BVB 19/20 - Von Zögerli zu Vollgas? Jahr #2 des Neuaufbaus


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
5.914
Punkte
113
Villas Boas (im Moment Trainer und Sportdirektor in Personalunion bei Marseilles) hat das Interesse an Balerdi bestätigt.
Wenn man Balerdi intern schon abgeschrieben hat könnte diese Kaderrolle als sechste (Hummels, Zagadou, Akanji, Can, Pischu) Option für die IV vielleicht an Nnamdi Collins fallen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 233

Guest
Dass Manchester United den Dortmunder Starspieler Jadon Sancho unbedingt verpflichten will, gilt als verbrieft. Beharrt der BVB aber auf seiner Ablöseforderung von mindestens 100 Millionen Euro, könnte der 20-Jährige den Red Devils in diesem Sommer schlicht zu teuer sein.

Wie aus einem Bericht von "The Athletic" hervorgeht, soll sich ManUnited bereits mit Alternativen befassen, sollte die Rückholaktion Sanchos auf die Insel scheitern. Dann nämlich könnte ein weiterer in Dortmund prominenter Name in den Fokus geraten.

Nach Informationen des Online-Magazins könnte das Interesse dann auf Ousmane Dembélé vom FC Barcelona fallen. Der französische Weltmeister wirbelte beim BVB vor drei Jahren ebenfalls auf der rechten Angriffsseite. Bei Barca kommt der 23-Jährige in dieser Saison überhaupt nicht in die Gänge. In 2019/2020 stehen lediglich drei Startelf-Einsätze in La Liga zu Buche, immer wieder fiel er zuletzt mit Verletzungen aus.

Dembélé hat zwar noch zwei Jahre Vertrag bei den Katalanen, könnte aufgrund seiner zuletzt gezeigten Leistungen aber die deutlich günstigere Alternative im Vergleich zu Jadon Sancho sein, der in der Bundesliga zuletzt bekanntlich überragende 33 Scorerpunkte gesammelt hat.
Wäre lustig wenn ManU Dembele holt und wir Sancho behalten für 20/21. :D:D

Glaube aber nicht wirklich dran...
 

nbatibo

Bankspieler
Beiträge
54.207
Punkte
113
Villas Boas (im Moment Trainer und Sportdirektor in Personalunion bei Marseilles) hat das Interesse an Balerdi bestätigt.
Wenn man Balerdi intern schon abgeschrieben hat könnte diese Kaderrolle als sechste (Hummels, Zagadou, Akanji, Can, Pischu) Option für die IV vielleicht an Nnamdi Collins fallen.
Meunier würde mir in der Liste auch ganz gut gefallen, vor allem wenn Akanji noch gehen sollte...

:saint:
 

Francois

Bankspieler
Beiträge
2.713
Punkte
113
Wäre lustig wenn ManU Dembele holt und wir Sancho behalten für 20/21. :D:D

Glaube aber nicht wirklich dran...
ManU hat so viel Geld in den Sand gesetzt in den letzten Jahren, da kann ich mir wirklich nicht vorstellen das man sich den nächsten massiven Problemfall ins Boot holt.Für den BVB sicher klasse.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
41.311
Punkte
113
Standort
Austria
ist doch völlig normal und richtig so, dass man auch einen Plan B oder C hat. Wobei mir Dembele auch als solcher absolut nicht gefallen würde, dafür wiegt die Kombi aus Krankenakte und disziplinären Problemen viel zu schwer.

Aber Zorc wird mittlerweile mit "Jadon hat einen gültigen Vertrag bei uns, und wir würden uns sehr freuen, wenn er in der nächsten Saison noch bei uns ist" zitiert. Gott, wie gut ich diesen Satz aus Salzburg mittlerweile kenne ... kurz, bevor die Spieler verkauft werden :LOL:
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.910
Punkte
113
Ich glaube, wir können uns gar nicht leisten, Jadon zu halten. Das geht nachher mit 80+40 über die Bühne, aber die 40 werden deutlich schwerer zu aktivieren sein, als bei Dembele.
 

nbatibo

Bankspieler
Beiträge
54.207
Punkte
113
Ich glaube, wir können uns gar nicht leisten, Jadon zu halten. Das geht nachher mit 80+40 über die Bühne, aber die 40 werden deutlich schwerer zu aktivieren sein, als bei Dembele.
Und warum? Da müsste es aber aus meiner Sicht viel „schlimmer“ aussehen, als es derzeit kommuniziert wird bzw. man vermuten könnte...

Aus BVB-Sicht würde ich bei den angekündigten Budgetkürzungen etc. eher erstmal radikal (aber wirklich radikal) den Kader ausmisten um Fixkosten zu senken (selbst wenn es mit Vertragsauflösungen und Abfindungen etc. ist),
bevor ich mein edelstes Tafelsilber seit Ewigkeiten, im absoluten Mega-Hype aufgrund von nicht vorhersehbaren Auswirkungen einer weltweiten Pandemie, so dermaßen „günstig“ verkaufe...

Verstehe auch nicht die „Experten“, die immer wieder auf das eine Jahr Restvertrag nächsten Sommer hinweisen. Hazard ging auch für 100 Mio. über die Theke und wenn sich Sancho nicht das Knie zerschießt (das Risiko gibt es eben immer), dann wird er mMn auch nächsten Sommer einen gewissen Wert haben (zumindest mal 80 Mio. + X) - vor allem wenn sich die Welt (hoffentlich) wieder etwas normalisiert hat...

Mit welchen Summen wäre er wohl dieses Jahr ohne Corona gehandelt worden? 150+ Mio? 160+ Mio? Mit/Ohne Boni? Anschließend wohl nächsten Sommer bei normalen Weltverhältnissen und einem Restvertrag zum „Schnäppchenpreis„ von +/- 100 Mio.?

Und jetzt soll es die Hälfte + Boni sein? Puh, hoffe da bleibt Watzke wirklich hart oder er kommuniziert die Gründe warum er es nicht bleiben konnte (wenn ManU nicht „passend bezahlt“)...
 
Zuletzt bearbeitet:

nbatibo

Bankspieler
Beiträge
54.207
Punkte
113
...und was ist denn eigentlich mit unserem Musterjungen los, der Tattoo‘s verabscheut, Mädchen & Alkohol ekelig findet und am liebsten 24/7 auf dem Trainingsplatz oder am Schachbrett verbringt...

Erst Foto‘s mit Kettensäge und jetzt taucht sowas auf:


Ich bestehe auf eine sofortige Stellungnahme von Jan Aage Fjörtoft, schließlich kennt er seinen Vater...
:saint: :LOL:
 

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
10.462
Punkte
113
Puh, welches Thema beschäftigt aktuell gefühlt die gesamte Welt (bis auf ein paar Ausnahmen)?

A.) Thomas Delaney
B.) Manchester United‘s Schiri-Bevorzugung
C.) COVID-19
Die beschäftigt die Welt sicher noch weit über den nächsten Sommer hinaus im gegensatz zu erstgenannten.
Von daher würde ich entgegen meinersonstigen Gewohnheiten in dem Fall dazu tendieren eher kurzfristig zu denken und zu nehmen was man bekommen kann.
Deswegenr verstehe ich deine seltsame Antwort weniger.
es war als ein klarer Hinweis darauf zu verstehen, das man nicht auf eine Besserung bzw. "Normalisieung" des Marktes hoffen sollte.
Was das mit delaney oder United zu tun haben soll?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.910
Punkte
113
Und warum? Da müsste es aber aus meiner Sicht viel „schlimmer“ aussehen, als es derzeit kommuniziert wird bzw. man vermuten könnte...

Bevor aus BVB-Sicht soweit gehe, würde ich bei den angekündigten Budgetkürzungen etc. eher erstmal radikal (aber wirklich radikal) den Kader ausmisten um Fixkosten zu senken (selbst wenn es mit Vertragsauflösungen und Abfindungen etc. ist),
bevor ich mein edelstes Tafelsilber seit Ewigkeiten, im absoluten Mega-Hype aufgrund von nicht vorhersehbaren Auswirkungen einer weltweiten Pandemie, so dermaßen „günstig“ verkaufe...

Verstehe auch nicht die „Experten“, die immer wieder auf das eine Jahr Restvertrag nächsten Sommer hinweisen. Hazard ging auch für 100 Mio. über die Theke und wenn sich Sancho nicht das Knie zerschießt (das Risiko gibt es eben immer), dann wird er mMn auch nächsten Sommer einen gewissen Wert haben (zumindest mal 80 Mio. + X) - vor allem wenn sich die Welt (hoffentlich) wieder etwas normalisiert hat...

Mit welchen Summen wäre er wohl dieses Jahr ohne Corona gehandelt worden? 150+ Mio? 160+ Mio? Mit/Ohne Boni? Anschließend wohl nächsten Sommer bei normalen Weltverhältnissen und einem Restvertrag zum „Schnäppchenpreis„ von +/- 100 Mio.?

Und jetzt soll es die Hälfte + Boni sein? Puh, hoffe da bleibt Watzke wirklich hart oder er kommuniziert die Gründe warum er es nicht bleiben konnte (wenn ManU nicht „passend bezahlt“)...
Natürlich ist das alles ein Gamble, genau so für Sancho und dessen Entourage inklusive Vermittler, welche ja nicht unwesentlich an der Höhe des Gesamtvolumens partizipieren würden. Aber ich glaube dem humorlosen 120-oder-nix von unseren Verantwortlichen einfach nicht.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
41.311
Punkte
113
Standort
Austria
Verstehe auch nicht die „Experten“, die immer wieder auf das eine Jahr Restvertrag nächsten Sommer hinweisen. Hazard ging auch für 100 Mio. über die Theke und wenn sich Sancho nicht das Knie zerschießt (das Risiko gibt es eben immer), dann wird er mMn auch nächsten Sommer einen gewissen Wert haben (zumindest mal 80 Mio. + X) - vor allem wenn sich die Welt (hoffentlich) wieder etwas normalisiert hat...
natürlich würde Sancho auch nächstes Jahr mit einem Jahr Restlaufzeit noch einen Wert haben. Aber wer weiß schon, wie der Markt nächstes Jahr aussehen wird? Wer weiß, welchen Einfluss Covid auf die nächste Saison haben wird? Ich denke da in Bezug auf halbwegs volle Stadien seeeeehr pessimistisch, ehrlich gesagt. Ich gehe da eher davon aus, dass die Vereine auch nächste Saison finanziell ziemlich hart von den Auswirkungen getroffen werden und es eine Weile dauern wird, bis sich da wieder irgendwas "normalisiert".

Für Dortmund ist das natürlich maximal beschissen gelaufen. Absolutes Edeltalent, das im Normalfall auch 150+ Millionen eingebracht hätte ... stattdessen gibts jetzt die Situation, dass eine Pandemie den gesamten Markt verändert hat, es nur einen wirklichen Interessenten und somit kein Wettbieten gibt und Dortmund die Kohle wohl seeehr gut gebrauchen könnte. Und ich verstehe, dass das Mist ist. Aber wenn das Gesamtvolumen des Transfers trotz dieser Faktoren trotzdem 120 Millionen erreicht (und ich glaube, dass das realistisch ist), kannst du da als Verein anno 2020 wirklich nein sagen? Dafür ist die Prognose für nächstes Jahr einfach zu unsicher, als dass man da groß gamblen könnte.
 

KOH76

Bankspieler
Beiträge
2.140
Punkte
113
Mit dem zu erwartenden Billigersatz wäre die CL-Qualifikation für 2021/22 alles andere als sicher. Das kann man gerne auch bei den finanziellen Gedankenspielen berücksichtigen. Ich traue es den Genies in unserer Vereinsführung aber leider zu, Sancho für den von @Mahoney_jr genannten Discountpreis zu verscherbeln und dann 40 Millionen und 8 Millionen Gehalt für Rashica rauszuhauen.
 

nbatibo

Bankspieler
Beiträge
54.207
Punkte
113
Die beschäftigt die Welt sicher noch weit über den nächsten Sommer hinaus im gegensatz zu erstgenannten.
Von daher würde ich entgegen meinersonstigen Gewohnheiten in dem Fall dazu tendieren eher kurzfristig zu denken und zu nehmen was man bekommen kann.
Deswegenr verstehe ich deine seltsame Antwort weniger.
es war als ein klarer Hinweis darauf zu verstehen, das man nicht auf eine Besserung bzw. "Normalisieung" des Marktes hoffen sollte.
Was das mit delaney oder United zu tun haben soll?
Dann formulier das doch auch genauso - viel angenehmer und gehaltvoller als Einzeiler, die mMn sehr selten „klar“ zu verstehen sind.
Das war der eigentliche Punkt meiner seltsamen Antwort...
 
Zuletzt bearbeitet:

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
10.462
Punkte
113
Mit dem zu erwartenden Billigersatz wäre die CL-Qualifikation für 2021/22 alles andere als sicher. Das kann man gerne auch bei den finanziellen Gedankenspielen berücksichtigen. Ich traue es den Genies in unserer Vereinsführung aber leider zu, Sancho für den von @Mahoney_jr genannten Discountpreis zu verscherbeln und dann 40 Millionen und 8 Millionen Gehalt für Rashica rauszuhauen.
20 Millionen + Delaney wären auch ok
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben