
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Was mir aktuell wieder negativ auffällt eigentlich schon die letzten Jahre auch Trainer unabhängig bewertet.

Wiederholt sich gefühlt immer dann, wenn man einen jungen Spieler aufgebaut hat (Pierre-Emrick / Dembele / Sancho).

Hat sich fast schon wie ein Reflex im Umfeld des Vereins verankert, nach den Abgängen von Götze, Lewandowski und Hummels die ja nun auch schon ettliche Jahre zurückliegen.

Das aus dem Medienumfeld des Vereins immer dann zu hören ist, die besagten Spieler sind arrogant und verhalten sich unprofessionell.

Die Meldungen kommen auch immer erst dann, wenn der Abgesang auf besagten Spieler angestimmt wird.
Fast so als baue der Verein oder das Umfeld auch die Fans sind damit gemeint ein "wir sind die Guten hier" Schutzwall auf.

Ein Fall Dembele mit der "Dreckwohnung" wäre bei den Bayern nie so in die Medien gekommen, da hätte er die Bude schon anzünden müssen @ Breno! Der Uli hätte die Putzkolone höchstpersönlich beaufsichtigt welche die Bude sauber schrubt. Das kann man jetzt sehen wie man will, jedoch wenn einer bei den Bayern offensichtlich Arroganz austrahlt (zB. Kimmich) dann fällt das gefühlt immer unter den "Mia san Mia" Spruch und wird sogar am Ende positiv ausgelegt beim BVB bekommt der jenige so richtig einen drüber gefühlt sowohl von den eigenen Fans, den Medien und den Verantwortlichen. Da es sich bei diesen Fußballern oft um sehr junge Spieler und teils auch um ewige Kindsköpfe handelt verkraften das die meisten eher weniger gut! Die Leistung schlägt dann dem Niveau den Boden aus und diese Spieler verlassen den Verein somit nicht im positiven ...
 
Zuletzt bearbeitet:

KOH76

Nachwuchsspieler
Beiträge
590
Punkte
93
Mir gefällt der Umgang mit Sancho ebenfalls nicht, man scheint tatsächlich in gewohnt dilettantischer Manier einen Verkauf vorbereiten zu wollen. Insbesondere passen die letzten Berichte nicht zu den Aussagen, die man generell im letzten Jahr und auch noch zuletzt aus der NM gehört hat. Ich befürchte auch, dass der Verein durch diese Nummer nachhaltig Schaden nehmen könnte, da andere Spieler abgeschreckt werden könnten. Man scheint auch dem typisch deutschen Irrtum zu unterliegen, dass sich Hochbegabte wie Sancho keinerlei Undiszipliniertheiten leisten dürfen und dann sofort öffentlich gemaßregelt werden müssen. In Kombination mit dem von dir richtig beschriebenen Mindset heutiger Spieler m.E. eher dämlich.

Das hier...

Ein Fall Dembele mit der "Dreckwohnung" wäre bei den Bayern nie so in die Medien gekommen, da hätte er die Bude schon anzünden müssen @ Breno! Der Uli hätte die Putzkolone höchstpersönlich beaufsichtigt welche die Bude sauber schrubt.
kann aber doch nicht dein Ernst sein. So wie der Fall gelaufen ist hätte eher die Bildzeitung die Putzkolonne beaufsichtigt, nachdem der Uli höchstpersönlich bei der Redaktion angerufen hätte. Zudem hätte Hoeneß wohl auch bis heute geschätzt eine Milliarde Mal in unnachahmlich primitiver Weise nachgetreten.

Das kann man jetzt sehen wie man will, jedoch wenn einer bei den Bayern offensichtlich Arroganz austrahlt (zB. Kimmich) dann fällt das gefühlt immer unter den "Mia san Mia" Spruch und wird sogar am Ende positiv ausgelegt beim BVB bekommt der jenige so richtig einen drüber gefühlt sowohl von den eigenen Fans, den Medien und den Verantwortlichen.
Und das dürfte dann auch einer der Hauptgründe sein warum Bayern so unbeliebt ist. Mal von der ständigen Bevorzugung abgesehen stört mich bei denen vor allem das permanente unsportliche, arrogante und teils schlicht asoziale Verhalten der meisten Verantwortlichen sowie vieler Spieler, was dann von einem Teil der Fans auch noch beklatscht wird. Watzke geht mir z.B. auch auf den Zeiger mit seiner populistischen Art und dem Nachtreten gegen manche Exspieler, ich finde z.B. Kehl arrogant und unsympathisch, Reus Führerschein-Geschichte war alles andere als toll, aber ganz ehrlich: käme so etwas in einer Häufigkeit und auch Heftigkeit vor wie beim FCB, ich wäre wohl kein Fan mehr. Spätestens bei der Relativierung von Mandzukics römischem Gruß vor der Kurve wäre ich draußen gewesen. Übrigens immer noch DER Grund warum ich den auf gar keinen Fall jemals in einem BVB-Trikot sehen will.

Bevor das jetzt kommt, das soll kein Angriff auf Bayernfans generell sein. Es gibt auch hier viele reflektierte Bayernfans die seit der Kindheit Fan sind und das geschilderte Verhalten auch kritisch sehen. Es geht lediglich um mich selbst und wie ich mich wohl emotional "verhalten" würde.
 

Mkven

Nachwuchsspieler
Beiträge
208
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Mit der Uli Anekdote meinte ich den Uli, der wie man im Tenor hört, ja für jeden Spieler im Bayern Trikot kämpft und Ihn verteidigt wie ein Löwe. Das es wohl intern auch anderst zugehen kann wissen wir ja seit seinm spontanen Bernat Kommentar....

Trotzdem sowas (@ Dembele Haus) wäre bei Bayern nicht öffentlich gegangen ich bleib dabei~

@ Thema allgm. man erkennt da halt langsam ein Muster und kann mir auch nicht vorstellen das dies ohne negative Folgen für den Club bleibt außer das man so das Clubkonto gut befüllt @ Dembele. Ein ähnliches Szenario könnte auch für Sancho anstehen~
 
Zuletzt bearbeitet:

Kraudi

Bankspieler
Beiträge
1.291
Punkte
113
Trotzdem sowas (@ Dembele Haus) wäre bei Bayern nicht öffentlich gegangen ich bleib dabei~
Dafür lässt man dort zu das die Spieler sich den Trainer aussuchen und wenn er nicht passt, wird ee eben rausgemobbt oder durch Nicht-Leistungen weg geekelt. Es ist halt nicht immer überall Sonnenschein.

Sorry aber wenn ein 17,18,19 oder 20-jähriger zu blöd ist beim Auszug seine Wohnung in normalem Zustand zu hinterlassen, dann muss man sowas unter Verschluss halten? Wieso? Ist doch das Recht des Vermieters, was soll der Verein da tun? Geht doch den Verein nix an was Dembele Privat tut, also wieso muss der Verein solchen verwöhnten Bengeln hinterher putzen? In welcher Blase sollen die denn noch Leben? Dembele ist doch einer von der Sorte der sich wahrscheinlich nicht mal den Hintern richtig abputzen kann, soll der Verein da jemand abstellen der ihm mit der Klorolle hinterher läuft?
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
2.005
Punkte
113
Mit der Uli Anekdote meinte ich den Uli, der wie man im Tenor hört, ja für jeden Spieler im Bayern Trikot kämpft und Ihn verteidigt wie ein Löwe. Das es wohl intern auch anderst zugehen kann wissen wir ja seit seinm spontanen Bernat Kommentar....

Trotzdem sowas (@ Dembele Haus) wäre bei Bayern nicht öffentlich gegangen ich bleib dabei~

@ Thema allgm. man erkennt da halt langsam ein Muster und kann mir auch nicht vorstellen das dies ohne negative Folgen für den Club bleibt außer das man so das Clubkonto gut befüllt @ Dembele. Ein ähnliches Szenario könnte auch für Sancho anstehen~
Auf welcher Basis kannst du das denn behaupten? Wann hat sich ein Spieler bei auf diese Weise Bayern rausgestreikt? Auf jeden Fall nicht im Social Media Zeitalter. Es kann sicher diskutiert werden, ob wir Sancho da in der Öffentlichkeit genügend geschützt haben. Aber die Demebele-Geschichte gab es so nicht bei Bayern und deshalb kann man darauf keine These aufbauen.
 

Mkven

Nachwuchsspieler
Beiträge
208
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Nuja der Verein hat bei so jungen Menschen möglicherweise noch einen gewissen Erziehungsauftrag?
Inoffziell natürlich offiziell wird das keiner laut sagen. Das es unter aller Kanone ist sowas abzuziehen und die Bude wie ein Assi zu hinterlassen ist keine Frage. Das hat aber nicht nur Dembele geschadet sondern zum Teil auch dem ansehen des BVBs. Ein BVB Spieler hat sich schließlich so arrogant und unmöglich verhalten.

Dembele mag jetzt auch eine Außnahme gewesen sein.

Ich glaub wen sich ein junger Spieler bei Bayern rausstreiken möchte dann gibt die Kaderqualität das her das der ab der kommenden Woche in der dritten Liga aufläuft und relativ schnell verscheuert wird. Zugegeben Bayern hatte zuletzt nicht die Talente die Dortmund hatte und das der Vergleich somit hinken muss, das stimmt!

Das andere Thema ist mir eigentlich wichtiger ... @ Talente und Muster
 

KOH76

Nachwuchsspieler
Beiträge
590
Punkte
93
Bayern hatte Berthold. Da wird ja heute noch nachgetreten. Über Breno war in den Medien auch genug zu lesen. So wie zu Effenberg, Basler, Matthäus und co, von ehemaligen Trainern ganz zu schweigen. Natürlich erst nachdem man die nicht mehr gebraucht hat bzw loswerden wollte.

Und zum Thema Erziehungsauftrag. Wo soll der bei Bayern erkennbar sein? Indem man Luca Toni gezeigt hat wie man Steuern hinterzieht (der hat meiner Erinnerung nach zumindest etwas in der Richtung behauptet)? Oder hat man Hernandez geholt damit der Coman Tipps geben kann wie man am besten seine Frau schlägt und es schafft, dass die einem dann nicht wegläuft?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kraudi

Bankspieler
Beiträge
1.291
Punkte
113
Das hat aber nicht nur Dembele geschadet sondern zum Teil auch dem ansehen des BVBs. Ein BVB Spieler hat sich schließlich so arrogant und unmöglich verhalten.
Findest du? Wenn sich der Verein hinter Dembele stellt sieht es doch eher so aus als würden sie das Unterstützen bzw. tolerieren.
Bei Reus und seinem Ding mit dem Führerschein hat mich damals auch gestört das man das beim BVB medial so abgetan hat als hätte er Gummibärchen geklaut als Kind.

Junges Alter hin oder her, da muss man auch mal ein Zeichen an die Gesellschaft setzen und nicht immer an das eigene Image denken. Und wer nicht im Stande ist sich den Hintern selbst abzuwischen der hat das in meinen Augen nicht verdient.
 

Mkven

Nachwuchsspieler
Beiträge
208
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Du meinst bis auf die Tatsache das Barca tatsächlich so neben der Spur war für einen Spieler der offensichtlich moralisch so den Kompass nicht in der Tasche hat, so unglaublich viel Geld hinzublättern.

abgesehen davon haben beide Seiten nur verloren, ja ....

Dembele hat nie mehr das gezeigt was ihn beim BVB groß gemacht hat obwohl er bei seinem absoluten Traumverein auflaufen darf und der BVB hat offensichtlich seither ein Dilemma wie er mit jungen abwanderungswilligen Leistungsträgern umzugehen hat.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
10.220
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Wenn ein Bayern Spieler mal aufmuckt und Stress macht, liest man das doch auch sofort in den Medien (Sanches, James...)
Oder man erinnere sich nur an Lisa Müller...
Da ist BILD und co. einfach schneller, als dass man da von Vereinsseite noch irgendwas abwenden kann.

Und sorry, aber einen "Erziehungsauftrag" haben für mich immer noch die Eltern, und sonst niemand.
Abgesehen davon, Dembele hat doch nicht seine Bude so verdreckt verlassen, weil er evt. nicht gut erzogen wurde, sondern weil er als Multimillionär plötzlich meinte, "Gott" zu sein und sich alles erlauben zu können.

Ach ja, und der liebe und ach so soziale Uli H. hilft nur den Spielern, die er selbst auch mag.
 
Zuletzt bearbeitet:

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
2.394
Punkte
113
Ein Fall Dembele mit der "Dreckwohnung" wäre bei den Bayern nie so in die Medien gekommen, da hätte er die Bude schon anzünden müssen @ Breno! Der Uli hätte die Putzkolone höchstpersönlich beaufsichtigt welche die Bude sauber schrubt. Das kann man jetzt sehen wie man will, jedoch wenn einer bei den Bayern offensichtlich Arroganz austrahlt (zB. Kimmich) dann fällt das gefühlt immer unter den "Mia san Mia" Spruch und wird sogar am Ende positiv ausgelegt beim BVB bekommt der jenige so richtig einen drüber gefühlt sowohl von den eigenen Fans, den Medien und den Verantwortlichen. Da es sich bei diesen Fußballern oft um sehr junge Spieler und teils auch um ewige Kindsköpfe handelt verkraften das die meisten eher weniger gut! Die Leistung schlägt dann dem Niveau den Boden aus und diese Spieler verlassen den Verein somit nicht im positiven ...
Das ist nicht korrekt.
Ribery hatte ein Müll Problem und um Rafinha gabs auch Theater in Grünwald.
 
Oben