Der große Dopingthread


Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.014
Punkte
113
Standort
Bremen
Adam Peatty pulverisiert bereits im Vorlauf den WR über 100m Brust. Staatsdoping scheint es wohl nicht nur in Russland zu geben? o_O

Hoszu ist über 400m Lagen auch mal eben 2 Sek. schneller als ihr alter WR.

Und der Australier Horton muss mal eben gegenüber dem Chinesen pöbeln, von wegen die "sauberen" Jungs hätten gewonnen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LeZ

Bankspieler
Beiträge
16.959
Punkte
113
Dopingkontrollen sind offenbar nur noch ein Scherz, und Mittel um Leute mit schlechterem Zugang zu Drogen rauszuhalten. Die Anzug-Weltrekorde wurden unterboten, Rekorde in strömungsoptimierten "Superbecken" wurden unterboten, so als würde die Menschheit von alleine immer stärker werden. In der Leichtathletik gibt es die 80er-Jahre-Weltrekorde von Koch, Kratochvilova, Griffith-Joyner, Donkowa, Kostadinowa, Joyner-Kersee und Co. immer noch. Nur beim Schwimmen werden irgendwie immer alle schneller ...
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
48.532
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Naja, man konnte sich schön bequem hinter dem bösen Radsport verstecken. Die durften für alle stellvertretend ausbaden.
Schwimmen, Leichtathletik, Boxen, Turnen (oder der lukrative nordische Wintersport) bekennen höchstens ein paar bedauernswerte Einzelfälle oder bestrafen staatlich verordnetes Doping, aber die Sportarten an sich haben natürlich nix mit Doping am Hut. :rolleyes:
Die Gewichtheber und die Radfahrer kann man ja vorschieben.

Um mehr beim Thema zu bleiben: Im Schwimmen ist es sogar möglch, mit 35 Jahren einen Weltmeistertitel zu gewinnen, nur aufgrund Training, Talent und wissenschaftlich optimierter Nahrungsergänzung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tuco

Bankspieler
Beiträge
19.314
Punkte
113
Das ZDF ist mal wieder total konsequent und lässt Kristin Otto, flankiert von Grinse-Keller über die Schwimmwettbewerbe berichten und die russischen Schwimmer_innen richten.

Großes Kino.

Wollte ich auch gerade schreiben, gerade bei Kristin Otto ist das schon eine Mischung aus :laugh: und :wall:...
 

Joe Calzaghe

Nachwuchsspieler
Beiträge
4.052
Punkte
48
Das ZDF hat jedenfalls dafür gesorgt, dass ich Efimova die Daumen drücke, Gold zu holen. Die Arme muss doch eh mit einem Bruchteil der Mittel auskommen, die sich eine Otto reingezogen hat:saint:
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.014
Punkte
113
Standort
Bremen
Das ZDF hat jedenfalls dafür gesorgt, dass ich Efimova die Daumen drücke, Gold zu holen. Die Arme muss doch eh mit einem Bruchteil der Mittel auskommen, die sich eine Otto reingezogen hat:saint:
Mittlerweile wird bestimmt nicht nur ein Präparat a la Oral-Turinabol verabreicht, sondern ein spezieller Cocktail gemixt.

Wie gut, dass die Schwimm-Finals so spät, sprich mitten in der Nacht gezeigt werden. Da gerate ich gar nicht erst in Versuchung des langen Aufbleibens.

Grinse-Keller: "Er nennt sich selbst der Glaniator". :laugh:
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
19.314
Punkte
113
Dopingkontrollen sind offenbar nur noch ein Scherz, und Mittel um Leute mit schlechterem Zugang zu Drogen rauszuhalten. Die Anzug-Weltrekorde wurden unterboten, Rekorde in strömungsoptimierten "Superbecken" wurden unterboten, so als würde die Menschheit von alleine immer stärker werden. In der Leichtathletik gibt es die 80er-Jahre-Weltrekorde von Koch, Kratochvilova, Griffith-Joyner, Donkowa, Kostadinowa, Joyner-Kersee und Co. immer noch. Nur beim Schwimmen werden irgendwie immer alle schneller ...

War das denn ernsthaft jemals anders? Dass die westlichen Teams so viel "sauberer" sind als die Russen, bezweifle ich zumindest mal ganz stark. Wobei es mir mittlerweile eigentlich auch egal ist, über Doping kann ich mich absolut nicht empören. Das System ist letztlich schon OK so, denn Doping ganz freizugeben wäre auch unverantwortlich. Nur diese Heuchelei in der Berichterstattung nervt schon extrem.
 

sc1988

Bankspieler
Beiträge
7.596
Punkte
113
Standort
Wunstorf
Das ZDF hat jedenfalls dafür gesorgt, dass ich Efimova die Daumen drücke, Gold zu holen. Die Arme muss doch eh mit einem Bruchteil der Mittel auskommen, die sich eine Otto reingezogen hat:saint:
Immer dieses Doping geheule, kann doch keiner mehr hören!
Die Russin wird ihr Gold holen, sie hat dafür die letzten 10 Jahre im Schwimmbecken verbracht und jeden Tag geschuftet. Das jeder Schwimmer HGH schluckt ist bekannt und das Doping gibt es seit 100 Jahren, wer sich daran stört darf keinen Sport gucken und zwar auch nicht Public Viewing bei WM/EM.

Die Übertragungen von den Öffis sind eine Katastrophe! Olympia ohne Eurosport ist ganz bitter...

Der Phelps ist der beste Schwimmer aller Zeiten, unglaublich wie vielseitig er ist und das er mit 31 noch so stark ist. (hoffentlich holt er noch Einzelgold)
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
16.959
Punkte
113
Was für ein Blödsinn, als ob "jeder" Sportler auf der Welt Zugang zu verschwiegenen HGH/Steroid-Experten und NADA-Labors die positive Tests verschwinden lassen hat. Welche Einstellung Efimova dazu hat konnte man ja hören, "da zahlste Dein 'Ticket' wenn Du erwischt wirst und es ist wieder gut". In Deutschland mag es Zeiten gegeben haben wo die Uni Freiburg "geholfen" hat, oder Klümper, aber inzwischen hat man hier die "hängt-sie-höher"-Devise ausgegeben und das Strafrecht ins Spiel gebracht. Das wollen sich viele Sportler nicht ans Bein binden, wenn sie auffliegen auch noch Strafverfahren zu bekommen. Warum spielen deutsche Athleten wohl seit Jahren kaum noch eine Rolle, weil Deutschland sie so supi im Doping unterstützt, oder weil die nur in Clubs rumhängen und nie trainieren ? Wenn man zu Bach schreiben würde was Sache ist, hätte man Probleme.
 

sc1988

Bankspieler
Beiträge
7.596
Punkte
113
Standort
Wunstorf
Ja der deutsche Fußball spielt seit Jahren ja nur noch um die goldene Ananas.
Unsere Athleten kommen halt mit Wasser und Brot zu Medaillen. :laugh: (die bösen anderen brauchen die Nadeln)

Weiter ARD und ZDF gucken, man muss nur dran glauben!

Warum in Deutschland nicht mehr in der breiten masse Medaillen geholt werden liegt daran das die meisten Sportarten so schlecht unterstützt werden, dass die Sportler nicht sie selben Möglichkeiten haben wie in anderen Ländern! (ohne Moos nichts los)
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
16.959
Punkte
113
Und wie gut sind "wir" in der Breite in der Leichtathletik und im Schwimmen ? Schwimmen ist DER Dopingsport in dem reihenweise Weltrekorde purzeln wie Kinderbestleistungen von vor 30 Jahren, aber die sind natürlich alle blitzsauber weil Videostudium macht nach 20 Jahren der Existenz heute ja auch noch so viel aus dass der eine oder andere seine eigenen Rekorde in Vorläufen pulverisiert. Die haben sich vorher ja noch nie auf Video gesehen, die Armen. Gleiches Bild im Eisschnelllauf, da läuft man sogar einer Uroma mit leistungsfördernder Blutkrankheit hinterher und bringt seit Jahren nichts auf die Platte.

Der bis in die Haarspitzen gedopte Ben Johnson hätte vermutlich diesmal nicht mal ne Chance auf Bronze.
 

Wurzelsepp

Bankspieler
Beiträge
4.205
Punkte
113
Standort
Hier
Ist aber doch nicht nur ein Doping- sondern auch ein Wohlstandsproblem. Welcher deutsche (gutgestellte, mit allen Möglichkeiten) Jugendliche ist noch bereit, sich Stunde um Stunde im Becken abzuplagen, da werden lieber Pokémon gejagt, Partys gefeiert, Selfies gepostet (um alle Klischees zu bedienen)... :clown:
Schwimmen ist einfach ein unglaublicher Schindersport, da werden schon in jungen Jahren riesige Umfänge trainiert, dazu stelle ich es mir sehr monoton vor, stundenlang in einem Becken hin- und herzuschwimmen. Dazu sind die Verdienstmöglichkeiten im Vergleich zu anderen Sportarten gelinde gesagt bescheiden, da muss ein Jugendlicher schon sehr sehr überzeugt vom Schwimmen sein, um das wirklich bis zum bitteren Ende durchzuziehen. Da hat der deutsche (und auch schweizerische, österreichische,...) Jugendliche bessere Optionen, sei es anderer Sport, sei es Berufsausbildung/Studium und so... und mindestens in der Schweiz ist voll auf den Sport setzen nur gerade bei Fussballern und Eishockeyanern einigermassen akzeptiert, alle anderen lernen vernünftigerweise (man ist schliesslich nur eine üble Verletzung vom Karriereende entfernt) noch einen "anständigen" Beruf.
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.014
Punkte
113
Standort
Bremen
Interessanter Artikel zu den Weltrekorden - da wurden die alten Marken bisher geradezu pulverisiert:

Genau, die "sauberen" Athleten aus den moralisch einwandfreien Staaten wie USA, Australien, Groß Britanien bzw. den Athleten, die innerhalb derer Trainingssysteme großwerden, erreichen ihre Leistungen nur mit Müsli und hartem Training. Besonders absurd wird es dann, wenn Leute wie der Australier Horton gegen den Chinesen lospöbeln oder Meilutite sich Efimova als Feindbild auserkoren hat.
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.014
Punkte
113
Standort
Bremen
Und diese Idioten beim ARD/ZDF finden es auch noch toll wenn russische Athleten ausgebuht werden.Das hat nichts mehr mit Olympia zu tun,dass ist nur noch krank.
Das ist leider der westlich gesprägte politische Konsens, verbunden mit der Angst vor dem "bösen" Russen, der sich seit dem 2. Weltkrieg durch die westdeutsche Gedankenwelt zieht. Die Amerikanisierung der deutschen Staatsräson ist mir ohnehin ein Dorn im Auge. Das Olympia nun als Nebenkriegsschauplatz herhalten muss, ist in gewisser Weise konsequent.

Anstatt Russland in Europa zu integrieren, wird lieber die Abschottung betrieben, mit dem Hinweis auf den demokratisch undemokratischen Leitwolf Putin. Im Gegensatz zu den USA haben die Russen nicht deutsche Städte in Grund und Boden bombadiert bzw. über Japan Experimente mit der Atombombe durchgeführt. Das im Westen gezeichnete historische Bild der Russen als Feindbild konterkariert die europäische Geschichte aufs schärfste. Die traditionell guten Beziehung zwischen Deutschland und Rußland werden einfach negiert.

Natürlich ist nicht alles toll in Rußland, aber gerade in Ostdeutschland gibt es trotz oder gerade wegen der jahrelangen Hegemonie im sowjetischen geprägten Machtbereich auch Sympathien für den ehemals großen Bruder. Insbesondere das Dank des russischen Marktes langsam aufkeimende Pflänzchen einer ostdeutschen Wirtschaft ist abgewürgt worden. Als Begründung musste eine für westliche Beobachter eindeutige, für den neutralen Betrachter aber in Teilen auch undurchsichtige politische Situation in der Ukraine herhalten.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
27.871
Punkte
113
Genau, die "sauberen" Athleten aus den moralisch einwandfreien Staaten wie USA, Australien, Groß Britanien bzw. den Athleten, die innerhalb derer Trainingssysteme großwerden, erreichen ihre Leistungen nur mit Müsli und hartem Training. Besonders absurd wird es dann, wenn Leute wie der Australier Horton gegen den Chinesen lospöbeln oder Meilutite sich Efimova als Feindbild auserkoren hat.
Finde das natürlich auch lächerlich aber ich frag mich was für ne Show man da abziehen muss wenn man als Lilly King Olympiasieger vor Jefimova oder eine Meilutyte die in teenager Jahren ebenfalls Gold holte, so dermaßen auf Jefimova losgehen und sie mit totaler Abneigung begegnen aber im Endeffekt selber voll sein müssten bis unter die Decke.

Ich persönlich wenn bei dem ganzen Zirkus mitmachen würde und genauso gedopt wäre wie alle anderen auch, dann halte ich mich doch wohl in so nem Fall einfach zurück, wer als eigener Sünder kommt denn auf die Idee so forsch andere anzugehen?

Keiner verlangt das du mit nem Sünder da groß einen auf buddy machen musst, aber z.B. ich habe von anderen Weltklassesprintern noch nie sowas in Bezug auf Gatlin gehört oder mitgekriegt, weil sie wissen das sie selber genauso erwischt werden könnten.

Entweder sind King und Meilutyte sauber oder die haben einfach so nen großen Knall das alles zu spät ist.
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
17.429
Punkte
113
Natürlich kann es sein, dass die anderen scheinheilig sind, aber wenn es saubere Athleten gibt ist es wichtig das sie den mund aufmachen, denn die Kultur des schweigens und nicht als Nestbeschmutzer dastehen wollens hat doch dinge wie den armstrong Skandal erst möglich gemacht.

Wenn man natürlich annimmt, das sowieso alle dopen und es eigentlich auch ok so ist, ist es natürlich egal ob jemand was sagt.
 

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.037
Punkte
113
Natürlich kann es sein, dass die anderen scheinheilig sind, aber wenn es saubere Athleten gibt ist es wichtig das sie den mund aufmachen, denn die Kultur des schweigens und nicht als Nestbeschmutzer dastehen wollens hat doch dinge wie den armstrong Skandal erst möglich gemacht.

Wenn man natürlich annimmt, das sowieso alle dopen und es eigentlich auch ok so ist, ist es natürlich egal ob jemand was sagt.
Michael Phelps dazu:

Es könne nicht sein, dass nach mehreren positiven Dopingtests Athleten wieder an Wettkämpfen teilnehmen dürften. „Das ist gegen alle Werte des Sports und das kotzt mich an“, sagte Phelps: „Das bricht mir das Herz.“




 
Oben