Der Genie Bouchard-Thread


Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
828
Punkte
93
Standort
CH
Natürlich sollte man den Sieg gegen Grammatikopoulou nicht zu hoch einstufen. Die Griechin fühlt sich auf raschen Plätzen zwar wohl, doch jedoch nicht auf dem Level einzuordnen, auf welchem sich Bouchard bewegen sollte und auch will. Solide Top 200-Spielerin mit doch recht merklichen Schwankungen, nicht mehr und nicht weniger.

Bouchard wird aktuell sicherlich jeden Sieg nehmen, um endlich auch wieder etwas Selbstvertrauen zu gewinnen. Da ist zu einem gewissen Grad auch die Art und Weise egal. In der zweiten Runde hat sie nach gewonnenem Startsatz von der Aufgabe von Di Lorenzo profitiert. Nun geht es gegen Minella oder die Serbin Jokic, die vom College kommt und noch kein Ranking hat.
 

shotmaker

Nachwuchsspieler
Beiträge
397
Punkte
28
ich bin mal gespannt ob sie im nächsten jahr auch noch mit wildcards überschüttet wird...
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
5.232
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Es waren übrigens ganze zwei Wildcards im Jahr 2019, mit denen sie "überschüttet wurde."

Aber jetzt wieder zurück zu den "Experten", die anhand der Tweethäufigkeit Aussagen über den Trainingseifer einer Sportlerin treffen können. Vielleicht kann mir einer davon ja dann direkt die Frage beantworten, warum Bouchard an einem "Kirmesturnier" teilnimmt, statt die Zeit für eins der zahlreichen Bikini-Shot-Angebote zu nutzen. Liebe zum Tennissport kann es schonmal nicht sein. Ginge es um Aufmerksamkeit, würde sie bestimmt wieder ein Kinderkrankenhaus besuchen, die Kinder vor die Kamera zerren und das Krankenhaus zwingen, die Bilder auf Twitter zu posten. Matchpraxis/Formaufbau/Training für die kommende Saison? Sinnlos - die wird nie wieder die Top 150 knacken und sollte eh - wie jede Spielerin jenseits von Position 50 - schnellstmöglich ihre Karriere beenden!
 

TennisFed

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.289
Punkte
83
Dear lieber @John Lennon :),
Als jemand welcher das kanadische Tennis schon seit 2010/2011 verfolgt + in jüngeren Jahren selbst Tennis gespielt hat möchte ich Dir etwas sagen. Viele glauben ja bzw sind der Meinung das Bouchards Absturz aufgrund Ihrer andauernden Off-Court Aktivitäten passiert ist. Das mag "ein" Grund dafür gewesen sein, ist aber meiner Meinung nach nicht der Hauptgrund.
Der Hauptgrund ist (Du magst es mir vielleicht nicht glauben) Ihre eigenwillige Schlagtechnik.
Der Jugendtrainer, welcher Genie diese ominöse, katastrophenmäßige Vorhandschlagtechnik beigebracht hat gehört mMn komplett aussortiert. Wie kann man Ihr so eine Vorhand beibringen:kopfpatsch::confuse: Dadurch steht sie wenn Ihre Gegnerin Länge hat oftmals zu schlecht zum Ball und daher kommen auch oftmals die ganzen UE's her. Sie muss dann Ihre Vorhand oftmals im Rückwärtsfallen spielen und hat kaum noch Kontrolle über den Ball. Bei Ihrer Rückhand ist es ähnlich allerdings nicht so extrem. Wäre schön wenn sich @gentleman hier einklicken könnte (der könnte das weil er ebenfalls selbst Tennis gespielt hat gut illustrieren) aber schau am besten mal im Netz auf eine Super Slo-Mo bei Ihrer Vorhand.
 

gentleman

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
4.045
Punkte
113
Standort
Austria
Dear lieber @John Lennon :),
Als jemand welcher das kanadische Tennis schon seit 2010/2011 verfolgt + in jüngeren Jahren selbst Tennis gespielt hat möchte ich Dir etwas sagen. Viele glauben ja bzw sind der Meinung das Bouchards Absturz aufgrund Ihrer andauernden Off-Court Aktivitäten passiert ist. Das mag "ein" Grund dafür gewesen sein, ist aber meiner Meinung nach nicht der Hauptgrund.
Der Hauptgrund ist (Du magst es mir vielleicht nicht glauben) Ihre eigenwillige Schlagtechnik.
Der Jugendtrainer, welcher Genie diese ominöse, katastrophenmäßige Vorhandschlagtechnik beigebracht hat gehört mMn komplett aussortiert. Wie kann man Ihr so eine Vorhand beibringen:kopfpatsch::confuse: Dadurch steht sie wenn Ihre Gegnerin Länge hat oftmals zu schlecht zum Ball und daher kommen auch oftmals die ganzen UE's her. Sie muss dann Ihre Vorhand oftmals im Rückwärtsfallen spielen und hat kaum noch Kontrolle über den Ball. Bei Ihrer Rückhand ist es ähnlich allerdings nicht so extrem. Wäre schön wenn sich @gentleman hier einklicken könnte (der könnte das weil er ebenfalls selbst Tennis gespielt hat gut illustrieren) aber schau am besten mal im Netz auf eine Super Slo-Mo bei Ihrer Vorhand.
Danke für die Blumen bezüglich meiner Expertise ;) Natürlich werden das auch andere hier genauso gut beurteilen können.

Ich hab mir das jetzt auch nur kurz in Slo-Mo angesehen, aber es fällt auf dass Bouchards Vorhand-Bewegung einerseits etwas stockend ist und sie dadurch sowohl im Arm als auch (und hier besonders) ihr Körpergewicht nicht fließend nach vorne in den Ball reinbringt, wenn sie die Vorhand schlägt. Sie fällt etwas zu weit zurück, ist dadurch häufig aus der Balance und versucht dann mit dem Arm alles zu erledigen, was auf Dauer nicht funktioniert auf dem Niveau... dabei trifft man denn Ball dann tendenziell auch zu spät und verliert die Kontrolle.
 

TennisFed

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.289
Punkte
83
Ich hab mir das jetzt auch nur kurz in Slo-Mo angesehen, aber es fällt auf dass Bouchards Vorhand-Bewegung einerseits etwas stockend ist und sie dadurch sowohl im Arm als auch (und hier besonders) ihr Körpergewicht nicht fließend nach vorne in den Ball reinbringt, wenn sie die Vorhand schlägt. Sie fällt etwas zu weit zurück, ist dadurch häufig aus der Balance und versucht dann mit dem Arm alles zu erledigen, was auf Dauer nicht funktioniert auf dem Niveau... dabei trifft man denn Ball dann tendenziell auch zu spät und verliert die Kontrolle.
Besser hätte ich das selber ja kaum erklären können (y). Der Meister hat mal wieder gesprochen;)
 

BavarianChris

Nachwuchsspieler
Beiträge
664
Punkte
43
Danke für die Blumen bezüglich meiner Expertise ;) Natürlich werden das auch andere hier genauso gut beurteilen können.

Ich hab mir das jetzt auch nur kurz in Slo-Mo angesehen, aber es fällt auf dass Bouchards Vorhand-Bewegung einerseits etwas stockend ist und sie dadurch sowohl im Arm als auch (und hier besonders) ihr Körpergewicht nicht fließend nach vorne in den Ball reinbringt, wenn sie die Vorhand schlägt. Sie fällt etwas zu weit zurück, ist dadurch häufig aus der Balance und versucht dann mit dem Arm alles zu erledigen, was auf Dauer nicht funktioniert auf dem Niveau... dabei trifft man denn Ball dann tendenziell auch zu spät und verliert die Kontrolle.
Nun ja, für's Wimbledon-Finale hat's immerhin gereicht. :gitche:
Dachte, Fred kommt mit der Geschichte des rutschigen Belags vor dem Bottich/Eistonne oder dgl.
Die Folgen davon haben sie tatsächlich ein Jahr od. mehr gekostet.
 
Oben