CL Gruppenphase 19/20: Borussia Dortmund - Inter Mailand


Wie gehts aus?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    17
  • Umfrage geschlossen .

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
1.656
Punkte
113
Wenn mal wieder Favres taktische Fesseln gelöst werden, schießt man die schwächeren Gegner halt ab. Lerneffekt für die Zukunft wird aber leider nicht eintreten.

Zu Hakimi fehlen mir die Worte. :)
Fesseln gelöst ist echt Quatsch für die heutige Analyse. Beide Gegentore fallen während wir hoch stehen. Wir sind halt Zweikampf-schwach und dieses ewige Fordern von Klopp-Ball wird dadurch regelmäßig entlarvt als reines Wunschkonzert. Fesseln hatte Favre von Anfang an nicht, sondern eine offensive Ausrichtung. Also wäre es gut, wenn man den typischen Sermon zwischendurch adaptiert. Diese Heulerei wegen Passivität ist jedenfalls genauso vorhersehbar wie das Zurückziehen von Favre nach Führung ;)

Wir haben gewonnen, weil die Truppe in HZ2 zielstrebig und mit dicken Eiern gespielt hat, während Inter eine Mischung von Hochnäsigkeit und Erschöpfung an den Tag gelegt hat.
 

Who

Bankspieler
Beiträge
1.320
Punkte
113
Wir sind halt Zweikampf-schwach
Was man aber halt auch (wie heute in Hälfte 2) kaschieren kann, indem man eben aktiv verteidigt und auf den Ball geht und eng am Mann agiert. (In Hälfte 1 war das imo alles wieder eher Alibi, hoch stehen ohne Druck). Pressing hat mmn letztlich nur bedingt mit "Zweikampfstärke" zu tun. Dass man da dann die entscheidenden Zweikämpfe gewinnen muss ist klar, aber das wird halt auch einfacher, wenn der Gegner letztlich alles mit dem Rücken zum (Dortmunder) Tor verarbeiten muss.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
1.656
Punkte
113
Was man aber halt auch (wie heute in Hälfte 2) kaschieren kann, indem man eben aktiv verteidigt und auf den Ball geht und eng am Mann agiert. Pressing hat mmn letztlich nur bedingt mit "Zweikampfstärke" zu tun. Dass man da dann die entscheidenden Zweikämpfe gewinnen muss ist klar, aber das wird ha auch einfacher wenn der Gegner letztlich alles mit dem Rücken zum (Dortmunder) Tor verarbeiten muss.
Genau das haben wir doch vor den Gegentoren auch versucht. Klappt offensichtlich nicht über das Spiel hinweg. Und das sieht man ja nun seit langer Zeit.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
4.897
Punkte
113
Genau das haben wir doch vor den Gegentoren auch versucht. Klappt offensichtlich nicht über das Spiel hinweg. Und das sieht man ja nun seit langer Zeit.
Stimmt doch überhaupt nicht, unzählige male sind wieder nur 4 Mann vorne alleine angelaufen und man hatte riesige Lücken.
Zweite Hälfte war kompakter und mit der gesamten Truppe, da haben alle nach vorne verteidigt und nicht wie in Hälfte 1 jeweils immer nur ein Teil.
Vor allem gab es nach Ballverlusten Gegenpressing, auch vom Zentrum und den IVs, das war auch so in Hälfte 1 nicht der Fall.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
1.656
Punkte
113
Stimmt doch überhaupt nicht, unzählige male sind wieder nur 4 Mann vorne alleine angelaufen und man hatte riesige Lücken.
Zweite Hälfte war kompakter und mit der gesamten Truppe, da jaben alle nach vorne verteidigt und nicht wie in Hälfte 1 jeweils immer nur ein Teil.
Bist du es, Peter Bosz? Ich sehe mich in keinster Weise durch diese Saison widerlegt. Wir fangen uns Gegentore weil wir schwache Zweikämpfer sind und nicht weil wir es versäumen die Pressinglinie 50 Meter vor's gegnerische Tor ziehen.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
4.897
Punkte
113
Bist du es, Peter Bosz? Ich sehe mich in keinster Weise durch diese Saison widerlegt. Wir fangen uns Gegentore weil wir schwache Zweikämpfer sind und nicht weil wir es versäumen die Pressinglinie 50 Meter vor's gegnerische Tor ziehen.
Wir fangen uns zuviele Gegentore weil wir nicht genügend Spielkontrolle haben, zu tief stehen und zu passiv sind. Darin sind wir zweikampftechnisch nicht gut, aber die Truppe ist auch nicht für so eine Spielweise zusammengestellt, sonst hätte man sich lieber um Brosinski, Hasebe, Höfler, Kohr und co. bemühen sollen.

Mit der aktiveren und risikoreicheren Spielweise würde man zwar keine Bombendefensive haben, könnte aber oftmals die Chancen deutlich erhöhen gegen 90% der Gegner erfolgreich die Spiele zu gestalten und nicht permanent in 50/50 Fights verwickelt zu werden.
 

Kraudi

Bankspieler
Beiträge
1.055
Punkte
113
Gute 2. Hälfte. Wenn wir jetzt immer so spielen dann mag ich Favre sogar ein wenig. Aber wenn da halt das Wörtchen "wenn" nicht wäre.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
1.656
Punkte
113
Wir fangen uns zuviele Gegentore weil wir nicht genügend Spielkontrolle haben, zu tief stehen und zu passiv sind. Darin sind wir zweikampftechnisch nicht gut, aber die Truppe ist auch nicht für so eine Spielweise zusammengestellt, sonst hätte man sich lieber um Brosinski, Hasebe, Höfler, Kohr und co. bemühen sollen.
Die Ironie der Geschichte ist, dass Delaney in deinem Konzept sogar besser spielen würde.
 

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
1.350
Punkte
113
Fesseln gelöst ist echt Quatsch für die heutige Analyse. Beide Gegentore fallen während wir hoch stehen. Wir sind halt Zweikampf-schwach und dieses ewige Fordern von Klopp-Ball wird dadurch regelmäßig entlarvt als reines Wunschkonzert. Fesseln hatte Favre von Anfang an nicht, sondern eine offensive Ausrichtung. Also wäre es gut, wenn man den typischen Sermon zwischendurch adaptiert. Diese Heulerei wegen Passivität ist jedenfalls genauso vorhersehbar wie das Zurückziehen von Favre nach Führung ;)

Wir haben gewonnen, weil die Truppe in HZ2 zielstrebig und mit dicken Eiern gespielt hat, während Inter eine Mischung von Hochnäsigkeit und Erschöpfung an den Tag gelegt hat.
Sehe ich anders. In Halbzeit 2 wurde endlich vernünftig mit allen Leuten gepresst, war in der 1. Halbzeit nicht so. Es soll ja manchen gegeben haben, der behauptet hat man kann mit diesem Team nicht Pressing spielen. ;) Doch geht wenn man es sich halt traut. Da sehen dann die Verteidiger plötzlich auch besser aus wenn sie aktiv nach vorne verteidigen dürfen. Wer hätte das bloß ahnen können...
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
1.656
Punkte
113
Sehe ich anders. In Halbzeit 2 wurde endlich vernünftig mit allen Leuten gepresst, war in der 1. Halbzeit nicht so. Es soll ja manchen gegeben haben, der behauptet hat man kann mit diesem Team nicht Pressing spielen. ;) Doch geht wenn man es sich halt traut. Da sehen dann die Verteidiger plötzlich auch besser aus wenn sie aktiv nach vorne verteidigen dürfen. Wer hätte das bloß ahnen können...
Viel Spaß beim Reality Check, wenn wir das über 90 Minuten versuchen.
 

Blayde

Nachwuchsspieler
Beiträge
937
Punkte
93
Ich bin heute bei Mahoney. Fand HZ1 auch nicht so schlecht. Akanji-Bock halt bitter und vorne kein Stürmer. Aber das lag an der Ausgangslage, dass wir (am besten 2:0) gewinnen MUSSTEN. Ich wette, sonst hätte Favre wieder auf ein 0:0 mit 2:4 Torschüssen gespielt. Der Frust wird also sehr bald wieder kommen darüber, wie Favre das Kaderpotenzial komplett kastriert. Heute hat mich nur Schulz gestört und zwar richtig. Da muss Guerreiro 90 Minuten durchspielen, sofern es irgendwie geht. Hakimi einfach weltklasse. Brandt auf der 10 gefällt. Paco einfach wahnsinn jede Sekunde mehr zählt. Hazard gefällt mir immer besser.

Schulz' Tritt gegen Politano war wohl auch seine beste Szene im BVB-Trikot :LOL::crazy: Der Typ tat mir echt leid. Sah übel aus und humpelt dann 10 Minuten übers Feld.
 

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
1.350
Punkte
113
Viel Spaß beim Reality Check, wenn wir das über 90 Minuten versuchen.
Kein Team der Welt kann das über 90 Minuten, nicht mal Liverpool (obwohl das Spiel gegen Tottenham letztens sehr nah dran war).

Bisher haben wir Pressing nur gesehen wenn wir mit dem Rücken zur Wand standen. Logisch dass das erst in der 2. Halbzeit passiert. Ich halte aber allgemein nichts davon sich selbst so einzuschneiden und alles auf die Schussphase zu setzen. Auch auf Favres angebliche Idee letzte Saison bezogen (Gegner müde spielen und in den letzten 20 Minuten Spiel entscheiden). 90 Minuten Zeit sind halt mehr als 20 Minuten Zeit. ;)

Von daher von Anfang an mutig (ist gegen die Teams der BL nun aber auch nicht wirklich mutig) und aktiv nach vorne spielen und in Führung gehen. Und sich danach die Pausen mit Ball nehmen und nicht passiv tief am eigenen 16er.
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
1.872
Punkte
113
Kann die Reaktionen hier auch nur bedingt nachvollziehen. In der ersten Halbzeit war das größte Problem die offensive Staffelungen. Da gab es durchaus auch vielversprechende Angriffe nur konnte man diese nicht ausspielen weil die Aufteilung nicht gepasst hat. Das Sturmzentrum bzw der Strafraum waren einfach leer.
Grundsätzlich konnte man aber auch in der ersten Halbzeit schon ordentlich gegen das Pressing von Inter spielen.
Götze will ich hier mal hervorheben der einige Male geholfen hat das hohe Pressing der Italiener zu brechen weil er keinen direkten Gegenspieler in der eigenen Hälfte hatte. Allerdings hat das eben auch dazu geführt, dass man dann hinter der Pressinglinie keine Angriffe fahren konnte weil nur die gegenüberliegenden Außen noch besetzt waren.
Schon mit laufender Spieldauer hat man gemerkt, dass die Mannschaft den Strafraum besser besetzen konnte und so sind ja dann auch zwei Tore für den BVB entstanden. Eventuell muss Favre hier den Spielern häufiger den Raum lassen und eine Seite auf dem Feld komplett zu verlassen um einen schnellen Angriff über die andere Seite zu erlauben. Da muss das Team an sich dran arbeiten.

Sancho war über weite Teile der ersten Halbzeit auch völlig unbrauchbar. Extrem viele Bälle auch in gefährlichen Positionen hergeschenkt.

Das 0:2 für Inter war einfach ein klasse Tor einer starken Fußballmannschaft. So Dinger darf man sich auf diesem Niveau gerne mal fangen.
Beim 0:1 sieht die Geschichte anders aus. Ja da ist gegen Akanji ein bisschen Arm im Spiel aber der hatte den Ball da einfach völlig unterlaufen.
Gegentor geht meiner Meinung nach mal wieder zu 100% auf Akanji. Da muss er auf diesem Niveau einfach stabiler werden und darf solche Bälle nicht unterschätzen.

Wenn man gesehen hat was Hakimi mit Inter veranstaltet hat kann man sich auch erklären warum Schulz gespielt hat. Die hatten gegen schnelle Leute über die Außen kein Mittel. Rapha ist gut mit dem Ball aber lange nicht so schnell wie Schulz. Zur Wahrheit gehört natürlich aber auch, dass Schulz diese Position nicht halb so gut genutzt hat wie Hakimi. Aber wie gesagt kann ich die Intention hinter dieser Aufstellung nachvollziehen.
Hakimi kann durch seine individuellen Möglichkeiten die Tatsache, dass das Zentrum nicht besetzt ist einfach besser lösen als Schulz.
Schulz würde hier meiner Meinung nach klar profitieren wenn die Abstimmung im Strafraum besser wäre.
 

speedclem

Nachwuchsspieler
Beiträge
261
Punkte
63
ich bin favre fan.
seit gladbach, und dank sportforen jetzt erst recht.
GO LUCIEN!!!!
bandwagon für den letzten fußball-intellektuellen.
 

Savi

Bankspieler
Beiträge
3.308
Punkte
113
War doch ein klasse CL Spiel gestern Abend. Die Spielanlage (Conte) von Inter gefiel mir ziemlich gut. Die haben ne starke 1. Hz. hingelegt. In der zweiten Hälfte aber kam der BVB dann mit richtig Dampf aus der Kabine. Das Pressing klappte hervorragend UND nach vorne wurde auch sehr ansehnlich und zielstrebig kombiniert. Ich finde auch nicht, dass der BVB in Halbzeit 1 total schlecht war, genauso wenig wie Inter in Hz 2 "eingebrochen" ist. Ich glaube aber genauso, dass so eine Spielweise wie in Hz. 2 vom BVB eben nicht dauerhaft und vor allem im Ligabetrieb "durchhaltbar" ist. War ne typische Europapokalnacht mit hohem Unterhaltungswert.
 

Francois

Nachwuchsspieler
Beiträge
485
Punkte
63
Freut mich für den BVB.

Egal was Favre sonst problematisch umsetzt, hat das Team hier ein tolles Comeback gefeiert. Hätte ich nicht erwartet. Schön für die 5 Jahres Wertung. Wäre nat. sehr enttäuschend wenn man nun trotzdem nur die EL packt, aber man hats ja nun selbst in der Hand.
Sogar Platz 1 geht ja noch.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
2.689
Punkte
113
Wäre nat. sehr enttäuschend wenn man nun trotzdem nur die EL packt, aber man hats ja nun selbst in der Hand.
Sogar Platz 1 geht ja noch.

Der Spielplan ist halt suboptimal: wenn Barcelona am nächsten Spieltag gewinnt, sind sie schon Gruppensieger, und es wäre zu erwarten, dass sie dann am letzten Spieltag in Mailand mit einer B-Mannschaft antreten. Also braucht Dortmund wohl einen Punkt in Barcelona... was derzeit immerhin durchaus möglich wirkt, die scheinen bisher ja eine mäßige Saison zu spielen.
 
Oben