Der Wahnsinn von Katar - WM 2022


Werdet ihr die Partien der WM im TV Verfolgen?


  • Umfrageteilnehmer
    202
  • Umfrage geschlossen .

Paulie Walnuts

Consigliere
Beiträge
4.870
Punkte
113
Gibt's schon was Neues zu Katta? Irgendeinen einen neuen Eklat muss es doch geben. Diese Freakshow sollte schließlich ihrem Namen vollumfänglich gerecht werden und uns gefälligst Unterhaltung am laufenden Band liefern. Wofür zahlen wir schließlich unsere Rundfunkbeiträge?! Für doppelmoralischen und heuchlerischen Fußball? Das kann's ja nun wirklich nicht sein. Also bitte: "let's continue the freakshow until the ****ing end"!
 

Jerry

Bankspieler
Beiträge
14.650
Punkte
113
Es geht nicht nur um muslimische Länder. Als Ministerin eines Staates hat sie Regeln einzuhalten, die im diplomatischen Umgang üblich sind. Dazu gehört es, nicht mit einem ärmellosen Top zu einer Veranstaltung zu erscheinen. Macht man auch in Deutschland nicht. Wenn es sehr warm ist, dann eben eine weiße Bluse mit halbem Arm.

Könnte kein besseres Titelbild geben für diesen Artikel.



Ich bin dann auch eher bei den Frauen wie hier in Kanada.


Ansonsten hat sie natürlich absichtlich genau das getragen, um eben die Binde zu zeigen.
 

Tele10

Nachwuchsspieler
Beiträge
3
Punkte
3
Man sollte Social Media dieser Tage sowieso meiden. Da kommt wieder die geballte menschliche Dummheit zum Vorschein auf sämtlichen Plattformen. Kommentare mit "respect qatars culture" bekommen doppelt so viele Likes wie jene, die diesen ganzen Mist verurteilen. Da wird Homophobie und das treten von Menschenrechten einfach als "kulturelles Ding" eingebaut, ekelhaft. Glaub ich muss sämtliche Plattformen erstmal deinstallieren, sonst kotz ich noch mehr als sowieso schon.
Geht mir genauso. Ich habe mir nicht streng vorgenommen wie wenig Spiele ich schauen werde oder gar die WM komplett zu boykottieren. Aber die für eine WM stillen Stadien, die sich immer weiter zuspitzende Situation mit der FIFA und eben der ein oder andere dumme Kommentar auf social media lassen mein Fußball Herz immer trauriger machen, sodass es mir heute gar nicht mehr schwer gefallen ist, nicht einzuschalten. Mal schauen wie wie lange das anhält oder ob es mich dann zu den KO Spielen doch wieder packt. Aber das für mich Schöne am Fußball, das ich den Kopf abschalten und mich von Athletik, Taktik und Fangesängen habe begeistern lassen, ist bei dieser WM komplett verloren gegangen.
 

VamosRafa_Tennisgott

Bankspieler
Beiträge
1.691
Punkte
113
"respect qatars culture"
Naja, respektieren ist vermutlich das falsche Wort, würde man stattdessen akzeptieren benutzen, ist diese Aussage aber nicht ganz so falsch. Das klingt vielleicht hart und ich will diese Ansichten auch gar nicht verteidigen, weil es dort nichts zu verteidigen gibt, aber man muss auch mal der Realität ins Auge schauen!

Der Westen, der im übrigen über Jahrhunderte mit seinem exzessiven Imperialismus millionenfaches Leid in die Welt gebracht hat, wird niemanden zwingen könne, seine heutigen Werte zu übernehmen. Wenn man etwas erreichen will, muss man solche Staaten konsequent meiden. Die FIFA tut das nicht, weil sie nicht in die Hand beißen will, die sie füttern. Die Fußballverbände handeln letztlich aber nach dem gleichen Motto. Die Menschenrechtslage in Katar ist seit Jahren bekannt, trotzdem reisen alle hin, um dort an der WM teilzunehmen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Zug abgefahren. Wenn ich mir überlege, in welchem Land ich meinen nächsten Urlaub verbringen will, sollte ich mich im Vorfeld auch informieren, welche politische Ordnung und welche Gesetze dort herrschen. Gefallen mir diese nicht, ist es besser, nicht dorthin zufahren. Denn ich werde sie nicht ändern können.

In China ist die Menschenrechtslage auch alles andere als gut. Auch dort gibt es jede Menge Dinge, die bei uns nur Entsetzen auslösen. Trotzdem werden die wirtschaftlichen Beziehungen nicht zurückgeschraubt. Für Geld und wirtschaftliche Vorteile wird da gerne über manche Sachen hinweggesehen und man macht weiter wie bisher. Oder intensiviert die Beziehungen gar. So funktioniert die Welt nun mal. -.-
 

L-james

Allrounder
Beiträge
35.864
Punkte
113
Naja, respektieren ist vermutlich das falsche Wort, würde man stattdessen akzeptieren benutzen, ist diese Aussage aber nicht ganz so falsch. Das klingt vielleicht hart und ich will diese Ansichten auch gar nicht verteidigen, weil es dort nichts zu verteidigen gibt, aber man muss auch mal der Realität ins Auge schauen!
Nein muss man nicht. Wieso soll ich Unmenschlichkeit akzeptieren?

Der Westen, der im übrigen über Jahrhunderte mit seinem exzessiven Imperialismus millionenfaches Leid in die Welt gebracht hat, wird niemanden zwingen könne, seine heutigen Werte zu übernehmen.
Was für Werte? Das hat nichts im entferntesten mit "Werten" zu tun. Es gibt 1 Millionen Unterschiede zum Westen, um die geht es auch nicht und interessiert mich auch nicht. Es geht um Menschenrechte und die gilt es auf jedem Fleck des Planeten zu respektieren.
Juckt mich auch nicht wer was wann wie gemacht hat, wir sind im Jahr 2022 und Menschen müssen sich immer noch für das was sie sind, eingrenzen und verstecken.
 

VamosRafa_Tennisgott

Bankspieler
Beiträge
1.691
Punkte
113
Wieso soll ich Unmenschlichkeit akzeptieren?
Weil du an gewissen Dingen nichts ändern kannst.

Wenn du ein noch extremeres Beispiel nimmst: Nordkorea. An diesem System wird niemand aus dem Westen irgendetwas ändern (können). Man kann dieses Land meiden, wirtschaftlich isolieren, aber einen direkten Zugriff gibt es nicht. Ergo ist es ein Akzeptieren des Status quo.
Juckt mich auch nicht wer was wann wie gemacht hat, wir sind im Jahr 2022 und Menschen müssen sich immer noch für das was sie sind, eingrenzen und verstecken.
Kann ja sein, dass dich das nicht juckt, genauso wenig juckt es aber viele / einige in diesen Ländern nicht, was wir über sie denken. Wir mögen alle im Jahr 2022 leben, aber auch dir sollte klar sein, dass sich die verschiedenen Teile der Welt unterschiedlich entwickelt haben.
 

VamosRafa_Tennisgott

Bankspieler
Beiträge
1.691
Punkte
113
Ach ist das so? Mit dieser Denke würde man heute Menschen mit anderer Hautfarbe auf eBay ersteigern können.
Wie gesagt, das mit Abstand kontraproduktivste ist dann, wenn du solchen Ländern noch sportliche Großereignisse gibst und das blutige Geld gerne annimmst. Wenn bei vielen westlichen Nationen die Menschenrechte so über allem gestanden hätten, hätte man diese WM trotz Vergabe durch die FIFA boykottieren müssen. Auch aus der Politik hätten da durchaus deutlichere Zeichen kommen können. War aber nicht der Fall. Erst jetzt, wo man bereits angereist ist und das Turnier anläuft, da will man Zeichen setzen. Viel zu spät. Was will man jetzt erreichen?! Der wirksame Zeitpunkt wurde verpasst.
 

speedclem

Bankspieler
Beiträge
6.085
Punkte
113
War aber nicht der Fall. Erst jetzt, wo man bereits angereist ist und das Turnier anläuft, da will man Zeichen setzen. Viel zu spät. Was will man jetzt erreichen?! Der wirksame Zeitpunkt wurde verpasst.

ja, wurde er. aber ist dann der schluss, dass man gar nichts macht, es einfach so hinnimmt, sport bejubelt, als wäre nichts. nein.
besser irgendwas, als nichts.
 
Oben