Der Hifi Thread


noioso

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.178
Punkte
83
Nachdem ich schon beim Thema Verstärker hier gut beraten wurde, wollte ich auch das Thema Lautsprecher mal vorsichtig aufmachen.
Ich höre sehr gerne und viel Musik, hab aber eigentlich keine große Lust, mich sehr tief einzulesen, weil jeder Besuch in ein Hifi-Forum mir suggeriert hat, dass das quasi die Box der Pandorra ist, und man da kaum mehr rauskommt ;)

Aktuell habe ich Teufel Ultima 30, die mein Zimmer (ca. 30qm) beschallen. Ich würde eigentlich gerne größenmäßig downgraden und eher größere Regalboxen nehmen. Bedeutet das Downgrade bei der Größe gleichzeitig auch unbedingt einen Verlust bei der Qualität durch den kleineren Klangkörper oder nur bei der Lautstärke?

Beim Preis bin ich noch nicht festgelegt. Da die Lautsprecher ja wohl die größte Stellschraube beim Klang sind, könnte ich mir es auch vorstellen, etwas höher einzusteigen. Der Preis sollte aber noch im Verhältnis zum erzielten Mehrgenuss beim Hören stehen. Daher würde ich die einschlägigen Experten unter euch bitten, einfach mal ein paar Modelle, die in die Kategorie passen, in den Raum zu werfen, um mir bei einer ersten Orientierung zu helfen.

Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Hilfe! Ich hoffe, ich fordere mit meinen naiven Fragen nicht zu viel :D
 

noioso

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.178
Punkte
83
Ich hatte bisher so an die Kategorie Dynaudio Emit M20, KEF LS50, Dynaudio Evoke 10 oder Klipsch RP600M gedacht, sofern das weiterhilft.
Mir ist schon klar, dass ich auf jeden Fall ordentlich probehören muss, aber ich würde es gerne vorher ein bisschen eingrenzen.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
16.137
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Also ich kann mich da nur wiederholen.
Niemand weiß, welcher Lautsprecher DIR klanglich am besten gefällt. Das kannst du nur selbst durch Vergleich zuhause testen.
Es gibt sooo viele Marken, die für Deinen Anspruch und Dein Budget in Frage kommen.
Selbst wenn eine bestimmte Box hier und da empfohlen wird, ist es gut möglich, dass sie DIR klanglich nicht zusagt.

Prinzipiell kann man schon sagen, dass je kleiner das Gehäuse einer Box ist, desto eher neigt sie (v.a. der Bass) bei höheren Lautstärken zum Dröhnen.
Ich weiß nicht, wie laut Du hörst. Mir reichen meine Nubert Nu-Box voll und ganz, aber ich höre auch keine Disco-Lautstärke.

Mein Vorschlag: Such Dir einfach 2-3 Boxen rennomierter Hersteller raus, die Dir optisch zusagen und teste sie zuhause gegeneinander.
Es ist (bei dieser Größe) auch egal, ob 2-Wege oder 3-Wege.

Entscheidend ist auch, welche Klang-Signatur Du bevorzugst. Was hörst Du für Musik?
Magst Du lieber einen "warmen, erdigen" Klang mit viel Bass und Grundton und gedämpften Höhen bei einem Lautsprecher oder eher eine kalt-analytisch-frische Signatur?
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
16.137
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
@noioso:
Du musst bei den Preisangaben auch aufpassen. Manchmal ist es der "Paarpreis" und manchmal der Preis "pro Stück". ;)
"Thomann" macht das z.B. ganz gerne, dass sie den Stückpreis listen.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
19.706
Punkte
113
30qm ist auch kein wirklich kleiner Raum. Die wirklich guten "Regallautsprecher" wurden ja mal zum Abmischen von Liveübertragungen in Übertragungswagen konzipiert, die sind richtig klein.

Ich habe von früher noch die Spendor LS 3/5a in einer Sonderedition, die kann man mit einem sehr guten Verstärker und einem ordentlichen aktiven Subwoofer gut als Ersatz betreiben. Die klingen dann durchaus "musikalisch", aber den Unterschied zu full size merkt man halt doch.

Eventuell mal die Nubert Soundbars der jeweiligen Preisklassen i.V.m. Subwoofer probehören, und dann überlegen ob dir das reicht. Das ist dann schon mal ein Anhaltspunkt. Ansonsten dann vielleicht eher schmale hohe Lautsprecher probieren wenn es um die Stellfläche geht, die haben dann zumindest ein bisschen mehr Luftvolumen.

Was ist denn dein Budget ?
 

noioso

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.178
Punkte
83
Genremäßig höre ich ganz unterschiedliche Sachen, aber grundsätzlich viel Hiphop, Disco, aber auch elektronische Sachen und manchmal Jazz. Klassische Musik dagegen nie.
Prinzipiell mag ich ein warmes Soundbild, was ich aber in der Regel durch die Platten ohnehin habe. Daher hätte ich gerne eher neutrale Boxen.

Preislich würde ich vermutlich bei 1000€ fürs Paar den cut machen.
 

maberlinho

Bankspieler
Beiträge
4.189
Punkte
113
Standort
Hamburg
Ich hab mal zwei Fragen an euch.
Vor einiger Zeit hatte ich mir eine neue Microanlage gegönnt. Die ist von LG und wie ich jetzt mit Schrecken feststellen musste hat sie keine Buxe für Kopfhörer. Sowas gibt's? Ich dachte es wäre Standard bei jeder Anlage. Ich höre aber viel Musik mit Kopfhörern :(.

Deshalb meine 1. Frage:
Es gibt auf der Rückseite zwei Anschlüsse. AUX In und Out. Gibt es Adapter, die aus diesen beiden Anschlüssen einen für Kopfhörer machen können?

Eigentlich wollte ich mit meinen Bluetooth Kopfhörern kabellos hören und habe extra darauf geachtet, dass die Anlage auch Bluetooth hat. Leider funktioniert es nur die Musik vom Smartphone über die Anlage zu hören. Die Kopfhörer lassen sich nicht mit der Anlage verbinden.

2. Frage:
Habe ich da was übersehen, gibt's da noch Möglichkeiten, oder geht sowas scheinbar nicht?

Falls jemand da Rat weiß, danke :).
 

Maxx

Bankspieler
Beiträge
2.515
Punkte
113
Ich hab mal zwei Fragen an euch.
Vor einiger Zeit hatte ich mir eine neue Microanlage gegönnt. Die ist von LG und wie ich jetzt mit Schrecken feststellen musste hat sie keine Buxe für Kopfhörer. Sowas gibt's? Ich dachte es wäre Standard bei jeder Anlage. Ich höre aber viel Musik mit Kopfhörern :(.

Deshalb meine 1. Frage:
Es gibt auf der Rückseite zwei Anschlüsse. AUX In und Out. Gibt es Adapter, die aus diesen beiden Anschlüssen einen für Kopfhörer machen können?

Eigentlich wollte ich mit meinen Bluetooth Kopfhörern kabellos hören und habe extra darauf geachtet, dass die Anlage auch Bluetooth hat. Leider funktioniert es nur die Musik vom Smartphone über die Anlage zu hören. Die Kopfhörer lassen sich nicht mit der Anlage verbinden.

2. Frage:
Habe ich da was übersehen, gibt's da noch Möglichkeiten, oder geht sowas scheinbar nicht?

Falls jemand da Rat weiß, danke :).
Schau mal z.B. hier (kein Affiliate Link ;-)): https://www.amazon.de/Goobay-Audio-stereo-Kupplung-Cinchstecker/dp/B002C2ZS2E/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=cinch+auf+klinke+kupplung&qid=1617650173&sr=8-3

Für BT gibt es mit Sicherheit auch Adapter, nur beides gleichzeitig dürfte schwierig werden ohne Umstecken.
 

noioso

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.178
Punkte
83
30qm ist auch kein wirklich kleiner Raum. Die wirklich guten "Regallautsprecher" wurden ja mal zum Abmischen von Liveübertragungen in Übertragungswagen konzipiert, die sind richtig klein.

Was ist denn dein Budget ?
Ah, da hab ich mich vertippt. Sind ca 20qm.

Budget sollte fürs Paar nicht groß über 1000€ sein. Gerne auch weniger.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
19.706
Punkte
113
@noioso

Ich würde mal einen guten Hifi-/High-End-Händler in der Nähe suchen, mit guten Referenzen. Und dann mal schlicht die Palette ausprobieren die er dir mitgeben kann, von 500 Euro bis 1500. Dann hast du eine Basis wie gut sich das jeweils anhört, und kannst dir Gedanken machen ob das auch im Bestfall schon nicht reicht, oder auch für weniger Geld schon erstaunlich gut ist (und gut genug). Die einen loben Teufel in den Himmel, die anderen Nubert, und bei beiden weiss ich nicht was deren Maßstab ist.

Eventuell kann dir der Händler auch gute gebrauchte Regalmonitore o.ä. empfehlen. Bei Gebrauchtgeräten spart man nun mal enorm Geld.
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.612
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Hat zwar nur teilweise etwas mit Anlage zu tun, aber in 1-2 Wochen bekomme ich ein neues Regal-Aufbewahrungssystem für meine Tonträger. :)

Großzügig und auf Zukunft berechnet. Ich habe zwar keine Unmengen an CDs und Vinyl, aber der Platz reichte schon lange nicht mehr aus, um alle Tonträger sinnvoll sortiert aufzubewahren.
Meine Tochter hat den Plan eines Musikzimmers in die Tat umgesetzt und wir haben renoviert und gestrichen und im übelsten Lockdown Sachen dafür gekauft und bestellt. Da soll mein ganzer Instrumentekram rein, damit ich mal endlich anfange etwas aufzunehmen. Plus die Regalwand für meine CDs und Schallplatten. Sofa, Lampen, Teppich, Gitarrenhocker....
Und dann soll da auch noch eine kleine Stereo-Anlage rein. Meine alte Anlage im Wohnzimmer hat ständig irgendwelche Macken (alt), die nutze ich sowieso wenig und vielleicht kommt die auch ganz weg. Um die unverwüstlichen (aber veralteten) NAD-Teile, die Boxen und den CD-Recorder wäre es schon etwas schade. Die CD-Player lasern irgendwann die Tonträger nicht mehr aus.... der AIWA-Plattenspieler ist schon lange kaputt.

Für das Musikzimmer habe ich mich ziemlich fest für die Stereoanlage Teufel Ultima 20 Kombo entschieden. Das Zimmer ist gerade mal 12 m² klein, dafür reicht das dicke aus. DAB-Radio, CD-Player, Bluetooth, Anschlüsse für zusätzlich Plattenpieler Dual als Zubehör. Ich habe Teufel-Boxen an meinem PC und finde die super.
700,- € für Anlage, Boxen und Plattenspieler finde ich günstig und für mich optimal, nur ist ausgerechnet das schon seit Wochen nicht lieferbar! :mad:
Die 200,- € teurere Alternative Streaming (die ich nicht brauche) ebenfalls "derzeit" nicht lieferbar.
Sind bestimmt alle in der Evergiven transportiert worden und von der ägyptischen Regierung beschlagnahmt. :wallbash:

Ich bin da noch einigermaßen gelassen, weil sich die Auslieferung meines Regalsystems von ursprünglich 1 Woche auf hoffentlich nur 6 Wochen verlängert hat, weil China inzwischen alles Holz der Welt kauft und weil der Entwurf von mir und meiner Tochter Holz beinhaltet.

Aber wenn ich in 1-2 Wochen das Regalsystem aufgebaut habe, um meine CDs und Vinyl-Alben endlich wieder in alphabetischer Reihenfolge zu sortieren, dann soll bitteschön auch die Teufel-Stereoanlage wieder lieferbar sein. :)
 

Kinski

total entspannt
Beiträge
5.779
Punkte
113
Standort
Niederrhein
Wieviele Platten hast du denn? bin schon eine ganze zeit lang am überlegen, alphabetisch zu sortieren, aber platten sind zu wenig (etwa 250 platten) als das es sich lohnen würde. Bei CDs hatte ich das auch angedacht, ist aber bei meinem
derzeitigen layout doof, weil die Bob Dylan Box nicht in ein Benno reinpasst 🙈
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.612
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Wieviele Platten hast du denn? bin schon eine ganze zeit lang am überlegen, alphabetisch zu sortieren, aber platten sind zu wenig (etwa 250 platten) als das es sich lohnen würde. Bei CDs hatte ich das auch angedacht, ist aber bei meinem
derzeitigen layout doof, weil die Bob Dylan Box nicht in ein Benno reinpasst 🙈
Ich habe auch so ca. 250 Vinyl-Alben, dazu eine Menge CDs, die ich alphabetisch sortieren muss, um sie zu finden, wenn ich sie hören möchte.
Prinzp ist ja einfach: Die Interpreten / Bands nach dem ABC, die Sampler hintendran.
Ich kaufe gar nicht viel, außer die 5 bis 10 Alben pro Jahr, die ich gerne haben möchte oder haben muss. Trotzdem reichte der Platz in meinem alten Regal schon lange nicht mehr aus. Dann wurden CDs irgendwann nicht mehr einsortiert, lagen in den Regalen davor oder in kleinen Stapeln neben der Anlage.... und mit der Zeit ging meine Übersicht verloren, was ich alles so habe. Zumal ich manchmal zu faul war, nach der CD oder der LP zu suchen, wenn ich sie auch über Suchfunktion über You-Tube anhören kann.
Wenn mir die Band und das Album etwas bedeutet, muss ich das Album aber haptisch haben.
Ich habe darüber hinaus ganz viel Musik auf dem Rechner gespeichert und legendäre Cassetten, die ich nicht wegwerfen kann.

Vorgestern hatte ich eine kleine Foo-Fighters-Phase und mir fiel ein, dass ich doch bestimmt eine CD von denen habe. Zumal ich 1999 ihr Live-Konzert in Köln besucht hatte.
Die CD-Regale durchgeschaut mit der Option, dass ich die noch über das ABC-Prinzip finde.
Ergebnis: Ich habe 3 Foo Fighters CDs. Aber ausgerechnet ihr 2. Album, bei dem ich mir sicher bin, dass ich es habe, habe ich nicht gefunden. Das liegt bestimmt in irgendeinem Stapel und das ist einfach kein haltbarer Zustand mehr. ;)
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.612
Punkte
113
Standort
Randbelgien
In das Musikzimmer soll jetzt ein 2,40 x 1,80 x 0,42 m² Regalteil mit Holz und Plexiglas für CDs und Vinyl und einem Schubladenteil für Kabel und Cassetten und Krimskrams.
Der ganze Instrumenten- und Aufnahmekram (Kabel) könnte in die Schubladen rein.

Und mindestens als Blickfang eine Musiktruhe in Volleiche von Dual (mit Plattenspieler, Cassettenrecorder, Radio, Equalizer. Alles funktionsfähig = Plattenspieler läuft, Cassettenmotor dreht). Leider ohne Boxen. Dafür brauche ich spezielle Klinken-Anschlüsse, um überhaupt herauszufinden, ob ich da einen Verstärker anschließen muss oder ob der schon integriert ist.
Mein Sohn (der das Teil für mich vor ein par Jahren aus einer Wohnungsauflösung abgestaubt hat), meinte: "Da gibt es Adapter für - kann ich besorgen!"
Aber er macht es nicht. Sonst würde ich mir dafür noch 2 Boxen besorgen oder bestellen, die dann auch Wochen oder Monate brauchen, bis ich das alles anschließen kann. :crazy:

(Das ist nicht mein Gerät, weil die Boxen fehlen und auch nicht meine Wohnung):

 
Zuletzt bearbeitet:

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.612
Punkte
113
Standort
Randbelgien
So. Update für mein Projekt "Musikzimmer". Zuerst traf das Regalsystem ein. In einem komplizierten Akt steckte ich das mit meiner Wohnraumberaterin zusammen. Nach stundenlanger Plackerei stellten wir fest: zwar schön, aber es erschlägt den Raum bzw. nimmt eine komplette Wand ein. Dann traf gestern nach Wochen "nicht lieferbar" (und dann doch, aber mit mehrwöchiger Lieferfrist), meine Teufel-Anlage mit Dual-Plattenspieler ein. Die stellte sich ebenfalls voluminöser dar, als angenommen. Berechtigte Skepsis, wo und wie ich die Boxen in diesem kleinen Raum platzieren soll, um vom gekauften Sofa aus ein vernünftiges Stereoerlebnis zu erzielen.
Daher die Planung spontan erneut geändert. Musikzimmer ja: aber nur zum Musik spielen und aufnehmen. Falls ich endlich mal damit anfange, wenn alle Gerätschaften technisch verstanden, miteinander verknüpft sind und einen geeigneten Stell- oder Standplatz gefunden haben.
Für alles das (Planung und Durchführung) bin ich auf tatkräftige Hilfe angewiesen, weil sonst passiert genau nix, da ich vor der Komplexität der Aufgabe kapituliere. Renovieren und umräumen und den entsprechenden Platz schaffen ist alles Ächz und Stöhn.
Mit meiner Tochter als Wohnraumberaterin ging es in die Praxis und ins Tun und heute habe ich meinen technisch bewanderten Sohn einbestellt, um ihren Plan in ein paar Punkten zu modifizieren. :)
Im Vorfeld das Projekt X (noch zu renovierendes Zimmer nach letztem Kinderauszug plus Restkrempel) zusammengerückt und abgebaut und in den Keller geräumt (der zurerst in einer Riesenplackerei entümpelt werden musste) und umgestellt. Ächz.
Und heute dann Umsetzung von Musikzimmer Variante 1 AB. ;)
Meiner Wohnraumberaterin hatte ich versprochen, im frisch renovierten Musikzimmer nicht zu rauchen. Aber würde ich das jederzeit halten können, angesichts der Optionen, die mir die neue Teufel-Anlage bereit hält? Da hatte ich berechtige Zweifel und weil von meiner veraltetenen NAD-Wohnzimmeranlage ständig irgendwas die Grätsche machte, sollte die komplette Wohnzimmeranlage raus und eben dort durch die neuen Teufel-Komponenten ersetzt werden.
Es war ein Riesenakt, aber alles gelang wie neu umgedacht! :jubel:
1. Regalsystem zur Musikarchivierung steht in Projekt X und kann endlich nach dem Alphabet bestückt werden.
2. Wohnzimmer-Anlage abgebaut. Ein nur mir bekanntes obskures Kabelgewirr aus NAD-Receiver (unverwüstlich), (kaputtem) AIWA-Plattenspieler, AIWA-Cassettendeck (ächzend), Denon-CD-Player und Pioneer CD-Recorder (beide mit Macken) und optimal ausgerichteten Kaizen-Boxen (leider mit Kabelmacken). Theoretisch okay, aber praktisch unnütz. Das war alles natürlich darüber hinaus noch mit meiner TV-Einheit verzwirbelt.
3. Der neue Teufel-Verstärker mit viel Platz im alten gesäuberten Stereo-Rack. Der neue Dual-Plattenspieler obendrauf. Die Teufel-Boxen auf demselben Kabelweg auf die alten Kaizen-Ständer platziert, aber mit weitaus besseren Kabeln, als dem popligen Teufel-Zubehör.
4. Für die alte Dual Musiktruhe aus dem Musikzimmer hatte ich mir zum Geburtstag endlich mal die nötigen Boxen-Adapter gewünscht und erhalten, also konnten wir nach Demontage der Kaizen-Boxen gleich mal testen, ob die Truhe nur Deko ist, sondern evtl. sogar funktioniert.
a) Der Plattenspieler funzt, das Radio funzt (wenn man es durch wirre Kabelverbindungen an den Radioanschluss verbinden würde).
b) Das Tapedeck streikt. Wahrscheinlich Motor kaputt - typischer Tapedeck-Verschleiß.
c) mal nichtrauchend ein Vinyl-Album über die oldschool Musiktruhe mit Kaizen-Boxen hören: kein Problem.
5. Teufel-Anlage angemacht und sie funktioniert hervorragend. Boxen sind perfekt ausgerichtet, Optionen mannigfaltig. DAB, Bluetooth, CD und Plattenspieler. Mein Wohnzimmer hat auch nur ca. 20 cm², dafür reicht die Power allemal aus.
6. Wenn das Gerät irgendwann die Grätsche macht, dann kostet mich ein Austausch ggf. nur 500 €. Soviel hat mich vorher immer eine Komponente gekostet, die ich jeweils nach einer gewissen Zeit austauschen und neu verkabeln musste.
7. Mit meiner Innenarchitektin muss ich demnächst einen neuen Termin vereinbaren, um die zu nutzende Wandfläche für das Musikzimmer in Richtung Spielen und Aufnahme mitsamt ansprechender Deko abzuschließen.
8. Damit wir uns anschließend Projekt X widmen können.
9. Es geht nur 1 Zimmer nach dem anderen. Alles andere überfordert mich und ich möchte auch nicht ständig nerven, wenn ich Hilfe brauche. ;)

So wie heute war super. Alles nach Plan und ohne Stress und mit vielen Pausen binnen 3 Stunden umgesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bombe

Bankspieler
Beiträge
9.393
Punkte
113
Kann Dein Problem sehr gut nachvollziehen, hab das inzwischen anders gelöst.

Problem war:
Musikzimmer (knapp 16 qm) war im Haus meiner Lebensgefährtin einfach zu klein. Alles platzte aus den Nähten. Als ich dann auch noch neue Boxen aufstellte (einmal Teufel, einmal Dali, konnte mich nicht entscheiden, welche ich nehme), war endgültig Schicht im Schacht. Wenn die Musik zu laut wurde, musste ich rausgehen, weil kein Platz mehr im Zimmer war. :weghier:

Alternative 1 war: "Hase (sie sagt nicht Bombe, sondern Hase zu mir), dann musst du dir den Keller umbauen und gehst da runter". :panik:
Alternative 2 war: Musikmäßig zurückschrauben, weil das so alles keinen Sinn machte :cry1:
Alternative 3 war: Warten bis die Kids meiner Freundin endgültig aus dem Haus sind und ich die Zimmer kapern kann. :popcorn1:

Da a) die Kids meiner Lebensgefährtin auch grad wieder wg Covid und Studien und Lebenskrisen bedingt beide vollends im Haus wohnen, der Umbau des Kellers mehrere Woche angedauert hätte, hatte ich eine ganz andere Idee.

Lösung war: Ich hab mir ne eigene Wohnung am anderen Ende von München genommen, nähe Allianz Arena. Neubau. Absolut geräuscharm. Das hat folgende Vorteile:
  • Kurzer Weg in die Arbeit
  • Kurzer Weg in die Allianz Arena
  • Kurzer Weg in die Isar Auen und zum Englischen Garten
  • eigenes, großes Wohn/Musikzimmer
  • Nachbarn werden durch evtl. etwas lauter gespielte Musik nicht gestört
  • Bier und Weinvorrat im Keller wird nicht von Mitbewohnern geplündert
  • Die Beziehung hat einen neuen Kick erhalten (wenn ich bei dir bin Hase, ist es wie Urlaub)
Leider ist das Wohnzimmer so groß, dass die gerade (für das kleine Zimmer) erworbenen Boxen das Soll nicht mehr ganz erfüllen. Da werde ich wohl bald wieder zuschlagen müssen. @Kinski : ich werde da wg. Beratung wieder auf die zukommen, tendiere aber zu größeren Dali.
Zeitgleich hatte ich mir zu den Boxen einen Denon Verstärker gekauft, der bleibt aber. Gutes Ding. Dazu einen etwas größeren TV, damit ich meine Rock DVD's (oder Californication oder die Bayern) sehen kann.

Ich habe trotzdem zu viele Tonträger, kann aber damit wunderbar den ansonsten leeren Flur damit befüllen. Sieht geil aus, man kommt zur Türe rein, rechts hängt gleich ein KISS-Puzzle als Bild an der Wand. Links ist alles voller LP's und CD's. Dann hängt ein Bombe als Hank Moody Bild an der Wand (hat jemand für mich gemalt). Daneben folgt das Schlafzimmer, das ist Musik und TV frei, nur ein großes Bett, ein großer Schrank, ein FC Bayern Schrein, ein Sonnenuntergangs-Bild (für die Romantik) und ein Bild von Hase-Freundin.

Dann Wohn/Küche/Essbereich. Bestehend aus Küche, Esstisch mit Stühlen und ansonsten nur Hifi, TV und eine Couch. Dazu ein kleiner Balkon Westseite. Es ist ein Traum. Gestern war ein Kumpel bei mir, der hab ich gar nicht mehr losgebracht. Der hing nur vor der Anlage und war nicht mehr wegzubekommen, zumal er gut mit Bier versorgt wurde.

Ach ja, einen neuen Dreher hab ich mir auch zugelegt. Hab noch einen alten Dual, bilde mir aber ein, dass der Tonarm evtl. defekt ist. Spielt nicht mehr in vollen Umfang ab (eine Box ist viel leiser und dumpfer, Wechsel der Nadel hat nichts geholfen). Da musste auf die Schnelle was neues her.

Und wenn die Hase-Freundin dann mal ihr Haus verkauft, dann planen wir neu. Bis dahin gibt es Rock'n Roll bis der Arzt kommt. Bin schon ganz traurig, weil ich das WE nicht bei mir verbringen kann (2 mal auf ein Fest eingeladen, zweimal am anderen Ende von München, also Auswärtsspiel).
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.612
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Ich bin ganz begeistert von dem neuen Dual-Plattenspieler für wenig Geld.
Hatte den vorher aus Zeitgründen nur dahingehend überprüft, ob auch alles funktioniert.
Das Gerät musste teilweise erst zusammenmontiert werden und anschließend galt es, eine logische Verbindung zum Teufel-Verstärker und den Boxen herzustellen. Eine LP aufgelegt und eine Single. Töne kamen aus Boxen, also nichts falsch gemacht.

Heute habe ich nach Feierabend mal das Feintuning ausprobiert. Bei der Montage (Gewicht) und den zur Verfügung stehenden Reglern (Anti-Skate) war alles auf neutral und der "verzeiht" bis jetzt alles. (y)

Aus meinem Vinylfundus irgendwelche obskure Platten gegriffen und nur den Staub weggewischt. Pink Floyd "Animals" in pinkem Vinyl (war da nicht ein Sprung irgendwo?) und Blondie "Parallel Lines" (Ich hab echt dieses Album? Ohne Innenhülle, sah übel zerkratzt aus).

Die liefen sauber durch bis auf manches Geknister auf der Leerrille.

Als nächstes probiere ich vielleicht sogar mal irgendeinen Härtetest mit einem Album mit garantiert bekanntem Sprung (Rolled Gold von den Stones oder so) und ob das mit Gewichtsverschiebung oder Sliding sogar auch noch zu korrigieren ist.

Ich habe bei dem Test Vinylalben in meinem alten Regal (habe noch nicht umgeräumt) gefunden, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie habe. :skepsis:
Warum habe ich ein Vinyl-Album von "Poems for Laila" :confuse: oder den "Fenton Weills" ? :confuse: :confuse:
Ich habe sogar ein Album von "Imagination" (Klappcover). Okay, da fiel mir ein wieso: Das war wegen

Just an Illusion

:cool1:
 
Oben